Ich switche auch um - und habe erstmal Fragen

pbass

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2009
Beiträge
836
Punkte Reaktionen
73
Ich glaube ich bin nicht der erste, bei dem es so gelaufen ist: der alte Rechner ist zu alt, um ihn für was sinnvolles zu benutzen. Folge: der Neukauf steht an, aber man will sich Vista oder dem Nachfolger nicht kampflos aussetzen. Da Musik (Homerecording) die Hauptanwendung ist, schiedet Linux schon mal aus. Da kommt also der Gedanke, dass man nach einem Viertel Jahrhundert und nach 8-bittigen Anfängen, DOS, Windows von 3.11 bis XP und parallel dazu UNIX und Linux einfach etwas haben möchte das nicht nur problemlos funktioniert (das tut XP auch) aber auch in die letzte Ecke durchdacht ist, einfach in der Bedienung aber groß in der Performance ist, wie aus einem Guss wirkt und einfach schön ist. Und nicht zuletzt - man muss nicht alle ein paar Tage Updates für Virenscanner und Patches von M$ installieren. Und das trifft auf OS X wie auf kaum etwas anderes.

Nach unzähligen Stunden Recherche im Netz, nach Lektüre von c't und nach Anschnuppern an den Macs im Laden komme ich zum Schluss, dass der neue Mac mini der richtige Mac für mich ist. An dieser Entscheidung ist eigentlich nichts zu Rütteln. Es gibt aber eine Menge von Anfängerfragen, die ein Umsteiger in so einer Situation naturgemäß hat. Auf einige konnte ich schon Antworten in diesem Forum finden - an diese Stelle schon mal Danke schön. Auf einige dann nicht. Hier erlaube ich mir meine Frage einfach zu stellen und hoffe auf Antworten.

- Monitor: Ich habe mir diesen Samsung ausgesucht:

http://monitor.samsung.de/produkte/detail2_main.aspx?guid=aeec19a2-cf5c-4e2a-bf9f-2847f34e6090

Er hat die Auflösung 2048x1152, was auch der Grund für meine Wahl war - ich mag feinzeichnende Monitore. Allerdings steht auf der Apple-Page bei Mac mini folgendes:

"Unterstützung für bis 1920 x 1200 Pixel auf einem DVI- oder VGA-Monitor, bis zu 2560 x 1600 Pixel auf einem Dual-Link-DVI-Monitor mit einem Mini DisplayPort auf-Dual-Link-DVI-Adapter (separat erhältlich)"

Erstmal scheint das ziemlich eindeutig: an DVI geht es bis 1920x1200 und damit würde der oben genannte Samsung nicht mit der nativen Auflösung gehen - was für mich absolut keine Lösung wäre. Wenn ich aber auf die Homepage von nVidia schaue, wo der in dem Mac mini verwendete Chipsatz GeForce 9400M beschrieben wird, dann lese ich: "Maximale digitale Auflösung: 2560x1600".
Quelle:
http://www.nvidia.de/object/geforce_9400m_g_mgpu_de.html


Jetzt die Frage: geht es vielleicht doch am DVI (nicht DisplayPort), oder geht es nicht? Am sinnvollsten wäre es, wenn jemand was schreibt, der das schon ausprobiert hat, denn theoretisch philosophieren kann man lange ohne konkretes Ergebnis.

- Gibt es bei dem Rechner eine Installation-DVD mit dem OS X dabei? Oder ist es so etwas wie Recovery DVD? Sprich - kann ich bei Bedarf das Betriebssystem selber neu installieren?

- Welche Version von OS X bekomme ich mit dem Rechner? Irgendeine alte und muss dann das Update per Internet ziehen?

- Die Maus (MM) ist irgendwie langsam - auch wenn man die Geschwindigkeit auf Maximum stellt. Und dazu verhält sich auch etwas anders als das, was ich gewohnt bin (keine Beschleunigung?) Gibt es einen Trick dafür, dass die Maus schneller wird?

- Noch einmal die Maus: Weil die Apple-Maus erstens angeblich sehr anfällig gegen Dreck ist und zweitens etwas klein und zu flach für meine Hände ist: Würde eine normale Maus aber mit einem nach links und rechts kippbaren Scrollrad funktionieren? Dieses links/rechts Raddrücken soll von OSX ähnlich dem Rollen der Kugel in diese Richtung interpretiert werden. Geht das so?

