Mac Mini i5 (2018) - SSD intern (Lebensdauer) oder NVMe extern

Diskutiere das Thema Mac Mini i5 (2018) - SSD intern (Lebensdauer) oder NVMe extern im Forum iMac, Mac Mini.

  1. bountybob

    bountybob Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.08.2008
    Moin,

    ich liebäugle mir der Anschaffung eines Mac Mini 2018 i5, habe allerdings gelesen, dass die interne SSD direkt
    auf dem Mainboard integriert ist, also nicht auswechselbar.

    Was passiert also, sollte diese mal ausfallen ?

    Läuft der Mini dann überhaupt noch ?

    Könnte man eine externe NVMe nutzen um von dort zu booten ?

    Also die Entwicklung der NVMe "Platten" ist etwas an mir vorbeigegangen, die sollen ja sehr schnell sein.

    Kann mir evtl. jemand ein gutes Produkt und auch ein gutes externes Gehäuse dafür empfehlen ?
    Werden die Dinger heiß und benötigen ggfs. ein besonders gekühltes Gehäuse ?

    Vielen Dank an die Spezis im Voraus !

    Gruß
    Bernd
     
  2. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    502
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Hi.

    Du kannst von externen Medien booten. NVMe SSD ist das Beste und in einem TB3 Gehäuse mit voller Geschwindigkeit (bis zu ca. 3500 MB/s). Alternativ in einem USB-C 3.1 Gen2 (3.2) mit ca. 900 MB/s (immer noch doppelt so schnell wie SATA).

    Es gibt hier Themen zu externen SSDs am Mac. Da kannst du mal lesen.

    P.S. Bei durchschnittlicher Nutzung halten SSDs viele Jahre.
     
  3. bountybob

    bountybob Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.08.2008
    ok, d.h. selbst wenn nach 10 Jahren die interne SSD abraucht, werde ich die Kiste mit nem externen Speichermedium weiter betreiben können.

    Hast Du hier evtl. Vorschläge für ein Produkt was etwas taugt ?
     
  4. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    502
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    So sollte es normal sein aber bei Apple weiß man ja nie :).

    TB3 Gehäuse: i-tec
    USB-C Gehäuse: icy box ib-1817m-c31
    NVMe SSD: ADATA XPG 8200 Pro (Crucial P1 wenn es USB-C wird und Geld gespart erden soll)
     
  5. bountybob

    bountybob Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.08.2008
    ok, danke. Ich würde hier zur Variante ICY BOX und 8200 Pro tendieren. Bei Amazon findet man in der Beschreibung dazu folgenden Hinweis:

    "Im Lieferumfang der SX8200 Pro Box ist ein schlanker schwarzer XPG-Kühlkörper mit bereits aufgebrachter Wärmeleitpaste für einfache Selbstmontage enthalten"

    Die ICY Box soll ja aber auch zur Kühlung eingesetzt werden. Also wird hier beides genutzt, Kühlkörper + ICY Box ?

    Hast Du selbst die Kombi im Einsatz ?
     
  6. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    502
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Hi.

    Ich habe die ADATA in einem PC auf einem Mainboard und nutze den Mainboardkühler glaube ich oder den vom ADATA? :)

    Der Kühlkörper der ADATA ist eine nette Dreingabe den man nutzen kann wenn man möchte z. B. wenn das Mainboard des PCs keinen Kühler hat. Andere Hersteller legen so etwas in der Regel gar nicht dazu!

    Das ICY BOX Gehäuse ist inkompatibel zu dem Kühler der ADATA, hat selber einen inkl. Kühlpad und dieses schließ nach der Montage bündig mit dem Gehäuse ab damit dieses wiederum als Kühlkörper genutzt werden kann. Sehr cool.

    In der ICY BOX habe ich eine Crucial P1 und habe da mein iMac MacOS mit allem drauf.
     
  7. Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    630
    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Das i-Tec TB3 Gehäuse hat auf dem Deckel ein riesiges Wärmeleitpad. Mit dem zuschrauben drückst du die NVME in das Pad und das Gehäsue selber ist aus Metall und dient als Kühlung.
    Ich selber habe das i-Tec mit einer Samsung 970 Evo am laufen und würde als externe NVME wo das Betriebssystem darauf läuft, nie wieder ein USB 3 Gehäuse nehmen. TB3 reizt die Lese-/Schreibraten der NVME viel besser aus.
     
  8. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    502
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Moin.

    Kühlung ist gut und wichtig aber nicht kritisch. SSDs im Mac mini oder Macbook (Pro/Air) z. b. haben in der Regel keinen Kühlkörper und werden schon gar nicht aktiv gekühlt. Das geht in einem guten externen Gehäuse viel besser.

    Wird die SSD heiß wird sie zum abkühlen einfach gedrosselt.
     
  9. Elessar1

    Elessar1 Mitglied

    Beiträge:
    307
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    263
    Mitglied seit:
    30.08.2019
    Ich nutze das ICY Box Gehäuse mit Kühlrippen und eine Western Digital WD Black SN750 NVMe an meinem 2018er Mini und bin damit sehr zufrieden. Übertragungsraten sind sehr gut und alles läuft zuverlässig.

    Du kannst auf diese Weise dein komplettes System bei Bedarf auf der externen SSD auslagern und bist selbst bei einem Defekt der internen SSD gut aufgestellt, auch dank der 4 TB3 Ports ist der Mini ja so flexibel.

    Ich würde aber jetzt nicht davon ausgehen das die internen Speicher reihenweise ausfallen werden in ein paar Jahren..
     
  10. Helle85

    Helle85 Mitglied

    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    29.11.2018
    Gibt es irgendwelche Optionen die aktiviert werden sollten bei der internen SSD um die Lebensdauer eventuell verlängern zu können? Hat das was mit diesem TRIM zu tuen das ich bei meinen alten Nachrüst SSD immer aktiviert habe???
     
  11. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    502
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Hi.

    TRIM kann die Lebensdauer verlängern.
     
  12. Helle85

    Helle85 Mitglied

    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    29.11.2018
    Ja und ist das jetzt bei den neuen Mac`s z.B. beim Mini18 + Mojave standardmäßig gesetzt wäre meine frage?
     
  13. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    502
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Wenn die SSD eine Apple SSD ist wird automatisch TRIM gesetzt, sonst nicht.
     
  14. bountybob

    bountybob Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.08.2008
    Nabend !

    So, die ICY BOX und die ADATA SSD sind am Start. Ich müsste sie nun formatieren. Scheinbar gibt es mittlerweile das AFPS Filesystem, welches man nicht mehr partitionieren, sondern AFPS Volumes anlegen soll.

    Was möchte ich genau tun ?

    Mein Plan war:

    Die 1TB SSD aufzuteilen in :

    300GB - Für Sicherung der internen SSD des Mac Mini, geplant mit Carbon Copy Cloner um hier eine bootfähige Partition zu haben
    700GB - Datenfestplatte für Mediatheken, Downloads etc.

    Zusätzlich würde ich noch ein Timemachine Backup auf meinem Synology NAS einrichten.

    Wie gehe ich am besten vor, bzw. würdet Ihr etwas anders machen ?

    Danke Euch !
     
  15. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    502
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Hi.

    Warum möchtest du die SSD denn aufteilen?
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...