Garantieerweiterungen: Apple Care, Cancom On Site, Jamba, Axa, etc.

blacksy

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.12.2004
Beiträge
1.852
Da Serienfehler bei den neueren Books scheinbar nicht allzu selten sind und viele einem dazu raten unbedingt die AppleCare Garantieerweiterung auf 3 Jahre abzuschließen, ist es wohl wirklich keine gute Idee zu hoffen, dass nach den 12 Monaten Herstellergarantie nichts passieren wird.

Neben Apple bieten aber auch etliche andere Händler und Versicherer Garantieerweiterungen an. Da die Preise für Garantieerweiterungen stark auseinandergehen, kann sich ein scheinbar preiswertes Angebot schnell als schlecht herausstellen, wenn man woanders bessere Garantieleistungen bekommen hätte. Doch welcher Anbieter ist gut und welcher schlecht?


Apple Care www.apple.com/de/support/products/overview.html
AppleCare natürlich sehr teuer, bis zu 350 Euro um genau zu sein, aber dafür ist es auch die sicherste Lösung: Wenn das Gerät repariert werden kann, dann wird es auch repariert - Sofern man es natürlich nicht mutmaßlich kaputt gemacht hat. Mit Apple Care ist man direkt beim Hersteller und wenn man schon dort nicht in guten Händen wäre, wo dann sonst?

Eine Alternative zum deutschen AppleCare Paket wäre ein Import aus dem Ausland. Probleme dürfte es da nicht geben, da AppleCare international gilt und das Paket lediglich aus einigen - mehr oder minder nützlichen - Diagnose-Tools und einem Code für die Aktivierung von Apple-Care besteht. Die USA-Preise sind nämlich die selben wie in Deutschland, nur eben in Dollar, wobei es in den USA auch auf AppleCare Edu Rabatt gibt, wohingegen der Preis in Deutschland für alle gleich ist. Wer in den USA oder im Ausland Schüler oder Studenten (Brieffreunde, etc) kennt, kann so sicherlich eine ganze Stange Geld sparen.

Apple Care kann bis zu 12 Monate nach Kauf des Geräts nachträglich erworben werden.


Cancom On Site http://www.cancom.de/service/IT_onsite36
Cancom "bietet all ihren Kunden in Deutschland und Österreich seit dem 19.07.2001 die kostenlose ONSITE36-Garantie für neu erworbene Apple-(Desktop)-Rechner. Hierbei handelt es sich nicht nur um eine Garantie mit 36-monatiger Gültigkeit ab dem Kaufdatum, die Hardwarefälle abdeckt, zusätzlich werden die Rechner beim Käufer vor Ort repariert."

Erfahrungen mit Cancom sind allesamt positiv, es kommen tatsächlich Techniker vorbei die tatsächlich Ahnung haben und die Rechner tatsächlich reparieren.


Cancom Care 36 http://www.cancom.de/service/IT_care36
Da die On Site Garantie leider nicht für Notebooks gilt, gibt es für mobile Rechner und Displays die Care 36 Garantieerweiterung für knapp 50 Euro. Die Prozedur ist scheinbar folgende: Die Geräte werden repariert indem defekte Hardware gegen Hardware aus funktionierenden Geräten ausgetauscht wird, und die defekten Geräte dann als Dead-On-Arrival an Apple zurückgeschickt werden. Ob das wirklich koscher ist, weiß scheinbar niemand genau, und niemand kann sagen ob Apple da nicht irgendwann was gegen macht. Naja, einfach hoffen.

Cancom scheint insgesamt aber sehr zuverlässig zu sein, hier habe ich bisher auch nichts schlechtes gehört. Es scheint in den Vertragsbestimmungen einige Klauseln zu geben die etwas undurchsichtig sind, aber wie gesagt, bisher hatte noch keiner geklagt.


Jamba Schutzbrief http://www.jambaschutzbriefe.de/...
Der Jamba Schutzbrief wird auch von Mediamarkt und Saturn angeboten, aber man findet ihn im Grunde überall unter verschiedensten Namen. Mit dem Schutzbrief ist man nicht nur gegen Hardwaredefekte versichert, sondern (erstaunlicherweise) auch gegen Stürze, Wasserschäden, Diebstahl etc.