- Muss man mit irgendwelchen (welchen?) negativen Konsequenzen rechnen, wenn man an dem Mac eine Tastatur ohne Apple- und ohne Windows-Tasten benutzt? D.h. als Modifier gibt es nur 2xCTRL, ALT, ALT Gr. Der Hintergrund: ich toleriere unter den Finger nur eine einzige Tastatur: das alte IBM-Klick-Monster, das so genannte Model M. Sie hat natürlich keine Windows Tasten (die aktuellen Nachbauten von Unicomp überzeugen mich nicht). Ich möchte sie gerne weiter mit dem Mac benutzen.

- Ich habe eine miniDV Video-Kamera mit einem FireWire-Ausgang. Kann ich mit OSX Board-Mitteln das Bild von der MiniDV-Kassette auf den Mac übertragen. Ein einfacher Schnitt wird wohl mit iMovie möglich sein.

Das war's erstmal. Danke im Voraus für Antworten!

Grüße
pbass
 

pbass

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2009
Beiträge
836
Punkte Reaktionen
73
Als ganz neuer im Forum habe ich natürlich vergessen zu sagen, dass ich ein Neuer bin und alle herzlich grüße! :)

pbass
 
Zuletzt bearbeitet:

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
36.652
Punkte Reaktionen
15.886
Jetzt die Frage: geht es vielleicht doch am DVI (nicht DisplayPort), oder geht es nicht? Am sinnvollsten wäre es, wenn jemand was schreibt, der das schon ausprobiert hat, denn theoretisch philosophieren kann man lange ohne konkretes Ergebnis.
Nein. Auflösungen größer der 1920 mal 1200 Bildpunkte bekommst du NUR am Mini-Displayport-Anschluss hin und auch nur mit dem zusätzlichen Adapter, der knapp 100 Euro kostet (MiniDisplayPort auf DualLink-DVI).

- Gibt es bei dem Rechner eine Installation-DVD mit dem OS X dabei? Oder ist es so etwas wie Recovery DVD? Sprich - kann ich bei Bedarf das Betriebssystem selber neu installieren?
Du bekommst eine vollwertige DVD mit dazu mit der du bei Bedarf alles komplett neu installieren kannst. Dies ist allerdings nur sehr selten notwendig.

- Welche Version von OS X bekomme ich mit dem Rechner? Irgendeine alte und muss dann das Update per Internet ziehen?
Du bekommst das aktuelle Mac OS X 10.5 Leopard. Natürlich wirst du kleiner Aktualisierungen nach laden müssen, das aktuelle System an sich ist aber natürlich dabei. Ähnlich wie bei Windows mit den Service Packs.

- Die Maus (MM) ist irgendwie langsam - auch wenn man die Geschwindigkeit auf Maximum stellt. Und dazu verhält sich auch etwas anders als das, was ich gewohnt bin (keine Beschleunigung?) Gibt es einen Trick dafür, dass die Maus schneller wird?
Versuche einfach, die daran zu gewöhnen. Das Mausverhalten ist einfach ein wenig anders unter Mac OS X. Falls es nach einiger Zeit immer noch nicht klappt kannst du dich immer noch einmal umschauen. Es gibt Treiber, die das Verhalten verändern. Man gewöhnt sich aber an alles. ;)

- Noch einmal die Maus: Weil die Apple-Maus erstens angeblich sehr anfällig gegen Dreck ist und zweitens etwas klein und zu flach für meine Hände ist: Würde eine normale Maus aber mit einem nach links und rechts kippbaren Scrollrad funktionieren? Dieses links/rechts Raddrücken soll von OSX ähnlich dem Rollen der Kugel in diese Richtung interpretiert werden. Geht das so?
Ja, du kannst jede beliebige USB-Maus verwenden, wenn diese dir lieber ist. Einige Hersteller, zum Beispiel Logitech, bieten sogar noch spezielle Treiber für Mac OS X an, um manche Sonderfunktionen zu ermöglichen. Vom Grundsatz her funktionieren aber alle Mäuse.

