MacBook Ende 2011 SSD Festplatte Defekt

RotiBakar

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.11.2020
Beiträge
13
Hallo Zusammen,

ich habe die Foren durchsucht, habe aber wie so oft mein spezifisches Problem nicht gefunden. Ich bitte jetzt schon um Verzeihung, wenn der Sachverhalt bereits an anderer Stelle im Forum diskutiert worden ist.

Vorgestern habe ich mein MacBook Ende 2011 (ich meine es war die letzte erhältliche Apple OS Aktualisierung drauf) gestartet und auf einmal war ein blinkender Ordner mit Fragezeichen zu sehen. Ich habe von einem anderen Gerät aus recherchiert und habe dann das folgende getan.

1. Ich habe mein MacBook gestartet und dabei Apfel+r gedrückt. Dadurch kam ich ins Festplattendienstprogramm des MacBooks. Meine SSD 512 GB von Crucial wurde angezeigt (diese SSD hatte ich vor einigen Jahren eingebaut und damit die stock Apple Festplatte ersetzt). Also die Platte wurde links angezeigt, aber unter "Erste Hilfe" waren die Buttons "Volume Überprüfen" und "Volume Reparieren" grau hinterlegt. (Meine erste Vermutung: Platte defekt, Daten weg, die ich nicht gesichert hatte).

2. Daraufhin habe ich die SSD aus dem MacBook physisch ausgebaut. Ich habe die Platte mit Hilfe eines Festplattenlesegeräts über USB an meinen iMac 2009 (OS X Yosemite 10.10.5) angesteckt. Hauptziel war es nun meine Daten von der Festplatte zu retten. Beim Anstecken hat der iMac die Platte jedoch nicht direkt erkannt: Im Finder war die Platte nicht zu sehen. Also bin ich auch im iMac ins Festplattendienstprogramm gegangen. Dort wurde die Platte angezeigt. Aber auch hier waren unter "Erste Hilfe" die Buttons "Volume Überprüfen" und "Volume Reparieren" grau hinterlegt. (s. Bild)

3. In einem nächsten Schritt habe ich die Platte mit Hilfe des Festplattenlesegeräts über USB an mein MacBook angesteckt. Ich habe mein MacBook gestartet und dabei Apfel+r gedrückt. Dadurch kam ich ins Festplattendienstprogramm des MacBooks. Meine SSD 512 GB von Crucial wurde angezeigt. Kleiner Erfolg: Unter "Erste Hilfe" waren die Buttons "Volume Überprüfen" und "Volume Reparieren" hier nicht grau hinterlegt, ich konnte sie betätigen. Die Rückmeldung nach "Volume überprüfen" war: "Überprüfung des Volumes fehlgeschlagen, nicht erkanntes Dateisystem". Die Rückmeldung nach "Volume reparieren" war: "Reparatur des Volumes fehlgeschlagen, nicht erkanntes Dateisystem". (s. Bild)

4. Ich habe die Platte mit Hilfe des Festplattenlesegeräts über USB an einen Windows Rechner angesteckt. Der Windows Rechner hat die Platte gar nicht erkannt.

Und jetzt habe ich folgende Fragen:
  • Ist schlicht die SSD defekt und die Daten sind somit verloren? Was bedeutet "nicht erkanntes Dateisystem"?
  • Ist es eine Möglichkeit, dass das OS X Yosemite 10.10.5 meines iMac 2009 schlicht zu alt ist? Wäre es einen Versuch zu einem Freund zu fahren, der ein neues MacBook beseitzt, d.h. besteht de Chance dass ein neues MacBook die Platte über extern USB erkennt?
  • Kann ich noch etwas anderes probieren?
Schon einmal herzlichen Dank für jegliche Hinweise.

Grüße
Roti
 

Anhänge

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.809
Auf einem 2011er hast offiziell maximal 10.13 drauf. Das hat noch kein APFS, also sollte Yosemite keine Probleme mit dem Dateisystem haben.
Nimm mal das Demo von DriveDX und lies die SMART Werte aus.
 

RotiBakar

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.11.2020
Beiträge
13
Vielen Danke schon einmal oneOeight!

Ich habe DriveDX heruntergeladen. Dann hat mir die Software mitgeteilt ich benötige einen bestimmten Treiber, damit DriveDX eine externe USB einlesen kann. Diesen Treiber habe ich auf der DriveDX Website heruntergeladen und installiert. Aber ich bekomme dann die Meldung: "... the specific drive does not support SMART." (s. Bild)

Bei meiner Platte handelt es sich um eine Crucial MX 100. Gemäß Produktdatenblatt sollte SMART aber unterstützt sein. (s. Bild)

Kannst Du mit diese Infos etwas anfangen? Denkst Du, die Platte ist hinüber?
 

Anhänge

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.809
Kann sein, dass das externe Gehäuse das nicht kann.
Müsstest du wohl wieder irgendwo intern anschließen, wenn du kein anderes Gehäuse hast.
 

RotiBakar

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.11.2020
Beiträge
13
Danke.

Ist die SMART Funktion denn derart entscheidend? Wenn ja, dann besorge ich mir ein passendes Lesegerät.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.809
Die geben halt Aufschluss über den Zustand.
Ist ja jetzt eh zu spät.
Aber so wüsste man, ob jetzt nur ein Problem mit Partitionstabelle bzw Partition ist, was sich ja reparieren ließe.
Hardware Defekt der SSD wäre ja schlimmer und Datenrettung auf einer SSD ist kompliziert bis nicht möglich.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.479
SMART per USB auslesen geht am Mac, meines Wissens nach, nicht. Windows Rechner haben damit kein Problem.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.809
SMART per USB auslesen geht am Mac, meines Wissens nach, nicht. Windows Rechner haben damit kein Problem.
Doch das geht (zumindest bis Big Sur) mit SATSMART Treiber und passenden Gehäuse (UASP?).
DriveDx bringt den auch in signierter Form mit.
 

imaladec

Neues Mitglied
Mitglied seit
06.12.2020
Beiträge
11
Ich würde jetzt diesen Faden mal fortsetzten. Ich hoffe, niemand hat was dagegen, da ich ein ähnliches Problem habe und es sich um das gleiche Gerät handelt.

