Gefährliche Eifersucht. Bitte um Hilfe

Friedemann

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.10.2003
Beiträge
3.052
Ich hab heute zum ersten Mal seit langem mit meiner ehemals besten Freundin Kontakt gehabt. Sie ist zu ihrem Freund, den sie vorher vielleicht einen Monat kannte, nach Spanien gezogen, dass war vielleicht im März/April. Erfahren hab ich das von ihrer Mutter, als ich diese vor zwei Monaten mal angerufen hatte.
Ihre Nummer wollte sie mir nur ungerne rausrücken, da ihr Freund doch so eifersüchtig sei - schon damals hab ich mir erste Gedanken gemacht. Als ich die Nummer hatte, hab ich sie öfters versucht zu erreichen, mit gesendeter Nummer. Jedoch ging sie nie ran, auch auf meine SMS oder email reagierte sie nicht.

Heute hab ich es dann mit unterdrückter Nummer versucht und prombt Erfolg gehabt. Jedoch wirkte sie überhaupt nicht froh mich zu hören, normalerweise ist sie extrem fröhlich, wenn wir uns mal hören und schreit das ganze Haus zusammen.

Auf die Frage, warum sie sich nicht melde, meinte sie nur, dass sei halt nicht so richtig möglich. Auch emails scheinen zu viel zu sein. Hat mich sehr gewundert. Darüberhinaus betonte sie zwei- oder dreimal, wie glücklich sie sei - in einem Gespräch von unter 3 Minuten.

Nachdem sie kurz gesagt hat "es ist Friedemann" - wohl zu ihrem Freund, meinte sie, ihr Akku sei gleich leer, er piepse schon dauernd und brach das Gespräch ab.


Ich habe dann vollkommen konsterniert ihren Bruder angerufen, der sie dort mal besucht hat. Er erzählte mir, sie hätten sich fast nur gestritten, außerdem sei ihr der Kontakt zu Männern und Frauen (!!!) untersagt und sie müsse fast immer im Haus bleiben.

Ich weiß gerade absolut nicht, was ich tun soll. Schon ihr vorletzter Freund hat sie geschlagen und nur durch Glück, meinen zufälligen Besuch, seine Knast-Einweisung und ihr Auslandssemester ist sie von ihm losgekommen.


Doch jetzt? Sie ist in Spanien, will sich nicht eingestehen, was da passiert.
Er ist Ziegeuner, wie mir ihr Bruder erzählte, bereits mit Kind verheiratet und will sie jetzt in Las Vegas auch noch heiraten.



Ich hab keine Ahnung, an wen ich mich wenden kann. Ihr Bruder scheint das nicht so richtig zu realisieren.

Habt ihr ne Idee? Tut mir leid, dass ich euch mit so etwas belästige, aber ich hoffe einfach in einer so großen Gemeinschaft Leute zu finden, die Ideen haben.
 

Pamela

Aktives Mitglied
Registriert
18.03.2004
Beiträge
2.986
Habe jetzt erstmal einen Moment darüber nachgedacht.

Nur meine Sicht der Dinge… absolut aus dem Bauch heraus:

Ich denke nicht, dass Du aktiv etwas an ihrer Situation ändern kannst. Je mehr Du versuchst Einfluss auf sie zu nehmen, desto mehr wendet sie sich von Dir ab… sie wird dann vermutlich annehmen müssen (natürlich nur aus ihrem Blickwinkel), dass Du ihr ihre Liebe mißgönnst… wie all die anderen die schon »gegen sie« sind.

Ich glaube wirklich, dass man jemanden in so einer Situation laufen lassen muss… nur der andere muss wissen, dass er einen guten Freund hat, an den er sich wenden kann… egal um welche Probleme es geht…

Vielleicht musst Du ihr das nochmal deutlich machen (allerdings ohne Bezug auf ihre Situation zu nehmen). Falls in ihr der Entschluß reift, dass dieser Mann sie nicht glücklich macht, so hat sie im Kopf, dass Du eine Anlaufstelle für sie sein kannst.

