Jemand will meine Domain nutzen - wie reagieren?

XBenX

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.08.2008
Beiträge
935
Hallo zusammen,

einige Jahre lang hatte ich eine Webseite betrieben. Den Webspace und die zugehörige Domain hatte ich kürzlich gekündigt. Heute finde ich in meinem Spam-Ordner eine Mail von einer Person, die gerne diese Domain übernehmen möchte und nach dem AUTH-Code fragt. Zunächst finde ich es interessant, dass derjenige von der Löschung weiß. Wird das etwa irgendwo kommuniziert?

Außerdem frage ich mich, was er mit einer Domain möchte, die meinen Namen beinhaltet. Das Ganze kommt mir sehr unseriös vor, da die Mail nur mit einem Vornamen und dem Anfangsbuchstaben des Nachnamen unterschrieben ist. Kein Firmenname, Adresse oder sonstige Angaben.

Sind solche Anfragen nach Löschung einer Domain normal? Habe mir schon überlegt, den Interessenten nach einer Ablösesumme zu fragen. ;-)
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
8.085
VORSICHT

Eine der gängigsten Betrügermethoden ist das übernehmen oder kapern von Webseiten.
Dann wird dort ein Fakeshop installiert und es werden Käufer betrogen.
Die wiederum versuchen den Schuldigen zu finden und stossen dabei auf den Eigentümer/ alten Eigentümer.
Abgesehen davon wenn die Domain deinen Namen beinhaltet, möchtest Du doch nicht dass der für
kriminelle Machenschaften genutzt wird.

Da laufen dann die Anzeigen auf.
Das heisst dann Ärger, Ärger, Ärger und ein wenig Pech wird man sogar noch zu Schadenersatz verurteilt.

https://www.psw-group.de/blog/fake-shops-das-geschaeft-mit-abgelaufenen-domains/7473
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
28.229
Wenn jemand interesse hat und du sie nicht mehr brauchst kannst du sie durchaus verkaufen...

Üblich ist das aber eigentlich nicht.
ich habe auch mal bei jemandem der meinen nachnamen als domain hat, aber er hat den gleichen namen und braucht sie leider selber ;)

Ablösesumme schätzen: https://de.godaddy.com/domain-value-appraisal
 

XBenX

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.08.2008
Beiträge
935
Das mit der Betrugsmasche hatte ich mir fast schon gedacht. Bleibt die Frage: bin ich rechtlich raus, wenn ich nachweisen kann, dass ich die Domain übergeben habe? Dann sollte ja der neue Eigentümer dafür verantwortlich sein.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
8.085
Ich bin vor 10 Monaten betrogen worden, bzw. mir ist es in letzter Sekunde gelungen das Geld über meine Bank zurückzuholen.
Der Betrüger hat dazu den Namen einer Frau in Süddeutschland benutzt.
Die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen laufen noch aber nicht gegen den Täter oder gegen Unbekannt
und nicht gegen den Kontoinhaber, sondern gegen die Frau deren Namen er benutzt hat.

Ich weiss noch nicht wie es ausgeht, aber ich vermute diese Frau wird alles andere als Glücklich sein
dass wegen vielfachen Internetbetruges gegen sie ermittelt wird, nur weil jemand ihren Namen genutzt hat.

Wenn es dumm läuft hat sie jahrelang Prozesse und Ärger, selbst wenn die einzelnen Ermittlungen
mit Glück jeweils eingestellt werden.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
21.593
Wusste gar nicht, dass man nach einer Löschung und damit ohne etwas zu zahlen weiter der
„Besitzer“ der Domain bleibt. Wie kann man das überhaupt feststellen? Wie lautet der Eintrag bei der
Denic? „Domaininhaber“ kann es ja nicht sein. :kopfkratz:
 

ElectricWizard

Mitglied
Registriert
13.08.2019
Beiträge
285
Wusste gar nicht, dass man nach einer Löschung und damit ohne etwas zu zahlen weiter der
„Besitzer“ der Domain bleibt. Wie kann man das überhaupt feststellen? Wie lautet der Eintrag bei der
Denic? „Domaininhaber“ kann es ja nicht sein. :kopfkratz:
Je nach TLD gibt es nach der 'Löschung' eine Sperrfrist. Innerhalb dieser Zeit kann man sie wiederherstellen oder transferieren wenn man den Authcode hat, bzw die ehemalige Besitzerin ist.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
21.593
Ah, stimmt, danke! ich hatte das „kürzlich“ überlesen ..
 

