Libre Office

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.196
Punkte Reaktionen
6.566
Damit gibt es éinen Fall, bei dem auch unter macOS-10.14 das 7.1er Sprachpaket Deutsch auf die 7.1.0er LibreOffice-Installation anwendbar war.

Neue Annahme: vom Standard (/Applications/) abweichende Installationsorte.

Da ich Nicht-Apple-Anwendungen (Ausnahme: MSO, gerade wegen des damaligen Updaters) innerhalb /Applications der Übersicht halber strukturiert in Unterordner installiere (nur ASCII/ANSI-Zeichen in den Namen) könnte der Installer des Sprachpakets (der mich allerdings nach dem Zielort fragt) vielleicht an der Änderung des Zielortes gehindert werden.
Allerdings würde dann merkwürdigerweise nicht der Installer des 7.0.4er Sprachpakets am Installieren gehindert.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.842
Punkte Reaktionen
9.459
Zuletzt bearbeitet:

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.477
Punkte Reaktionen
5.510
Tja… so wirklich erschliesst sich mir der Zusammenhang aber nicht auf die Schnelle.

Allerdings habe ich den Haken noch nie gesetzt und ärgere mich immer wieder, daß das bei Filmen schon seit langem hartnäckig ignoriert wird. Und bei zips. Und bei vielen jpegs. Und dmgs (okay, da verstehe ich es).
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.196
Punkte Reaktionen
6.566
und ärgere mich immer wieder
Naja. Mit Haken dran fallen nur oberflächlich unter falscher Flagge segelnde Dateien sofort auf.

Man denke bspw. an als PDF exportierte JPEGs, die ohne jenen Haken als EinBild.jpg daherkommen, mit Haken dann aber als EinBild.jpg.pdf.
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.196
Punkte Reaktionen
6.566
Der Installer scheint den Pfad einfach nicht zu finden wenn im Finder libreoffice.app angezeigt wird.
… was das ältere Installationsskript der v7.0.4 aber klaglos schafft.
Sieht also nach Dateinameanzeigemöglichkeitnichtapprüffehler im Skript aus.
 

Windowsade

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
279
Punkte Reaktionen
114
Gerade getestet. Funktioniert!
Wenn man unter Finder - Einstellungen - Allgemein die Dateinamensuffixe ausblendet lässt sich das Sprachpaket direkt installieren.

Bug: https://bugs.documentfoundation.org/show_bug.cgi?id=134607 (seit Juli 2020)

Gerade getestet - funktioniert bei mir auch (y)(y)(y)
Vielen Dank "tocotronaut"
Ich wundere mich nur, daß dieser Bug bei den ganzen letzten Updates kein Problem war. Bekannt ist der Bug ja anscheinend seit Juli 2020.
Irgendwann im letzten Jahr musste ich aber der Installationsroutine des Sprachpakets bei der Installation des Pakets immer der Standort der Libre Office App mitgeteilt werden. Das war jahrelang vorher nicht so. Da hat man nur "installieren" angeklickt und kurze Zeit später bekam man die Meldung das Paket wäre installiert.
Egal nun läuft alles wie es soll und die kleinen Fehlerchen die das Sprachpaket der Version 7.0.4 in der LO Version 7.1.0 hatte sind nun auch weg (y):)
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.477
Punkte Reaktionen
5.510
Naja. Mit Haken dran fallen nur oberflächlich unter falscher Flagge segelnde Dateien sofort auf.

Man denke bspw. an als PDF exportierte JPEGs, die ohne jenen Haken als EinBild.jpg daherkommen, mit Haken dann aber als EinBild.jpg.pdf.
Wo kriegt man solche verschleierten Dateien her?