Wirklich preiswert ist der Schutzbrief nicht, es wird zwar mit einem "Monatsbeitrag" gerechnet, aber man bezahlt den Betrag einmalig zu Beginn der Garantie. Es gibt Berichte darüber, dass Jamba in einigen Fällen die Reparatur unter Verweis auf das Kleingeschriebene verweigert, den Vertrag einfach gekündigt und das Geld zurück-überwiesen hat, oder Fälle in denen Jamba den Kunden ewig lange hingehalten hat bis diese dann verzweifelt aufgegeben haben. Die Notebook blieben in allen Fällen defekt, ich habe noch von keinem einzigen Fall gehört, in dem tatsächlich etwas repariert wurde. Allen ernstes scheint dieser Schutzbrief nicht gerade vertrauenswürdig zu sein, immerhin ist es Jamba... Klingelton-Abzock-Jamba, ihr wisst schon :rolleyes:

Interessant dürfte vielleicht sein, dass der Versicherer die AXA Versicherung AG ist, "eigentlich" ein vertrauenswürdiger, großer Name. Ob die AXA tatsächlich von dieser Vorgehensweise weiß, oder ob es ausschließlich an der null-toleranten Jamba Hotline liegt, kann man natürlich nur vermuten.


AXA Notebook Schutzbrief http://www.entervisions.de/catalog/schutzbrief.php
Diesen Schutzbrief hab ich bei EnterVisions gefunden. Dass hier die AXA mal unter eigenem Namen Notebookversicherungen anbietet, ist natürlich interessant: Die Vertragsklauseln sind übrigens annähernd die selben wie beim Jamba Schutzbrief.

Was man davon hält, ist wohl Auslegungssache. Die AXA ist eine große Versicherung und unter Umständen ist die eigene Hotline deutlich kulanter als die von Jamba... Hat irgendwer Erfahrungen?



CangarooCare mobile http://eshop.olp-macatcampus.de/garantieerweiterungen.php
Diese Garantieerweiterung gilt nur für Studenten und exklusiv nur für Geräte die bei Mac@Campus gekauft werden. Die Reparatur übernehmen hierbei JessenLenz oder Card Services, es scheint also relativ vertrauenswürdig zu sein. Mit 150 Euro ist es auch nicht gerade billig, aber immer noch bedeutend preiswerter als AppleCare.

Nachtrag: CangarooCare Mobile kann man mittlerweile wohl auch nachträglich erwerben, scheinbar sogar auch, wenn man sein Book nicht bei Mac@Campus gekauft hat. Kostet dann 198 Euro. Immer noch kein Schnäppchen, aber scheinbar zuverlässig. Erfahrungsberichte sind immer willkommen :D


CPN 36 Garantie http://www.comspot.de/promos/cpn36.shtml
Wird von Comspot.de angeboten und klingt ziemlich stark nach der Cancom Garantie, auch wenn es hierzu keine Erfahrungsberichte gibt oder ich wenigstens keine gefunden habe. Der große Unterschied ist, dass man die Garantieerweiterung für wenig Geld nachkaufen kann, auch wenn man sein Book überhaupt nicht bei Comspot gekauft hat.


Gravis Safety Pack Plus http://www.gravis.de/safety/index.html
Dieses Paket ähnelt stark den Schutzbriefen von Comspot, Axa und Jamba - Es wird so ziemlich alles versichert, sogar Bedienungsfehler und Ungeschicklichkeit, Explosion und Diebstahl. Zudem kann der Schutzbrief, sofern das Gerät noch heil ist, bis zu 12 Monate nach Kauf erworben werden, sogar wenn man seinen Mac nicht bei Gravis gekauft hat.

Was man davon halte soll, weiß ich auch nicht. Das Problem mit solchen Schutzbriefen ist eben immer, dass vieles Auslegungssache ist. Wenn es zum Schadensfall kommt, kann man sich leider nicht darauf verlassen, dass man das Gerät repariert bekommt, nur weil man auf dem Papier versichert ist. Es gibt einen Fall in dem jemand ein komplett verzogenes Powerbook-Gehäuse hatte (Bekanntes Problem) und Gravis auf die Selbstbeteiligung von 522 Euro (!) pochte, weil das Gerät nämlich eine kleine, selbstverschuldete Delle hatte, die ja Schuld an dem ganzen Desaster haben könnte.

Glücklicherweise war das Gerät noch nicht 12 Monate alt und wurde von Apple ohne Probleme repariert. Wirklich Aussagewert hat das Ganze nicht, da bei Gravis jeder Mitarbeiter anders tickt. Trotzdem gibt es genügend Leute, die mit Gravis(-Mitarbeitern) mehr als genug Stress hatten. Die Frage ist nur, ob es die Regel ist.



Prinzipiell gilt: Innerhalb des ersten Jahres sollte man, selbst wenn man eine Garantieerweiterung bei einem Drittanbieter abgeschlossen hat, sich definitiv erst einmal um den Apple Support bemühen, da dieser für Gewöhnlich am kulantesten ist.


