MacBook Air 2018 Totalschaden nach 2 Jahren ?

Drachenfee

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.05.2021
Beiträge
9
Moin an Alle,

ich habe ein MacBook Air 2018, gekauft im April 2019.
Lief bis Oktober, lag jetzt wegen langem Krankenhausaufenthalt bis Ende April nur rum.
Am 1. Mai wollte ich es benutzen, aber er fuhr nur hoch, lüftete laut und machte ansonsten nichts.
Habe ihn dann zum autorisierten Apple Shop gebracht, weil ich dachte der Akku hätte vom langen rumstehen ne Macke.
Heute habe ich das Ergebnis bekommen und bin fast umgefallen.
Fehler reproduzierbar
- Folgende Teile müsste ausgetauscht werden:
- Logic Board
- Touch ID
- Top Case (Deutsches Layout)
2 Logic Board, i5, 1.6GHz, 8GB, 256GB
MacBook Air (Retina, 13-inch, 2018) Artikel-Nr.: 661-09710
3 Touch ID Board
MacBook Air (Retina, 13-inch, 2018) Artikel-Nr.: 661-11677
4 Austausch: Top Case with Keyboard, Space Gray-DEU
Austausch TopCase (Deutsches Tastaturlayout) Artikel-Nr.: D661-12592
5 Support: Reparaturpauschale - 3
Reparaturpauschale
Gesamtkosten 1028,-€

wie kann ein derartig großer Schaden entstehen ? Und vor allem lohnt sich das Geld für die Reperatuf ? Neu hat das Teil 1.400,-€ gekostet.
Laut Shop will Apple sich an den Kosten auch nicht beteiligen.
Ich bin gerade etwas überfordert .....
 

akumetsu

Aktives Mitglied
Registriert
19.08.2011
Beiträge
2.300
Ist da der Akku explodiert oder wars in Flüssigkeit eingelegt?
Wenn es nicht zumindest offensichtlich beschädigt war würde ich sagen das ist schlicht Abzocke. Offizizeller AppleStore oder ein Drittanbieter?

Ein neues MacBook Air mit Apple M1 (8GB/256GB) gibts für unter 1000 Euro bei Amazon (wenn du nicht auf Windows angewiesen bist).
 

Drachenfee

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.05.2021
Beiträge
9
Das MacBook hat keinen sichtbaren Schaden, ist nie feucht geworden, daß hat keinen KrAtzer......nix ! Es hat jetzt seit der letzten Nutzung lediglich sehr lange unbenutzt gelegen.
Gewesen ist das „gute Stück „ bei einem autorisierten Service Provider....
 

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Registriert
19.09.2015
Beiträge
4.837
Ein Logicboard-Tausch ist meist nah an einem wirtschaftlichen Totalschaden, und darauf läuft es eben hinaus, wenn der Rechner aufgrund eines Hardwareproblems nicht mehr bootet. Auf Komponentenebene repariert man sowas nicht.

Warum Apple meint, auch das TopCase tauschen zu müssen würde ich mir aber gut erklären lassen, insb. da das Ding ja keinen Kratzer hat.

Mit Hinblick auf die aktuellen M1-Varianten lohnt eine Reparatur aber wohl nicht.
 

Rellat

Mitglied
Registriert
26.04.2012
Beiträge
658
Nur mal langsam. Da macht es sich die Werkstatt wahrscheinlich zu einfach.
Für die ist es am leichtesten und profitabelsten einfach alles auszutauschen.
Nach so langer Zeit könnte es sein, dass der Akku tiefentladen ist wenn es nicht während der Zeit am Netz hing.
Da kann ja nicht vom Rumstehen so viel kaputt gehen.
Teste mal auf Tiefentladung vom Akku. Wie das geht mußte googeln oder hier gibt dir jemand einen Tipp.

Die Idee mit dem Mediamarkt wäre auch einer super Sache.
Jedenfalls eine andere Werkstatt aufsuchen.
 

