Macbook Pro 16 bootet zu langsam - 20 Sekunden nach dem Einschalten bis zum Apfel :-/

dooyou

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
4.794
Aber vorher die Beta runter. Sonst wirds heißen selber schuld, wenn sie die Beta installieren. Und das Problem darauf abgeschoben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Zanzarin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
339
Danke für die Hinweise :) Beta ist natürlich runter, eine Neu-Recovery-Installation 10.15.6 ist drauf.
Bin am Überlegen, ob ich heute Abend die T2-Firmware neu aufspiele via Mac von Freundin.........
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Zanzarin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
339
Super, das kannte ich noch nicht, schau ich mal heut Abend .Ganz herzlichen Dank :o)
 

mohmac

Mitglied
Mitglied seit
04.09.2011
Beiträge
734
Man verzeihe mir das leichte OT:
Habe kein MacBook, sondern einen Desktop-Mac. Habe noch nie festgestellt, dass es "nur" eine Sekunde dauert, bis dass der Apfel erscheint. alle meine bisherigen Desktops brauchten 10-20 Sekunden, bis sie alles zum Booten notwendige "gefunden" hatten. Ich halte (hielt?) das für völlig normal, zumal der Bootvorgang absolut normal verläuft. Es wäre mir nie in den Sinn gekommen, die Zeit bis zum Apfel "in Frage zu stellen". Sind MacBooks da so anders?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rasheth

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
7.071
wenn der Apfel gleich kommt ist Filevault aktiviert und das PreBoot Volume bootet - das geht schnell, dafür dauert es nach dem Login länger bis das System hochgefahren ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: hutzi20 und mohmac

Zanzarin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
339
Das stimmt leider nicht so, ging ja bis vor kurzem auch sofort. File Vault ist nicht aktiviert bei mir !
 
Zuletzt bearbeitet:

Zanzarin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
339
@mohmac: Wenn das normal wäre, würde mich das ja auch nicht stören :p
Im Regelfall klappt man das Book auf, es dauert 1 Sekunde, der Apfel erscheint, Ladebalken und nach 10-15 Sekunden spätestens ist macos betriebsbereit. Das war am Anfang auch bei mir so. Nur leider jetzt nicht mehr :-/
 

mohmac

Mitglied
Mitglied seit
04.09.2011
Beiträge
734
Ich habe, wie gesagt, kein MacBook, bin aber trotzdem etwas irritiert über Deine Antwort. Wenn man ein MacBook auf- bzw. zuklappt hat das doch mit dem Ruhezustand zu tun, oder lässt sich ein Macbook mittlerweile nur durch Auf-und Zuklappen komplett hoch- bzw. runterfahren? Möglicherweise geht Dein Book ja in den hibernate-Modus, und beim Aufwachen erscheint der Apfel...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rasheth, Verdeboreale und electricdawn

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.814
Ich wollte gerade sagen.. ich denke das Geraet war vorher im Ruhezustand und nun ist es komplett ausgeschaltet, oder zumindest in eine Art Deep Sleep.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rasheth

mohmac

Mitglied
Mitglied seit
04.09.2011
Beiträge
734
Beim Hibernate-Modus wird ja der Inhalt des RAM auf die Festplatte geschrieben und dann fährt der Mac quasi herunter. Beim Aufwachen schreibt er als Erstes wieder den RAM-Inhalt von der Platte wieder ins RAM. Das geht ziemlich schnell, ich weiss allerdings nicht (mangels Erfahrung mit Hibernate) ob der Apfel dann nochmal erscheint... Das würde zumindest die "Sekunde" erklären.
 

mike33

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2005
Beiträge
68
Ich habe einen iMac (2019, 27") mit Mojave und kenne diese Wartezeit auf den Apfel auch. Passiert aber nicht bei jedem Einschalten, sondern gefühlt bei jedem dritten Mal. Da der Mac sauber läuft, denke ich mir nichts dabei. Kann es sein, dass systemseitig nach Auffinden des Boot-Volumes ab und zu ein kurzer Check der Platten-Integrität läuft?
 

Zanzarin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
339
Nein, Ruhezustand aktiviere ich nicht. Beim Aufklappen starten alle Macs seit 2017 automatisch. Ich fahre den Mac IMMER komplett runter.
Es geht darum, dass vorher alles unproblematisch und schnell lief und jetzt nicht mehr, und das ist nicht normal :-/
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
7.071
Bei meinem Mac Pro unter Mojave und FileVault (ja, geht mit Tricks) kommt der Gong, Selbsttest ca. 30 Sekunden, dann Apfel, Login - und dann erst bootet das System, so ca. 30 Sekunden von NVMe.

Ohne Filevault, Apfel, Booten ca. 30 Sekunden, Login und dann etwa 10 Sekunden bis der User geladen ist.

Beim Ruhezustand hab ich noch bei keinen Mac einen Apfel gesehen, es sei denn er ist komplett runtergefahren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn

ElKapitän

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2016
Beiträge
576
Kannst du von Apple nicht einfach ein neues MacBook bekommen? Wenn selbst der Apple Support keine Antwort weiß und du das Gerät mehrmals komplett neuinstalliert hast, sollte das doch machbar sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ralle2007

Zanzarin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
339
Ich befürchte, die Zeiten sind vorbei :)
 

Zanzarin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
339
Silent Knight meldet ok:
✅ System Integrity Protection status: enabled.


✅ XProtect assessments enabled


⚠ FileVault is Off.


macOS Version 10.15.6 (Build 19G2021)


Latest updates installed:


XProtect 2020-08-14 04:27:45 +0000 : 2128


Gatekeeper 2020-08-14 04:27:45 +0000 : 181


MRT 2020-08-14 04:27:45 +0000 : 1.64


Mac model MacBookPro16,1


EFI version found 1554.0.0.141.1 (iBridge: 18.16.10347.5.3,0)


✅ EFI firmware appears up to date.


✅ XProtect 2128 should be 2128


✅ Gatekeeper 181, 8.0 should be 181, 8.0


✅ MRT 1.64 should be 1.64


✅ TCC 150.19 should be 150.19


✅ KEXT 15.6.1 should be 15.6.1


✅ Software Update Tool





Finding available software


No new software available.
 

Zanzarin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
339
TechTools Pro 12 meldet keinerlei Hardwarefehler, alles ok :-O
 
Oben