Mac als Tonstudio - Bitte helfen***

  1. vinnie colaiuta

    vinnie colaiuta Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.09.2004
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    17
    Liebe MacUser Gemeinde,
    Um es vorweg zunehmen…ich bin Musik-Student und möchte mir einen Mac
    kaufen und diesen in erster Linie als Tonstudio benutzen. Ich bin allerdings
    noch ein absolutes Greenhorn in der Mac Welt und habe deswegen noch
    essentielle Fragen:
    1) Ich weiss immer noch nicht, was ratsamer ist>>> ein Notebook oder
    eine Fest-Station…..was benutzen Musiker häufiger?
    2) Was benötigt der Mac, der ein Tonstudio darstellen soll (Cubase oder
    Logic ist klar…aber was sonst noch alles…wie viel RAM usw., G4
    oder G5, Ibook oder Powerbook?)?
    3) Um es allgemein zu halten…ich möchte mein Yamaha CLP-170
    Digitalklavier per Midi (USB oder Normal-Midi) anschliessen
    (ohne Latenz….ganz wichtig), verschiedene Instrumente
    einprogrammieren und Live einspielen (auch über Mikrofon)…..
    was benötigt der Mac dafür?

    Ich wäre euch sehr verbunden, wenn ihr mit mir eure Erfahrungen teilen
    würdet.


    Gruss,
    Ben
     
    vinnie colaiuta, 19.09.2004
  2. avalon

    avalonMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Beiträge:
    24.623
    Zustimmungen:
    2.093
    Hi, Mac ist sicher eine gute Entscheidung.
    da ich aber kein Musiker bin, kann ich nur auf die Apple Seiten verweisen:
    z.B. diese: http://www.apple.com/de/ilife/garageband/
    oder diese: http://www.apple.com/de/software/logicexpress/
    oder diese: http://www.apple.com/de/software/logicexpress/comparison.html

    Aber warte mal ab, ich denke du wirst noch einige antworten von Fachmännern und Frauen bekommen.

    so long avalon

    PS: Lösche mal den Doppelpost
     
    avalon, 19.09.2004
  3. vinnie colaiuta

    vinnie colaiuta Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.09.2004
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    17
    hi avalon,
    okok....ich kenne mich hier noch nicht aus und die internen Thread-Gesetze sind mir
    noch nicht bekannt. Ich habe eben versucht den Doppelpost zu löschen....
    hat aber nicht funktioniert...ich konnte nur etwas an dem Beitrag verändern.
    gr,
    vinnie colaiuta
     
    vinnie colaiuta, 19.09.2004
  4. vinnie colaiuta

    vinnie colaiuta Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.09.2004
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    17
    nquisitor.....
    meinst du in deiner Empfehlung ein Powerbook oder eine Fest-Station?
    vinnie
     
    vinnie colaiuta, 19.09.2004
  5. Dr. Snuggles

    Dr. SnugglesMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.07.2003
    Beiträge:
    4.655
    Zustimmungen:
    0
    Es kommt darauf an, spielst du in einer Band und willst den Mac als Aufnahme bzw Abspielmedium für bestimmte Effekte verwenden so würde ich zu einem Powerbook raten. Wenn du dies sicher nicht tun willst dann würde ich zu einer Feststation raten.

    Ram würde ich sagen je mehr desto besser;) jedoch ist Ram sehr teuer bei Apple deshalb lieber hier kaufen klick ist günstiger.
     
    Dr. Snuggles, 19.09.2004
  6. vinnie colaiuta

    vinnie colaiuta Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.09.2004
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    17
    Dr. Snuggles,
    ich würde den mac nur zum Aufnehmen benutzen, also nicht als Abspielmedium für
    bestimmte Effekte. Wo ich genau aufnehme kann ich noch nicht konkret sagen.
    Ich denke mal beides....viel in meiner Wohnung, aber auch woanders.
     
    vinnie colaiuta, 19.09.2004
  7. Sternenwanderer

    SternenwandererMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.01.2004
    Beiträge:
    2.296
    Zustimmungen:
    11

    ...PowerBook mit viel Ram und ner externen Audiokarte von zB RME oder diverse andere Favoriten....schau mal hier

    p.s. willkommen im Digital Musik Forum....lol
    Schau halt mal in der Rubrick "Digital Audio" nach und "suche"...s gibt ne Menge!