Drachenfee

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.05.2021
Beiträge
9
Wer redet davon, daß sich jemand Schäden ausdenkt ? Das unterstelle ich dem Shop ganz sicher nicht ! Und da ich alleine wohne hätte das MacBook sich dann nach dem runterfallen selbstständig wieder an seinen alten Platz gestellt ....davon gehe ich mal nicht aus. Er ließ sich einschalten, brauchte sehr lange zum hochfahren, lüftete wie verrückt und blieb bei 1% Akkuleistung stehen. Ich wollte ihn dann am Ladekabel trotzdem nutzen und es ging einfach gar nichts. Sobald ich den Stecker gezogen habe ging er sofort aus.
 

akumetsu

Aktives Mitglied
Registriert
19.08.2011
Beiträge
2.300
Gewesen ist das „gute Stück „ bei einem autorisierten Service Provider....
Dann brings doch mal zu einem richtigen AppleStore!

Mir wollte ein autorisierter ServiceProvider mehr als 500 Euro für einen Akkuwechsel abnehmen. Habs dann direkt bei Apple zur 209 Euro Pauschale machen lassen. ServiceProvider kann man leider vergessen, hab bei 3 verschiedenen relativ schlechte Erfahrungen gemacht.
 

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Registriert
19.09.2015
Beiträge
4.837
Wer redet davon, daß sich jemand Schäden ausdenkt ? Das unterstelle ich dem Shop ganz sicher nicht ! Und da ich alleine wohne hätte das MacBook sich dann nach dem runterfallen selbstständig wieder an seinen alten Platz gestellt ....davon gehe ich mal nicht aus. Er ließ sich einschalten, brauchte sehr lange zum hochfahren, lüftete wie verrückt und blieb bei 1% Akkuleistung stehen. Ich wollte ihn dann am Ladekabel trotzdem nutzen und es ging einfach gar nichts. Sobald ich den Stecker gezogen habe ging er sofort aus.
Oh, dass es bootet war mir aus den ersten Posts nicht klar. Dann ist es ggf. doch mit einem neuen Akku getan.
 

akumetsu

Aktives Mitglied
Registriert
19.08.2011
Beiträge
2.300
Aber den Akku wollen die doch garnicht tauschen oder übersehe ich da etwas? :kopfkratz:
 

Rellat

Mitglied
Registriert
26.04.2012
Beiträge
658
Nur mal nicht patzig werden. Wahr ja nur eine Vermutung.
Niemand will deinem Shop da was unterstellen. Es ist für die nur einfacher alles auszutauschen was infrage käme.
Lange Fehlersuche kostet einfach Zeit und Geld.
War ja nur ein Vorschlag.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.858
wie kann ein derartig großer Schaden entstehen ?
Ich postuliere mal:

Da wird nur der Akku hinüber sein. Seit den, ich meine, 2015er Modellen ist der Akku aber fies verklebt und zumindest Apple macht dann bei einem Akkutausch einen kompletten Top-Case-Tausch. Die aufgelisteten Teile sind alles Teile des Top-Case.

Und vor allem lohnt sich das Geld für die Reperatuf ?

Meines Erachtens nach: Nein, das lohnt sich nicht.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.432
Bring es zu einem Apple Store, die werden vermutlich den Akku tauschen der nach Monaten möglicherweise tiefentladen im Regal kaputt geworden ist. Kein Computer wird kaputt nur weil er so lang im Schrank gelegen ist.
 

SignoreRossi

Aktives Mitglied
Registriert
11.06.2008
Beiträge
3.249
Hi, ich bin der Meinung dass der Reparatur Preis überzogen ist. Ich arbeite für einen Premium Apple Partner, bin zwar kein Techniker aber für einen meiner Kunden wurde das Logicboard an seinem 15" getauscht. Da haben sich die kosten ein Stück unter 1000€ befunden.

Aber selbst wenn die Reparatur "nur" 800€ hoch wäre, wäre es nicht mehr wirtschaftlich. Man bekommt ja schon Intel Books gebraucht für 800-900€.
Alternativ, wenn es keine riesen Ausstattung sein muss, ein neues M1 Gerät und das alte defekt bei Ebay verkaufen. Dafür sollte man noch ein paar hundert Euro bekommen.

Ich weiss nicht ob die Frage schon gestellt worden ist, wie alt ist denn das Gerät genau und wo wurde es gekauft?

Viele Grüße!

*Edit* habe eben oben gelesen, April 2019. Wann wurde der defekt denn festgestellt? Noch im April?
 

FightingFalcon

Neues Mitglied
Registriert
09.06.2020
Beiträge
48
Ist der Akku .. !! Kostet 139,- bei Apple meine ich !
Hatte das identische Problem nach Akkutausch alles wieder top
 
Oben