Kaufberatung *wegduck* - Mac mini oder iMac (2017/2019)?

Diskutiere das Thema Kaufberatung *wegduck* - Mac mini oder iMac (2017/2019)? im Forum iMac, Mac Mini.

  1. maccoX

    maccoX Mitglied

    Beiträge:
    11.029
    Zustimmungen:
    2.154
    Mitglied seit:
    15.02.2005
    :confused:

    Welches Design meinst du?

    - den fetten Trauerrand?
    - das noch fettere Kinn?
    - das Unpraktische, da nicht hohenverstell- und drehbar?
     
  2. herberthuber

    herberthuber Mitglied

    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    324
    Mitglied seit:
    04.11.2018
    Ja, genau DIESES Desgin - ist immer noch zeitlos schön.

    OK, ergonomisch höhenverstellbar ist der iMac nicht, aber dafür kann man was passendes (stylisches) unterstellen wenn nötig.
    Bei mir ist das nicht der Fall - er passt so wie er ist :D
     
  3. Elessar1

    Elessar1 Mitglied

    Beiträge:
    305
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    259
    Mitglied seit:
    30.08.2019
    Immer noch deutlich schicker als das Mini Kabelgewirr und dazu sehen externe screens meistens auch nicht sehr schick aus. Außer zu entsprechenden Preisen aber die werden bei den meisten nicht rumstehen. Optisch ist der iMac schon ne andere Hausnummer als der Mini, finde ich.
     
  4. maccoX

    maccoX Mitglied

    Beiträge:
    11.029
    Zustimmungen:
    2.154
    Mitglied seit:
    15.02.2005
    Von den Kabeln sieht man praktisch nichts wenn die direkt nach hinten/unten weg gehn.

    Monitore die 100x schicker und moderner wie der iMac sind gibts doch wie Sand am Meer!
    Allein die HP Monitore sind immer echt schick und zumindest zu den hellen Mac minis top passend!
     
  5. Helle85

    Helle85 Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    29.11.2018
    Kann maccoX nur zustimmen. Nimm ein Mini.

    Wenn man keine "Angst" hat, hab letzten Sonntag ein 2018er Mini i5, 256GB SSD, 8GB RAM für 850€ und noch 7 Monate Restgarantie von Cyberport, bei ebay kleinanzeigen geschossen. Das ist jetzt mein 4er Mini, hab die Minis noch NIE NEU gekauft, was soll da bitte kaputt gehen? Die halten 100 Jahre. Ein gebrauchter mit paar Monate Restgarantie, fertig. Da sparst du wirklich 100te Euronen... Und für das bissl was dein Eltern da mit Office treiben langt ja wirklich noch ein guter 2012er oder 14er! Alles mit dem Hintergedanke wenn 4K keine Rolle spielt!
     
  6. Elessar1

    Elessar1 Mitglied

    Beiträge:
    305
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    259
    Mitglied seit:
    30.08.2019
    Naja, hier werden wir uns wohl nie alle einig werden. ;) Muss ja auch nicht sein, wäre ja schlimm wenn alle alles gleich machen.

    Ich persönlich als Mini 2018 Nutzer, würde wie gesagt nicht zum Mini raten. Zu teuer wenn noch Zubehör dazu kommt und (sehr) schwache interne Intel Grafik. Ich würde zum 2019er oder 2017er iMac in 27" mit SSD anstatt FD raten und damit werden sie lange glücklich sein. Wie ich finde, das preislich, optisch und leistungstechnisch interessantere Paket. Beim nächsten iMac Refresh, werde auch ich meinen Mini gegen einen solchen eintauschen.
     
  7. bowman

    bowman Mitglied

    Beiträge:
    2.373
    Zustimmungen:
    1.095
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    ...tja, so gehen die Meinungen auseinander - ich finde den 2018er Mini i5 für mich ideal:

    - Graphik über eine Vega56 eGPU -> nächstes Jahr kommt der Navi-basierte Nachfolger rein, die GPU-Leistung kann ich so auf Jahre hinaus nach Bedarf anpassen. Das Zeug das Apple in den aktuellen iMacs anbietet ist jetzt schon veraltet (weniger Leistung wie Navi bei doppeltem Stromverbrauch!) und lässt sich auch nicht intern aufrüsten.
    - an einem der vier TB3-Anschlüsse hängt eine 2 TB NVMe-SSD im iTec-Gehäuse -> schneller Massenspeicher ohne Ende, sogar vergleichsweise preiswert. Das wirst du bei Bedarf bei einem iMac auch extern nachrüsten müssen.
    - an einem der USB-A-Anschlüsse hängt ein 7-fach USB-A Hub. Fünf Anschlüsse sind bei mir derzeit belegt, d.h. auch an einem iMac hätte ich das externe Geraffel rumfliegen
    - Mein Mini hat 10 GB Ethernet -> in ein paar Jahren stecke ich SSDs ins NAS und rüste dieses samt dem Netzwerk auf 10 GBit um. Beim iMac müsste ich extern an einen der (nur) zwei TB3-Ports einen TB3-Ethernet-Adapter hängen - und damit wäre dort alles belegt -> Ende Gelände...
    - Das Geruckel der lahmen internen Graphik habe ich bei meinem zweiten Büro-Mini (ohne eGPU) mit latenzarmem RAM soweit in den Griff gekriegt, das es mich nicht mehr stört:
    https://www.macuser.de/threads/ruck...-was-kann-ich-tun.824033/page-7#post-10276401

