iPad Pro 12.9 als Hauptgerät

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.802
Das Hauptproblem wäre für mich die Limitationen der Apps am iPad. Als Beispiel: Ich nutze Royal TSX um auf Firmen-Remotedesktops zuzugreifen. Die App kann aber überhaupt keine Verbindungen erstellen, man muss die zuerst am Mac erstellen, und das File mit den Infos dann über die Cloud auf das iPad rübersyncen. (Und dann kann sie nicht das Loginpasswort rübersyncen, weil auch das anscheinend die Funktionalität von iPadOS übersteigt.)

Ohne Computer ist diese App auf iOS/iPadOS funktionsunfähig.

Damit komm ich direkt zum zweiten großen Problem, es gibt ganz wenig Appauswahl, es gibt also keine Alternative die ich stattdessen nutzen könnte. Ich kann am Mac alles mögliche Zeug installieren. Am iPad bin ich an Apples Store gebunden. Ganz banal, mir gefällt Apple Mail nicht so gut. Und dennoch ist es noch das beste Mailprogramm, die Alternativen sind alle schlechter. Sowas wie K9 Mail gibt es einfach nicht. Und bei einigen Apps darf man auch sofort was bezahlen, sonst keine Installation möglich.

Hab einen 10 Jahre alten Drucker, der noch hervorragend funktioniert, aber schon auf Big Sur musste ich manuell Treiber von Catalina reinkopieren, damit er läuft. Auf einem iPad keine Chance. Kamera-RAWs hab ich noch nicht probiert, aber da müsste ich sicherlich neue Software fürs iPad kaufen, die ich für den Mac schon bezahlt habe.

Eine letzte Sache fällt mir noch ein: Meine Musikbibliothek liegt auf einem NAS. Die bekomm ich nicht aufs iPad, weil Music dort nur Musik anzeigen kann, die man lokal aufs Gerät gespielt hat oder die man bei Apple online gekauft hat. Ich kann das NAS einbinden und die Lieder abspielen, aber nur rudimentär in der Files-App.

Ich habe die Hoffnung, dass sich Mac und iPad Pro weiter annähern - die haben jetzt schon den gleichen Chip drin. MacOS Big Sur hat bereits erste Schritte in Richtung Touch-Kompatibilität unternommen, und es unterstützt iOS-Apps. Der nächste Schritt kommt vielleicht schon am kommenden Montag mit Touchscreen-Macs. Dann könnte nächstes Jahr MacOS für die iPad Pros freigegeben werden (iPadOS bleibt den günstigeren iPads erhalten).

Zumindest ist das mein Wunsch - vielleicht wird kommenden Montag auch das Ende von MacOS eingeläutet und die neuen Macs kommen alle mit iOS...
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
5.703
Von Synology z. B. gibt es einen Haufen Apps um die NAS Medien am iPad komfortabel abzuspielen.

Daten vom iPad lassen sich auch auf externe Medien sichern.

Man kann auch ohne Mac auskommen aber mit der iCloud ist es am einfachsten. Es gibt genügend Leute deenn reicht ein iPad voll und ganz. Einfach probieren ob es etwas für einen ist.
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Registriert
02.08.2016
Beiträge
2.423
@MacBook_Pro

Ich hatte mein MacBook Pro fünf Tage lang zum Service eingeschickt und war während dieser Zeit auf mein iPad 10,2“ 7. Generation angewiesen.

Was soll ich sagen, ich habe es genossen!

ich habe es genossen, endlich mal wieder richtige Bücher aus Papier zu lesen und mit Füller und Tinte zu schreiben, denn für mich stellt ein iPad in aller-allerkeinster Weise einen Ersatz für einen Mac dar. Lieber habe ich fünf Tage lang auf Internet verzichtet, bzw. meinen Konsum auf das Lesen der wichtigsten E-Mails beschränkt. Ja, auch FaceTime geht prima mit dem iPad und ja, wenn man mal einen Tag an die See fährt, oder in die Berge, oder an einen See in den Bergen, dann hat man mit dem iPad einen prima Compagnon.