Meine Gedanken… ganz laienhaft.

Es ist sicher schlimm zusehen zu müssen…
 

Coati

Aktives Mitglied
Registriert
23.10.2003
Beiträge
2.269
Mein Haus-Toxikologe sagt immer : "Sorgenbringer meiden".
Wer mir Probs macht, bzw. nicht in der Lage ist diese zu lösen , der fliegt aus meinem sozialen Netzwerk. Warum soll ich mir die Nerven ruinieren, weil andere
zu blöde sind zu leben ?
 

peterli

Aktives Mitglied
Registriert
15.10.2004
Beiträge
2.456
Weiss denn ihre Mutter von der Situation? Vielleicht kann sie ihr beim 'Augen öffnen' helfen.
Sprich mit ihrer Mutter, beziehe den Bruder mit ein, sprecht über das Thema.

Denn lange wird das sicher nicht gut gehen und von alleine wird sie nicht wieder 'nach Hause' kommen. Könnte mir auch vorstellen, das er sie nicht freiwillig wieder gehen lässt/'hergibt'.
 

Friedemann

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.10.2003
Beiträge
3.052
Na ja, laufen lassen bei einem Mann, der absolut gewalttätig zu sein scheint? Der ihr den Kontakt nach außen verbietet? Ich habe einfach Angst, dass da mehr passiert als ein gebrochenes Herz...
 

Pamela

Aktives Mitglied
Registriert
18.03.2004
Beiträge
2.986
Oliver-Michael schrieb:
Wer mir Probs macht, bzw. nicht in der Lage ist diese zu lösen , der fliegt aus meinem sozialen Netzwerk. Warum soll ich mir die Nerven ruinieren, weil andere
zu blöde sind zu leben ?

Dich möchte ich nicht als Freund haben.
 

Friedemann

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.10.2003
Beiträge
3.052
Peterli, mit dem "nicht freiwillig raus lassen" dürfeste du absolut recht haben. Und ihre Mutter weiß das schon und macht sich Sorgen. Aber ob sie da was ausrichten kann?
 

catvarlog

Aktives Mitglied
Registriert
30.01.2005
Beiträge
1.492
du könntest ihre eltern und ihren bruder um ein gemeinsames gespräch bitten, dich mit ihnen treffen und die situation besprechen. danach solltest du weiter sehen.
 

CrazyHarlequin

Mitglied
Registriert
24.07.2005
Beiträge
166
Yiep,

mein reden, jeder soll so leben wie er/sie möchte/will, letztendlich ist man eh nur Aussenstehender, mischt man sich in solch eine Situation ein, kann es schnell zu argen Problemen kommen.

lg
Pit
 

peterli

Aktives Mitglied
Registriert
15.10.2004
Beiträge
2.456
pamela schrieb:
Dich möchte ich nicht als Freund haben.

Ich habe mich eben auch schon gefragt, welchen sittlichen Nährwert diese Aussage haben soll. Ich sage dazu nichts. :rolleyes:
 

Friedemann

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.10.2003
Beiträge
3.052
@catvarlog - ist eine gute Idee, leider wohnen wir nicht in der gleichen Stadt. Aber das habe ich sowieso vor.


@crazyHarlequin - klar, und wenn du siehst, wie jemand verprügelt wird, gehst du auch weiter. Wenn deine Frau von nem anderen Kerl vergewaltigt wird, hat sie halt Pech gehabt....


Irgendwelche sozialen Einrichtungen wie das Jugendamt gibt es für Erwachsene wohl nicht, oder?
 

Pamela

Aktives Mitglied
Registriert
18.03.2004
Beiträge
2.986
Friedemann schrieb:
Irgendwelche sozialen Einrichtungen wie das Jugendamt gibt es für Erwachsene wohl nicht, oder?

Kann man so etwas nicht mal mit einer Beraterin eines Frauenhauses besprechen? Die haben Erfahrung in solchen Dingen und könnten Dir vielleicht Rat geben.

