Imac - Mit externer SSD betreiben?

hello

Mitglied
Thread Starter
Registriert
31.03.2004
Beiträge
544
Es wird mal wieder Zeit für einen neuen Imac. Wie ich eben gesehen hab, wird beim 27er Imac kein Fusiondrive mehr angeboten. Der Aufschlag auf eine 4TB SSD ist mir mit €1.380 allerdings zu hoch. Würde es denn Sinn machen eine externe SSD zu kaufen und dann den Rechner mit dieser zu betreiben? Wie sind da die Einbußen bzgl. Performance?
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
1.107
Was soll denn gemacht werden? Was kommt auf die 4 TB? Eine große Menge Fotos/Filme?

Ich weiß ja nicht, wie es ist, aber da du schreibst "wird mal wieder Zeit", vermute ich mal, dass du noch bist Herbst warten könntest. Würde ich auf jeden Fall machen, denn es gibt Gerüchte um neue große iMacs. Einen Intel-Mac würde ich nur noch kaufen, wenn man ihn sofort gewerblich braucht und nicht warten kann.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.326
Sei doch froh, dass das Fusion nicht mehr angeboten wird.

Mit der richtigen Kombination aus Gehäuse und NVMe SSD ist es genauso schnell wie intern.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
1.107
Es kommt drauf an, ob es überhaupt Sinn ergibt, das System auf einer Externen zu installieren. Wenn es z.B. um eine riesige Mediathek der Fotos.app geht, dann kann man doch diese auslagern und das System intern installieren.

Deshalb wiederhole ich meine Frage ;):
Was soll denn gemacht werden? Was kommt auf die 4 TB? Eine große Menge Fotos/Filme?
 

hello

Mitglied
Thread Starter
Registriert
31.03.2004
Beiträge
544
Ich arbeite mit einer großen Menge an Fotos, sympathischer ist es mir wenn sie am selben Laufwerk sind wie das System. Ich werd dann wohl noch bis Herbst warten und dann ggf eine Samsung X5 oder ähnliches kaufen.
 

V8-Driver

Mitglied
Registriert
23.05.2021
Beiträge
311
Ab Catalina (meine ich) hast Du doch zwei Partitionen? Eine für das Mac OS und eine für Deine Daten? Dann ist alles auf einem Laufwerk. Aber wenn die Fotos absolut sicher sein sollen, würde ich eher mit einem Spiegelserver arbeiten.
 

rudluc

Aktives Mitglied
Registriert
16.01.2016
Beiträge
2.061
Hol dir einen iMac mit eingebauter 256GB oder 512GB SSD. Und das, was viel Platz verbraucht, packst du auf eine externe SSD oder (falls dir eine entsprechend große SSD zu teuer ist) auf eine 2.5" HD.
Ach so, der aktuelle iMac hat nur 24".
 

csomm004

Mitglied
Registriert
01.07.2021
Beiträge
123
Also Videoschnitt bis 2K läuft bei mir auf dem M1 mit Imovie sogar ganz gut mit NVME Gehäuse auf 10Gbits (Ca 800MB/ SEK) Ein NVME Case mit 40 Gbits und 2 Gigabyte die Sekunde kostet aber auch gut und gerne schon 200 Euro ohne M2 Speicher. Also gute 400 Euro für Extern braucht man schon damit es so flott wie mit Interner Platte rennt. Abhängig von große Natürlich.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
5.422
Ein gutes TB3 Gehäuse gibt es für 130 Euro. Wie auch immer kann man die externe SSD sowohl jetzt am alten wie auch später an einem anderen/neuen Mac betreiben.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.981
Es wird mal wieder Zeit für einen neuen Imac. Wie ich eben gesehen hab, wird beim 27er Imac kein Fusiondrive mehr angeboten. Der Aufschlag auf eine 4TB SSD ist mir mit €1.380 allerdings zu hoch. Würde es denn Sinn machen eine externe SSD zu kaufen und dann den Rechner mit dieser zu betreiben? Wie sind da die Einbußen bzgl. Performance?
Mach ich so mit meinem M1 Mac Mini. Mir ist das System so schnell genug, ich hab aber auch keinen Vergleich gemacht mit der internen Festplatte. Ich hab eine Samsung 970 Pro in einem Thunderbolt-Gehäuse
 

Ratio

Mitglied
Registriert
19.07.2016
Beiträge
134
Hab es so gelöst. iMac aus 2020 mit 256 GB SSD und für dir Bilder und Dateien eine externe SanDisk 1TB platte drangehängt.
Klar, langsamer als dir interne aber immer noch so flott, dass man nichts von Wartezeiten merkt
 

csomm004

Mitglied
Registriert
01.07.2021
Beiträge
123
Tja leider wieder ein Griff ins Klo. Lesespeed auf der WD Black 750 ist 2600 MB. Schreiben 900 bis 1100 MB. Mit der Evo 970 Pro ähnliche werte. Ich hab also mit dem Case von ACASIS TB3 Lesespeed aber nur 10 Gbits Schreibgeschwindigkeit. Hab sogar die Kabel getauscht keine Änderung. An einem anderen Laptop Asus Expert Book mit TB 3 sehr ähnliche Werte. Es liegt also auch nicht am Macbook. Hat hier irgendwer einen M1 mit einem TB3 Gehäuse welche wirklich 2 Gigabyte schreibt ? Egal was es kostet
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.981
Tja leider wieder ein Griff ins Klo. Lesespeed auf der WD Black 750 ist 2600 MB. Schreiben 900 bis 1100 MB. Mit der Evo 970 Pro ähnliche werte. Ich hab also mit dem Case von ACASIS TB3 Lesespeed aber nur 10 Gbits Schreibgeschwindigkeit. Hab sogar die Kabel getauscht keine Änderung. An einem anderen Laptop Asus Expert Book mit TB 3 sehr ähnliche Werte. Es liegt also auch nicht am Macbook. Hat hier irgendwer einen M1 mit einem TB3 Gehäuse welche wirklich 2 Gigabyte schreibt ? Egal was es kostet
Hast du die SSD auch entsprechend gekühlt? Ich frage weil ich das in letzter Zeit bei solchen Gehäusen öfter sehe, dass die Leute es mit der Kühlung nicht all zu genau nehmen und wenn die SSD heiß wird drosselt das u.a. beim Schreiben stark.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.326

csomm004

Mitglied
Registriert
01.07.2021
Beiträge
123
Hast du die SSD auch entsprechend gekühlt? Ich frage weil ich das in letzter Zeit bei solchen Gehäusen öfter sehe, dass die Leute es mit der Kühlung nicht all zu genau nehmen und wenn die SSD heiß wird drosselt das u.a. beim Schreiben stark.
Die SSD war nicht Heiss.. beide nicht. Zudem liefen beide in meinem Intel mit weit über 3 GB / SEK
 

Registrierung oder Anmeldung bei MacUser.de

Du musst bei uns Mitglied sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein kostenloses Benutzerkonto für Macuser.de

Log in

Besitzt du schon ein Benutzerkonto? Hier anmelden.

Oben