iPhone Verschlüsselung - so sicher wie früher?

Diskutiere das Thema iPhone Verschlüsselung - so sicher wie früher? im Forum iPhone. Moin, früher galt ja die hauseigene Verschlüsselung von iOS für iPhone als...

S

Samson76

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2012
Beiträge
1.292
Deswegen Verstand einschalten was man in der Cloud ablegt :)

Ja, nur denke ich ist dies vielen nicht bewusst.

Hoffe aber auch, dass Apple dies bald so verschlüsselt, dass sie die Daten selbst nicht mehr lesen können. Man liest ja ab und zu, dass Tim Cook dies in Betracht ziehen will.
 
SwissBigTwin

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.934
Letzteres schließt ersteres mit ein.
Absolut nicht.

Wenn das iOS Sicherheitssystem funktioniert, so wie früher(nur das wollte ich wissen), dann ist auch ein vierstelliger Code sicher.(klar, es sollte nicht 0000 sein...)
IOS ist wahrscheinlich noch sicherer geworden... aber wenn man nur einen 4-stelligen Code nutzt, darf man sich nicht wundern, wenn auch das nicht schützt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mdiehl
Geminga

Geminga

Mitglied
Mitglied seit
22.10.2017
Beiträge
482
iPhones sind, wie auch Blackberry und Android, für Sicherheitsbehörden ein offenes Buch. Da wird nur, gesichtswahrend, das Gegenteil behauptet.
 
SwissBigTwin

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.934
  • Gefällt mir
Reaktionen: mdiehl, TMacMini und ekki161
K

Kingakis

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.03.2013
Beiträge
190
Wenn man das System THEORETISCH soweit knacken kann, dass man es sogar bruteforcen kann, wieso kann man nicht gleich THEORETISCH die Sperre umgehen... Also du weißt scheinbar mehr als ich
 
SwissBigTwin

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.934
Wenn man das System THEORETISCH soweit knacken kann, dass man es sogar bruteforcen kann, wieso kann man nicht gleich THEORETISCH die Sperre umgehen... Also du weißt scheinbar mehr als ich
Nein, ich weiss nicht mehr als andere.

Das System IOS ist verschlüsselt, zu 99,9999999% (vielleicht auch nur 99,9999998 ;))sicher. Ist dein PIN-Code nicht gerade 1234, wird da nix gross passieren.

Aber... was nützt dir eine vierfach gesicherte Haustür (Schliesszylinder, Zusatzschloss, Sicherheitsbalken, Tretmine), wenn du die Terrassentür offen lässt?

oder umgekehrt... was nützten dir Kameras rund ums Haus, alle Fenster und Terrassentüren mit Bewegungsmelder, Zusatzschlösser und Tretminen gesichert... aber an der Haustür hast du den Schlüssel von aussen stecken?

Verstehst du jetzt, was ich meine? Dein PIN-Code steht nicht in direkter Verbindung mit der Sicherheit des IOS Systems.
 
V

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Da Apple für Bugs nichts/nicht viel zahlt, wissen wir alle nicht was für Bugs es in iOS oder macOS gibt. Dass Apple in der Lage ist zum Teil haarsträubende Bugs zu produzieren, haben wir schon mehrfach erlebt. Wenn ich dann noch die jährlich neuen iOS-Versionen sehe, dann denke ich, dass da genügend Bugs entsprechenden Gruppen bekannt sind von denen Apple und auch wir nicht viel wissen.

So ist es auch meine Überzeugung dass es deswegen keine Jailbreaks für iOS-Geräte mehr gibt, da entsprechend kundige Leute die Bugs lieber an Behörden/Firmen verkaufen.
 
V

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
V

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Das ist keine Quelle, wieder mal nur Gebabbel und Vermutungen von dir.
Ich bin zwar nicht gemeint, hatte jedoch einen Link mit entsprechender Information gepostet. Dort findet man weitere Links mit Informationen, z.B.

https://www.heise.de/mac-and-i/meld...rdient-meldet-sie-nicht-an-Apple-3766819.html (zwar etwas älter - knapp 2 Jahre - aber es dürfte sich absolut nicht geändert haben)
Wardle sagte offen, iOS-Bugs seien derzeit "zu wertvoll, um sie an Apple zu melden". Bassen schlug in die selbe Kerbe: "Wer das für das Geld macht, gibt seine Bugs nicht direkt an Apple." Zuvor hatten Exploit-Händler für schwerwiegende Lücken bereits Millionen-Beträge offeriert. Diese verkaufen ihre Erkenntnisse dann unter anderem an staatliche Hacker – für noch mehr Geld.
Und wer glaubt dass Apple z.B. in China ohne jegliche Einschränkung absolut sichere Hardware verkaufen darf, dem kann ich nicht mehr helfen.
 
SwissBigTwin

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.934
Ich bin zwar nicht gemeint, hatte jedoch einen Link mit entsprechender Information gepostet. Dort findet man weitere Links mit Informationen, z.B.

https://www.heise.de/mac-and-i/meld...rdient-meldet-sie-nicht-an-Apple-3766819.html (zwar etwas älter - knapp 2 Jahre - aber es dürfte sich absolut nicht geändert haben)
Und wer glaubt dass Apple z.B. in China ohne jegliche Einschränkung absolut sichere Hardware verkaufen darf, dem kann ich nicht mehr helfen.
Das ist doch alles bekannt, auch dass es ein alter Bericht ist, aber wenn man deinen (abstrusen) Post liest...
Da Apple für Bugs nichts/nicht viel zahlt, wissen wir alle nicht was für Bugs es in iOS oder macOS gibt. Dass Apple in der Lage ist zum Teil haarsträubende Bugs zu produzieren, haben wir schon mehrfach erlebt. Wenn ich dann noch die jährlich neuen iOS-Versionen sehe, dann denke ich, dass da genügend Bugs entsprechenden Gruppen bekannt sind von denen Apple und auch wir nicht viel wissen.

So ist es auch meine Überzeugung dass es deswegen keine Jailbreaks für iOS-Geräte mehr gibt, da entsprechend kundige Leute die Bugs lieber an Behörden/Firmen verkaufen.
...könnte man meinen, Apple kümmert sich einen Dreck um Sicherheit und alle anderen sind besser.

Kein System ist absolut sicher und kein System ist ohne Bug.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mdiehl
Verdeboreale

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
465
Wo kann man das aktivieren?
 
V

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
...könnte man meinen, Apple kümmert sich einen Dreck um Sicherheit und alle anderen sind besser.

Kein System ist absolut sicher und kein System ist ohne Bug.
Die wenigsten liefern jedes Jahr neue Betriebssysteme raus. Und bis eine iOS-Version endlich mal stabil und sicher läuft, dauert es oft 4-6 Monate. Aber dann kommt ja schon die nächste iOS-Version raus.
 

Ähnliche Themen

warnochfrei
Antworten
14
Aufrufe
553
Ezekeel
Ezekeel
viento
Antworten
9
Aufrufe
573
viento
viento
Oben