Aber ein iPad als Arbeitsplatzrechner? No way.
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Registriert
16.12.2007
Beiträge
14.266
Ich habe es ja hier im Forum schon häufiger gesagt, aber wiederhole es gerne noch mal: Ich nutze das iPad Pro 12,9" mit Magic Keyboard seit Beginn des Homeoffice, also seit März 2020, tagtäglich als Hauptarbeitsgerät. MS Office, Outlook Web Access, Oracle Global Desktop, Jitsi Meet, GoToMeeting und natürlich vor allem Safari - alles was ich brauche, geht damit. Ich habe zwar noch ein altes MacBook Pro und das nutze ich auch ab und zu - vor allem, um das iPad Pro frei für handschriftliche Notizen bei Videokonferenzen zu haben - aber mein Hauptrechner ist das iPad Pro. Privat benutze ich das iPad Pro sogar fast ausschließlich, da brauche ich das MacBook Pro nur noch zum Einlesen von Audio-CDs.
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Registriert
16.12.2007
Beiträge
14.266
Und andere haben schon häufig gesagt, dass ihnen die Arbeitsabläufe nicht so zusagen.

Es bleibt dabei: Es ist eine Geschmacksache, die jeder für sich ausloten muss.
Eben. Wobei "Geschmackssache" vielleicht nicht der richtige Begriff ist. Das Werkzeug muss zu den Aufgaben und Anforderungen passen. Die sind natürlich nicht bei jeder Arbeit gleich.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
35.398
Eben. Wobei "Geschmackssache" vielleicht nicht der richtige Begriff ist. Das Werkzeug muss zu den Aufgaben und Anforderungen passen. Die sind natürlich nicht bei jeder Arbeit gleich.
Ich denke wir sind uns einig, dass man die meisten Aufgaben mit verschiedenen Geräten und auf verschiedenen Wegen erreichen kann. Da bleibt es am Ende doch Geschmacksache, welchen Weg ich wähle bzw. welche Kompromisse ich eingehe.
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Registriert
16.12.2007
Beiträge
14.266
Ich denke wir sind uns einig, dass man die meisten Aufgaben mit verschiedenen Geräten und auf verschiedenen Wegen erreichen kann. Da bleibt es am Ende doch Geschmacksache, welchen Weg ich wähle bzw. welche Kompromisse ich eingehe.
iPad Pro und MacBook Pro sind in einigen Punkten schon fundamental unterschiedliche Werkzeuge. Deshalb sollte die Entscheidung für den Einsatz nach rationalen Erwägungen erfolgen, welches Werkzeug zur Aufgabe passt.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
35.398
iPad Pro und MacBook Pro sind in einigen Punkten schon fundamental unterschiedliche Werkzeuge. Deshalb sollte die Entscheidung für den Einsatz nach rationalen Erwägungen erfolgen, welches Werkzeug zur Aufgabe passt.
… und welches Werkzeug zu welchem Anwender passt. 😉
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
8.135
iPad Pro und MacBook Pro sind in einigen Punkten schon fundamental unterschiedliche Werkzeuge. Deshalb sollte die Entscheidung für den Einsatz nach rationalen Erwägungen erfolgen, welches Werkzeug zur Aufgabe passt.
Da geht es weniger um rationelle Erwägung, denn "können" können beide fast alles (ausser man benötigt einen Pen oder Touchscreen).
Beide können Videkonferenzen, Office, Emails, Internet und was sonst so alles anfällt.
Es geht also nur um die persönlichen Präferenzen der Nutzer mit welchem Gerät sie besser zurechtkommen oder welches sie lieber nutzen.

Während für Dich das Ipad das richtige Gerät für diese Anwendungen ist, ist es für mich ein Krampf diese Sachen mit dem Ipad zu erldigen.
Das Ipad hat kein Fenstersystem, das Multitasking ist nur rudimentär und umständlich, an die Gestenbedienung auf der kleinen Touchfläche
der Magic Keyboards (oder alternativen) konnte ich mich bis jetzt noch nicht richtig gewöhnen.
Dann kommt noch die Lautstärkenregelung über die ergonomisch schlecht platzierten Tasten, die ich grundsätzlich immer ersteinmal falsch
bediene, denn laut und leise sind im Quermodus genau verkehrtherum angeordnet.

Deshalb nutze ich zum arbeiten das Macbook und für den Medienkonsum das Ipad.
 

Newbie-MacUser

Mitglied
Registriert
19.12.2020
Beiträge
354
Da geht es weniger um rationelle Erwägung, denn "können" können beide fast alles (ausser man benötigt einen Pen oder Touchscreen).
Beide können Videkonferenzen, Office, Emails, Internet und was sonst so alles anfällt.
Es geht also nur um die persönlichen Präferenzen der Nutzer mit welchem Gerät sie besser zurechtkommen oder welches sie lieber nutzen.

