Kameravergleich 7er/7+ vs. 8/8+ und X

Dieses Thema im Forum "iPhone" wurde erstellt von G4Wallstreet, 24.09.2017.

  1. pitbullfighter

    pitbullfighter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.05.2010
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    67
    Genau so ist es auch.
    Fotografiere mit einer Sony A65 und Zeiss Objektiven. Ein totaler Unterschied zu den Handyfotos. Nicht im Ansatz zu vergleichen. Wer was anderes behauptet........ na ja......
     
  2. terrorgiraffe

    terrorgiraffe MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    50
    Mach ich doch gar nicht, ich behaupte nur, dass das iPhone in vielen Situationen nicht an eine DSLR herankommt. Zweifelsfrei ist die IQ aber für ein Gerät solcher Größe schon beeindruckend.
     
  3. CyberTom

    CyberTom MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.03.2017
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    296
    Danke für diesen Kommentar. Hat mich verleitet Andreas Feininger - Grosse Fotolehre herauszukramen und wieder etwas zu schmökern:
    Und ja, ich habe eine recht brauchbare DSLR mit brauchbaren Objektiven, aber die für mich interessantesten Aufnahmen mache ich in den letzten Jahren mit dem iPhone. Das iPhone 7 ist bei weitem nicht perfekt, in manchen Bereichen sogar eher nicht wirklich gut, aber trotzdem für viele Bilder geeignet.
     
  4. terrorgiraffe

    terrorgiraffe MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    50
    a9/a7rII + Zeiss bzw. GM, wenn mir die Bilder wichtig sind. Ansonsten tuts auch das 6er für einen Schnappschuss :)
     
  5. maba_de

    maba_de MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Beiträge:
    8.799
    Zustimmungen:
    2.070
  6. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    15.211
    Zustimmungen:
    1.750
    sagen wir es so, die iphone Kamera kann bessere Bilder abbilden als ich sie machen kann ;-)
    Eine DSLR kann das nocht weit besser, das hilft meinen Bildern aber auch nix :D
     
  7. dtp

    dtp MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    510
    Nun ja, hätte er eine DSLR oder DSLM mit Vollformatsensor und ein Objektiv mit Offenblende 1.2 oder größer verwendet, wäre da auch nix mit natürlichem Schärfeverlauf. ;) Diese Freistellungsexzesse, die man da teilweise schon in Fernseh- und Kinofilmen sieht, sind doch sowas von unnatürlich und nervend, das dadurch oftmals die Handlung auf der Strecke bleibt. Freistellung in Grenzen gut und schön, aber kein Mensch schaut so bzw. kein Gehirn arbeitet so.

    Davon abgesehen, finde ich das rechte Bild aber auch besser. Trotzdem werde ich meine DSLM nun gegen das iPhone X tauschen. Einfach, weil das iPhone X viel leichter und demzufolge ohne extra Tasche immer dabei ist. Und für das Gebotene dürfte das iPhone X quasi ein Schnäppchen sein. Vielleicht baut Apple ja in den Nachfolger noch eine gute Makro-Linse ein. Die fehlt mir nämlich noch.
     
  8. Zockerherz

    Zockerherz MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    153
    Junge Junge, da habe ich ja eine Grundsatzdiskussion losgetreten :eek:

    Also ist es nach deiner Definition in der Fotografie nicht erlaubt eine andere Kamera als eine DSLR/SLR zu verwenden? :) *stichel, stichel*

    ich zitiere mal von Wiki
    "das dauerhafte Lichtbild (Diapositiv, Filmbild oder Papierbild; kurz Bild, umgangssprachlich auch Foto genannt), das durch fotografische Verfahren hergestellt wird; dabei kann es sich entweder um ein Positiv oder ein Negativ auf Film, Folie, Papier oder anderen fotografischen Trägern handeln. Fotografische Aufnahmen werden als Abzug, Vergrößerung, Filmkopie oder als Ausbelichtung bzw. Druck von digitalen Bild-Dateien vervielfältigt. Der entsprechende Beruf ist der Fotograf."

    In der Fotografie geht es darum, so wie ich es zumindest definiere, Momente einzufangen. Ob dies nun Landschaften, Personen, Bewegte Momente oder was auch immer ist und dies künstlerisch umzusetzen. Ob das jetzt mit einer hochwertigen DSLR, einer billigen Einwegknipse, der Kompakten, dem Handy oder der Lochkamera aus pappe entstanden ist, ist in dem Fall doch vollkommen irrelevant :) Denn ein guter Fotograf kann mit jedem Medium ein tolles Foto machen, was andere begeistert und berührt.

