Lohnt sich das aufrüsten?

gluecklich

Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.06.2007
Beiträge
579
Hallo zusammen,
ich habe eine Frage: Ich habe folgenden iMac:

iMac (Retina 4K, 21.5-inch, 2017)​

3 GHz Quad-Core Intel Core i5
8 GB 2400 MHz DDR4
Radeon Pro 555 2 GB

Da er leider fürchterlich (!!!!!!!!!!!!!!!) langsam ist, denke ich über Alternativen nach.

Eine davon: Lohnt sich das Aufrüsten des Arbeitsspeichers auf 16 oder 32? (hier liegt der Preis wohl bei ca. 300 Euro). Wenn dann noch ne neue Festplatte rein soll, wird es entsprechend teurer).

Hat der iMac dann wirklich eine deutliche Leistungssteigerung? Lohnt der Aufwand überhaupt, oder sollte ich mir das Geld lieber sparen?

Vielen Dank für Eure Einschätzung!!!
 

tinatrompete

Mitglied
Registriert
17.03.2021
Beiträge
164
Langsam heißt, dass das System selbst sehr träge ist?
Also starten, das Öffnen von Programmen etc. sehr lange dauert ...

Ist eine HDD verbaut?
Dann würde ich mir erst mal eine SSD holen und dann weiterschauen.
Kann man auch gut per USB/Thunderbolt betreiben.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
1.873
Wichtigste Frage: Fusion Drive oder SSD? Wen ersteres, dann raus damit und durch SSD erstetzen.

Wenn du auch hin und wieder Videos schneidest, würd ich auch noch die 8GB RAM auf 16 aufstocken, ist nicht so teuer. Wenn nur Office und Surfen, braucht's das eigentlich nicht, da nicht belegter RAM auch nix bringt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

DoroS

Aktives Mitglied
Registriert
24.11.2008
Beiträge
4.829
Der Arbeitsspeicher kann bei diesem Modell nicht aufgerüstet werden. Apple,schreibt hierzu:
„Bei den folgenden Modellen kann der Arbeitsspeicher nicht vom Benutzer aus dem iMac entfernt werden: iMac (21,5", Ende 2012), iMac (21,5", Ende 2013), iMac (21,5", Mitte 2014), iMac (21,5", 2017), iMac (Retina 4K, 21,5", 2017) und iMac (Retina 4K, 21,5", 2019).“
 

gluecklich

Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.06.2007
Beiträge
579
das nicht aufrüsten gilt aber nur für den 27zoll, oder? meiner ist 21.
ok, das mit der festplatte habe ich verstanden. was würde mich das kosten eine 1tb einbauen zu lassen, also ssd, richtig?
 

DoroS

Aktives Mitglied
Registriert
24.11.2008
Beiträge
4.829

lostreality

Aktives Mitglied
Registriert
03.12.2001
Beiträge
10.012
Wobei unterschieden werden muss zwischen non "user-accessible" und "onboard", bei den 4k iMacs kann der schon gewechselt werden allerdings muss der dazu komplett auseinandergenommen werden. Bei den nonretina 21,5" aus 2014 und 2015 ist der auf das LB gelötet (wie bei den Retina Books).
 

JARVIS1187

Mitglied
Registriert
26.08.2021
Beiträge
339
RAM aufrüsten geht, erfordert aber ein komplettes Auseinanderbauen des Gerätes:
https://youtu.be/MuC6a8j8XbQ

Versuchs vorher mit einer externen SSD, wie bereits gesagt wurde. So machst du dir kaum Arbeit und läufst nicht Gefahr, ein funktionstüchtiges Gerät kaputt zu machen, falls etwas schief geht.
Alleine damit solltest du schon einen massiven Schub an Geschwindigkeit haben. Die SSD könnte extern auch als primäres Systemlaufwerk laufen und das, was intern ist, dann als (langsamerer) Datenspeicher dienen.
 

tinatrompete

Mitglied
Registriert
17.03.2021
Beiträge
164
ok, das mit der festplatte habe ich verstanden. was würde mich das kosten eine 1tb einbauen zu lassen, also ssd, richtig?

1 TB SSDs gibt es für etwa 100 EUR.

Spricht etwas dagegen die SSD extern zu betreiben?
Das wäre sicherlich die günstigste Variante, denn zum Einbau müsste der iMac zerlegt werden.
Bräuchtest dann noch ein USB 3 bzw. Thunderbolt Gehäuse.
 

gluecklich

Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.06.2007
Beiträge
579
oh. also bei mir laden die programme endlos.. und schon das starten des macs dauert……… ewig. bringt es da was, die festplatte zu tauschen oder eine externe zu nutzen?
1 TB SSDs gibt es für etwa 100 EUR.