Wenn Du gar nicht weißt wohin, dann könnte ich mir auch vorstellen, dass man bei ProFamilia anruft und sich Rat holt, wer der passende Ansprechpartner sein könnte.
 

catvarlog

Aktives Mitglied
Registriert
30.01.2005
Beiträge
1.492
Friedemann schrieb:
Irgendwelche sozialen Einrichtungen wie das Jugendamt gibt es für Erwachsene wohl nicht, oder?

du könntest mal bei einem sorgentelefon anrufen. die können dir bestimmt weiterhelfen. zumindest hören sie zu und sind für krisensituationen ausgebildet.
 

peterli

Aktives Mitglied
Registriert
15.10.2004
Beiträge
2.456
Friedemann schrieb:
Peterli, mit dem "nicht freiwillig raus lassen" dürfeste du absolut recht haben. Und ihre Mutter weiß das schon und macht sich Sorgen. Aber ob sie da was ausrichten kann?

Na alleine wird sie da nicht anstellen können. Das könnt Ihr, wenn überhaupt, nur gemeinsam. Vor allem behutsam an sie heran gehen. Nicht direkt zu etwas zwingen wollen. Man muss sie behutsam auf die Spur, das es so ausschaut, als wäre es ihre freie und eigene Entscheidung.
 

catvarlog

Aktives Mitglied
Registriert
30.01.2005
Beiträge
1.492
pamela schrieb:
Kann man so etwas nicht mal mit einer Beraterin eines Frauenhauses besprechen? Die haben Erfahrung in solchen Dingen und könnten Dir vielleicht Rat geben.

Wenn Du gar nicht weißt wohin, dann könnte ich mir auch vorstellen, dass man bei ProFamilia anruft und sich Rat holt, wer der passende Ansprechpartner sein könnte.

das klingt sehr vernünftig!
 

Friedemann

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.10.2003
Beiträge
3.052
peterli, das Problem ist, dass ich z.B. keinen Kontakt mehr zu ihr haben können werde, so, wie sie mich heute abgewimmelt hat.
Und freiwillig? Glaubst du, bei so einem Menschen hast du noch viel Entscheidungsmöglichkeiten? Ich weiß, wie das ist..


Aber ich werde mal über's Frauenhaus und ProFamilia sowie das Sorgentelefon nachdenken. Das sind schonmal gute Ideen - wenn es doch nur in Deutschland wäre und nicht Spanien..
 
A

abgemeldeter Benutzer

Wenn deine Ex keinerlei Veränderung möchte, kann niemand helfen. Sie ist eine erwachsene Frau (zumindest gehe ich davon aus).
 

Friedemann

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.10.2003
Beiträge
3.052
Bömpf, 1. ist sie nicht meine Ex und 2. gibt es

- Unterdrückung sowie psychische Abhängigkeit. Sollte man da nicht versuchen zu helfen?
 

peterli

Aktives Mitglied
Registriert
15.10.2004
Beiträge
2.456
Friedemann schrieb:
peterli, das Problem ist, dass ich z.B. keinen Kontakt mehr zu ihr haben können werde, so, wie sie mich heute abgewimmelt hat.
Und freiwillig? Glaubst du, bei so einem Menschen hast du noch viel Entscheidungsmöglichkeiten? Ich weiß, wie das ist..


Aber ich werde mal über's Frauenhaus und ProFamilia sowie das Sorgentelefon nachdenken. Das sind schonmal gute Ideen - wenn es doch nur in Deutschland wäre und nicht Spanien..

Ich meinte damit, Du/Ihr müsst sie so bearbeiten, aber äusserst behutsam, das es am Ende ihre Entscheidung ist.
Niemand kann jemand dazu zwingen, irgendwo zu bleiben. Das nennt man, auch in Spanien, Freiheitsentzug und ich kann mir gut vorstellen, dass das auch in Spanien strafbar ist. Das kann man ja als 'Notbremse' in der Hinterhand halten - den Typ anzeigen.
 
Oben