MBP 2011 13“ mit eine Samsung Evo SSD, high Sierra. Vor ein paar Tagen passte plötzlich mein Passwort nicht mehr, als ich mich anmelden wollte. Tastatur- oder Layoutfehler schließe ich aus, da ich mich als Gast anmelden kann und im Browser alle Tasten funktionieren.

Kurz nach dem Kauf der SSD vor 3-4 Jahren ging deren Lebensdauer laut HW-Monitor recht schnell nach unten. Beim genauen Test wurde auf das SATA-Kabel hingewiesen, dieses soll angeblich irgendwas haben. Ich habe diesbezüglich dann recht viel recherchiert und gelesen, dass es auch ein Bug sein kann. Hab dann alles so gelassen und die Platte lief eben einige Jahre.

Nun habe ich das Problem, dass ich nicht ins System komme. Das SATA-Kabel habe ich mittlerweile ersetz, jedoch ohne Erfolg. Macht es nun Sinn, sich ein Gehäuse zu kaufen und die Platte mal am Windows Rechner testen? Worauf soll ich da achten? Ich will eigentlich nur ins System, wichtige Daten waren in der Cloud und auf der zweiten Platte. Wäre für alle Ratschläge dankbar.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.809
Macht es nun Sinn, sich ein Gehäuse zu kaufen und die Platte mal am Windows Rechner testen? Worauf soll ich da achten? Ich will eigentlich nur ins System, wichtige Daten waren in der Cloud und auf der zweiten Platte. Wäre für alle Ratschläge dankbar.
Kannst ja erstmal in der Wiederherstellung die SSD checken.
 

imaladec

Neues Mitglied
Mitglied seit
06.12.2020
Beiträge
11
Kannst ja erstmal in der Wiederherstellung die SSD checken.
Habe ich gerade versucht. Ist wie beim OP ausgeblendet. Habe versucht, die zu aktivieren, verlangt aber mein PW, das jedoch nicht erkannt wird.
Ist die Platte nun defekt oder kann man die noch irgendwie aktivieren?
 

Anhänge

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.809
Habe ich gerade versucht. Ist wie beim OP ausgeblendet. Habe versucht, die zu aktivieren, verlangt aber mein PW, das jedoch nicht erkannt wird.
Ist die Platte nun defekt oder kann man die noch irgendwie aktivieren?
Blend mal unter Darstellung oben links alle Geräte ein, damit die SSD selber siehst und nicht nur die Volumes drauf.
 

imaladec

Neues Mitglied
Mitglied seit
06.12.2020
Beiträge
11
Blend mal unter Darstellung oben links alle Geräte ein, damit die SSD selber siehst und nicht nur die Volumes drauf.
Habe ich gerade gemacht. Wenn ich das richtig deute, ist die Platte selbst noch I. O, die Volumes jedoch - nicht.
Erste Hilfe hat nicht geklappt, siehe Screens.
 

Anhänge

RotiBakar

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.11.2020
Beiträge
13
@RotiBakar Probier doch mal die Data Recovery Software von iBoysoft.com aus. Mir hat sie geholfen.
Yes!! Fantastischer Tipp, herzlichen Dank. Ich habe mir eben die Pro Version bon iBoysoft gekauft für 100 Euro (mit der Freeware kann man nur bsi zu 1 GB retten) und alle Daten sind wieder da. Fantastisch. Danke!

Abgesehen davon ist das ein Indiz für mich, dass meine Probleme nicht an einer mangelhaften SSD lagen sondern eher an der Hardware des MacBook.
 

RotiBakar

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.11.2020
Beiträge
13
Kannst denn jetzt die SMART Werte der SSD mal auslesen?
Hi OneEight, leider nicht. Ich konnte die Daten von der Festplatte sichern. Mit Hilfe von iboysoft habe ich die Daten von der "defekten" Platte auf ein anderes Laufwerk kopieren können. Aber im FPDP wird der Smart Status immer noch nicht angezeigt. Macht m.E. auch Sinn, denn ich habe ja an der Platte aktiv nichts geändert.
 

RotiBakar

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.11.2020
Beiträge
13
Welche Hardware meinst denn genau?
Das ist eine gute Frage! Ich meinte damit nur: Augenscheinlich ist die Platte nicht "defekt", ich konnte ja alle Daten ausnahmslos sichern. Nur daraus habe ich geschlossen, meine Probleme müssen dann wohl eher am MacBook liegen, nicht an der Festplatte. Das ist jedoch nur Spekulation. Ich habe bzgl. meiner Probleme mit dem OS des MacBooks übrigens einen neuen Thread aufgemacht: https://www.macuser.de/threads/macbook-pro-ende-2011-a1278-neu-installation-os-auf-neuer-interner-ssd.865437/
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.809
Hi OneEight, leider nicht. Ich konnte die Daten von der Festplatte sichern. Mit Hilfe von iboysoft habe ich die Daten von der "defekten" Platte auf ein anderes Laufwerk kopieren können. Aber im FPDP wird der Smart Status immer noch nicht angezeigt. Macht m.E. auch Sinn, denn ich habe ja an der Platte aktiv nichts geändert.
Du brauchst ja auch den SATSMART Treiber bei USB und ein Gehäuse, das wohl UASP hat.
DriveDX bringt den Treiber mit.
 
Oben