McBook Display mit Desinfektionsmittel geputzt. Display defekt?!

Felyxorez

Mitglied
Registriert
17.10.2011
Beiträge
256
Die Garantie gilt nur ein Jahr, damit dürfte auch der Zug dann abgefahren sein. Also: Lehrgeld.

Die Gewährleistung aber nicht - und während dieser sollte sich das MBP genau so reinigen lassen wie Apple es beschreibt.
Daher reklamieren, worst case stellen sie sich taub.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
31.829
Stimmt, die Garantie schon. Aber durch die zweijährige Gewährleistung in Deutschland und Kulanz wäre es einen Versuch wert denke ich!
Die Gewährleistung greift nur für Schäden, die zum Zeitpunkt des Kaufs schon vorhanden waren. Und das müsstest du nachweisen. ;)

Aber klar, versuchen kannst du es natürlich.
 

HeleneFischer

Mitglied
Registriert
20.02.2016
Beiträge
269
Hört sich Scheiße an aber: Selbst Schuld. Ich war früher auch großzügig mit diversen Mittelchen... aber: Es wird quasi von allen Herstellern darauf hingewiesen, Reinigung mit einem (wenig) feuchten Lappen (idealerweise ein Microfasertuch). Somit bleibt es dabei... leider selbst Schuld:-(
 

Mihahn

Mitglied
Registriert
06.10.2017
Beiträge
286
Die Gewährleistung greift nur für Schäden, die zum Zeitpunkt des Kaufs schon vorhanden waren. Und das müsstest du nachweisen. ;)

Aber klar, versuchen kannst du es natürlich.
Klar, das stimmt! Andererseits könnte man ja vielleicht so argumentieren, dass der "Schaden" (also das empfindliche Display) schon zum Zeitpunkt des Kaufs verbaut war und durch normale Benutzung man ja nicht das Display "empfindlicher" für solche Schäden macht, die durch die sogar von Apple erlaubte Reinigung mit Desinfektionsmitteln auftreten. Also ich würde sagen, dass das "Display, das kein Reinigung mit Desinfektionsmittel abkann" schon verbaut war und wenn Apple selbst schreibt, eine Reinigung mit Desinfektionsmittel sei zulässig, dann ist das normaler Gebrauch. Aber stimmt, ob die dann so einer Argumentation folgen, ist die andere Sache :(
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
31.829
Klar, das stimmt! Andererseits könnte man ja vielleicht so argumentieren, dass der "Schaden" (also das empfindliche Display) schon zum Zeitpunkt des Kaufs verbaut war und durch normale Benutzung man ja nicht das Display "empfindlicher" für solche Schäden macht, die durch die sogar von Apple erlaubte Reinigung mit Desinfektionsmitteln auftreten. Also ich würde sagen, dass das "Display, das kein Reinigung mit Desinfektionsmittel abkann" schon verbaut war und wenn Apple selbst schreibt, eine Reinigung mit Desinfektionsmittel sei zulässig, dann ist das normaler Gebrauch. Aber stimmt, ob die dann so einer Argumentation folgen, ist die andere Sache :(
Deiner "Argumentation" kann ich nicht folgen, tut mir leid. ;)
 

Felyxorez

Mitglied
Registriert
17.10.2011
Beiträge
256
Klar, das stimmt! Andererseits könnte man ja vielleicht so argumentieren, dass der "Schaden" (also das empfindliche Display) schon zum Zeitpunkt des Kaufs verbaut war und durch normale Benutzung man ja nicht das Display "empfindlicher" für solche Schäden macht, die durch die sogar von Apple erlaubte Reinigung mit Desinfektionsmitteln auftreten. Also ich würde sagen, dass das "Display, das kein Reinigung mit Desinfektionsmittel abkann" schon verbaut war und wenn Apple selbst schreibt, eine Reinigung mit Desinfektionsmittel sei zulässig, dann ist das normaler Gebrauch. Aber stimmt, ob die dann so einer Argumentation folgen, ist die andere Sache :(
Das ist richtig. Als Jurist würde man sagen, wenn der Computer erst X Monate nach Kauf beim üblichen Reinigen kaputtgeht, dann spricht man von einem verdeckten Mangel. Und genau hierfür ist die Gewährleistung da, tatsächlich mit Beweislastumkehr. Daher auf alle Fälle versuchen.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.069
Das sieht mir nicht nach einer Reinigung mit handelsüblichen Feuchttüchern aus sondern eher nach einer Dusche.
Da ist doch irgendetwas reingeflossen oder oberflächlich in die Ecke geflossen. Soviel Flüssigkeit haben Feuchttücher gar nicht.

Um die Gewährleistung greifen zu lassen müsste der TE nachweisen, daß er beim Reinigen keinen Fehler gemacht hat.
Die Kosten für ein entsprechendes Gutachten, sofern sich so etwas überhaupt ermitteln lässt, gehen mindestens zuerst mal zu seinen Lasten.
 

