Macbook Temperaturen und Taktfrequenz

RichardFi

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.12.2022
Beiträge
24
Reaktionspunkte
6
Hallo

Mich würde mal interessieren welche Temperaturen ihr am MacBook Pro ihr habt.

Aktuell habe ich seit 2 Tagen eine rechenintensive Aufgabe auf meinem MacBook Pro 14 laufen und sehe das die Temperatur der CPU bis zu 104 °C beträgt, die Lüfter jedoch nur auf ca.60% Drehzahl laufen. Es scheint so als wären 100°C die Steuertemperatur welche es zu halten versucht.

Welche Frage sich mir dabei auch stellt ist, wird hier die CPU gedrosselt? Kann ich das irgendwie auslesen verhält es sich bei euch gleich?

Derzeit steuere ich mit Macs Fancontrol dagegen, bei voller Last über einen längeren Zeitraum scheint es mir Hardware schonender zu sein auf Kosten der Geräuschkulisse die CPU Temperatur niedriger zu halten.
Mit 100 % Lüfterdrehzahl bleibt die CPU Temperatur bei max 88°C stehen.

Wie geht ihr damit um?

LG Richard
 
Wenn der Rechner richtig schuften muss darf der bei mir laut sein. Wegen dem Geräuschpegel riskiere ich keine Defekte.

Dazu würde ich bei einem Laptop auch den etwas höher stellen und für gute Ventilation sorgen. Wenn der über Nacht durchrechnen soll dann die Heizung im Winter runterdrehen und im Sommer für Schatten sorgen.
Zusatzlüfter sehen albern aus, bringen aber auch was.


Lüfter und Gehäuseöffnungen sollten frei sein.

Das Intel Powergadget
https://www.intel.com/content/www/us/en/developer/articles/tool/power-gadget.html
Zeigt die CPU Frequenz.

Bei älteren Prozessoren hab ich mal was gescripted:
https://www.macuser.de/threads/auslesen-der-gemessenen-cpu-turbo-frequenz.913447/
 
Beim Macbook 12" hatte ich das mal mit einem 140mm Lüfter und das brachte ordentlich was
Laptopstand.JPG
Den Lüfter habe ich jedoch wieder ausgebaut da der Platz für andere Netzteile benötigt werden.

Die beiden Tools funktionieren nicht mit einem M1pro Prozessor, kennst du noch andere?
 
Ich lasse den Mac (jeden) machen wie es vorgesehen ist. Da ich selten lange etwas "durchorgle" ist das für ich kein Problem!

Sollte ich ein MacBook wie eine Workstation quälen wollen dann würde ich entweder eine kaufen oder das MacBook schonen und besser kühlen.

Intel Powergadget geht na klar nicht auf einem M Mac.
 
Ich denke ein MB Pro ist eine mobile Workstation :noplan:
Ok ich mache es klarer: Desktop Workstation die in der Regel 24/7 gerockt wird.

Eine mobile Workstation wird in der Regel am Akku und nur begrenzte Zeit genutzt und ist eine andere Liga von Workstation im Vergleich. Das sind unterschiedliche Einsatzzwecke mit unterschiedlichen Möglichkeiten und Konzepten besonders Kühlkonzepten. Sie sind nicht als Desktop Ersatz gedacht.
 
Ich denke ein MB Pro ist eine mobile Workstation :noplan:

Nicht im eigentlichen Sinn. Es kann sogar passieren dass bei zu langem Durchorgeln im Netzbetrieb der Akku leer wird weil mehr Energie gezogen wird wie das Ladegerät nachschieben kann.

Es gibt Monitoring Tools dafür die das anzeigen. Einfache theoretische Rechnung: das Gerät verbrät 100 Watt zum Rechnen, das Ladegerät liefert 80 Watt. Dann zieht es 20 Watt aus dem Akku. Wenn dann nicht gedrosselt wird ist der Akku irgendwann leer.

Eine Workstation ist in der Apple Welt ein Mac Pro. Da ist die Kühlung und Stromversorgung so ausgelegt dass die voll belastet durchlaufen kann.
 
