Mail und Regeln

Diskutiere das Thema Mail und Regeln im Forum Mac OS Apps.

Schlagworte:
  1. MarcNRW

    MarcNRW Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    244
    Mitglied seit:
    22.04.2015
    Hallo.

    Im Webbrowser kann man unter www.icloud.com im Unterpunkt Mail schöne Regeln erstellen, die dann auch in der Mail-App auf dem Mac und unter iOS tadellos übernommen werden (wegen IMAP auch in alle anderen E-Mail-Programme).

    Gibt es eine Möglichkeit diese Regeln direkt in der Mail-App auf dem MacBook zu erstellen, ohne, das man in den Webbrowser muss?

    Ich finde da nix, oder ich bin zu doof das da zu finden ;-)

    Das es in der Mail-App unter iOS nicht geht ist klar.

    Gruß

    Marc
     
  2. MarcNRW

    MarcNRW Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    244
    Mitglied seit:
    22.04.2015
    Bezüglich Alternativen zu Apple Mail und den Apple Kalender habe ich mich schon x mal umgesehen. Die entsprechenden Apps und Programme auch geladen und getestet. Da wären z.B. Spark und Outlook zu nennen.

    Gut, Outlook für den Mac kann man total in die Tonne hauen. Das ist so intuitiv zu bedienen, wie als ob man in nen Wespennest fasst. Das geht gar nicht. Die Outlook-App für iOS ist ganz gut gelungen aber für den Mac, da braucht man wohl nen 3 jähriges Studium für um das zu begreifen. Viel zu überfrachtet. Zumal hier weder die iCloud-Kontakte, noch der iCloud-Kalender ohne Umwege zu benutzen sind. Also kann man vergessen.

    Spark ist dem Grunde nach sehr okay. Bietet einige Möglichkeiten, wie Wiedervorlage, Erinnerungen, einen intelligenten Posteingang usw. Nur die Oberfläche sieht nicht sehr schön aus (leider wie bei allen Produkten von Readdle). Schlimmer aber es findet keine wirklich korrekte Synchronisation zwischen dem MacBook und den iOS Geräten statt. "Intelligente" Postfächer muss man immer separat auf dem MacBook und dem iPhone erstellen.

    Fantastical 2 (Kalender) habe ich mir auch angeschaut. Ne, auch nicht so dolle.

    AirMail ist richtig beschissen.

    Ich komme irgendwie immer wieder auf die Bordeigenen Apps von Apple zurück. Egal ob auf dem Mac oder bei iOS. Egal ob Mail, Kalender, Fotos, Musik, Videos. Die sind auch nicht immer so das gelbe vom Ei (in manchen Dingen) aber immerhin synchronisieren sie gut und halten das, was sie versprechen. Und sind tatsächlich intuitiv zu bedienen, ohne das man irgendein Staatsexamen gemacht haben muss.

    Okay, das man Regeln für Apple Mail in nem Webbrowser festlegen muss. Nicht so die elegante Art. Aber es funktioniert dann wenigstens Geräte übergreifend. Und ist bei Outlook (für den Mac und iOS) auch nicht anders und bei Spark geht es gar nicht (ist ja eh nur ne App und kein echter E-Mail-Client).

    Richtig übel finde ich aber (und da werde ich nochmal bestärkt darin, von Windows und deren "Politik" endlich weg zu sein), das man 7 Euro für das Office Paket 365 Personal und 10 Euro für das Office Paktet 365 für 5 (??) User bezahlen soll, aber dieses Paket es nicht mal in den Griff bekommt iCloud-Kontakte und den iCloud-Kalender ohne Umwege zu importieren.

    Es geht hier sicherlich nicht um die 7 oder 10 Euro im Monat. Nur als Apple User hat man ziemlich wenig was von einem Office Paket von Microsoft, das so restriktiv gegen die Apple eigenen Datenbanken agiert. Umgekehrt lässt Apple da in seinen eigenen Apps wie Mail und dem Kalender alles von Microsoft Exchange (so heisst es so toll) zu. Ohne irgendwelche Restriktionen. Bei mir zumindest.

    Ich bin da doch ziemlich verärgert über Microsoft. Weil auf der Arbeit muss ich Microsoft Exchange nutzen mit Outlook usw. Ich würde das gerne mit meinem Apple Universum in Einklang bringen. Der "Übeltäter" heisst hier allerdings (s.o.) nicht Apple sondern eindeutig Microsoft. Mit seinen Restriktionen gegenüber Apple und seinen Datenbanken.

    Ich weiß natürlich, habe ich mir alles durchgelesen (siehe hier):

    https://support.office.com/de-de/ar...-für-mac-c9c67e41-274f-4527-ae5e-ea1003d89fc5

    und hier:

    https://support.office.com/de-de/ar...ontakten-149cbfc5-4396-4ab3-8b65-22915e4043dc

    Nur das kann es wohl kaum sein. Das ich solche Umwege gehen muss, damit die Microsoft Programme auf einem Mac mit dem Apple Kalender und den Apple Kontakten umgehen können. Das ist ja schon richtig pervers.