kenduo

Aktives Mitglied
Registriert
27.07.2017
Beiträge
3.048
VORSICHT

Eine der gängigsten Betrügermethoden ist das übernehmen oder kapern von Webseiten.
Dann wird dort ein Fakeshop installiert und es werden Käufer betrogen.
Die wiederum versuchen den Schuldigen zu finden und stossen dabei auf den Eigentümer/ alten Eigentümer.
Abgesehen davon wenn die Domain deinen Namen beinhaltet, möchtest Du doch nicht dass der für
kriminelle Machenschaften genutzt wird.

Da laufen dann die Anzeigen auf.
Das heisst dann Ärger, Ärger, Ärger und ein wenig Pech wird man sogar noch zu Schadenersatz verurteilt.

https://www.psw-group.de/blog/fake-shops-das-geschaeft-mit-abgelaufenen-domains/7473


Frage: Die Domain ist dann gelöscht und der selbe Typ registriert sie. Dann habe ich ja den Ärger auch. Aber der Domaininhaber ist doch jemand anders oder anonym.
So gesehen kann man sich ja Garnich richtig "schützen" oder übersehe ich etwas?
 

einseinsnull

Mitglied
Registriert
17.07.2020
Beiträge
206
Heute finde ich in meinem Spam-Ordner eine Mail von einer Person

hm, das war bestimmt eine person. ^^

Zunächst finde ich es interessant, dass derjenige von der Löschung weiß. Wird das etwa irgendwo kommuniziert?

lass es mich mal ganz abstrakt sagen: wenn dem dem internet etwas sagt, dann weiß das internet das sofort und für immer.

insbesondere bei domains ist das auch erst mal im interesse des inhabers, dass jede änderung sofort überall abrufbar ist.

leider gibt es im whois bereich keinen funktionierenden schutz vor automatisierten abfragen (die eigentlich nicht erlaubt sind), weswegen es zu diversen arten von spam damit kommt.

für spam versender gibt es jedenfalls keine bessere quelle für "vorname, nachname, email adresse" wie domains.

Außerdem frage ich mich, was er mit einer Domain möchte, die meinen Namen beinhaltet.

wenn du sie verkaufst und nicht nur kk machst, sollte sie deinen namen ja nicht mehr tragen. streng genommen sollte sie das außerdem jetzt schon nicht mehr, denn wenn dein hoster ordentlich arbeitet, solltest du nach erfolgter abmeldung unabhängig von der vertragslaufzeit sofort draußen sein. allerdings bleiben halt auch bei gelöschten die daten des letzten inhabers selbst dann doch noch irgendwo abrufbar, d ann auch whois daten, die man legal abrufen kann, lassen sich ja irgendwo zwischenspeichern.

warum das jemand macht? nun, wenn man eine million domains für 6 euro einkauft und für 7,50 euro weiterverkauft, dann hat man damit 1,5 millionen euro verdient.

hinzu kommen spekulation und anlegerbetrug, oder, wie du schon richtig erkannt hast, missbrauch und identitätsfälschung, die bei einer von privat übernommenen domain einfacher zu bewerkstelligen sind als bei neuregistrierungen.
 

einseinsnull

Mitglied
Registriert
17.07.2020
Beiträge
206
Frage: Die Domain ist dann gelöscht und der selbe Typ registriert sie. Dann habe ich ja den Ärger auch. Aber der Domaininhaber ist doch jemand anders oder anonym.
So gesehen kann man sich ja Garnich richtig "schützen" oder übersehe ich etwas?

du kannst dich auch nicht davor schützen, dass jemand, der dich kennt schon bei der registreriung einfach deine identität benutzt.

es ist zwar strafbar - aber wer sich mit der technik und mit recht gut genug auskennt, der weiß wie er das bewerkstelligen kann.
 

einseinsnull

Mitglied
Registriert
17.07.2020
Beiträge
206
aber ich vermute diese Frau wird alles andere als Glücklich sein
dass wegen vielfachen Internetbetruges gegen sie ermittelt wird, nur weil jemand ihren Namen genutzt hat.

die eigentliche betrugshandlung kann sie ja nicht begangen haben, das größere risiko ist dass du ggf. zivilrechtlich in der haftung bist, wenn mit deiner domain mist passiert.
 