Spricht etwas dagegen die SSD extern zu betreiben?
Das wäre sicherlich die günstigste Variante, denn zum Einbau müsste der iMac zerlegt werden.
Bräuchtest dann noch ein USB 3 bzw. Thunderbolt Gehäuse.
 

gluecklich

Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.06.2007
Beiträge
579
Noch eine Frage: Wenn ich eine SSD dran hänge, dann ändert sich aber nichts am lahmen hochfahren des iMacs, oder? Weil der muss ja erst mal da sein, bevor die Festplatte reagiert?
Und noch ne Bitte:
Falls das falsch gedacht war und mit der externen einen gute Lösung ist: Wie formatiere und installiere ich diese?
Und: Es gibt so einige SSDs auf dem Markt - gibt es hier ausser einen preislichen auch einen inhaltlichen (Schnelligkeit) unterschied?
Danke!!!
 

DoroS

Aktives Mitglied
Registriert
24.11.2008
Beiträge
4.829
Da der iMac Thunderbolt 3 hat, bringt eine externe SSD auf jeden Fall einen erheblichen Geschwindigkeitszuwachs, z.B. die Samsung T7.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
8.301
Noch eine Frage: Wenn ich eine SSD dran hänge, dann ändert sich aber nichts am lahmen hochfahren des iMacs, oder? Weil der muss ja erst mal da sein, bevor die Festplatte reagiert?
Und noch ne Bitte:
Falls das falsch gedacht war und mit der externen einen gute Lösung ist: Wie formatiere und installiere ich diese?
Und: Es gibt so einige SSDs auf dem Markt - gibt es hier ausser einen preislichen auch einen inhaltlichen (Schnelligkeit) unterschied?
Danke!!!

Doch das Hochfahren geht bedeutend schneller, die Zugriffsgeschwindigkeit ist um 10er Potenzen schneller.
Du must aber das Betriebssystem auf der externen SSD installieren.
Ich empfehle auch die Samsung T7 (ohne Touch), die ist klein, schnell, robust und preiswert.
Einfach eine Installationsversion des gewünschten macos herunterladen und auf dem externen Laufwerk installieren
und booten auf das externe Laufwerk einstellen.
Dann deine Programme und Daten migrieren.
 

JARVIS1187

Mitglied
Registriert
26.08.2021
Beiträge
339
Noch eine Frage: Wenn ich eine SSD dran hänge, dann ändert sich aber nichts am lahmen hochfahren des iMacs, oder? Weil der muss ja erst mal da sein, bevor die Festplatte reagiert?
Und noch ne Bitte:
Falls das falsch gedacht war und mit der externen einen gute Lösung ist: Wie formatiere und installiere ich diese?
Und: Es gibt so einige SSDs auf dem Markt - gibt es hier ausser einen preislichen auch einen inhaltlichen (Schnelligkeit) unterschied?
Danke!!!
Wenn du das System darauf installiert hast, kann der Mac davon booten (praktisch wie von einem USB-Stick, ist für den dann ja nichts anderes, die SSD liefert nur schneller die Daten). Du startest ihn erst per gedrückter ALT/Option-Taste und wählst das System von der SSD aus und kannst das dann in den Systemeinstellungen permanent festlegen. Der Mac sucht dann beim Start automatisch nach der SSD und bootet für dich davon. Du WIRST das merken, dass das schneller geht. IMMENS schneller! :)

Du solltest bei der Auswahl der Größe allerdings darauf achten, dass du genug Platz hast, um auch die Applikationen, die du oft verwendest, darauf installieren zu können und nicht auf die (ja derzeit noch intern vorhandene) langsame Festplatte.
Wenn du dich später entscheidest, die SSD einzubauen, fällt der Platz ja eventuell auch noch weg.
 

gluecklich

Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.06.2007
Beiträge
579
Danke! Tja, dann muss es wohl doch die 2tb große platte sein. dann also 250 + usb3 kabel.... puh, doch mehr, als ich dachte. intern wird es sicher nicht günstiger? zumal der Einbau ja auch kostet.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
36.655
Danke! Tja, dann muss es wohl doch die 2tb große platte sein. dann also 250 + usb3 kabel.... puh, doch mehr, als ich dachte. intern wird es sicher nicht günstiger? zumal der Einbau ja auch kostet.
Das Kabel ist doch in aller Regel bei einer zu kaufenden SSD wie der Samsung T7 dabei. Ja, wenn du nicht alles selbst machst, ist der Einbau teurer.
 

lostreality

Aktives Mitglied
Registriert
03.12.2001
Beiträge
10.012
Danke! Tja, dann muss es wohl doch die 2tb große platte sein. dann also 250 + usb3 kabel.... puh, doch mehr, als ich dachte. intern wird es sicher nicht günstiger? zumal der Einbau ja auch kostet.
Ist da kein Kabel dabei? Intern wird es nicht günstiger, durch den Service das einbauen zu lassen eher teurer.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
8.301
USB-C / TB3 Kabel ist bei der T7 dabei.
Ich würde überlegen ob es wirklich 2TB sein müssen, ob Du nicht mit einem TB hinkommst
wenn Dir 250 Euro zuviel sind.

Der imac 4k hat doch auch nur 1TB.
Wenn alles umgezogen ist, kann man die interne Platte "platt" machen und als Datengrab
für speicherfressende Dateien nutzen, z.B. für Videos o.ä..
Viele Menschen kommen ganz entspannt mit 256 GB aus.
 
Oben Unten