Alltag Hitze ist nicht zu ertragen

deschmitz

Mitglied
Dabei seit
07.03.2015
Beiträge
155
Punkte Reaktionen
7
Ist doch cool wenns wieder wärmer wird, so 30C° sind doch voll i.O. Was gar nicht geht sind 40C° im Schatten (Hatte ich mal vor ein paar Jahren im Kroatien Urlaub).

Aber ansonsten, in den Kühlschrank hocken und cool bleiben. :D
 

walfrieda

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.03.2006
Beiträge
9.296
Punkte Reaktionen
1.167
Es soll bald, leider, wieder sehr heiß werden.
Das vermiest mir ziemlich die Stimmung, da ich Hitze nicht vertragen kann.
Suche nach Möglichkeiten, Hitze ohne Probleme zu ertragen zu können, vielleicht hat einer eine Idee.
Schwimmbad und so kommt nicht in Frage, ich mag kein Schwimmen und kein Schwimmbad.
Meine Wohnung heizt sich leider immer ziemlich auf, so dass ich die ganze Zeit d.h. den ganzen Tag den Rolladen herunter lassen muss.

Ich frage mich, warum überall auf der Welt Leute Klimaanlagen installieren, wenn sie es als zu warm empfinden - nur in Deutschland geht das wohl nicht, da soll man sich dann:

nasses Laken vor offenes Fenster spannen, wenn möglich nasse Klamotten tragen

WTF???
 

WollMac

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2012
Beiträge
13.344
Punkte Reaktionen
17.482
Und wenn dir mal zu warm ist: nasses Laken vor offenes Fenster spannen, wenn möglich nasse Klamotten tragen

Ich frage mich, warum überall auf der Welt Leute Klimaanlagen installieren, wenn sie es als zu warm empfinden - nur in Deutschland geht das wohl nicht, da soll man sich dann:

Jeder, der einen Hauch Ahnung von Physik hat, weiß, dass Klimaanlagen für noch mehr Wärme sorgen. Da sind die nassen Tücher wirksamer und dazu sparen sie noch Energie.

Übrigens kommt es in gewissen, vollklimatisierten Gegenden in der heißesten Jahreszeit regelmäßig zu Stromausfällen, weil die auf Hochtouren laufenden Klimaanlagen die Stromnetze überlasten.
 

faarikaal

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.04.2012
Beiträge
2.291
Punkte Reaktionen
655
Braucht man nicht mal. Der Unterschied zwischen Hamburg und München ist schon groß und der Unterschied zu Kiel noch größer. An der Ostsee wird es selten so richtig heiß

Also ich wohne an der norwegischen Westküste, 1 km Luftlinie zur Nordsee mit unverbauter Sicht darauf. Wir hatten hier schon wirklich heisse Sommer, 28 Grad und Windstille sind 28 Grad und Windstille, egal wo. ;)
 

faarikaal

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.04.2012
Beiträge
2.291
Punkte Reaktionen
655
Meine Idealtemperatur liegt bei 10-16° Celsius. Mit Sonne-Wolken-Mix. Zwischendurch gerne mal einen Regenschauer und Sturmböen, aber nicht über mehrere Stunden oder Tage Dauernieselregen etc. Auf Winter, besonders auf Schneemasen und Glatteis, kann ich gerne verzichten.

Hat jemand eine Idee? Berlin passt da teilweise schon recht gut, wobei im Sommer auch >34° erreicht werden.

Da kann ich dir die Shetlands empfehlen.
 

Spueli

Aktives Mitglied
Dabei seit
24.08.2008
Beiträge
1.159
Punkte Reaktionen
153
Mich stört nur das bei sommerlichen Temp. i.d. Norddtsch. Tiefebene es immer so schwüll ist. An der Küste ist das ja nen anderer Schnack da hats häufiger mal ein Wind.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.427
Punkte Reaktionen
6.738
Jeder, der einen Hauch Ahnung von Physik hat, weiß, dass Klimaanlagen für noch mehr Wärme sorgen. Da sind die nassen Tücher wirksamer und dazu sparen sie noch Energie.

Erzähl das mal den 10 Mrd. Menschen in Asien, Amerika und Südeuropa ... Klimaanlage gehört zum
Standard wie ein Kühlschrank oder ein Fernseher.
 

walfrieda

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.03.2006
Beiträge
9.296
Punkte Reaktionen
1.167
LOL.
Bis zum Entropiesatz bist Du wohl nicht mehr gekommen?