    Ich weiß schon, warum ich von Microsoft weg bin und die Geschichte jetzt zeigt mir nochmal warum.

    Und warum ich da lieber bei den Apple Bordeigenen Mitteln bleibe, auch wenn sie alles andere als perfekt sind, aber zumindest ohne Probleme funktionieren und das eigentlich auch ziemlich gut. Ohne Abo, ohne Zusatzkosten.

    PS:

    Ich weiß natürlich, das einige von euch hier (große) Firmen haben und da auf Microsoft und Outlook, Exchange usw. angewiesen sind. Für nen Privatanwender allerdings ist das Office 365 Angebot von Microsoft nen Witz. Viel zu umständlich. Viel zu überborden und nen Support in Deutscher Sprache... so ziemlich Fehlanzeige. Da sind dann tatsächlich auch "nur" 7 Euro im Monat für das Office 365 Personal Paket zuviel. Weil man nix davon hat.

    Schöne Briefe schreiben kann man auch mit Pages, schöne Listen kann man auch mit Numbers machen, schöne Präsentationen mit Keynote. Mails funktionieren mit Apple Mail vorzüglich und der Apple Kalender ist zwar schlicht aber sehr schick. Kostet nix zusätzlich. Und funktioniert.
     
  3. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    15.494
    Zustimmungen:
    5.939
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Regeln in einer Mail App oder direkt beim Mail-Provider zu erstellen sind auch zwei paar Stiefel, da eine Mail App und der Mail-Provider unabhängig voneinander sind.
    Erstellst du im Webbrowser direkt beim Mail-Provider eine Regel, wird diese Regel in deinem IMAP Account gesichert und somit an die Mail Apps auf allen Geräten mit übertragen.
    Erstellst du in einer Mail App eine Regel, ist sie nur in der Mail App gesichert.

    MS Office hat absolut seine Berechtigung, Outlook ist halt einfach nur keine Mail App, wie z.B. Apple Mail, Outlook ist wesentlich mehr und wurde nun mal für Exchange entwickelt.

    Rund 50.- für ein Jahresabo für Office 365 ist nicht viel, du hast immer die aktuellen Versionen und gratis 1TB Cloud. Dass Apple Pages, Numbers und Keynote "gratis" sind, stimmt ja so auch nicht ganz, wird über Apples höhere Hardwarepreise mitbezahlt.

    Outlook für Mac kann aber nicht mit Outlook für Windows mithalten... wobei ich Outlook eh nicht mag. ;)
     
  4. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    21.163
    Zustimmungen:
    3.313
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    Dass es zu viel ist sieht man am Gewinn, den Microsoft damit generiert.
    https://t3n.de/news/quartalsbericht-microsoft-gewinn-1180098/
     
  5. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    15.494
    Zustimmungen:
    5.939
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Im Verhältnis zu anderen Clouds ist der Preis ok... da Office gratis mit dabei ist, wenn man es von der Seite sehen will. ;)

    Wie viel Gewinn die damit einfahren, ist mir so ziemlich schnuppe. :D
     
  6. MarcNRW

    MarcNRW Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    244
    Mitglied seit:
    22.04.2015
    Es geht mir nicht um die 7 Euro pro Monat. Aber Outlook für den Mac ist total unbrauchbar solange Microsoft sich weigert die Apple Kontakte oder den Apple Kalender mit zu berücksichtigen.

    Das liegt sicher an Microsoft und an seinen Restriktionen. Nicht an Apple.
     
  7. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    15.494
    Zustimmungen:
    5.939
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Wie kommst du da drauf?
     
  8. noodyn

    noodyn Mitglied

    Beiträge:
    11.056
    Zustimmungen:
    2.851
    Mitglied seit:
    16.08.2008
    Weil Apple doch immer gut ist... war doch so, oder? ;)
    Schuld müssen daher immer die anderen sein.
     
  9. agrajag

    agrajag Mitglied

    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    1.029
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Ist es wirklich so, daß auf dem Server angelegte Regeln auf die Clients übertragen werden? Das wäre für IMAP absolut unüblich und dürfte nur mit speziellen Mail-Clients funktionieren. Und wenn dem so wäre, würde es mich doch SEHR verwundern, wenn dann der Sync der Regeln nicht umgekehrt, also vom Client zum Server, ginge.

    Aber davon ab, würde es schlicht keinen Sinn machen, wenn alle Clients das gleiche Regelset hätten. Normalerweise sollte eine Regel auf dem Server ODER auf EINEM Client ausgeführt werden. Wenn man Regeln auf dem Server und den Clients wild verteilt, kann man sich merkwürdige Effekte einhandeln.
     