Hatte ich nie, aber dubiose Dateien kann man ja per cmd-i prüfen.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.477
Punkte Reaktionen
5.510
Der Installer scheint den Pfad einfach nicht zu finden wenn im Finder libreoffice.app angezeigt wird. :noplan:
Das wäre aber ein ziemlich heftiger Mist seitens der LO-Programmierer.
Ich hätte gedacht daß so ein Installer sich nicht an der Anzeige im Finder orientiert, sondern ganz selbstverständlich auf die zugrundeliegenden "richtigen" Pfade zugreift.
 

thon

Mitglied
Dabei seit
02.05.2010
Beiträge
489
Punkte Reaktionen
180
Ist der “Haken" Standart mäßig gesetzt?
bei mir war raus!
keine Ahnung warum
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.196
Punkte Reaktionen
6.566
Ist der “Haken" Standart mäßig gesetzt?
Nein.
Viele – so auch ich – wollen aber gerne direkt an der Datendatei über ihr Format informiert werden.

Schon weil macOS des Längeren bei unterstützten Formaten Vorschau-Icons generiert – und dann nicht mehr wie am generischen Icon (bei geeigneter Symbolgröße) der Text des Dateiformats ablesbar ist.

Die Alternative wäre dann wiederum, die Erzeugung von Vorschau-Icons aus dem Dateiinhalt auszuschalten.
In der Listenansicht (d.h. einer plausiblen Textgröße in der Listenansicht) wäre dann aber das generische Icon schon wieder zu klein, um das Dateiformat lesen zu können. Dann also doch wieder: Suffix immer anzeigen lassen.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.477
Punkte Reaktionen
5.510
Verstehe ich nicht.
Hab noch nie erlebt, daß Vorschaubildchen davon abhängig sind, ob der Finder die Suffixe anzeigt oder nicht.
Mag jede/r anders sehen - mich interessiert das Dateiformat nicht die Bohne, solange es keine Probleme gibt. Ich will den Inhalt sehen können, wurscht wie der codiert ist.
Welchen Nährwert hat es, das Format zu kennen im Alltagsbetrieb?
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.196
Punkte Reaktionen
6.566
Hab noch nie erlebt, daß Vorschaubildchen davon abhängig sind, ob der Finder die Suffixe anzeigt oder nicht.
Das steht da auch nirgends.

Umgekehrt stehen die Kürzel der Dateisuffixe aber nur dann im – generischen – Icon ablesbar, wenn die Erzeugung von aus dem Dateiinhalt erzeugten Icons ausgeschaltet ist (welche das generische Icon ersetzen). Ist dábei die Anzeige der Dateinamenerweiterungen ausgeschaltet, kann aus dem verbliebenen Dateinamen nicht mehr zwingend der Dateityp oder das zugeordnete Programm erkannt werden.
Der fraglos mögliche Umweg über den Informationen-Dialog (oder in der Spalten-Ansicht in der Vorschau-Spalte) ist für Listen-Ansicht-Nutzer eher umständlich.

Welchen Nährwert hat es, das Format zu kennen im Alltagsbetrieb?
Wenn von dem gleichen Bild mal eine Version als PSD, PNG und JPEG vorliegt, ist schon recht nützlich, unkompliziert zu wissen, welcher der Dateien mit dem Namen Mein_Bild, Mein_Bild und Mein_Bild nun das .psd, das .png und das .jpg ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

steve it

unregistriert
Dabei seit
26.05.2009
Beiträge
1.100
Punkte Reaktionen
307
7.1.1 ist raus. Hat das schon mal jemand ausprobiert - auch unter Retina-Auflösung?
 

thon

Mitglied
Dabei seit
02.05.2010
Beiträge
489
Punkte Reaktionen
180
Ja - läuft bei mir
mit Sprachpaket :)
hab aber keine Retina Auflösung
 

Windowsade

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
279
Punkte Reaktionen
114
7.1.1 ist raus. Hat das schon mal jemand ausprobiert - auch unter Retina-Auflösung?

Moin
Bei mir auf dem MBP 13" Retina (Anfang 2015) und auf dem iMac 21,5 kein Retina (Ende 2013) läuft die neue Version gut !
Das Sprachpaket lässt sich dieses mal auch installieren wenn der Finder alle Dateisuffixe anzeigt.
Das war bei der 7.1.0 Version leider nicht möglich
 

WollMac

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2012
Beiträge
13.384
Punkte Reaktionen
17.507
Installation mit Sprachpaket problemlos, allerdings noch nicht weiter benutzt.
 
Oben Unten