Nicht im eigentlichen Sinn. Es kann sogar passieren dass bei zu langem Durchorgeln im Netzbetrieb der Akku leer wird weil mehr Energie gezogen wird wie das Ladegerät nachschieben kann.

Es gibt Monitoring Tools dafür die das anzeigen. Einfache theoretische Rechnung: das Gerät verbrät 100 Watt zum Rechnen, das Ladegerät liefert 80 Watt. Dann zieht es 20 Watt aus dem Akku. Wenn dann nicht gedrosselt wird ist der Akku irgendwann leer.

Eine Workstation ist in der Apple Welt ein Mac Pro. Da ist die Kühlung und Stromversorgung so ausgelegt dass die voll belastet durchlaufen kann.
Wobei die MacBooks ja mit den entsprechenden Netzteilen ausgeliefert werden, 67 Watt 14 Pro Basis , 97 Watt für die 10Kern und 140 Watt fürn 16 Zoll das entspricht eigentlich dem maximalen Verbrauch. Aber ich verstehe schon, funktioniert vermutlich nicht unter jeder Voraussetzung.

In meiner Anwendung sind es 45 Watt mit einem 67 Watt Netzteil, da besteht keine Gefahr das der Akku leer geht. Mein Desktop Rechner ist in dem Fall zwar um ca. 30% schneller ABER er verbraucht 300 Watt bei dieser Anwendung im Vergleich zu 45 Watt. Bei den Strompreisen spart man ja wo man kann.;)

Kennt jemand ein Tool zum Auslesen der CPU Frequenz des M1pro's?
 
Wobei die MacBooks ja mit den entsprechenden Netzteilen ausgeliefert werden, 67 Watt 14 Pro Basis , 97 Watt für die 10Kern und 140 Watt fürn 16 Zoll das entspricht eigentlich dem maximalen Verbrauch. Aber ich verstehe schon, funktioniert vermutlich nicht unter jeder Voraussetzung.

In meiner Anwendung sind es 45 Watt mit einem 67 Watt Netzteil, da besteht keine Gefahr das der Akku leer geht. Mein Desktop Rechner ist in dem Fall zwar um ca. 30% schneller ABER er verbraucht 300 Watt bei dieser Anwendung im Vergleich zu 45 Watt. Bei den Strompreisen spart man ja wo man kann.;)
Nicht alle werden so ausgeliefert und bei USB-C ist grundsätzlich bei 100W Schluss. Mein MBP 16 Zoll 2019 verbraucht unter Volllast mehr als 100W und hat ein 97 Watt Netzteil als Maximalausstattung.

Apple nimmt auch das Wort "Workstation" bei MacBooks (Pro) nicht in den Mund so wie andere Hersteller (Dell) das machen. Arbeitsplatz PC, Gamer PC oder leistungsfähiger PC ist auch nicht gleich Workstation. Natürlich kann man MacBooks (oder auch andere Laptops) dafür gebrauchen aber eben mit den entsprechenden Einschränkungen gegenüber "wirklichen" Workstations.

Strom sparen wo man kann? Nein nicht immer. Das macht nicht immer Sinn. Schlagwort Nachhaltigkeit, Finanzhaushalt, Verwendung und Kostenrechnung usw. ...
 
Kennt jemand ein Tool zum Auslesen der CPU Frequenz des M1pro's?

probier mal im Terminal

Code:
sudo powermetrics -n1 | grep frequency

wenn das eine Ausgabe bringt könnte mein Script nach Anpassung funktionieren. Passworteingabe ist im Terminal immer blind.
 
Nicht alle werden so ausgeliefert und bei USB-C ist grundsätzlich bei 100W Schluss. Mein MBP 16 Zoll 2019 verbraucht unter Volllast mehr als 100W und hat ein 97 Watt Netzteil als Maximalausstattung.

