Mail und Regeln

Diskutiere das Thema Mail und Regeln im Forum Mac OS Apps.

Schlagworte:
  1. MarcNRW

    MarcNRW Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    244
    Mitglied seit:
    22.04.2015
    Was dem Rest vom "Office 365" Abo betrifft, also Word, Excel, OneNote usw. Das hat auch so ziemlich NULL Mehrwert für mich. Apples Pages, Numbers, Keynote können das mindestens genauso gut. Und das wesentlich intuitiver.
     
  2. MarcNRW

    MarcNRW Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    244
    Mitglied seit:
    22.04.2015
    Nein, das funzt sogar mit Gmail nicht wirklich gut.

    Microsoft geht hier mit Exchange halt einen sehr eigenen Weg. Und ja ich habe mir natürlich alles durchgelesen und auch alles ausprobiert. Exchange funzt super im Microsoft-Universum. Darüber hinaus ist es einfach nur Müll.

    Aber für große Firmen mit NUR Microsoft-Anbindung natürlich sehr gut und sehr brauchbar. Darüber hinaus... Rotz.
     
  3. agrajag

    agrajag Mitglied

    Beiträge:
    3.452
    Zustimmungen:
    1.055
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Wir sind von Google Suite auf Exchange gewechselt und ich wage mal die Behauptung, daß bei uns niemand zufrieden mit Exchange ist.

    Ich verstehe immer noch nichts. Bis zum Beweis des Gegenteils bleibe ich bei: Regeln werden NICHT, NIEMALS syncronisiert. Der Server arbeitet die Regeln, die in die INBOX trudeln (sogar bevor sie dort landen) durch die Regeln gejagt und entsprechend der Regeln behandelt. Die Clients synchronisieren NUR die (abonnierten) Order bzw. Mails und Metadaten (Flags, Keywords, …).

    Gib mal bitte ein Beispiel für eine Regel, was du dann bei Apple Mails als resultat siehst und was bei Outlook. (vielleicht mit anonymisierten Screenshots?)

    Was Kalender und Kontakte angeht: hab ich das falsch in Erinnerung – benötigt Outlook nicht ein Plugin für CalDAV und CardDAV?

    Wenn du einen guten Provider für Mail, Kalender und Kontakte suchst, kann ich aus langjähriger Nutzungserfahrung Fastmail empfehlen. Mailbox.org und Posteo.de sind wohl auch ganz gut.
     
  4. MarcNRW

    MarcNRW Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    244
    Mitglied seit:
    22.04.2015
    Ich hab den Microsoft-Rotz mittlerweile wieder gelöscht.

    Die Regeln (selbst wenn sie in nem IMAP-Konto erstellt worden sind) werden von Outlook ignoriert. Komplett.

    Kann ja jeder selber ausprobieren.

    Fastmail, Mailbox.org und Posteo.de habe ich mir alles angesehen und ausprobiert.

    Ne, aber nix für mich. Sind sicher gute Programme je nach Bedarf. Will nicht schlecht drüber reden.

    Für mich kann ich nur sagen, das die Bordeigenen Apps wie Apple Mail und Apple Kalender absolut ausreichend sind und vor allem zuverlässig.

    Und mit ein paar wenigen Kniffen kann man da sogar ganz unkompliziert Regeln und Wiedervorlagen erstellen. Mit den Bordeigenen Apple Apps.

    Braucht niemand Spark oder gar Outlook für. Geht ganz einfach mit den Apple Apps.
     
  5. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    15.667
    Zustimmungen:
    6.082
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    ...
     
  6. agrajag

    agrajag Mitglied

    Beiträge:
    3.452
    Zustimmungen:
    1.055
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Outlook KANN die Regeln nicht nicht ignorieren. Outlook weiß von denen nichts, weil sie via IMAP nicht weiter gibt. Dafür müssten Clien und Server ManagedSieve sprechen. Outlook kann aber bei einem Exchange Server clientseitig die Serverregeln sehen und bearbeiten.