Mihahn

Mitglied
Registriert
06.10.2017
Beiträge
286
Deiner "Argumentation" kann ich nicht folgen, tut mir leid. ;)
Naja, der Mangel ist nicht der Schaden aus dem ersten Post hier (also die Schlieren auf dem Display), sondern mangelhaft ist das Display selbst, das keine Reinigung mit Desinfektionsmittel verträgt. Eben ein "verdeckter Mangel", der beim Kauf schon vorhanden war ;) Wäre eben mein Vorschlag für die Argumentation gegenüber Apple... ob das klappt kann ich natürlich nicht sagen!
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
31.829
Naja, der Mangel ist nicht der Schaden aus dem ersten Post hier (also die Schlieren auf dem Display), sondern mangelhaft ist das Display selbst, das keine Reinigung mit Desinfektionsmittel verträgt. Eben ein "verdeckter Mangel", der beim Kauf schon vorhanden war ;) Wäre eben mein Vorschlag für die Argumentation gegenüber Apple... ob das klappt kann ich natürlich nicht sagen!
Nein, dad ist doch Unsinn. Apple schreibt ganz genau welche Reiniger man wie verwenden darf. Das ist hier offenbar missachtet worden. Also ist es vorbei damit.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
20.765
Wo ist da was reingelaufen? Ist das vorne nicht eine durchgängige Scheibe?
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.069
Das Foto sieht halt stark danach aus, daß da was hinter der Scheibe gelaufen ist und sich in der Ecke gesammelt hat.
Warum sonst so konzentrisch beschädigt zur Ecke hin?
Daß sich das nach einem foto schwer beurteilen lässt, ist klar (hatte ich auch geschrieben, bin dann aber irgendwie an die Maus gekommen und weggewischt war's).
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.289
Das schaut schon ziemlich arg aus, Gewährleistung kannst du da vergessen, der Händler wird kein müdes Lächeln übrig haben für sowas. Falls du Brillenträger bist, gilt das dort genauso, höchstens mit Spülmittel und warmem Wasser putzen.

Was war das für ein Desinfektionsmittel? Denn Apple schreibt ja selbst:
Nein, Apple schreibt:

Mit einem Tuch mit 70-prozentigem Isopropylalkohol

Ein Desinfektionsmittel für die Hände enthält zwar auch Alkohol, aber nicht reinen Alkohol, sondern fettet auch nach, da ist also weit mehr drin als in der Isopropylflasche.

Selbst die dreckigsten Displays lassen sich nur mit einem mit Wasser befeuchteten Taschentuch gut genug reinigen, sodass das Display im eingeschalteten Zustand einwandfrei aussieht. Wenn es explizit ums Desinfizieren geht, kann man es so machen wie die Mitarbeiter im Applestore vorgehen. Die haben meinen Mac von oben bis unten mit einem in Alkohol getränkten Tuch abgewischt, sicherlich Isopropyl. Das machen die mit jedem Kundengerät, bevor sie es anfassen. Find ich schon sehr absurd, damit fördert man auch die Resistenz von Keimen. Aber davon geht das Display nicht kaputt.

Du bist übrigens nicht ganz allein mit solchen Aktionen. Ich hatte mal eine Brille (wie das Warmwasser ausgefallen ist) mit Wasser aus dem Wasserkocher reinigen wollen. Die knapp 100 Grad haben die Kunststoffgläser sofort zerstört, schaute ähnlich wie bei deinem Mac aus. Kannst als Lehrgeld verbuchen, sei froh dass es nur das Macbook ist und du nicht ohne Brille blind dastehst, da ist der Ärger nochmal 10x größer.
 

phonow

Aktives Mitglied
Registriert
13.07.2017
Beiträge
1.279
4 Jahre nach Kaufdatum ist Apple schon auch bereit eine sich ablösende Beschichtung nachzubessern. Wenn sie es so einordnen, wie bei mir damals.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
31.829
4 Jahre nach Kaufdatum ist Apple schon auch bereit eine sich ablösende Beschichtung nachzubessern. Wenn sie es so einordnen, wie bei mir damals.
Ehm, dabei geht es um selbstablösende Beschichtung, ohne Außeneinwirkung. Das sieht auch ganz anders aus.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
6.566
Die Diskussion ist müßig. Keiner von uns weiss was wirklich passiert ist. Keiner von uns weiss ob Apple aus Kulanz die Reparatur übernimmt.
Ich habe schon zweimal aus Kulanz kostenlose Reparaturen von Apple für MacBooks bekommen.
Einfach hingehen und mit denen sprechen, wenn die Stores wieder offen sind.
 

Arminrc

Mitglied
Registriert
08.05.2012
Beiträge
211
Hat er da vielleicht noch eine Folie, Glas, etc. zusätzlich drauf?
 

WizzlDizzl

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.02.2021
Beiträge
7
krass, heute sieht es schon besser aus. die ecke unten sieht wieder ganz normal aus.
 
Oben