- Muss man mit irgendwelchen (welchen?) negativen Konsequenzen rechnen, wenn man an dem Mac eine Tastatur ohne Apple- und ohne Windows-Tasten benutzt? D.h. als Modifier gibt es nur 2xCTRL, ALT, ALT Gr. Der Hintergrund: ich toleriere unter den Finger nur eine einzige Tastatur: das alte IBM-Klick-Monster, das so genannte Model M. Sie hat natürlich keine Windows Tasten (die aktuellen Nachbauten von Unicomp überzeugen mich nicht). Ich möchte sie gerne weiter mit dem Mac benutzen.
Sollte funktionieren, sofern sie einen USB-Anschluss hat. Es kann allerdings sein, dass so manche Beschriftung anders lautet als die Belegung. Das kann gerade am Anfang etwas verwirren. Vielleicht ist auch hier einmal eine Umgewöhnung gefragt? Die Tastaturen von Apple sind sehr nett zum Tippen. :)

- Ich habe eine miniDV Video-Kamera mit einem FireWire-Ausgang. Kann ich mit OSX Board-Mitteln das Bild von der MiniDV-Kassette auf den Mac übertragen. Ein einfacher Schnitt wird wohl mit iMovie möglich sein.
Wenn sie FireWire hat sollte das unproblematisch sein. Denk dran, dass der Mac mini einen neunpoligen Anschluss hat und du wahrscheinlich einen Adapter brauchst.
 

kafkaesk

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.02.2007
Beiträge
1.206
Punkte Reaktionen
34
- Gibt es bei dem Rechner eine Installation-DVD mit dem OS X dabei? Oder ist es so etwas wie Recovery DVD? Sprich - kann ich bei Bedarf das Betriebssystem selber neu installieren?

Ja die gibt es mit dabei. Eine Installations DVD

- Welche Version von OS X bekomme ich mit dem Rechner? Irgendeine alte und muss dann das Update per Internet ziehen?

Kommt drauf an wenn der Mini noch nicht so lange im Laden stand dann eine Neuere aber ein Update sollte doch kein Problem sein?

- Die Maus (MM) ist irgendwie langsam - auch wenn man die Geschwindigkeit auf Maximum stellt. Und dazu verhält sich auch etwas anders als das, was ich gewohnt bin (keine Beschleunigung?) Gibt es einen Trick dafür, dass die Maus schneller wird?

Gewöhnungssache (versuche es einfach über die Systemeinstellungen wenn nicht muss du dich dran gewöhnen)

- Noch einmal die Maus: Weil die Apple-Maus erstens angeblich sehr anfällig gegen Dreck ist und zweitens etwas klein und zu flach für meine Hände ist: Würde eine normale Maus aber mit einem nach links und rechts kippbaren Scrollrad funktionieren? Dieses links/rechts Raddrücken soll von OSX ähnlich dem Rollen der Kugel in diese Richtung interpretiert werden. Geht das so?

Wenn sie Mac Kompatibel ist funktioniert es!

- Ich habe eine miniDV Video-Kamera mit einem FireWire-Ausgang. Kann ich mit OSX Board-Mitteln das Bild von der MiniDV-Kassette auf den Mac übertragen. Ein einfacher Schnitt wird wohl mit iMovie möglich sein.

Über FW sollte es kein Problem sein, USB funktioniert nicht!
 

ocho

Mitglied
Dabei seit
27.06.2008
Beiträge
265
Punkte Reaktionen
15
- Jo das horizontale und vertikale Scrollen funktioniert mit meiner Logitech. Die Mausbeschleunigung bekommst du nicht weg, es gibt da zwar zig Tools, aber eine gewisse Mausbeschleunigung wirst du trotzdem noch haben, man kann sie jedoch minimieren.
 

Kümmelkorn

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.10.2008
Beiträge
1.941
Punkte Reaktionen
127
D.h. als Modifier gibt es nur 2xCTRL, ALT, ALT Gr.

Keine Ahnung, wie eine Alt Gr Taste unter Mac interpretiert wird, aber da ich mal schätze, dass Sie als rechte Alt-Taste interpretiert wird, wirst du keinen Spaß mit der Tastatur haben... cmd+c, cmd+v, cmd+s ,cmd+n ... - auf Mac entspricht die Befehlstaste (cmd) dem, was unter Windows die Befehlstaste ist - und wenn du Windowstastaturen an den Mac hängst, enspricht die Windowstaste (die bei dir fehlt) der Befehlstaste. Ergo hast du keine Befehlstaste und kannst keine Befehls-Tastaturkürzel einsetzen.
 

pbass

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2009
Beiträge
836
Punkte Reaktionen
73
Herzlichen Dank für alle Antworten!

