Lässt sich Windows 10 auch irgendwie unter High Sierra installieren?

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.865
Kann man Windows auch von einem USB-Stick installieren oder wird der vom Mac nicht erkannt? Außerdem hatte @flyproductions weiter oben geschrieben: „man sollte allerdings auf jeden Fall von DVD und nicht von einem USB-Stick“ installieren.
Vom USB-Stick kannst du nur UEFI-Windows installieren, was zu den beschriebenen Problemen führen kann.

Ich hab die Installations-DVD ganz normal unter Mac OS mit Toast gebrannt. Muss halt eine Double-Layer sein, weil es nicht auf 4,7 GB passt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Sunlion

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.09.2009
Beiträge
788
Double-Layer isse auch, nur offenbar nicht bootfähig. :confused:
Naja, ich probiere weiter, wenn ich heute Abend zu Hause bin. Danke fürs Erste!
 

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.488
Hi,
ich erstelle bootbare WinDVDs mit imgburn unter Windows, alternativ in einer VM mit Windows, alles andere macht sehr oft Probleme.
Franz
 

Sunlion

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.09.2009
Beiträge
788
Danke, Franz, ich schau mal und melde mich wieder.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Sunlion

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.09.2009
Beiträge
788
Aaalsooo:
1. Imgburn ist auch „nur“ ein Brennprogramm, das nichts anderes macht, als Daten auf Rohlinge zu brennen. Eine besondere Funktion zum bootfähig machen habe ich nicht entdeckt. Darum habe ich es mir mal erspart, einen weiteren Rohling zu verbrennen.
2. Rufus erstellt leider nur Speichersticks, keine optischen Datenträger. Und von den Sticks kann der Mac auch nicht booten. Drücke ich beim Einschalten die Alt-Taste, erscheint der Stick als UEFI-Bezeichnunghabichvergessen, und beim Auswählen als Bootlaufwerk friert der Mac ein.
3. Die gestern gebrannten DVDs sind anscheinend wirklich nicht bootfähig, denn mein Dell-Computer erkennt sie auch nicht als Bootmedium und wechselt zur internen SSD.

Damit sind mir nun die Ideen ausgegangen. :confused:
 

mausfang

Mitglied
Mitglied seit
04.08.2016
Beiträge
1.682
3. Die gestern gebrannten DVDs sind anscheinend wirklich nicht bootfähig, denn mein Dell-Computer erkennt sie auch nicht als Bootmedium und wechselt zur internen SSD.
Hm, dass das so ein Hexenwerk ist mit den iso-Dateien hab ich gar nicht mehr auf dem Schirm.
Der DELL hat auch eine Bootreihenfolge, bei der die optischen Medien vor den Festplatten kommen?
 

Sunlion

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.09.2009
Beiträge
788
Ich habe auf eine Empfehlung hin die Boot-Camp-Partition noch einmal gelöscht und neu erstellt. Das Ergebnis ist leider dasselbe – weißer Unterstrich auf schwarzem Grund.
Ich glaube, ich lasse das jetzt. Die paar Wochen, bis ich einen neuen Laptop habe, halte ich es vielleicht noch mit dem MBP aus. Schade, es wäre schön gewesen, ihn auf Windows umzustellen.
 

mausfang

Mitglied
Mitglied seit
04.08.2016
Beiträge
1.682
https://www.drwindows.de/programme-und-tools/52821-geloest-bootfaehiges-iso-image-brennen.html

Klar, der Aufwand sollte schon im Rahmen bleiben. Ich denke, dass entweder die iso nicht in Ordnung war, oder nicht richtig / fehlerfrei gebrannt wurde. Testen könntest Du z.B. ob Du eine VM mit der iso starten kannst. Ich persönlich hätte das noch getestet.

Das mit dem blinkenden Screen hatte ich daMals auch, und ich war völlig entnervt. Ich habe leider nicht dokumentiert wie ich es damals gelöst habe. Heute müsste ich es auch nochmals durchleiden. Zeit wäre ggf. ein limitierender Faktor.
Aber gehen tut das ganz sicher. Es ist irgendwo der Wurm drin. Siehst ja daran, dass der BootCamp-Assistent das anbietet.

Der erste Schritt wäre jetzt definitiv ein funktionierendes iso auf eine boot are DVD zu bekommen.
Und eine ISO muss man nicht in dem Sinn selbst bootbar machen um sie auf DVD zu brennen. Man darf nur nicht das ISO selbst auf die DVD brennen, so dass es als fälschlicherweise als einzelne Datei drauf liegt. So was macht macOS wenn man es über den falschen Kontextmenü-Punkt macht.

Weil das so ein gef...e war hab ich mir damals dann WinClone gekauft um die Bootcamp-Partition zu sichern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Sunlion

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.09.2009
Beiträge
788
Man darf nur nicht das ISO selbst auf die DVD brennen, so dass es als fälschlicherweise als einzelne Datei drauf liegt.
Nää, dis is ja klaaa! 😜
Ich kann die fertige DVD ja unter Windows anschauen, da sind dann mehrere Ordner, auch einer mit der Bezeichnung „Boot“ drauf zu sehen. Das sollte also passen. Ich weiß nur nicht, ob ein(e) besondere(r) Partitionstabelle/Master Boot Record oder etwas in der Art bei bootfähigen Datenträgern vorhanden sein muss. Ich hab das vor 30 Jahren mal gelernt, kann mich aber nicht mehr erinnern. Aber ich kann mich an vieles nicht mehr erinnern.
Die Erinnerung macht unser Leben lebenswert. Aber erst das Vergessen macht es erträglich.
Wo ich das her habe, habe ich leider vergessen. 🤪
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mausfang

