1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMac, Stereoanlage und Ratlosigkeit

  1. Istari 3of5

    Istari 3of5 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    948
    Wobei Du die APE auch ans LAN hängen kannst und mit den Zuspielgeräten per WLAN darauf zugreifst. So läuft das bei mir in einem zweistöckigem Dopplehaus mit Garten (früher über APE, heute über Denon Receiver) und ich kann von jedem Platz im Haus oder Garten Musik auf die Anlage streamen.
     
  2. TMacMini

    TMacMini MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.02.2016
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    256
    Auch ne coole Idee. :)
     
  3. Macschrauber

    Macschrauber MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.02.2014
    Beiträge:
    1.689
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    398
    Ich finde die Express auch eine schöne Lösung.

    Aber, falls zufällig Netzwerkkabel liegt, 100 Mbit reichen und man das splittet - dann gäbe es noch die Möglichkeit Audio via Cat5 (Audio Over CAT5 | eBay) auf zwei ungenützte Paare zu geben. Hab ich auch so im Einsatz. Oder eventuell legen, die flachen Ethernetkabel bekommt man fast überall fast unsichtbar verlegt.
     
  4. ingolfS

    ingolfS MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.01.2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    16
    Verschiedene Räume hatte ich schon probiert, auch das klappte (Tür blieb aber offen). Und ja, meine Lösung hat Grenzen. Mir ging es um eine unkomplizierte Lösung, die mit einem BT-fähigen Gerät (egal ob Mac, PC, Notebook, Tablet, ...) einfach funktioniert.
     
  5. kermitd

    kermitd MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.02.2006
    Beiträge:
    5.129
    Zustimmungen:
    1.335
    Ich würde allerdings die verlustlose Übertragung der Musik in CD-Qualität über AirPlay immer der Bluetooth-Audiokomprimierung vorziehen, insbesondere beim hier offenbar eingesetzten SBC den ich jetzt auch nur begrenzt überzeugend für Hifi-Anwendungen finde. Bluetooth ist da ein echter Rückschritt im Vergleich zur Apple-Lösung. Erst Recht wenn im Zweifelsfall die Quelle schon komprimiert ist und dann ein weiteres mal komprimiert werden muss.
     
  6. Lor-Olli

    Lor-Olli MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Beiträge:
    7.025
    Medien:
    11
    Zustimmungen:
    1.220
    Kann kermitd nur zustimmen, ich habe beide Lösungen probiert, bluetooth stößt bei mir schon innerhalb des Wohnzimmers (zugegeben recht großer Raum, Entfernung zum Empfänger 11m) an seine Grenzen - Router und Empfänger stehen "natürlich" jeweils in einer Raumecke…
    BT ist bei mir bis zu einer Entfernung von ca. 7m ausreichend (aber nicht top!), das wLan mit Fritzbox als Sender und APE als Empfänger funktioniert sogar bis zu 15m Entfernung (durch 2 Türen und 3 massive Wände) an einer anderen Anlage in sehr guter Qualität (Musik unkomprimiert).
    Preislich nehmen sich die gebrauchte APE und der Phillips BT auch nicht sehr viel ;)
     
  7. ZoliTeglas

    ZoliTeglas Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    444
    Ich bekomme nachher mal die APE vom Nachbarn und teste es mal.
    Ich finde aber auch das Philips-Ding klasse, da es unkompliziert ist und nicht die Welt kostet. Und da sowohl Rechner als auch Anlage in einem Raum stehen, sollte das auch machbar sein. Klar, wenn ich Wände usw dazwischen hätte, müsste ich das überdenken. Aber so? Ne, da sollte ich mit minimalen Mitteln ans Ziel kommen.
    Und wie gesagt: Mir geht es mal um nen Ton beim Video oder sowas. HD wird hier sicher nicht gehört und somit sollte ich die Kirche im Dorf lassen.
     
  8. CRen

    CRen MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    2.526
    Zustimmungen:
    138
    Das Problem bei Bluetooth ist, dass es bei hohem Datenumsatz schnell tattrig wird, besonders wenn noch andere BT-Geräte oder andere 2,4GHz-Störfaktoren in der Nähe sind. Die fünf Meter vom iMac kannst Du ja theoretisch auch per Audioklinke überbrücken. Airport ist dann aber direkt die zweiteinfachste Lösung.
     
  9. TMacMini

    TMacMini MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.02.2016
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    256
    Und ?

    Was ist draus geworden ?
     
  10. JarodRussell

    JarodRussell MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.06.2003
    Beiträge:
    2.740
    Zustimmungen:
    310
    Hast Du zu dem Dienstprogramm mal mehr Infos? Ich habe hier nämlich noch zwei alte Stationen im Einsatz. Vielen Dank!
     

Diese Seite empfehlen