iPhone Verschlüsselung - so sicher wie früher?

Diskutiere das Thema iPhone Verschlüsselung - so sicher wie früher? im Forum iPhone.

Schlagworte:
  1. Kingakis

    Kingakis Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    26.03.2013
    Moin,

    früher galt ja die hauseigene Verschlüsselung von iOS für iPhone als nicht zu knacken. Es ist nur bezeichnend, dass wir damals im Englischunterricht einen Text im Kurs lasen, der davon handelte, dass die Sicherheitsbehörden der USA bei Apple angefragt haben, die Entsperrung eines iPhones von einem Verdächtigen zu bewirken, diese sich aber weigerten.

    Gilt das immer noch heute? Sind iPhones noch so sicher wie früher? Ich hatte gelesen, Dass mit iOS 8 die Verschlüsselung geändert wurde. Konnte aber keine Details finden.

    Grüße
     
  2. bumbklaatt

    bumbklaatt Mitglied

    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    142
    Mitglied seit:
    16.06.2009
    Ich bin relativ sicher, dass die Geheimdienste ein Ass im Ärmel haben, um iOS Devices zu entsperren, und sei es über externe Sicherheitsfirmen (z.B. Grayshift), die dafür ein Heidengeld nehmen, sodass es sich nur für potentielle Topterroristen lohnt. Heidengeld im Sinne von so hoch, dass es lohnenswerter ist, die Sicherheitslücke an die Behörden als an Apple zu verkaufen.

    Dennoch ist die Sicherheit sehr hoch wenn man als User nicht gerade ein einfaches vierstelliges Passwort benutzt. Dass Apple keine Backdoors einbaut und nicht mit Behörden kooperiert, ist ja bekannt und es steht jedem frei, ob er diesen Aussagen vertraut oder nicht.
     
  3. Samson76

    Samson76 Mitglied

    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    137
    Mitglied seit:
    25.10.2012
    Es gab mal so ne Black Box welche die iPhones knacken konnten. Aber ich denke die Lücke ist mittlerweile behoben.
     
  4. Pinky69

    Pinky69 Mitglied

    Beiträge:
    2.055
    Zustimmungen:
    166
    Mitglied seit:
    06.11.2003
    ... oder sie haben aufgegeben. :hamma:
     
  5. Kingakis

    Kingakis Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    26.03.2013
    Gibt es nicht immer noch diese Sperre nach paar falschen Eingaben? entsprechend ist doch auch ein vierstelliges Passwort nicht zu knacken.
     
  6. ekki161

    ekki161 Mitglied

    Beiträge:
    19.445
    Zustimmungen:
    2.653
    Mitglied seit:
    29.06.2007
    Das ist nicht dein Ernst? ;)

    Soll vorkommen, dass es auch 'Glückstreffer' gibt; wie beim Lotto. ;)
     
  7. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    15.302
    Zustimmungen:
    5.801
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Das sind ja zwei paar Stiefel.

    Das Passwort hat ja eigentlich nix mit dem System knacken zu tun und vier Stellen sind hier wohl nicht so sicher wie sechs Stellen.
     
  8. bumbklaatt

    bumbklaatt Mitglied

    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    142
    Mitglied seit:
    16.06.2009
    Doch gibt es, aber wenn es halt doch mal jemand schafft, diese Sperre zu umgehen und das Gerät zu bruteforcen, ist ein vierstelliger Pin halt in 3 Sekunden geknackt.
     
  9. geronimoTwo

    geronimoTwo Mitglied

    Beiträge:
    7.634
    Zustimmungen:
    2.292
    Mitglied seit:
    13.09.2009
    Auch beim Eifon steht das Sicherheitsproblem vor dem Bildschirm: :D

    pin-pincodes.jpg
     
  10. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    15.302
    Zustimmungen:
    5.801
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Deswegen nutze ich einen 6-stelligen PIN-Code... 123456 :D
     
  11. Kingakis

    Kingakis Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    26.03.2013
    Hmm, stimmt. Aber früher, wenn ich mich richtig erinnere, war ein vierstelliger Code doch das einzige was ging auf dem iPhone? Oder habe ich das falsch in Erinnerung? Ich meine vor Ios7 oder 5
     
  12. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    15.302
    Zustimmungen:
    5.801
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Um was gehts dir eigentlich? Ob ein einfacher PIN-Code zu knacken ist oder das IOS-System insgesamt?
     