Zum Thema "Versuche einfach, die daran zu gewöhnen", "Man gewöhnt sich aber an alles", "Gewöhnungssache" oder "Vielleicht ist auch hier einmal eine Umgewöhnung gefragt?". Natürlich kann man sich an alles mögliche gewöhnen. Der Punkt ist nur - ich will mich ganz absichtlich und bewußt nicht auf neue Eingabegärete gewöhnen. Anderes Betriebssystem OK, andere Bedienung OK, anderes Design OK und vieles anderes auch OK aber nicht an das was ich anfasse. Die Meinung "Die Tastaturen von Apple sind sehr nett zum Tippen" teile ich definitiv nicht mit. Es ist nun mal so, dass wenn man ein Vielschreiber ist und wenn man diese alte, klickende IBM Tastatur erleben durfte, dann gibt es kein Zurück mehr. Es gibt einfach nichts besseres. Alles andere ist nur noch mehr oder minder Schrott. Ich weiß, es klingt arrogant, aber es ist bei mir ein extrem sensibler Punkt und da kann man nicht einfach sagen "Versuche einfach, die daran zu gewöhnen." Nun, und jetzt habe ich ein großen Problem, weil meine heilige Tastatur offenbar nicht die optimale Lösung für den Mac ist :-(

Welche Version von OS X bekomme ich mit dem Rechner? Irgendeine alte und muss dann das Update per Internet ziehen?
Kommt drauf an wenn der Mini noch nicht so lange im Laden stand dann eine Neuere aber ein Update sollte doch kein Problem sein?

Ich habe immer wieder von etlichen hunderten von MB gelesen, die man per online update ziehen muss. Kann man das nicht per DVD bekommen?
Und noch wichtiger - sind die Updates bei Apple kumulativ (d.h. das aktuelle Update beinhaltet alle vorherigen)?

Gruß
pbass
Nein. Auflösungen größer der 1920 mal 1200 Bildpunkte bekommst du NUR am Mini-Displayport-Anschluss hin und auch nur mit dem zusätzlichen Adapter, der knapp 100 Euro kostet (MiniDisplayPort auf DualLink-DVI).

Ich habe etwas interessantes zu dem Thema gefunden:

Was hältst Du davon?

Gruß
pbass
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

kafkaesk

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.02.2007
Beiträge
1.206
Punkte Reaktionen
34
Herzlichen Dank für alle Antworten!

Zum Thema "Versuche einfach, die daran zu gewöhnen", "Man gewöhnt sich aber an alles", "Gewöhnungssache" oder "Vielleicht ist auch hier einmal eine Umgewöhnung gefragt?". Natürlich kann man sich an alles mögliche gewöhnen. Der Punkt ist nur - ich will mich ganz absichtlich und bewußt nicht auf neue Eingabegärete gewöhnen. Anderes Betriebssystem OK, andere Bedienung OK, anderes Design OK und vieles anderes auch OK aber nicht an das was ich anfasse. Die Meinung "Die Tastaturen von Apple sind sehr nett zum Tippen" teile ich definitiv nicht mit. Es ist nun mal so, dass wenn man ein Vielschreiber ist und wenn man diese alte, klickende IBM Tastatur erleben durfte, dann gibt es kein Zurück mehr. Es gibt einfach nichts besseres. Alles andere ist nur noch mehr oder minder Schrott. Ich weiß, es klingt arrogant, aber es ist bei mir ein extrem sensibler Punkt und da kann man nicht einfach sagen "Versuche einfach, die daran zu gewöhnen." Nun, und jetzt habe ich ein großen Problem, weil meine heilige Tastatur offenbar nicht die optimale Lösung für den Mac ist :-(



Ich habe immer wieder von etlichen hunderten von MB gelesen, die man per online update ziehen muss. Kann man das nicht per DVD bekommen?
Und noch wichtiger - sind die Updates bei Apple kumulativ (d.h. das aktuelle Update beinhaltet alle vorherigen)?

Gruß
pbass

Wenn du dir das Combo-Update ladest hast du gleich alle Versionen mit dabei sprich (zurzeit 10.5.7).

Edit: Das zeigt dir die Softwareaktualisierung sowieso sofort an, also geht es automatisch.
 

StevieJobs

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.03.2009
Beiträge
2.295
Punkte Reaktionen
303
Herzlichen Dank für alle Antworten!