    Nö, kann ich nicht, da ich kein iCloud Mail habe. Deshalb hatte ich dich ja gefragt, was du genau als Regel definiert hast, und wie die Clients daraufhin reagieren.

    Ehrlich gesagt, bezweifel ich, daß du sie dir angesehen hast. Das sind Mail-Provider, keine Programme. FastMail benutze ich schon bald 10(?) Jahre und es als extrem zuverlässig erlebt. Mit Outlook wirst du bei den dreien nichts werden, weil es von Haus aus kein CalDAV (Kalender) und CardDAV (Kontakte) unterstützt. Für Outlook:win könnte es *DAV-Erweiterungen geben, für Outlook:mac wohl nicht. Das bedeutet für letzteres: du brauchst einen Exchange-Server. Oder du benutzt vernünftige SW, die mit IMAP und *DAV klar kommt.

    Ausreichend trifft es ziemlich gut. Mehr aber auch nicht.

    Niemand braucht einen, der einem sagt, daß etwas von niemandem gebraucht wird. ;)

    Einfach… naja… Für den "normalen" Nutzer ist das Gespann gut. Aber wenn man etwas abitionierteres benötigt, wird man wohl eher bei BusyCal, BusyContacts und einem besseren Mail-Client (worin auch immer es sich bemisst) landen.
     
  7. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    10.561
    Zustimmungen:
    3.221
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    icloud.com-regeln sind einfach nur serverregeln. die werden nirgendwohin synchronisiert oder sonstwie verteilt.
    wozu auch, wenn sie auf ein imap-konto wirken.
     
  8. MarcNRW

    MarcNRW Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    244
    Mitglied seit:
    22.04.2015
    Ja, so sollte es auch sein und so jedes andere Mail-Programm oder jeder andere Mail-Server, Mail-Client beachtet diese in iCloud erstellten Regeln auch. Bei Outlook bleiben sie aussen vor. Sie werden nicht beachtet von Outlook, auch wenn es Serverregeln sind. Ja, das wundert mich auch, aber ist so.
     
  9. agrajag

    agrajag Mitglied

    Beiträge:
    3.452
    Zustimmungen:
    1.055
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Nein eben NICHT!!!!! :)

    Die Mail-Clients WISSEN NICHTS über irgendwelche regeln. Das einzige was sie sehen sind Ordner, Mails und ihre Metadaten (IMAP keywords). Mehr nicht. Nichts mit Regeln. Wenn dein Client mit dem Server verbunden ist und der Server eine neu ankommende Mail aufgrund einer Regel verschiebt, sieht der Client lediglich eine neue Mail in dem Zielordner der Aktion. WIE sie dort hingekommen ist, weiß der Client nicht.

    Regeln werden übrigens in nahezu allen Fällen nur auf die INBOX angewendet. Sowohl auf dem Server, als auch in den Mail-Clients. MailMate ist einer der wenigen Clients, die Regeln auf beliebige Ordner automatisch anwenden können.
     
  10. agrajag

    agrajag Mitglied

    Beiträge:
    3.452
    Zustimmungen:
    1.055
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Warum es bei dir mit Outlook anders ausschaut, kann ich dir nicht sagen. Du bis leider nicht auf meine Fragen eingegangen. Ohne deren Beantwortung kann man nur wild rumraten. Fakt ist nur: Outlook MUSS das gleiche wie alle anderen sehen. Die Mails sind verschoben oder Markiert worden. Und das ist in dem Moment einfach ein Fakt, der vom Server auch an die Clients so kommuniziert wird. Wenn es bei Outlook anders ausschaut, klingt es eher nach einem Sync-Problem. Aber ohne weitere Infos…
     
  11. MarcNRW

    MarcNRW Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    244
    Mitglied seit:
    22.04.2015
    Ich glaube, ich kapiere es einfach nicht, was ja auch nicht so tragisch ist. Nach meinem Verständnis aber, das wenn eine Regel innerhalb eines IMAP-EMail-Konto erstellt wird, das diese dann automatisch auch auf die Clienten wirken muss, da ja hier IMAP-Konten synchronisiert werden. Die Synchronisation ja auf dem Server stattfindet.