Rellat

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2012
Beiträge
133
Hallo
Da ich viel in diesem Thread gelesen habe und ich es nun bei meinem iMac 27 Late 2010 über High Sierra auf Windows 10 Ausgabe 04.2020 geschafft habe umzusteigen wollte ich noch meine Erfahrungen dazu beitragen.
Es ist so wie schon welche vor mir geschrieben haben.
1. Die Treiber mit Boot Camp erstellen lassen und auf USB Stick oder CD brennen. Bei Boot Camp nur die Option mit dem Download der Treiber aktivieren.
2. Boot Camp noch mal starten und nun nur die Option Windows 7/8 auswählen ( Treiber nicht mehr die haben wir ja schon), Es muss aber eine DVD mit Windows 7 oder 8 im CD Laufwerk sein. Falls man keine hat das Iso File bei Microsoft holen und dann auf CD brennen. Das geht mit dem Mac mit rechter Maustaste auf die Datei und Option brennen wählen. Es darf keine Windows 10 DVD im Laufwerk sein sonst bekommt man die Meldung "Dieser Mac ist für Windows 10 nicht geeignet", so ist es jedenfalls bei mir mit dem Rechner Baujahr 2010.
3. Wenn man zur Sicht Patitionieren kommt kann man die Windows 7/8 DVD durch eine Windows 10 DVD ersetzen wenn man direkt Windows 10 installieren will. Es wird vom Mac nicht mehr kontrolliert was für eine im Laufwerk steckt.
4. Nun weitermachen bis zur Patitionierung. Nach dem Auswählen der Patitionsgröße will der Mac sofort neu starten.
5. UNBEDINGT die Alt Taste Drücken und warten bis die Bootlaufwerke erscheinen.
6. Nun die WINDOWS DVD auswählen nicht EFI oder sonstiges. Nur die gebrannte Windows DVD egal ob Windows 7/8 oder 10.
7. Es erscheint irgendwann das Bild mit den Laufwerken. Dort muss man die Partition noch mit NTFS FORMATIEREN auf die ihr Windows installieren wollt. Dann warten bis Windows installiert ist. Geht alles ganz normal wie auf einem PC.
8. Nun noch die Treiber CD mit Boot Camp installieren die man sich vorher gemacht hat.
Dann läuft alles prima.
Es darf bei den alten iMac's mit DVD Laufwerk Windows nur über dieses installiert werden. Sobald ein USB Stick verwendet wird geht die Installation schief. (außer bei den Treibern da könnte es egal sein, ich habe mit eine CD gebrannt)
Es ist so wie schon einige vorm mir geschrieben haben. Danke noch mal, hat mir sehr geholfen. Ich schreibe das hier nur noch mal zusammen bevor ich es wieder vergesse.
Vielleicht nütz es dem ein oder anderen noch. Sind zwar alte Kisten aber unter Windows laufen die unter einer SSD wie die Sau.
Zumindest für normales Internet, Office usw reicht der iMac noch locker aus, Spiele weiß ich nicht weil ich keine benutze. Er läuft auch ruhig, genauso wie mit Mac OS.
Für die Windows 10 DVD kann man von einem Bekannten, der einen Windows Rechner hat, die DVD mit dem Windows Crater Toll brennen. Dann brauch man keine DL DVD .
Wie das mit Mac OS geht weiß ich nicht. Ich habe mir mit einem Windows Rechner eine normale DVD mit 4,7 GB gebrannt.
Über USB Stick kann man auf den alten Rechnern nicht installieren weil die eine UEFI Istallation durchführen wollen und das geht anscheinend nur mit neueren iMac's???
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mausfang

Kontrapaganda

Mitglied
Mitglied seit
14.12.2019
Beiträge
276
Installiere erst windows 7 per Bootcamp und upgrade das dann auf W10, funktioniert immer, solange es Treiber gibt. Sogar auf einem 2006er Mini oder 2008er iMac.
Noch sauberer geht es wenn man die Windows 7/8 DVD nur benutzt um Boot Camp zu auszutricksen und dann schon bei der Installation das Windows 10 Installationsmedium brmenützt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mausfang

Kontrapaganda

Mitglied
Mitglied seit
14.12.2019
Beiträge
276
Vom USB-Stick kannst du nur UEFI-Windows installieren, was zu den beschriebenen Problemen führen kann.

Ich hab die Installations-DVD ganz normal unter Mac OS mit Toast gebrannt. Muss halt eine Double-Layer sein, weil es nicht auf 4,7 GB passt.
Also Rufus kann m.W.n. auch BIOS-Bootsticks erstellen. Das MCT von MS erstellt m.W.n. Nach passend für das aktuelle System, sprich mithilfe einer VirtualBox auch für BIOS.
 

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.865
Ich denke, dass entweder die iso nicht in Ordnung war, oder nicht richtig / fehlerfrei gebrannt wurde.
...oder er hat beim Booten einfach nicht lange genug gewartet!

...denn das dauert schon ganz schön lange, bis da was passiert. Beim ersten Mal habe ich auch nicht mehr damit gerechnet, das sich noch was tut. Das waren gefühlt sicher fast 5 Minuten. Bei weiteren Malen wusste ich dann ja, wie lange es dauert. Aber dann hat es ganz normal installiert. Und von dem installierten Windows startet der Rechner auch normal schnell.

Und, wie gesagt: Die DVD war ganz normal von dem bei MS heruntergeladenen ISO unter Mac OS mit Toast Titanium 17 gebrannt.