    Ich würde natürlich bei aufwendigeren Sachen eher n G5 empfehlen, aber da du ja anscheinend auch unterwegs sein willst, ist ein pB in jedem Falle besser...iBooks kannste eigentlich für diesen Zweck verhacken!

    Der iMac G5 ist sicher auch noch ne Alternative zum G5 Power Mac....es kennt zwar keiner die Performance unter diesem teil, aber wenn die meisten Vermutungen stimmen, dann rockt dieses Teil schon ganz gut ab...


    p.s.s ganz wichtig ist natürlich die Latenz - kann ich gut verstehen....achte halt bei den diversen Externen Audiointerfaces darauf, das die Software gut läuft....davon hängt ne ganze Menge ab.
    RME-Audiointerfaces scheinen die CPU nicht allzu sehr zu belasten, also mal eher in dies Richtung schauen...


    Aber eines sollte dir klar sein, die Sache wird ne Stange Geld kosten.
    Und Spaß :)
     
    Sternenwanderer, 19.09.2004
  8. worshipper

    worshipperMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.600
    Zustimmungen:
    19
    wir benutzen in unserer band das 1 ghz ibook als drum und effekt maschine.

    ohne probleme.
     
    worshipper, 19.09.2004
  9. vinnie colaiuta

    vinnie colaiuta Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.09.2004
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    17
    sternenwanderer,
    was ist denn ganz konkret(abgesehen von der Mobilität) der Vorteil eines G5 gegenüber
    einem Powerbook?
     
    vinnie colaiuta, 19.09.2004
  10. ralfinger

    ralfingerMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.07.2004
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    454
    Desktop natürlich. Ohne wenn und aber. Und mit soviel Leistung wie möglich.
    Was wirklich entscheidend ist die Geschwindigkeit der Festplatte und der Arbeitsspeicher. Es empfiehlt sich auf alle Fälle eine externe Firewire-Festplatte mit hoher Umdrehungszahl. Wird übrigens auch von Emagic für Logic empfohlen. Desweiteren kommts drauf an, ob Du viele Plugins und Software-Instrumente nutzt. Klar, dass ein G5 Performance-mässig mehr zu bieten hat als ein G4. Kommt auf Deine Produktionen und deren Komplexität an. Viel kann in diesem Falle auch viel, wobei die meisten Studios ja noch mit nem Powermac Dual G4 arbeiten.
    Ansonsten ist das Interface, sprich die externe Soundlösung natürlich von grösster Bedeutung. Was bringt der tollste Rechner, wenn Du nur zwei Spuren gleichzeitig aufnehmen kannst. Für Drums sind ja schon mindestens 5 Kanäle nötig. Kommt also drauf an, wie fett die Produktion sein soll.

    Bsp. Homerecording:

    Powermac Dual G4 / nochbesser Powermac G5
    externe Firewireplatte, 7500 Umdrehungen
    M-Audio Firewire 410, 10 Eingänge (noch besser wär ne interne Lösung)
    Audiologic o. Protools
    Vernünftiges Recording-Mischpult mit genug Subgruppen und Inserts.

    Gruss Ralf

    PS: Wenn Du natürlich nur mit Midi und ab und an einer Gesagsspur arbeitest reicht auch ein ibook/Powerbook, aber auch dann sollte (bei HD-Recording immer) ne externe Firewireplatte angeschafft werden.
     
    ralfinger, 19.09.2004
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mac als Tonstudio
  1. PrinzValium
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    563
    PrinzValium
    31.03.2013
  2. Macomane
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    492
    Macomane
    12.02.2013
  3. Mr.Becks
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    1.822
    Spacedog
    19.10.2011
  4. Lezard
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    2.390
  5. rtv
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    813