Bevor du über Entropie sprichst, solltest du dir vielleicht erst mal über die Grundlagen der Thermodynamik klar werden (Stichwort: offenes versus geschlossenes System). Klimaanlagen sind dafür da, geschlossene Räume zu kühlen - daß sie bei dieser Arbeit die Aussenwelt erwärmen, spielt eine Rolle, die so groß ist wie das Grössenverhältnis Innenraum zu restlichem Universum, also praktisch total vernachlässigbar..
Oder in einfachen Worten: Klimaanlage an, Zimmer kalt.
 

WollMac

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2012
Beiträge
13.344
Punkte Reaktionen
17.482
Bevor du über Entropie sprichst, solltest du dir vielleicht erst mal über die Grundlagen der Thermodynamik klar werden (Stichwort: offenes versus geschlossenes System). Klimaanlagen sind dafür da, geschlossene Räume zu kühlen - daß sie bei dieser Arbeit die Aussenwelt erwärmen, spielt eine Rolle, die so groß ist wie das Grössenverhältnis Innenraum zu restlichem Universum, also praktisch total vernachlässigbar..
Oder in einfachen Worten: Klimaanlage an, Zimmer kalt.

Ah ja, und der Strom kommt einfach so aus der Steckdose? Denk bitte einmal zu Ende, bevor ausgerechnet Du mir Unwissenheit vorwirfst.
 

Cosmic7110

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.04.2007
Beiträge
3.867
Punkte Reaktionen
2.575
Erzähl das mal den 10 Mrd. Menschen in Asien, Amerika und Südeuropa ... Klimaanlage gehört zum
Standard wie ein Kühlschrank oder ein Fernseher.

der Deutsche fährt Cabrio und wird krank von einer KLima xD

Ich habe die DInger auch überall, zuhause, im Büro und im Auto und will sie nicht missen.

achso, und weil wir ja die Energiewende wollen und die Welt retten ist unser Strom nun so teuer das wir uns wirtschaftliche Gründe gegen die Klimaanlagen einfallen lassen xD (das ist der Moment wo ich mich dann frage "Wie bescheuert kann man sein")
 

walfrieda

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.03.2006
Beiträge
9.296
Punkte Reaktionen
1.167
Ah ja, und der Strom kommt einfach so aus der Steckdose?

Was bitte hat das mit deinem blödsinnigen Argument zu tun
dass Klimaanlagen für noch mehr Wärme sorgen.

Man kann ja durchaus der Meinung sein, daß man Energie sparen soll weil Energiegewinnung für das Klima schädlich sein kann. Das muß aber nicht sein, weil man auf der einen Seite natürlich "klimaschonenden" Strom nutzen kann, auf der anderen Seite aber auch anderswo Energie sparen kann. Wenn du meinst, man soll sich den Temperaturen der Umwelt einfach hingeben, um Energie zu sparen, fang einfach im Winter an. Du könntest also zum Beispiel im Winter weniger oder gar nicht heizen. Da kannst du deutlich mehr sparen (und für die Umwelt tun!) als wenn du im Sommer "nasse Laken ins Fenster" hängst statt deine Klimaanlage anzuschalten.
 

SuperSized

Mitglied
Dabei seit
15.07.2004
Beiträge
378
Punkte Reaktionen
5
Wer darüber jetzt jammert, ist zu fett!

Das ist doch geil, man!
Andere fliegen in den Süden und werden erschossen!

Dann lieber hier
 

joestoeb

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
27.09.2003
Beiträge
2.020
Punkte Reaktionen
75
Nasse Laken, naja, ob das wirklich funktioniert.
Eine Klimaanlage wäre eine gute Idee, allerdings lassen sich so gut wie keine mobilen Klimaanlagen vernünftig betreiben, die nicht von Anfang an in der Wohnung installiert sind.
Problem ist, dass die Wärme irgendwo hin muss, die ganzen mobilen Anlagen, da soll man dann den Schlauch durch ein gekipptes Fenster quetschen.

Die Hitze die kommt ist jedenfalls unerträglich, das endet damit, dass es den ganzen Tag über stockdunkel in meiner Wohnung sein wird, Rolläden den ganzen Tag über heruntergelassen, damit es nicht zu heiß wird, ich nachts so gut wie nicht mehr schlafen kann, d.h. tagelang tagsüber immer extrem übermüdet sein werde, sehr häufig heftige Kopfschmerzen bekomme, wegen dem häufigen Schlafentzug und sich Gesamtstimmung extrem verschlechtert, auch wegen dem fehlenden Schlaf.
 
Oben Unten