    Eine gute Kamera macht noch lange keinen guten Fotografen aus. Und nein, damit möchte ich keinen von euch angreifen, ich setze hier einfach mal voraus, dass ihr das wisst und auch wisst, wie man mit einer guten Kamera umgeht :)

    Ich musste hier gerade an die Hochzeit denken, die ich fotografiert hatte. Ich hatte meine 40D, da ich keinen Aufsteckblitz zu der Zeit hatte bin ich dann mit der 50er FB rumgelaufen, weil das für die Kirche mein Lichtstärkstes Glas war. Da ist dann ständig ein Bekannter des Brautpaares herumgelaufen, der mich ständig mitleidig und auch abfällig angesehen, weil er mit einer großen Kamera und mit riesigem Telezoom vorne drauf (L-Linse) dachte, er sei der größte. Der hat dem Brautpaar ständig seinen kleinen, in der Kamera, integrierten Blitz ins Gesicht geworfen. Letztendlich hat das Brautpaar fast alle meine Bilder für das Fotobuch benutzt...warum wohl ;)

    SO um wieder mehr zum Thema zu kommen, heutige Handykameras haben, unter den richtigen Umständen, das Potential um großartige Fotos zu machen die künstlerisch auf hohem Niveau sind. Leider vergessen manche, dass es in der Fotografie nicht immer um die Beste Technik, das klarste und hoch aufgelöste Bild geht. Sondern darum die Medien entsprechend den Situationen einsetzen zu können. :)
    Ich habe hier im Schrank noch eine Polaroid Image 2 die fast so alt ist wie ich selber. Auch wenn die Polaroid Filme sau teuer sind, die damit gemachten Bilder haben definitiv Ihren Charme. :D

    So genug davon :D ich will mich schließlich mir euch allen vertragen und verstehen :)

    Ach ja, wegen Low Light. ich hab mal mit dem 7er letztens unsere Feuerschale fotografiert. zumindest wenn genügend Licht da ist sind die Bilder auch abends brauchbar.
     

    Anhänge:

    • IMG_0042.jpg
      Dateigröße:
      64,9 KB
      Aufrufe:
      50
  9. maba_de

    maba_de MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Beiträge:
    8.799
    Zustimmungen:
    2.070
    ich nehme mal dein Fazit. Das zweifelt ja niemand an.

    Aber Fakt ist, das für ein Handy Bild die Umstände perfekt sein müssen! Passt das Licht nicht, die Distanz zum Motiv oder was auch immer, ist sehr schnell Schicht im Schacht. Das iPhone hat glaube ich eine Brennweite von 28mm. Ich muss also sehr nah am Motiv sein oder das Motiv muss zur Brennweite passen (Landschaftsaufnahme), denn wenn ich zoomen muss leidet die Qualität noch mehr.

    Die "großartigen" Werbebilder, die von Apple gerne für ihre Werbung benutzt werden, sind von Profis, die für die richtigen Umstände sorgen. Da passt schon vor dem Auslösen alles! Dann kann ich in der Tat jede Kamera nehmen, auch ein Smartphone.
     
  10. Zockerherz

    Zockerherz MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    153
    Lieber @maba_de ich denke wir sind uns in einem Punkt einig, dass wir uns uneinig sind ;)

    Deine Meinung ist die, dass das iPhone nur unter absolut perfekten Bedingungen brauchbar ist (insofern ich deinen obigen Satz richtig gedeutet habe).
    Meine Meinung ist, dass man auch unter weniger perfekten Bedingung brauchbare Bilder erhalten kann. :)

    Der Werbung glaube ich eh nichts, hier verlasse ich mich auf reale Tatsachen und es gibt tatsächlich eine Seite, welche jedes Jahr einen Wettbewerb abhält, wo mit dem iPhone geschossene Bilder eingereicht werden. Die machen das schon seit bald 10 Jahren :D Und wieder was gelernt.

    Hier mal die Gewinnfotos des Jahres 2017.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kameravergleich 7er
  1. NicoDeluxe
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    247
  2. Fotostudio
    Antworten:
    137
    Aufrufe:
    19.009

Diese Seite empfehlen