Apple nimmt auch das Wort "Workstation" bei MacBooks (Pro) nicht in den Mund so wie andere Hersteller (Dell) das machen. Arbeitsplatz PC, Gamer PC oder leistungsfähiger PC ist auch nicht gleich Workstation. Natürlich kann man MacBooks (oder auch andere Laptops) dafür gebrauchen aber eben mit den entsprechenden Einschränkungen gegenüber "wirklichen" Workstations.

Strom sparen wo man kann? Nein nicht immer. Das macht nicht immer Sinn. Schlagwort Nachhaltigkeit, Finanzhaushalt, Verwendung und Kostenrechnung usw. ...
Aber wo ist das Problem, schließe einfach ein 2. Netzteil an und fertig.
Das funktioniert leider doch nicht, es nimmt immer nur das stärkere Netzteil zum Laden. Lag da kurzfristig einem Anzeige/Messfehler auf, mit 2. Anzeige/Messgerät wird ersichtlich das es nur mit einem klappt.

probier mal im Terminal

Code:
sudo powermetrics -n1 | grep frequency

wenn das eine Ausgabe bringt könnte mein Script nach Anpassung funktionieren. Passworteingabe ist im Terminal immer blind.
Ja klappt, Ausgabe sieht wie im Bild ersichtlich aus.
Bildschirmfoto 2023-01-08 um 19.18.50.png
LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Code:
Last login: Sun Jan  8 19:16:24 on ttys000
richard@MBP-von-Richard ~ % sudo powermetrics -n1 | grep frequency
Password:
E-Cluster HW active frequency: 2064 MHz
CPU 0 frequency: 2064 MHz
CPU 1 frequency: 2064 MHz
P0-Cluster HW active frequency: 3036 MHz
CPU 2 frequency: 3228 MHz
CPU 3 frequency: 3228 MHz
CPU 4 frequency: 3228 MHz
P1-Cluster HW active frequency: 3040 MHz
CPU 5 frequency: 3228 MHz
CPU 6 frequency: 3228 MHz
CPU 7 frequency: 3228 MHz
GPU active frequency: 416 MHz
GPU requested frequency: (389 MHz: 9.4% 486 MHz: .25% 648 MHz: .18% 778 MHz: .40% 972 MHz: .04% 1296 MHz:   0%)
richard@MBP-von-Richard ~ %
 
Aber wo ist das Problem, schließe einfach ein 2. Netzteil an und fertig.
Das funktioniert leider doch nicht, es nimmt immer nur das stärkere Netzteil zum Laden. Lag da kurzfristig einem Anzeige/Messfehler auf, mit 2. Anzeige/Messgerät wird ersichtlich das es nur mit einem klappt.
Ich habe kein Problem und schließe auch kein 2. Netzteil an da das auch gar nicht geht beide parallel zu nutzen (alter Schuh übrigens).

Ich nutze mein MBP auch nicht als Workstation. Wenn dann würde ich meinen "neuen" Mac Pro als Workstation nutzen oder meinen "alten" Gamer Laptop.

Aber ich nutze grundsätzlich keinen PC als Workstation da ich privat dafür keinen Bedarf habe. Ich nutze sie manchmal kurzfristig wie eine oder als eine Workstation ;). Und deswegen brauche ich mir keine Gedanken zu machen.
 
Na dann ich ich froh das man beim MBP 14" nicht in die Verlegenheit kommt das der Akku bei zu hoher Leistungsaufnahme im Netzbetrieb ausgeht. Bei max 70 Watt Verbrauch und 100 Watt max Ladeleistung kann das nicht eintreten.
 
Na dann ich ich froh das man beim MBP 14" nicht in die Verlegenheit kommt das der Akku bei zu hoher Leistungsaufnahme im Netzbetrieb ausgeht. Bei max 70 Watt Verbrauch und 100 Watt max Ladeleistung kann das nicht eintreten.
Richtig. Den kannst du ewig durchbraten :).
 
Genau, Temperaturen im grünen Bereich Ladung im grünen Bereich - die lernen auch dazu ;)
 
Zurück
Oben Unten