Ich kaufe ein iPad Pro 12,9 und wünsche mir dazu ein bisschen Beratung

Anom13

Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2020
Beiträge
364
Generell gilt natürlich: Je neuer, und je grösser der Speicher, umso besser. Mir geht es bei meinen Abwägungen aber genau um den "Sweet Spot" in Bezug auf Preis zu Benutzungsleistung.

Ich habe mir mal zu einigen Kategorien Fragen notiert. Selbstverständlich braucht Ihr Euch auch ganz bestimmt nicht penibel daran zu halten, und Ihr müsst auch nicht auf alle untigen Fragen antworten. Aber so sind mir die Fragen halt eingefallen. Wenn ich etwas Wichtiges vergessen haben sollte, dann bitte ich um einen Hinweis und gleichzeitig dazu auch schon eine Empfehlung.

Anforderungsprofil: das iPad soll vor allem mir selbst zum Lesen von Büchern und Zeitungen dienen. Und meiner Tochter zum künstlerischen Zeichnen und Malen mit Pencil. Spiele sind vielleicht mal möglich, aber allenfalls sehr nachgeordnet. Mit Videos haben wir nichts zu tun, so dass mir Grafik-Leistung eher unwichtig scheint. Aber das Gerät sollte schon gut "responsive" sein, also bei den üblichen Dingen wie Scrollen etc. keinerlei fühlbare Gedenksekunden einlegen. Damit jetzt zu meinen Fragen:

Generation:

- Was sind die wesentlichen Unterschiede zwischen den Generationen? Manchmal ist ein Generationswechsel ja nur ein Polish, manchmal aber auch ein kleiner Sprung. Ein kleiner Sprung aber vielleicht nur bezüglich bestimmter Eigenschaften. Ich bitte diese Hinweise vor dem Hintergrund unseres Anforderungsprofils zu sehen.

Bildschirm:

Ich vermute, dass alle die gleiche Auflösung haben. Aber wie sind die verschiedenen Generationen hier zu sehen? Welche Qualitätsunterschiede "springen ins Auge", und welche sind eher nice-to-have? Obwohl meine Tochter malen soll, scheinen mir "naturgetreue" Farben eher zweitrangig. Aber falls es da wesentliche Unterschiede gibt, möchten wir natürlich einen subjektiv angenehmen Bildschirm, auf den man gerne guckt. Ich weiss nicht, ob Helligkeit ein grosses Kriterium ist. Ich vermute weniger als beim iPhone, denn nutzen ihn nicht draussen.

Speicher:

Ich habe immer gerne viel Speicher (mein MBP 15 hat 2TB SSD), aber von Apple ist der wohl teuer, und ich weiss auch nicht, ob man beim iPad so viel braucht. Allerdings scheinen mir manche Angebote mit 64GB doch ein bisschen witzig. Wir möchten wirklich keinerlei Einschränkungen für das Installieren von Apps. Dann würde ich gerne auch Teile meiner Musik- und Foto-Mediathek darauf speichern. Aber es muss sozusagen nur der 4- oder 5-Sterne-Teil sein...
Ich vermute, dass man für langsamen Datenzugriff auch Speicher nach Art einer SSD-Disk anschliessen kann, auf dem dann die vollständigen Mediatheken liegen. Wie sieht das aus?

Cellular:

Ich vermute, dass das eher ein nice-to-have ist für den Zugriff auf die Cloud von unterwegs. Aber das - vermute ich - könnte man auch über den Hotspot des iPhones machen. Korrekt?

Sonstiges:

Wie nützlich kann in der Praxis ein zusätzliches Keyboard sein? Ich behalte ja schliesslich mein MBP 15

Zu den Empfehlungen:
- die Bildschirmgrösse ist für mich ein Muss ohne Alternative.
- Was könnte ich übersehen haben, das wichtig für eine Entscheidung ist?
- Ich würde es übrigens begrüssen, wenn jemand selbst ein 12,9 hat, dass er das dann sagt, incl. der Spezifikationen seines Gerätes. Und vielleicht auch, was ihm beim Umstieg von einem früheren iPad subjektiv besonders gut gefallen hat.

So, und jetzt bedanke ich mich schon mal sehr im Voraus für Eure Mühen! :cake:
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Registriert
05.06.2005
Beiträge
5.471
Generation:

- Was sind die wesentlichen Unterschiede zwischen den Generationen? Manchmal ist ein Generationswechsel ja nur ein Polish, manchmal aber auch ein kleiner Sprung. Ein kleiner Sprung aber vielleicht nur bezüglich bestimmter Eigenschaften. Ich bitte diese Hinweise vor dem Hintergrund unseres Anforderungsprofils zu sehen.
Kann man sehr schön auf der Apple-Seite vergleichen. Jeweils 3 verschiedene iPads.