    Ich gebe es einfach auf mit Outlook und gebe zu, das mir das einfach alles viel zu hoch ist und benutze weiter Apple-Mail und den Apple-Kalender, bei denen klappt jede Synchronisierung - egal mit welchem IMAP-Konto - so wie ich es will. Und Outlook ist einfach "technisches Hochtrapez" für mich und ich bleibe blöd ;-)

    Danke aber trotzdem allen hier für diese anregende und auch spannende Diskussion. Ich wollte einfach nur meine iCloud-Mail und meinen iCloud-Kalender mit Outlook auf dem Mac verbinden. Auf dem iOS Geräten geht das automatisch und ohne Probleme. Auf dem Mac halt nicht :)
     
  12. MarcNRW

    MarcNRW Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    244
    Mitglied seit:
    22.04.2015
    Ich denke eher, ich habe die Fragen ehrlich gesagt gar nicht so richtig verstanden. Liegt nicht an Dir :)

    Man sollte aber meinen, das Microsoft mit Outlook für den Mac ein Programm entwickeln könnte, was ohne solche - für mich eher schwierig zu verstehende - Fragen auskommt. Einfach hinzufügen und gut ist. Sollte man meinen ;-)

    Ist hier nicht so. Auch nicht tragisch. Bin ja nicht auf Outlook angewiesen.
     
  13. MarcNRW

    MarcNRW Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    244
    Mitglied seit:
    22.04.2015
    Bleibt natürlich die Frage, warum Microsoft das so kompliziert macht auf dem Mac mit seinem Outlook. Die "Workarounds" damit es klappen soll, hatte ich ja weiter oben im Thread beschrieben. Sie funktionieren aber halt mal nicht "eben so".

    Ist es die ewige Geschichte der Rivalität zwischen Apple und Microsoft? Technisch kann ich mir kaum vorstellen, das Outlook nicht auch auf dem Mac ohne Restriktionen die iCloud-Sachen einbinden kann. Technisch kann es kaum ein Problem sein auch wenn Microsoft da labert, "das es technisch zur Zeit nicht möglich sei ohne halt diese "Workarounds" anzuwenden".

    Umgekehrt kann ich nen Microsoft-Exchange oder gar nur Outlook-Konto ohne Probleme in meinem iCloud-Kalender und in iCloud-Mail übernehmen lassen. Ohne "Workarounds". Gut, ich müsste dafür im Monat 7 Euro bezahlen (für Office 365 Personal) - aber es funktioniert dann wenigstens.

    Will ich aber Outlook für den Mac benutzen (trotz der 7 Euro für Office 365 Personal) funktionieren noch immer nicht die iCloud-Sachen mal eben so in Outlook. Ohne umfangreiche "Workarounds" halt nicht. Trotz des 7-Euro-Abo, trotz Microsoft-Exchange nicht. Was auf Mobil-Geräten sogar ohne Office 365-Personal und ohne Abo sehr gut funktioniert.

    Ich finde das (meine Meinung) schon ziemlich beschiss... bescheiden von Microsoft. Eigentlich ist es Betrug. Nicht die 7 Euro für das Personal-Abo oder die 10 Euro für das Abo für mehrere Benutzer. Die Preise finde ich für eine gut funktionierende Mail- und Kalenderlösung nicht zu teuer Auch für nen Privatanwender nicht.

    Wenn man dann aber trotz des Abos noch mit Restriktionen kommt. Dann wird es unredlich und unseriös.

