• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

MacBook Pro erkennt Boot-stick nicht

Itsjustme

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.11.2019
Beiträge
27
Mit dem Symptomen beim 2011er ist die Grafikkarte hin. Ich habe da schon mal was vorbereitet: https://www.die-oswalds.de/blog/2019/02/24/macbook-pro-2011-grafikkarten-problem-und-loesung/

Die 2011 sterben momentan wie die Fliegen.
Vielen Dank :) Da bei deiner Anleitung ja der Lötkolben zum Einsatz kommt, wäre es evtl gut wenn ich sicher gehen könnte, dass es wirklich an der Grafikkarte liegt, bevor ich dann die Anleitung befolge und es nicht mehr rückgängig machen kann.

Hast du oder jemand anders hier eine Idee wie ich sichergehen kann, dass mein Problem an der GPU liegt? :)
 

Itsjustme

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.11.2019
Beiträge
27
Mit dem Symptomen beim 2011er ist die Grafikkarte hin. Ich habe da schon mal was vorbereitet: https://www.die-oswalds.de/blog/2019/02/24/macbook-pro-2011-grafikkarten-problem-und-loesung/
Hi Roman, ich hab jetzt mal die Anleitung in deinem Blog befolgt
Allerdings wird mir nach Eingabe von
printf “\x07\x00\x00\x00\x01\x00\x00\x00” > /sys/firmware/efi/efivars/gpu-power-prefs-fa4ce28d-b62f-4c99-9cc3-6815686e30f9
folgendes angezeigt:
zsh: No such file or directory: /sys/firmware/efi/efivars/gpu-power-prefs-fa4ce28d-b62f-4c99-9cc3-6815686e30f9

Hab ich irgendwas falsch gemacht oder deutet das darauf hin, dass mein MacBook noch andere Probleme hat?
schon mal vielen Dank :)
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.062
Irgendwo ein Tippfehler drin? Was schon mal passiert wenn man Streifen auf dem Bildschirm hat und nicht eindeutig sieht was mach schreibt und weil das Archlinux eine US-Tastatureinteilung hat, das man = und - verwechselt.

Kannst du im Ordner /sys/firmware/efi/efivars ein ls oder pwd ausführen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Itsjustme

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.11.2019
Beiträge
27
Irgendwo ein Tippfehler drin? Was schon mal passiert wenn man Streifen auf dem Bildschirm hat und nicht eindeutig sieht was mach schreibt und weil das Archlinux eine US-Tastatureinteilung hat, das man = und - verwechselt.

Kannst du im Ordner /sys/firmware/efi/efivars ein ls oder pwd ausführen
Tippfehler dürften eigtl keine drin sein, da hab ich extra mehrmals überprüft... wenn ich ls eintippe springt er in eine neue Zeile
wenn ich pwd eingebe, kommt in der nächsten Zeile /sys/firmware/efi/efivars und dann springt er wieder in eine neue Zeile. Heißt das jetzt die Aktionen waren erfolgreich?
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.062
pwd heißt ja preset work directory und die wird gut angezeigt. ls zeigt den Inhalt des Ordners, da muss aber mehr kommen als nur eine leere Zeile.

Tippe man mount ein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Itsjustme

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.11.2019
Beiträge
27
pwd heißt ja preset work directory und die wird gut angezeigt. ls zeigt den Inhalt des Ordners, da muss aber mehr kommen als nur eine leere Zeile.

Tippe man mount ein.
Bei mount kommt etwa eine halber Bildschirm an Text, den ich nichtmal richtig lesen kann, aber ich nehme mal an das soll so sein... soll ich dann jetzt nochmal ls versuchen?
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.062
Hmmm, mount zeigt die angebundene Laufwerke und Ordner an. Ich gehe fast davon aus, weil ls nichts gibt, das irgendwie falsch gemounted wurde.
 

Itsjustme

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.11.2019
Beiträge
27
Hmmm, mount zeigt die angebundene Laufwerke und Ordner an. Ich gehe fast davon aus, weil ls nichts gibt, das irgendwie falsch gemounted wurde.
Achso okay, das könnte gut sein, weil bei mount -t efivarfs rw /sys/firmware/efi/efivars/ kam zsh: t not found
Da im blog als Überschrift an der Stelle aber "Eventuelle alte Einstellungen löschen" stand, bin ich davon ausgegangen, dass sich der Befehl dann doch nur auf das löschen bezieht und ich die Einstellungen eben nicht hab und hab deswegen einfach mal weiter gemacht
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.062
Aha... Dann hast du dort wahrscheinlich statt -t =t geschrieben, dann kommt meist die Meldung.

Hmmm ich muss mal sehen ob und wie man Archlinux starten kann mit deutscher Tastatureinteilung.
 

Itsjustme

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.11.2019
Beiträge
27
Aha... Dann hast du dort wahrscheinlich statt -t =t geschrieben, dann kommt meist die Meldung.

Hmmm ich muss mal sehen ob und wie man Archlinux starten kann mit deutscher Tastatureinteilung.
Okay dann versuch ich einfach nochmal alles ab der Zeile einzugeben, hatte mir extra das Bild der englischen Tastatur nebendran gelegt, aber da muss ich mich dann wohl doch vertan haben... dankeschön :)
 

Itsjustme

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.11.2019
Beiträge
27
Ich hab noch eine Frage an dich:
Im Abschnitt "Unmount und Neustart" hast du den/die Befehl/e

cd/
umount /sys/firmware/efi/efivars

Mich verwirrt, dass die in zwei Zeilen geschrieben sind, soll ich /cd jetzt als einzelnen Befehl nehmen oder beides zusammen? weil bei nur cd/ kommt dann zsh: invalid argument: cd/
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.349
jede zeile ist da ein kommando
da felt bei cd / ein leerzeichen in der anleitung, es ist halt cd / und nicht cd/
@Roman78 korrigieren bitte.
 

Itsjustme

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.11.2019
Beiträge
27
@Roman78 vielen Dank, durch dein Tutorial hat es jetzt geklappt im sicheren Modus zu booten

und damit auch ein großes danke @all , besonders @oneOeight ,es war in dem Fall tatsächlich die Grafikkarte und ihr habt mir mega weitergeholfen!!

Roman, wie wichtig ist jetzt der Hardwareteil? Ich hab eigtl kaum Erfahrung mit dem Lötkolben und frage mich außerdem ob ich den Hardwareteil dringend vor dem nächsten Start erledigen muss oder ob das auch etwas warten könnte? Kann was "kaputt" gehen wenn ichs erstmal nicht mache, oder müsste ich im schlimmsten Fall nur alle Schritte in ArchLinux erneut durchführen?
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.062
Der widerstand müsste schon raus. Wenn der drin bleibt sieht das OS immer noch die dedizierte Grafikkarte und es kann zu seltsamen Phänomenen kommen.

Die Brücke braucht man nur wenn man High Sierra oder Mojave installiert hat und ihn in den Standby setzt.
 

Itsjustme

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.11.2019
Beiträge
27
Der widerstand müsste schon raus. Wenn der drin bleibt sieht das OS immer noch die dedizierte Grafikkarte und es kann zu seltsamen Phänomenen kommen.

Die Brücke braucht man nur wenn man High Sierra oder Mojave installiert hat und ihn in den Standby setzt.
Okay danke. Wenn ich zwar High Sierra hab aber mir die Tastenbeleuchtung nicht wichtig ist, dann muss ich die Brücke auch nicht unbedingt machen oder?
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.062
Nicht die Tastenbeleuchtung, die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirm.
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.062
Der Apfel ist ja nur ein Loch und wird vom TFT angestrahlt.