    Und was das externe Geraffel angeht: Wo ein Wille da ein Weg. Im Büro steht das alles inclusive Mini unter dem Schreibtsich auf einem Rollcontainer, d.h. auf dem Schreibtisch steht nur ein sehr ansehnlicher, weisser 32" 4k-Monitior von LG

    https://www.amazon.de/LG-Electronics-32UD99/dp/B076ZXT2TW/ref=sr_1_17?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=monitor+lg+32+4k&qid=1570471029&refinements=p_36:428375031&rnid=428358031&s=computers&sr=1-17

    der hervorragend zur Tastatur und Maus passt und es ist weit und breit kein Kabel zu sehen (Strom- und DP-Kabel laufen hinter dem Sockel hinter/unter den Schreibtisch). Das sieht um Welten besser aus als es ein iMac je könnte und der große, matte Bilschirm ist klasse!

    tl;dr: Bei der geplanten Nutzungsdauer von etlichen Jahren (meinen letzten Mini habe ich zehn (!) Jahre genutzt) wäre mir der iMac zu unflexibel und vor allem zu hässlich...
     
  8. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    491
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Das glaube ich gerne, ist nicht das Thema aber vielleicht wichtig für die Beratung. Was gut für Mom & Dad des TS ist ist die Frage. Und da kommt es auf mehr als das an was für einen selber ideal ist.
     
  9. dsp303

    dsp303 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    09.10.2019
    Welche SSD hast du da reingesteckt? Einige sind angeblich nicht kompatibel und ich blicke bei Samsung irgendwie nicht durch bei 970 Evo, Evo Plus und Pro…
     
  10. bowman

    bowman Mitglied

    Beiträge:
    2.373
    Zustimmungen:
    1.095
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    ...die Intel 660p:
    https://www.macuser.de/threads/tipp-guenstige-externe-pcie-ssd-2-tb.822083/

    Kompatibilitätsprobleme der Samsung sind mir nur in Verbindung mit einigen Schnittstellenadaptern und der Evo Plus in den MBP bekannt, allerdings nicht aus eigener Erfahrung. Damit handelsübliche NVMe genutzt werden können, muß m.W. allerdings mindestends High Sierra installiert sein...
     
  11. dsp303

    dsp303 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    09.10.2019
    Danke! i-tec sagt über ihr TB-Gehäuse:
    • Das Gerät ist unter anderem kompatibel mit folgenden Karten: Samsung 970 EVO, WD Black SN750, Samsung 950 PRO, Corsair Force MP510 960 GB
    • Im Hinblick auf ihre Konstruktion und ihren höheren Energieverbrauch sind folgende Karten nicht kompatibel: Samsung 970 EVO PLUS, Samsung 970 PRO, Samsung 960 PRO, Samsung 960 EVO, PILOT XTB – MKNSSDPLXTB-D8
     
  12. iQuaser

    iQuaser Mitglied

    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    70
    Mitglied seit:
    25.07.2008
    Hmm... Wenn man sich die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von SSDs so anschaut, dann kommt doch keine auch nur annähernd an TB3, USB-C ist doch völlig ausreichend und deutlich günstiger.

    Oder irre ich mich? Bin derzeit nämlich auch auf der Suche nach einem externen SSD-Gehäuse und wollte eigentlich USB-C kaufen
     
  13. maccoX

    maccoX Mitglied

    Beiträge:
    11.029
    Zustimmungen:
    2.154
    Mitglied seit:
    15.02.2005
    Für mich würd nur USB in Frage kommen wenn Geld nicht komplett egal ist. Hier stimmt Preis/Leistung.
     
  14. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    491
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Welche SSDs meinst du, SATA oder NVMe? SATA kann nur 550 MB/s sowohl die SSD maximal als auch der SATA3 Bus.
    NVMe kann in der 3.0 Version bis zu 3500 und in der 4.0 Version (wenn unterstützt) sogar 5000!

    USB-C kann bis 900 und TB3 bis 5000.
     
  15. bowman

    bowman Mitglied

    Beiträge:
    2.373
    Zustimmungen:
    1.095
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    ...etwas mehr Genauigkeit wäre wünschenswert: USB-C ist eine *Steckverbindung*. Darüber können am Mac Daten wahlweise mit dem *Protokoll* USB 3.1 Gen2 (10 GBit bzw. 1,2 GByte Brutto) oder TB3 (40 GBit Brutto) transferiert werden. Eine Samsung 970 Evo liefert Daten mit bis zu 3,4 GByte, d.h. hier limitiert das USB-Übertragungsprotokoll den möglichen Durchsatz der NVMe-SSD auf 1/3. Ob das bei den geplanten Anwendungszenarien eine Einschränkung darstellt, muß jeder selbst entscheiden...
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...