Bildschirm:

Ich vermute, dass alle die gleiche Auflösung haben. Aber wie sind die verschiedenen Generationen hier zu sehen? Welche Qualitätsunterschiede "springen ins Auge", und welche sind eher nice-to-have? Obwohl meine Tochter malen soll, scheinen mir "naturgetreue" Farben eher zweitrangig. Aber falls es da wesentliche Unterschiede gibt, möchten wir natürlich einen subjektiv angenehmen Bildschirm, auf den man gerne guckt. Ich weiss nicht, ob Helligkeit ein grosses Kriterium ist. Ich vermute weniger als beim iPhone, denn nutzen ihn nicht draussen.
s.o.

Speicher:

Ich habe immer gerne viel Speicher (mein MBP 15 hat 2TB), aber von Apple ist der wohl teuer, und ich weiss auch nicht ob man beim iPad so viel braucht. Allerdings scheinen mir manche Angebote mit 64GB doch ein bisschen witzig. Wir möchten wirklich keinerlei Einschränkungen für das Installieren von Apps. Dann würde ich gerne auch Teile meiner Musik- und Foto-Mediathek darauf speichern.
Ich vermute, dass man für langsamen Datenzugriff auch Speicher (SSD-Disks) anschliessen kann, auf dem dann die vollständigen Mediatheken liegen. Wie sieht das aus?
Hängt primär von der Größe Deiner Musik/FotoSammlung ab.
Ich würde zwischen 128 (wenn es das überhaupt noch gibt) und 256GB wählen. Da solltest Du keine Probleme haben wenn sich Musik und Foto im "normalen" Rahmen bewegen.

Cellular:

Ich vermute, dass das eher ein nice-to-have ist für den Zugriff auf die Cloud von unterwegs. Aber das - vermute ich - könnte man auch über den Hotspot des iPhones machen. Korrekt?
Ja, das kann man mit dem Hotspot lösen. FYI Nur das Cellular Modell hat einen Kompass/GPS

Sonstiges:

- die Bildschirmgrösse ist für mich ein Muss ohne Alternative.
- Was könnte ich übersehen haben, das wichtig für eine Entscheidung ist?
- Ich würde es übrigens begrüssen, wenn jemand selbst ein 12,9 hat, dass er das dann sagt, incl. der Spezifikationen seines Gerätes. Und vielleicht auch, was ihm beim Umstieg von einem früheren iPad subjektiv besonders gut gefallen hat.
Größe: Das wird sowieso in der Diskussion aufgeriffen. Ich fang mal an: Das 12,9 ist schon ein Brett. Das kann beim Lesen, wenn es nicht auf dem Tisch liegt, schon schwer und unhandlich sein.
Sonst brauchst Du für Deine Anforderungen nicht das aktuellste Modell
Apropos - es gibt viele Gerüchte über ein baldiges erscheinen der neuen Pro-Generation.
 

tamuli

Aktives Mitglied
Registriert
21.07.2014
Beiträge
2.213
Ich würde es übrigens begrüssen, wenn jemand selbst ein 12,9 hat, dass er das dann sagt, incl. der Spezifikationen seines Gerätes. Und vielleicht auch, was ihm beim Umstieg von einem früheren iPad subjektiv besonders gut gefallen hat.

Ich bin damals vom iPad Pro 12,9 der 1. Gen. auf die 3. Gen. umgestiegen (512 GB, WLAN, Pencil 2, kein Keyboard)
Besondere Vorteile waren für mich:
  • Einiges kleiner und handlicher
  • USB-C Anschluss für USB-Sticks und Festplatten
  • Pencil 2, der magnetisch am iPad hängt und induktiv geladen wird.
  • Kein Homebutton und Face-ID (Geschmacksache, war für mich ein Vorteil)
iPads der 3. und 4. Gen. sind sehr ähnlich. Der große Sprung war zwischen Gen. 2 und 3.
Hier ein Vergleich zwischen den letzten 3 Generationen:
https://www.apple.com/de/ipad/compare/?device1=ipad-pro-12-9&device2=ipad-pro-12-9-3rd-gen&device3=ipad-pro-12-9-2nd-gen

Cellular ist für mich nicht notwendig, da Hotspot über iPhone problemlos funktioniert und ich das große iPad meist zu Hause benutze.
Mit Keyboard war mir das iPad zu groß und schwer. Wenn ich mehr schreiben muss, dann benutze ich das MacBook.
 
Zuletzt bearbeitet:

davedevil

Aktives Mitglied
Registriert
30.10.2010
Beiträge
9.281
Eine der Hauptanforderungen, Zeichnen mit dem 12.9", könnte unständlich werden, wenn Deine Tochter es gerne mit einer Hand halten möchte.
 