Während für Dich das Ipad das richtige Gerät für diese Anwendungen ist, ist es für mich ein Krampf diese Sachen mit dem Ipad zu erldigen.
Das Ipad hat kein Fenstersystem, das Multitasking ist nur rudimentär und umständlich, an die Gestenbedienung auf der kleinen Touchfläche
der Magic Keyboards (oder alternativen) konnte ich mich bis jetzt noch nicht richtig gewöhnen.
Dann kommt noch die Lautstärkenregelung über die ergonomisch schlecht platzierten Tasten, die ich grundsätzlich immer ersteinmal falsch
bediene, denn laut und leise sind im Quermodus genau verkehrtherum angeordnet.

Deshalb nutze ich zum arbeiten das Macbook und für den Medienkonsum das Ipad.
Ist bei mir genauso. Zum richtigen produktiven Arbeiten ist das ipad pro 12.9 wirklich nicht geeignet. Einfach zu umständlich mit dem Multi-tasking. Ich nutze es auch primär zum Konsumieren oder um mal Notizen zu machen mit dem Apple Pencil.

Ich hatte mir mehr erhofft und alles vorm Kauf schön geredet. Nun habe ich es ja. Ich freue mich dafür am Montag auf die neuen Macbooks umso mehr.
 

F5nuh

Registriert
Registriert
17.10.2021
Beiträge
3
Moin, bin das erste mal im Apple Lager und habe mir das Ipad Pro hauptsächlich für meine Weiterbildung zum Industriemeister gekauft und die Familienfotos und Videos zu bearbeiten. Ich komme leider bisher nicht ganz klar mit dem OS, einiges total umständlich.

Habe mit einer externen ssd ein Album mit mehreren Fotos per Datei Explorer auf mein iPad gezogen. Jedoch sehe ich in der Galerie sowie unter der App Pixelmator Photo kein einziges Foto oder Video.
 

tamuli

Aktives Mitglied
Registriert
21.07.2014
Beiträge
2.401
Habe mit einer externen ssd ein Album mit mehreren Fotos per Datei Explorer auf mein iPad gezogen. Jedoch sehe ich in der Galerie sowie unter der App Pixelmator Photo kein einziges Foto oder Video.

Du hast eine SSD an dein iPad gehängt und einen Ordner mit Bildern von dort auf dein iPad kopiert?
Wo hast den Ordner hinkopiert? In die Dateien App?
Meinst du mit Galerie die Fotos App?
Wenn du die Bilder in der Fotos App sehen möchtest, dann musst du sie auch dort importieren/hereinziehen.
Wenn du den Bilderordner in die Dateien App kopiert haben solltest, dann funktioniert das am einfachsten im Splitscreen von Dateien App und Fotos App. In der Dateien App den Bilderordner öffnen, alle Bilder auswählen und per Drag&Drop in die Fotos App ziehen.
Pixelmator Photo zeigt die Bilder in der Fotos App an.
 

tamuli

Aktives Mitglied
Registriert
21.07.2014
Beiträge
2.401
Genau das sind solche Arbeitsabläufe, die unter i(Pad)OS eben mühselig sind. Wenn man das viel machen will oder muss, ist es das falsche Gerät.

Na ja, ist auch ein bisschen davon abhängig, wie genau man iPadOS kennt.
Man könnte die Bilder direkt von der SSD in die Fotos App ziehen (sogar direkt in die gewünschten Alben), ohne Zwischenkopieren in die Dateien App. :noplan:
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
35.398
Na ja, ist auch ein bisschen davon abhängig, wie genau man iPadOS kennt.
Man könnte die Bilder direkt von der SSD in die Fotos App ziehen (sogar direkt in die gewünschten Alben), ohne Zwischenkopieren in die Dateien App. :noplan:
Das stimmt, aber dennoch ist es alles ein wenig umständlicher.
 

F5nuh

Registriert
Registriert
17.10.2021
Beiträge
3
Das ist ja Mega seltsam xD. Wenn man die Bilder in der Galerie/FotoApp haben möchte, muss man die Dateien direkt dahin schicken...? Habe z.B. einen Ordner "Kroatien Fotos" auf das IPad geschickt mit dem Dateiexplorer. Von dort habe ich die Bilder umständlich markiert und "Datei sichern" angeklickt und die FotoApp gewählt.

Also habe ich die Bilder jetzt doppelt auf dem Ipad? Mal in der Fotos App und in der Datei App?

Das ist ja Konfus xD

Aber ansonsten echt ein Stück geile Hardware.
 
Oben Unten