  10. agrajag

    agrajag Mitglied

    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    1.029
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Wir benutzen auf der Arbeit einen Exchange-Server. Während sich die anderen mit Outlook rumschlagen müssen, greife ich auf die Mails via MailMate (IMAP-only) über DavMail (IMAP-to-Exchange-Bridge) zu (incl. Exchange-Categories <-> IMAP keywords). Auf Kalender und Adressen greife ich via BusyCal und Busy Contacts zu.

    Irgendwer testet gerade die Kombi Apple Mail, Apple Kalender und Apple Kontakte.

    Ich starte Outlook nur, wenn ich mal für jemanden was nachsehen möchte. Es will zwar alles können, kann aber unter dem Strich nichts wirklich gut. Alleine von den Mail-Regeln könnte ich schon depressiv werden. :)
     
  11. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    15.494
    Zustimmungen:
    5.939
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    War vielleicht etwas doof ausgedrückt... natürlich wird die Regel selbst nicht auf die Clients übertragen, die Mails werden laut der Regel vom Server auf die Clients weitergeleitet.
     
  12. agrajag

    agrajag Mitglied

    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    1.029
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Sorry for Klugscheisserei, aber selbst das ist unglücklich ausgedrückt. Der Server führt die Regeln aus. That's it. Die Clients synchronisieren einfach nur die abonnierten Ordnern. Von irgendwelchen Regeln bekommen die nichts mit. Ich denke, dieser Umstand sollte wirklich sehr deutlich gemacht werden.
     
  13. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    15.494
    Zustimmungen:
    5.939
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Hab ich ja so geschrieben.
     
  14. MarcNRW

    MarcNRW Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    244
    Mitglied seit:
    22.04.2015
    Mhhh... also ich will hier wirklich keine "Microsoft-Bashing" betreiben. Aber ich habe nun über den Webbrowser über iCloud.com einige Regeln erstellt. Alle E-Mail Clienten, wie Spark, AirMail und Apple Mail sowieso synchronisieren das tadellos. Nur wo klappt das (mal wieder) nicht. Eben bei Outlook.

    Da funzt es nicht. Die Regeln werden nicht beachtet.

    Habe auch versucht den iCloud-Kalender über die Import-Funktion über die Web-Oberfläche von outlook.live.com zu importieren. Und habe es definitiv nach Anleitung gemacht.

    Geht auch nicht. Die Kalendereinträge des iCloud-Kalenders werden in Microsofts Outlook nicht angezeigt. Da kann ich mich auf den Kopf stellen. Geht nicht.

    Also werde ich meine kurze Testphase mit Outlook und den Microsoft-Rotz abschliessen mit der Erkenntnis, dass da wohl noch ne Menge passieren muss, bis Outlook, Exchange und Co auf nem MacBook und nem iOS-Gerät vernünftig funktionieren. Momentan klappt da so ziemlich nix.

    Weder die Kontakte noch die Kalendereinträge werden von Outlook vernünftig übernommen, während alle anderen Apps das tadellos können.

    Umgekehrt übernimmt der Apple Kalender und die Apple Kontakte in iCloud tadellos alles von Microsoft Exchange und stellen es ohne Probleme richtig dar.

    Aber ich werfe da keinen Stein auf Microsoft und Office 365, Exchange und Co. Ich denke für große Firmen, die alles über Exchange synchronisieren müssen ist es ne ganz gute und tolle Sache.

    Für nen "Normalo"-Privat-Anwender, der vielleicht 5-10 Termine im Monat hat ist es ne reine Katastrophe.

    Mein Ausflug in die Welt von Microsoft war hier ganz interessant und ich muss sogar sagen, das ich dadurch versteckte Funktionen von Apple Mail und den Apple Kalender kennengelernt habe, die ich bisher gar nicht kannte. Wenn man ein wenig sucht und ausprobiert, steht Apple Mail und der Apple Kalender Outlook in Nix nach. Sogar im Gegenteil. Von daher war es ganz interessant.
     
  15. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    15.494
    Zustimmungen:
    5.939
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Outlook ist auch nicht für iCloud gemacht, wie hier im Forum schon x-mal berichtet wurde. Outlook funktioniert am besten mit einem Exchange Server, da Outlook auch kein einfacher Mail Client ist, wie z.B. Apple Mail, Spark, etc., was ja schon hier erklärt wurde.

    Was die Regeln angeht, die du im Webbrowser erstellst, kannst du weiter oben nachlesen, wurde schon erklärt.

    Apple Mail, also als Mail Provider, würde ich auch nicht als Massstab nehmen, funktioniert nämlich auch nicht perfekt.

    Willst du unbedingt Outlook verwenden, dann nicht mit iCloud, sondern besser mit Gmail, One Drive oder einem anderen Anbieter.

    Dass Outlook mit iCloud nicht funktioniert ist wirklich nix neues, wurde hier im Forum schon oft darüber geschrieben.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...