iTunes-Mediathek auf SD-Karte auslagern klappt nicht

iQuaser

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2008
Beiträge
594
Dann würde ich mal ein Backup vom iPhone machen und anschließend synchronisieren. Dann solltest Du zumindest mal deine Musikbibliothek wieder haben....
 

asdfghjkl1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2018
Beiträge
51
Du könntest mal drüber nachdenken, ob Du wirklich kein TimeMachine-Backup brauchst.
Aber wenn ich meine ganze Fotomediathek sowieso extern auf einer SSD gespeichert habe und meine ganze Musik auch extern auf einer SD-Speicherkarte gespeichert habe dann brauche ich doch eigentlich kein Backup mehr weil alle relevanten Sachen extern gespeichert sind.
 

vanyedoom

Mitglied
Mitglied seit
18.01.2019
Beiträge
27
Und was machst Du, wenn deine SD die Grätsche macht oder ein Programm Amok läuft und deine Daten ruiniert?
Leute wie Du werden DAUs genannt. Dir ist nicht zu helfen!
 

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.643
Hi,
alle Daten die sich nur einmal auf einem Datenträger befinden, sind nicht gesichert !!, nur mit einem Backup bist du auf der sicheren Seite, bzw bei wichtigen Daten ist ein doppeltes Backup auf unterschiedlichen Datenträgern und unterschiedlicher Backupsoftware, angesagt!!.

Franz
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.316
Aber wenn ich meine ganze Fotomediathek sowieso extern auf einer SSD gespeichert habe und meine ganze Musik auch extern auf einer SD-Speicherkarte gespeichert habe dann brauche ich doch eigentlich kein Backup mehr weil alle relevanten Sachen extern gespeichert sind.
Im Ernst?
Da braucht man echt nichts mehr dazu sagen, ausser...
Leute wie Du werden DAUs genannt. Dir ist nicht zu helfen!
 

Kontrapaganda

Mitglied
Mitglied seit
14.12.2019
Beiträge
367
Aber wenn ich meine ganze Fotomediathek sowieso extern auf einer SSD gespeichert habe und meine ganze Musik auch extern auf einer SD-Speicherkarte gespeichert habe dann brauche ich doch eigentlich kein Backup mehr weil alle relevanten Sachen extern gespeichert sind.
Doch, du brauchst eines.
Wie es @vanyedoom ausgedrückt hat, ist sehr drastisch aber leider wahr.
Ich erkläre dir das mal in der Hoffnung, dass du es verstehst:
Eine SD-Karte, die permanent in deinem Macbook steckt, ist genauso extern wie eine nicht verlötete SSD mit dem Unterschied, dass eine SD-Karte nicht für das Archivieren von Daten gedacht ist und auch gerne mal nach ein paar Jahren über die Wupper geht. Zumindest ist das bei einer SD-Karte wesentlich wahrscheinlicher als bei einer richtigen SSD.
Hinzu kommt, dass man eine SD-Karte sehr leicht verliert oder sie jemand (böswilliges) ruckzuck entfernt hat, wodurch dann alle Daten erstens weg und zweitens in jemandes unbekannten (böswilligen) Händen sind.
Vermutlich hast du auch noch „Geiz-ist-Geil“ walten lassen und die billigste SD-Karte gekauft, die du bekommen konntest.

Dein Handeln zu Überdenken, liegt jetzt in deiner Verantwortung.
 

asdfghjkl1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2018
Beiträge
51
Doch, du brauchst eines.
Wie es @vanyedoom ausgedrückt hat, ist sehr drastisch aber leider wahr.
Ich erkläre dir das mal in der Hoffnung, dass du es verstehst:
Eine SD-Karte, die permanent in deinem Macbook steckt, ist genauso extern wie eine nicht verlötete SSD mit dem Unterschied, dass eine SD-Karte nicht für das Archivieren von Daten gedacht ist und auch gerne mal nach ein paar Jahren über die Wupper geht. Zumindest ist das bei einer SD-Karte wesentlich wahrscheinlicher als bei einer richtigen SSD.
Hinzu kommt, dass man eine SD-Karte sehr leicht verliert oder sie jemand (böswilliges) ruckzuck entfernt hat, wodurch dann alle Daten erstens weg und zweitens in jemandes unbekannten (böswilligen) Händen sind.
Vermutlich hast du auch noch „Geiz-ist-Geil“ walten lassen und die billigste SD-Karte gekauft, die du bekommen konntest.

Dein Handeln zu Überdenken, liegt jetzt in deiner Verantwortung.
Manche Menschen sind auch einfach nicht so reich. Ich hab diesen Monat schon einen vierstelligen Betrag für Technik ausgegeben, und ich hab die Transcend Jetdrive Lite SD Karte
 

iQuaser

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2008
Beiträge
594
Manche Menschen sind auch einfach nicht so reich. Ich hab diesen Monat schon einen vierstelligen Betrag für Technik ausgegeben, und ich hab die Transcend Jetdrive Lite SD Karte
Für ein Backup reicht eine normale HDD, das muss keine SDD sein.

