Hilfe bei Installation von Windows

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
63.936
Punkte Reaktionen
13.086
Können Sie das weiter erklären?
Wird das mit Windows10, das auch eine GUID-Partition nutzt, noch benötigt?
Ist da nicht ein normales MBR zur GUID partition mit rEFInd ausreichend?
GUID hat normal nur einen protective MBR, damit alte MBR only Systeme halt das GUID nicht kaputt machen. Ein hybrid MBR ist halt an sich keine gute Idee, da die Systeme dann auf unterschiedliche Partitionstabellen zugreifen.

In deinem Fall mit der externen EFI Installation nicht nötig.
Und für die Zukunft, mach dein eigenes Thema dafür auf, das ist eine ganz andere Baustelle als die hier in diesem Thema.
 

RIN67630

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2021
Beiträge
2.651
Punkte Reaktionen
1.110
Und für die Zukunft, mach dein eigenes Thema dafür auf, das ist eine ganz andere Baustelle als die hier in diesem Thema.
M.E. greift die interne EFI Partition zu beim booten, extern gibt es nur die Mojave Partition + VM.
Ich dachte der OP hatte ja auch eingesehen, dass Win10 die einfachere Option ist, oder?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
63.936
Punkte Reaktionen
13.086
Ich dachte der OP hatte ja auch eingesehen, dass Win10 die einfachere Option ist, oder?
Bei ihm bringt das die gleichen Fehler beim Install, weil er nicht versteht was er zu tun hat.

Auch wenn es Win 10 ist, der interne und externe To Go Install sind ganz anders zu handhaben.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
63.936
Punkte Reaktionen
13.086
Gibt es irgendwo eine Stelle wo man sich ohne großem Insiderwissen schlau machen kann?
Mühsam ernährt sich...

[PS] bei mir ist MacOS extern, kein ToGo Windows...
Da du dann Boot Camp nicht benutzen kannst, musst du auf gptfdisk zurück greifen, um den hybrid MBR zu erstellen.
Komplett auf MBR zu partitionieren macht später nur Probleme.
Die Hilfeseite zu gptfdisk hat eine Anleitung wie man den hybrid MBR erstellt
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
63.936
Punkte Reaktionen
13.086
Danke für die Zeit, die Du für uns nimmst, aber warum braucht man ein hybrid MBR wenn beide OS GUID-kompatibel sind?
Weil Windows das etwas eigenartig handhabt.
Wenn ein rein protective MBR vorhanden ist, dann nimmt es die GUID Partitionstabelle.
Falls es der MBR es nicht ist, z.B. weil hybrid, nimmt es die MBR Partitionstabelle.
MacOS nimmt immer die GUID.
Aber für manche Treiber muss man über BIOS CSM und damit über MBR gehen, daher stellt Boot Camp diesen hybrid MBR her.
Was an sich halt nicht ohne Risiko ist.
 

HopperKiel

Mitglied
Dabei seit
18.08.2011
Beiträge
358
Punkte Reaktionen
208
Oha, wenn ich den ganze Thread hier lese, kann ich Newbies mit älterer Apple-Hardware (und dazu zähle ich mich auch) nur den Rat geben, Windows auf einer separaten FP (die in MBR formatiert ist), zu installieren und ein DualBoot-System mit zwei separaten FP (macOS/GPT und Win/MBR) zu erstellen.
Notfalls beim MacBook(Pro) das optische LW opfern.
Damit ist auch eine System-Migration und Übertragung der Lizenz von Win10 auf neue Hardware viel einfacher.

Achsoja, das geht ja nicht mehr bei den Books ab Retina-2012.
 

RIN67630

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2021
Beiträge
2.651
Punkte Reaktionen
1.110
Oha, wenn ich den ganze Thread hier lese, kann ich Newbies mit älterer Apple-Hardware (und dazu zähle ich mich auch) nur den Rat geben, Windows auf einer separaten FP (die in MBR formatiert ist), zu installieren und ein DualBoot-System mit zwei separaten FP (macOS/GPT und Win/MBR) zu erstellen.
Notfalls beim MacBook(Pro) das optische LW opfern.
Damit ist auch eine System-Migration und Übertragung der Lizenz von Win10 auf neue Hardware viel einfacher.

Achsoja, das geht ja nicht mehr bei den Books ab Retina-2012.
Naja Windows wird ja von einer USB-Platte nicht booten...
 

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
18.234
Punkte Reaktionen
9.729
Naja Windows wird ja von einer USB-Platte nicht booten
Klar, man muss tricksen oder ein Tool wie WinToUSB nutzen, aber Windows lässt sich sehr gut über USB nutzen.
Ich habe Windows 10 auf einer externen USB-C SSD installiert und damit keine Probleme.
 

RIN67630

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2021
Beiträge
2.651
Punkte Reaktionen
1.110
Klar, man muss tricksen oder ein Tool wie WinToUSB nutzen, aber Windows lässt sich sehr gut über USB nutzen.
Ich habe Windows 10 auf einer externen USB-C SSD installiert und damit keine Probleme.
Dafür geht es umgekehrt ganz ohne Trickserei. MacOS läuft sehr gut von USB
 

HopperKiel

Mitglied
Dabei seit
18.08.2011
Beiträge
358
Punkte Reaktionen
208
Naja Windows wird ja von einer USB-Platte nicht booten...
Ich meinte ja auch Dual-Boot von macOS und Win mit beiden OS getrennt auf separaten internen Festplatten - eine davon im Austausch mit dem opt. Laufwerk, was ja nur noch bei den pre-Retina Macbooks geht.
Das umgeht figgeliensche Einstellungen bezüglich GPT und MBR und dem ganzen Boot-Gedöhns, wenn beides auf einer Festplatte installiert sein soll.
Mir ist jedenfalls BootCamp mit macOS und Win10 auf einer Festplatte zu heikel, sowohl was Wartung und Sicherung betrifft, als auch im Falle irgendwlcher Probleme.
 

RIN67630

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2021
Beiträge
2.651
Punkte Reaktionen
1.110
--eine davon im Austausch mit dem opt. Laufwerk, was ja nur noch bei den pre-Retina Macbooks geht.
Das habe ich auf mein alter Fujitsu-Notebook, das Laufwerk ist belibig gegen ein 2.Akku oder 2.Festplatte austauschbar, war sehr praktisch.
Wusste nicht, dass das auch beim Macbook ging.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
63.936
Punkte Reaktionen
13.086
Wusste nicht, dass das auch beim Macbook ging.
Das ging mit entsprechenden Bays bei den Modellen, die noch ein optisches Laufwerk verbaut hatten. Aber da gab es die Einschränkung, dass die optischen Laufwerke meist an einem langsamen SATA Port hingen, also nur für HDD gut lief.
 

RIN67630

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2021
Beiträge
2.651
Punkte Reaktionen
1.110
Das ging mit entsprechenden Bays bei den Modellen, die noch ein optisches Laufwerk verbaut hatten. Aber da gab es die Einschränkung, dass die optischen Laufwerke meist an einem langsamen SATA Port hingen, also nur für HDD gut lief.
Da ist ja nur in dünner Schlitz vorhanden, wie kann denn da ein "Bay" hinein?
Oder meinst du noch älteren Modelle?
 
Oben Unten