Anom13

Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2020
Beiträge
364
Eine der Hauptanforderungen, Zeichnen mit dem 12.9", könnte unständlich werden, wenn Deine Tochter es gerne mit einer Hand halten möchte.
Danke für den Hinweis, aber sie hat unser derzeitiges Air 2 dafür immer auf den Knien/Oberschenkeln liegen. Insofern ginge es hoffentlich.
 

Anom13

Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2020
Beiträge
364
Danke für Eure Beratung.

Ich habe gerade ein iPad Pro 12,9 Zoll, 2. Generation, 512 GB, mit einem Apple Pencil für 500 Euro gekauft.
 

davedevil

Aktives Mitglied
Registriert
30.10.2010
Beiträge
9.281
Fast 4 Jahre alt. Support läuft also eher bald aus. Akku entsprechend alt. Kein USB-C.

Hoffe Du hast Dir das gut überlegt. Am Ende zahlst Du sonst drauf.
 

davedevil

Aktives Mitglied
Registriert
30.10.2010
Beiträge
9.281
Jetzt bin ich aber neugierig. Wie hält man denn den Block in einer Hand und dabei liegt er gleichzeitig? Oder gibt es noch eine andere Möglichkeit, wie man etwas in einer Hand halten kann?

Setz Deine Fantasie ein. Ich sehe viele beim Zeichnen etc, die das iPad mit einer Hand anheben/stützen und mit der anderen scribblen. Meine Güte. Häng Dich dran auf.
 

Anom13

Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2020
Beiträge
364
Darf ich noch eine Frage dranhängen? Ich habe nie eine Panzerglas-Folie gehabt und kann Vorteile und Nachteile deshalb nicht richtig einschätzen:

a) Wogegen schützt die eigentlich? Gegen Glasbruch? Kann ich mir nicht recht vorstellen. Gegen Kratzer, die man mit einem harten spitzen Gegenstand auf dem Display machen könnte?

b) Vermindert die die Touch-Sensibilität generell? Oder konkret bei einem Apple Pencil?

c) Kann man die leicht wieder rückstandsfrei abkriegen?

Hättet Ihr generell eine Empfehlung für ein konkretes Produkt, vielleicht auch unter Berücksichtigung meiner obigen Sorgen?

Danke.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
4.820
Eine Folie schützt vor Kratzern und je nach Beschaffenheit kann sie auch vielleicht einen Glasbruch verhindern aber nicht jeden.

Eine gute Folie schränkt nichts ein kann aber ein anderes Gefühl, gleiten erzeugen oder aber auch anfälliger für Fingerabdrücke sein. Sie lassen sich rückstandsfrei entfernen und kosten wenig Geld. Ich schütze alle meine Geräte damit und habe so immer eine kratzfreies Glas und Wechsel die Folie falls die verkratzt einfach mal aus. Das ist aber sehr selten. Bei Weitergabe oder Verkauf ist das Display von der Oberfläche dann immer wie neu!
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
6.613
Ich habe seit dem Ipad1 ununterbrochen iPads gehabt, habe sie durch ganz Europa mitgenommen und habe noch nie auf dem Glas auch nur den geringsten Kratzer gehabt.
Eine Schutzfolie auf einem iPad halte ich für absolut überflüssig bzw. sogar kontraproduktiv.
Das Display ist oleophob beschichtet, es ist also nicht ganz so anfällig für Fingertatzen wie die Schutzfolien,
hinzu kommt, dass Folien nicht so eine ebene Oberfläche haben wie das Originale Display und eine andere Oberflächenhaptik.

Etwas anders ist es bei Smartphones, da man die in die Hosentasche steckt. Dabei kommt es zu Mikrokratzern im Glas.
Hier hilft es nur, entweder ein Panzerglas zu nutzen, oder eine Hülle, die das Display abdeckt und schützt.

Nur meine 2 Cents.
 

HaddeMac

Aktives Mitglied
Registriert
01.11.2008
Beiträge
1.156
Zum Panzerglas: ich habe auf jedem meiner Geräte Panzerglas aufgebracht und auch Schutzhüllen. Die Geräte sind ja nicht gerade billig, und ich muss dafür einige Zeit arbeiten gehen also behandle ich sie dementsprechend. Meiner Frau ist letztens ihr iPhone runtergefallen. Das Panzerglas war kaputt, das Display nicht. Vielleicht erklärt dir das den Sinn von Schutzfolie...aber das muß ja jeder selbst für sich entscheiden.....
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
4.820
Ich lege mein iPad öfter sogar auf dem Display (der Schutzfolie) ab um die Rückseite zu schonen :). Meine Geräte bleiben dabei äußerlich immer wie neu und ich muss mir weniger Gedanken machen. Daran erfreue ich mich dann zusätzlich.

Bei einem iPad kann man sicher am ehesten auf eine Folie verzichten.
 
Oben