    Hatte umfangreichen Mail-Kontakt mit dem "Microsoft-Support" diesbezüglich und angemerkt, das

    a) es unverständlich ist, das man trotz Office 365 Personal Abo, die iCloud-EMail, die iCloud-Kontakte und den iCloud-Kalender nicht adäquat einbinden kann (auf dem Mac)
    b) es unverständlich ist, das Microsoft für Mobilgeräte (wie halt iOS - für Android sicher auch) eine absolut taugliche und intuitiv zu bedienende App herausbringt mit so wirklich guten Funktionen wie Mail-Eingang nach Relevanz und Sonstiges. Und man auf dem Mac mit einer total überbordenden und untauglichen Lösung auftritt - für Privatanwender.

    Die Antwort drauf:

    Standardantwort (siehe die weiter oben verlinkten Links).

    Hier aber nochmal:

    https://support.office.com/de-de/ar...atei-vcf-4a34ac9a-e3fa-4618-a6a4-d9d8ca875cc5

    https://support.office.com/de-de/ar...-für-mac-0f2b15a4-491d-483f-9ea8-895ce28d06fa

    https://support.office.com/de-de/ar...-für-Mac-c9c67e41-274f-4527-ae5e-ea1003d89fc5


    Well Done Satya Nadella. Das ist wirklich sehr innovativ und intuitiv. Dafür 7 bzw. 10 Euro im Monat zu belatzen. Respekt!

    Da muss ich mir fast schon jegliche (manchmal sicher berechtigte) Kritik an Tim Cook verkneifen. So würde er das ganz sicher nicht angehen und macht es auch nicht.

    Bevor jetzt jemand kommt, das es die Apple-Programme wie Apple-Mail, Apple-Kalender, Apple Pages, Apple-Numbers, Apple Keynote auf einem Windows-Rechner per Se nicht gibt. Das ist richtig.

    Aber Apple würde niemals eine Lösung anbieten für Windows, die auf einen Windows-Rechner nicht adäquat funktioniert (Webbrowser mal außen vor) und dafür 7 oder 10 Euro im Monat verlangt.

    Fällt mir nix ein.
     
  14. agrajag

    agrajag Mitglied

    Beiträge:
    3.452
    Zustimmungen:
    1.055
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Ach, man muss da keine Verschwörungen aufmachen:
    1. Outlook ist einfach "nicht gut" <- Euphemismus
    2. Der Server kann Fehler haben
    3. Der Client kann Fehler haben
    4. Eine bestimmte Kombination aus Server und Client kann Probleme machen
    5. Man kann den Server bzw. den Client schlicht falsch konfiguriert haben.
    Die Möglichkeiten sind vielfältig. Dazu kommt noch, daß bei der iCloud nicht alle Mail-Server auf dem gleichen SW-Stand sind. wenn du bei der Server-Adresse z.B. imap.icloud.com angibst, ist das in Wirklichkeit nur der Load-Balancer, der dich überhaupt erst an einen IMAP-Server (meinetwegen srv2.imap.icloud.com) weiterleitet. Manche Clients scheinen dann wohl genau diese Adresse fest einzuspeichern. Und wenn diese Kombination aus Client und Server nicht so recht will, hat man ein Problem. Da hilft dann z.B. nochmal explizit die Adresse auf imap.icloud.com zu setzen.

    Inwieweit das bei dir der Fall hätte sein können – keine Ahnung. Dazu fehlen die Infos. ;)
     
  15. MarcNRW

    MarcNRW Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    244
    Mitglied seit:
    22.04.2015
    Ach von Verschwörungstheorien bin ich weit weg entfernt. Von der Realität allerdings nicht.

    Bei Outlook funktioniert es halt ALLES nicht.

    Mir auch egal, warum?!

    Wenn kein Client, wenn kein Account, wenn kein Programm außer Outlook Probleme macht, suche ich den Fehler zuerst wo? Ja wo wohl?

    Wenn Du mit Outlook glücklich bist. Ist es doch okay. Du bist aber wohl auch nen Fachmann dafür. Ich habe auch nie bestritten, das Outlook für große Firmen wirklich gut ist, die nur mit Exchange arbeiten.

    Als Privatanwender ist und bleibt Outlook mit Exchange ne Katastrophe. Gerade auf dem Mac.

    Es ist ein Desaster....
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...