XBenX

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.08.2008
Beiträge
935
wenn du sie verkaufst und nicht nur kk machst, sollte sie deinen namen ja nicht mehr tragen.

Ich meinte, mein Name ist Bestandteil des Webseitennamens. Die Adresse lautet www.journalismus-((mein Nachname)).de
Darum fragte ich mich, warum jemand anderes so scharf auf diese Adresse ist. Laut der E-Mail hat der Interessent einen anderen Nachnamen.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.775
Was ist über diese Webseite gelaufen? Wenn die gut besucht wurde, kann es einfach sein, dass die das wegen der Klicks/Aufrufe haben wollen, was auch immer sie dann dort anzeigen (es kann um Spam gehen). Wie schaut denn die E-Mail aus, die du bekommen hast, was steht da drin? Ich würde die Domain zumindest ein weiteres Jahr behalten (ohne Webseite) und erst dann kündigen. Jedenfalls würde ich keinesfalls einfach so den Code herausgeben.
 

kenduo

Aktives Mitglied
Registriert
27.07.2017
Beiträge
3.048
Ein Jahr noch zahlen (5EUR) ist ein überschaubarer Betrag.
Und den Inhalt der Seite möglicherweise so abändern, dass dort auch klar wird, dass hier nichts läuft.
 

spam400

Mitglied
Registriert
13.01.2004
Beiträge
221
Außerdem frage ich mich, was er mit einer Domain möchte, die meinen Namen beinhaltet. Das Ganze kommt mir sehr unseriös vor, da die Mail nur mit einem Vornamen und dem Anfangsbuchstaben des Nachnamen unterschrieben ist. Kein Firmenname, Adresse oder sonstige Angaben.

Frage einfach Experten, die handeln täglich mit Domains... evt. kann dir da jemand helfen: https://domainfragen.de/
 

XBenX

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.08.2008
Beiträge
935
Die Seite ist eigentlich seit gut einem Jahr leer bzw. erscheint nur ein Hinweis auf den Wartungsmodus. Hatte die Präsenz nur während meiner Zeit als Freiberufler. Danach lag sie brach, weil ich zu faul zum Kündigen war (im Jahr habe ich 14 Euro für die Seite bezahlt, das fiel nicht so ins Gewicht). Die Kündigung greift sowieso erst zum September nächsten Jahres, da ich den aktuellen Jahresbeitrag bereits bezahlt hatte und danach gekündigt habe.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.775
Ja ohne den Inhalt der Mail zu sehen kann ich nix weiter vermuten, dann lass es einfach auslaufen und schlussendlich kann die Person sich die Domain ja selbst kaufen. Bei so einem Domainnamen liegt auf der Hand, dass niemand zufällig legitim genau den Namen mit Journalismus und deinem Nachnamen braucht, würd daher nicht von einer legitimen Anfrage ausgehen.

Übrigens bekomme ich immer wieder Spam bzgl. Domains, zB ob ich eine ähnlich zu meiner lautende Domain um 500 Dollar kaufen will und so Zeug. Oder kurz vor Ablauf in gebrochenem Englisch, dass Gefahr bestünde die Domain zu verlieren und ich sofort ganz viel zahlen soll. Ich les das Zeug nicht mehr, und Authcodes geb ich niemandem.
 

kenduo

Aktives Mitglied
Registriert
27.07.2017
Beiträge
3.048
Letzteres wird immer schön ignoriert :)
INWX und All-Inkl. regeln das schon ganz gut
 

icritter

Mitglied
Registriert
29.11.2019
Beiträge
471
verstehe die ganze Thematik nicht. Lösche deine Domain und sie landet dann in der Sperrzeit. Wenn Du sie in dieser Zeit nicht wieder möchtest geht sie in den Status frei und kann von jedem wieder gebucht werden.
Dann bist Du definitiv nicht in der Haftung oder ähnliches.
 
Oben Unten