Kenne jetzt deine Datenmengen nicht, aber eine 1 TB HDD gibt es ab 50€, 2 TB 65€.
Reichen auch 512 GB dann bist Du mit ca. 40€ dabei.

Das wäre mir persönlich wichtiger als eine extern SD-Karte für die Musikbibliothek oder eine SSD für die externe Fotomediathek.
 

vanyedoom

Mitglied
Mitglied seit
18.01.2019
Beiträge
27
Da ist Hopfen und Malz verloren. Einen vierstelligen Betrag ausgeben und Geld für eine Backuplösung einsparen.
Aber jeder wie er möchte! Aber erspare dann den hier sehr hilfsbereiten Usern dein Gejammer, wenn deine privaten Fotos im Siliziumnirvana entfleucht sind.
 

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.643
Hi,
Tja, manche User haben keine Weitsicht, sondern Scheuklappen auf und sind Unverbesserlich.
Franz
 

mausfang

Mitglied
Mitglied seit
04.08.2016
Beiträge
1.745
@asdfghjkl1
Nix für ungut ... da waren jetzt einige bissige Kommentare dabei.

Aber jetzt mal absolut realistisch ...
Du hattest durch Deine Experimente mit Internet-Anleitungen bereits Daten-Verlust ... nämlich Deine iTunes-Library.

Ein Backup versetzt einen Grundsätzlich in die Lage einen vorherigen Stand wieder herzustellen.

Die Backup-Verfechter hier im Forum sagen: Wer kein Backup (weitere Kopie) seiner Daten hat, der hat einfach keine wichtigen Daten.

Mach kein Backup und nimms dann einfach locker wenn Dir mal was Wichtiges fehlt.
Es wird passieren ... das ist nur eine Frage der Zeit.

Wir alle hier haben schon Lehrgeld gezahlt. Man sollte seine Le dann halt auch ziehen.

Wegen 50€ Kosten für ne Festplatte kein Backup zu machen ist schon ein Indiz, dass die Daten halt keine große Relevanz haben können.
Eine Datenrettungs-Software kostet nacher mindestens diesen Betrag! Wer aber nicht mit einer Backup-Software umgehen kann und will ... der schafft auch keine vernünftige Datenrettung.

Kroll Ontrack rettet Dir Deine Daten zu 80% dann für ein mehrfaches der Kosten einer Festplatte.

Gib Dir nen Ruck, denn Dein Gehabe ist echt unvernünftig... man wollte Dir hier helfen. Aber man muss sich auch mal was raten lassen.
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.455
Ich empfehle auch ein backup.
Als beispiel dein fall mit der musik-mediathek. Einfach wiederherstellen auf den stand von letzter woche ist nicht möglich.
Jetzt hängst du da und musst fummeln.
Klar ist deine musik nicht weg, aber eben mindestens alle bewertungen und der wiedergabezähler.

wichtig ist, dass du keinen „single point of failure“ hast. Es darf nichts passieren wenn ein gerät einfach ausfällt!

Das kann dein kompletter rechner sein. Überleg mal - Wenn den jemand klaut, wo liegen dann deine Daten?
oder wenn der blitz einschlägt, der röstet bei einem volltreffer jegliche angeschlossene hardware.
Wenn die externe sd karte ausfällt, woher bekommst du die Daten zurück?
Wenn ein virus zuschlägt und jegliche dateien verschlüsselt - wer zahlt dir die reisen, um die fotos nochmal nachzustellen?
(Ok, das szenario ist zum aktuellen stand der bedrohungslage eher theoretischer natur)

Übrigens: die einzige kostenfreie datenrettungssoftware, die ich kenne heisst photorec und wurde Explizit dafür entwickelt, Fotos von SD karten wiederherzustellen - rate mal warum ;)
Genau... die zuverlässigkeit bei sd karten lässt zu wünschen übrig.


kurz: alle daten sollten immer! doppelt vorhanden sein.
dafür gibt es das backup.

sinnvollerweise sogar auf zwei festplatten im wechsel.
 

mj

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.743
Ja, die ITLs können leer sein, oder voll, oder korrupt - spielt unter Catalina keine Rolle. Das liegt daran, dass es seit Catalina kein iTunes mehr gibt und die Mediathek konvertiert wurde und nun nicht mehr als .itl (iTunes Library) sondern als .musiclibrary vorliegt. Diese scheint aber fix und unveränderbar in deinem Home-Verzeichnis in ~/Music liegen zu müssen - meine Mediathek liegt ganz woanders, die Mediathek wird aber weiterhin an dieser Stelle erwartet.
Ich muss mich an dieser Stelle selbst korrigieren. Der Tipp von @iQuaser hat geholfen und ich hab jetzt nicht nur meine Musik sondern auch endlich die Music Library selbst wieder im iCloud Drive. Davor hatte ich es mit Softlinks probiert, was aber wie an anderer Stelle geschrieben nicht funktioniert hat, da Music dies erkennt. Stattdessen Music einmal mit gedrückter Option-Taste starte, die vorher ins iCloud Drive kopierte Music Library auswählen und fertig. Ab dem nächsten Start wird diese dann automatisch ausgewählt. Mit iTunes hatte ich das zuvor auch, da ging es allerdings noch mit Softlinks.