  13. bumbklaatt

    bumbklaatt Mitglied

    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    142
    Mitglied seit:
    16.06.2009
    Keine Ahnung seit wann, aber in iOS 12 und ich meine auch schon wesentlich länger, kannst du beliebige Codes wählen, also auch mit Buchstaben, Leer- und Sonderzeichen. Wenn dein Code rein numerisch bleiben soll, sollte er mindestens 18 Stellen haben, um einigermaßen Bruteforce-gewappnet zu sein.
     
  14. lulesi

    lulesi Mitglied

    Beiträge:
    1.952
    Zustimmungen:
    1.463
    Mitglied seit:
    25.10.2010
    Es gibt Anbieter, die Geräte oder Software verkaufen, die angeblich jedes Android oder Iphone Smartphone knacken.
    Apple versucht die Angriffslücken mit jeder neuen Softwareversion weiter zu schliessen.

    Generell gilt wie immer, je länger der Zahlencode, desto länger dauert der Bruteforce Knackvorgang.
    Das letzte was ich gehört hatte war, dass man für einen 8 stelligen Code 90 Tage benötigt, dass dürfte dann bei einem 18 stelligen ungefähr so lange dauern wie die Sonne noch scheint, bevor sie zum roten Riesen wird.

    Einfach mal nach Grayshift oder Cellebrite googlen.

    bzw:
    https://www.heise.de/mac-and-i/meld...-iPhone-Cracking-durch-Behoerden-4078176.html
     
  15. rodriguez

    rodriguez Mitglied

    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    45
    Mitglied seit:
    07.12.2004
    Da stelle mer uns mal janz domm ... was heißt jetzt numerisch bleiben sollte?? Das ist er doch immer, selbst wenn ich ein Wort eingebe, wird das doch mit Zahlen dargestellt, oder verwechsle ich da jetzt was ??
     
  16. giesbert

    giesbert Mitglied

    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    534
    Mitglied seit:
    15.12.2004
    Nein, es ging - iirc seit dem ersten iPhone, spätestens aber seit dem 3G - mehr, auch beliebig lang alphanumerisch. 4-stellig war nur die Mindestvorgabe.
     
  17. Kingakis

    Kingakis Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    26.03.2013
    Letzteres schließt ersteres mit ein. Wenn das iOS Sicherheitssystem funktioniert, so wie früher(nur das wollte ich wissen), dann ist auch ein vierstelliger Code sicher.(klar, es sollte nicht 0000 sein...) Denn BruteForce ist dann ja nicht möglich, wenn man nur max 10 Versuche hat.
     
  18. Holger721

    Holger721 Mitglied

    Beiträge:
    3.778
    Zustimmungen:
    1.207
    Mitglied seit:
    16.01.2010
    Er muss nicht nur numerisch sein. Kannst auch alles beliebige eingeben.
     
  19. giesbert

    giesbert Mitglied

    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    534
    Mitglied seit:
    15.12.2004
    Brute Force ist immer möglich, man kann es dem Angreifer nur sehr, sehr schwer machen. Bei iOS: wachsende Zeitverzögerung bei jeder Fehleingabe, und, falls aktiviert: Löschen nach 10 Fehleingabe (dann ist allerdings Schicht im Schacht). Das muss aber explizit eingeschaltet werden. Falls das nicht der Fall ist, braucht brute force nur *sehr* viel Zeit.
     
  20. Samson76

    Samson76 Mitglied

    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    137
    Mitglied seit:
    25.10.2012
    Ich empfehle jedem diese Funktion einzuschalten!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...