Es ist nun mal so, dass wenn man ein Vielschreiber ist und wenn man diese alte, klickende IBM Tastatur erleben durfte, dann gibt es kein Zurück mehr. Es gibt einfach nichts besseres. Alles andere ist nur noch mehr oder minder Schrott. Ich weiß, es klingt arrogant, aber es ist bei mir ein extrem sensibler Punkt und da kann man nicht einfach sagen "Versuche einfach, die daran zu gewöhnen." Nun, und jetzt habe ich ein großen Problem, weil meine heilige Tastatur offenbar nicht die optimale Lösung für den Mac ist :-(

Ich denke mal, daß Du die gar nicht verwenden kannst. Wenn Du dieselbe Tastatur meinst wie ich (das uralte ultraschwere Teil aus den 80386-Zeiten, mit dem man problemlos auch hätte jemanden erschlagen können), dann kann ich Dich zwar in Punkto Tippgefühl verstehen, aber die hat nur einen PS2-Anschluß und den gibt's beim Mac nicht. Es MUSS eine Tastatur mit USB-Anschluß sein :(



Ich habe immer wieder von etlichen hunderten von MB gelesen, die man per online update ziehen muss. Kann man das nicht per DVD bekommen?
Und noch wichtiger - sind die Updates bei Apple kumulativ (d.h. das aktuelle Update beinhaltet alle vorherigen)?

1. Nein, meines Wissens gibt's das nur online - aber das ist ja heute eigentlich kein Problem mehr, selbst mit "nur" DSL2048 ist das eine Sache von max. einer halben Stunde.

2. Ja, es gibt jeweils alternativ auch ein "Combo-Update", welches evtl. übersprungene vorherige Updates beinhaltet.
 

BenVo3l

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.04.2009
Beiträge
1.780
Punkte Reaktionen
69
das die updates nicht von Anfang an drauf sind, bzw. auf der DVD hat folgenden Grund:

DIe Händler können ja nicht alle paar Wochen alle Kartons aufschneiden, nur um ein Update zu installieren, und dann noch die DVD's tauschen.

ALs ich meinen Mac das erste mal startete, wurd ich gleich nach einigen aktualisierungen gefragt.
alles in allem hat ca 35 minuten gebraucht.
Nebenher kann man trotzdem alles schön einstellen.
 

Rupp

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.10.2004
Beiträge
7.567
Punkte Reaktionen
605
Bei aktuellen rechnern ist mindestens 10.5.6 als Basis OS dabei. D.h. du musst max. 100 MB nachladen oder so... nichts worüber man sich ärgern müsste.
 

pbass

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2009
Beiträge
836
Punkte Reaktionen
73
Ich denke mal, daß Du die gar nicht verwenden kannst. Wenn Du dieselbe Tastatur meinst wie ich (das uralte ultraschwere Teil aus den 80386-Zeiten, mit dem man problemlos auch hätte jemanden erschlagen können)

Ja, die meine ich.


dann kann ich Dich zwar in Punkto Tippgefühl verstehen, aber die hat nur einen PS2-Anschluß und den gibt's beim Mac nicht. Es MUSS eine Tastatur mit USB-Anschluß sein :(

Das ist aber doch har kein Problem! Es gibt doch PS/2-USB-Adapter. So einen benutze ich seit Jahren an meinem Dienst-Laptop. Man muss nur aufpassen, weil es welche gibt, die leider nicht funktionieren.

2. Ja, es gibt jeweils alternativ auch ein "Combo-Update", welches evtl. übersprungene vorherige Updates beinhaltet.

Und der Normalfall ist kein kumulatives Update, oder wie? Welchen Sinn sollte das haben? Ich glaube, ich verstehe etwas nicht.

Gruß
pbass
 

HLehmann

Mitglied
Dabei seit
03.09.2008
Beiträge
63
Punkte Reaktionen
3
Bei aktuellen rechnern ist mindestens 10.5.6 als Basis OS dabei. D.h. du musst max. 100 MB nachladen oder so... nichts worüber man sich ärgern müsste.
Hallo,

ich habe gestern endlich mein MBP bekommen. Nachdem ich mich dann mittels meiner Time Capsule online war, wollte er auch gleich die Software aktualisieren. Ein Update (von 13!!!) war dabei für das OS mit einer Größe von 456MB!

PS: Bin übrigens absolut überrascht, wie schnell man sich als Umsteiger in OS X zurechtfindet.:)
 

petertx36

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
1.133
Punkte Reaktionen
6
zu der Maus:
Meine Frau kommt super mit der Mac-Maus klar und will auch keine andere!
Ich finde die Maus ist Rotze und benutze eine Logitech MX™ Revolution. Jede Taste ist frei wählbar und das Daumenrad ist aus Metall und hat zwei Stufen, 1. freilauf= gleitet einfach wie ein schwungrad 2. Stuffen Arbeitet wie ein Zahnrad. mit drücken auf das Rad kann man zwischen den Modi wechseln.

Viel Spaß beim Ausprobieren
 

Sköll

Mitglied
Dabei seit
14.03.2006
Beiträge
814
Punkte Reaktionen
55
Kleiner Vorschlag: nimm doch einfach mal Deine Tastatur mit in einen Laden und frag freundlich nach, ob Du sie an einem Mac ausprobieren kannst. Dann wäre die Sache geklärt.
 

i-click

Mitglied
Dabei seit
30.12.2004
Beiträge
383
Punkte Reaktionen
41
Die IBM Modell M läuft mit PS2>USB-Adapter am Mac. Über die Tastatureinstellungen kannst du die fehlende Befehlstaste konfigurieren, also auf eine andere - weniger genutzte - Taste legen.
Ansonsten gebe ich meinem Vorredner Recht. Einfach im Laden testen. Sorgt garantiert für einen akuten Heiterkeitsanfall! ;)
 

pbass

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2009
Beiträge
836
Punkte Reaktionen
73
Kleiner Vorschlag: nimm doch einfach mal Deine Tastatur mit in einen Laden und frag freundlich nach, ob Du sie an einem Mac ausprobieren kannst. Dann wäre die Sache geklärt.

Das bringt aber nicht viel. Mir geht es nicht darum, ob sie läuft oder nicht (ich bin fast sicher, dass sie läuft - mit Adapter) sondern, ob man mit zwei Modifier Tasten am Mac und mit Mac-Software bequem leben kann. Dazu brauche ich nicht in den Laden zu gehen. Das mach schon alleine aus dem Grund keinen Sinn, weil ich die Mac-Software auch nicht mit einer richtigen Mac-Tastatur bedienen kann.

Gruß
pbass
 

Lofgard

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.04.2005
Beiträge
1.050
Punkte Reaktionen
32
Du brauchst auf deiner Tastatur jeweils eine Taste für

- Befehl (Apfel)
- ctrl (Control)
- alt (Option)
- und shift (Umschalten)

wenn Du da keine vier Tasten - wie auch immer sie auf deiner IBM Tastatur heißen - für hast ist es bestimmt ein Krampf.

Wenn Du da vier Tasten für abstellen kannst wirst Du wohl kaum ein Problem haben. Mit normalen Windows-Tastaturen geht das mit dem OS selbst, vielleicht brauchst Du ein weiteres Programm falls das so nicht reicht.
 

pbass

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2009
Beiträge
836
Punkte Reaktionen
73
Du brauchst auf deiner Tastatur jeweils eine Taste für

- Befehl (Apfel)
- ctrl (Control)
- alt (Option)
- und shift (Umschalten)

wenn Du da keine vier Tasten - wie auch immer sie auf deiner IBM Tastatur heißen - für hast ist es bestimmt ein Krampf.

Wenn Du da vier Tasten für abstellen kannst wirst Du wohl kaum ein Problem haben.

Und genau das ist das Problem. Eine Taste fehlt. Es sei denn, man könnte das Alt Gr. (rechts von Space) als die vierte, fehlende Taste definieren. Allerdings scheinen mir die häufige Griffe zu AltGr nicht gerade ergonomisch und bequem.

Um ehrlich zu sein, es wundert mich ein wenig, dass eine Mac-Tastatur so viele Midifier hat. Ich habe schon oft gehört, dass ein Mac/OS X sehr stark auf die Mausbedienung ausgerichtet ist. Dazu würde man aber nicht so viele Midifier brauchen. Wenn die Mac-Bedienung doch gut über die Tastatur geht (im Idealfall bei Bedarf sogar keine Griffe zu Maus nötig), dann wäre das für mich umso freundlicher.

Gruß
pbass
 
Oben Unten