Falls jemand Änderungen, Verbesserungen, Alternativen oder einfach nur Erfahrungsberichte hat, einfach posten. Vor allen Dingen positive oder negative Erfahrungen sind super hilfreich. Ich erweiter das Eingangsposting dann, sofern das hier überhaupt jemand liest :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

todd

Mitglied
Registriert
30.07.2004
Beiträge
499
(Zuerst hab ich gedacht.....hatten wir schon alles und warum nutzt er nicht die Suche. Dann hab ich es mir angeschaut und bin zu dem Schluß gekommen, dass ich in diesem Forum noch keine so gute Übersicht gesehen habe. Die Suche wüde in dieser Form sowas nicht bringen - SUPER !!!)

Noch einige Anmerkungen von mir:
1. Der Jamba-Schmutzbrief ist ein Version der AXA-Notebook-Schutzbriefes. Die gleichen Bedingungen, wie der Jamba-Brief, Cyberport-Brief.
2. Apple-Care kommt als Brief (und mit einer CD) darin ist ein Code enthalten, mit dem man sein Apple-Gerät und seinen Apfel-Schutz verschmelzen lassen kann.
Wenn du mit EDU-Preisen die APLA meinst, dann muss ich dich enttäuschen, die wurde von Apple eingestellt und wird´s wohl auch nirgendwo mehr geben. *Leider* motz

3. Dir fehlt noch der beliebte?! Gravis-Schutzbrief.
http://www.gravis.de/safety/index.html

4. Gelesen hab ich es und bin begeistert, haette mir bei meiner Suche im Versicherungsdschungel sicherlich geholfen.

PS: Also ich bin ja von Apple-Care überzeugt - ist zwar teuer, aber wenn man mit dem Apple-Care zu einem netten, lokalen Apple-Händler (ok, vielleicht nicht Gravis) geht, dann bekommt man quasi jede Hilfe. Bei mir hat es sich gelohnt.


Zu deinem EDIT: Cangoroo-Care hab ich zwar nicht, aber zumindest ich kann nichts schlechtes vom Service von Jessenlenz schreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

thiophil

Neues Mitglied
Registriert
06.01.2005
Beiträge
32
Danke für dieses Posting. Da ich mit Versicherungen und Krimskrams nicht so viel am Hut habe, kommt mir so eine Übersicht sehr gelegen.

Vielleicht weiss jemand noch über das Gravis Safety Pack zu berichten. Würd den Rechner gern dort kaufen, zumal ich irgendwie lieber im Laden kaufe. Alternative wäre mac@campus und das teurere Cangaroo.
 

blacksy

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.12.2004
Beiträge
1.852
Ich hab die Liste nochmal um das Gravis Safety Pack erweitert, das übrigens stark den Schutzbriefen von Axa, Comspot und Jamba ähnelt. Der einzige Erfahrungsbericht den ich gelesen habe war negativ. Wenn z.B. das Gehäuse nicht mehr einwandfrei ist, kann man mit dem "Selbstbehalt" von 522 Euro, den man nur zu gerne unberücksichtigt lässt, schnell eine Menge Probleme bekommen. Selbst wenn es ein Einzelfall ist, so kulant wie Apple ist Gravis scheinbar grundsätzlich nicht.

Wenn jemand andere Erfahrungen gemacht hat, bitte sagt das ;) Schließlich kann ich hier auch nur schreiben was ich im Web finde.


Wenn übrigens Apple Care nur aus Code und CD besteht, kann man es im Grunde ja auch von einem Freund im Ausland kaufen lassen. Ein Schüler in der Schweiz zahlt bei Powerbooks 290 statt 350 Euro, in den USA bekommt man Apple Care durch den Edu-Rabatt sogar schon für umgerechnet 183 Euro. Genug um es sich noch einmal zu überlegen. Was ist denn auf der CD drauf?
 
Zuletzt bearbeitet:

wonder

Aktives Mitglied
Registriert
11.08.2004
Beiträge
5.371
riesen dank für die ausführliche übersicht!
gruß
w
 

wonder

Aktives Mitglied
Registriert
11.08.2004
Beiträge
5.371
blacksy schrieb:
Cancom Care 36 http://www.cancom.de/service/IT_care36
Da die On Site Garantie leider nicht für Notebooks gilt, gibt es für mobile Rechner und Displays die Care 36 Garantieerweiterung für knapp 50 Euro. Die Prozedur ist scheinbar folgende: Die Geräte werden repariert indem defekte Hardware gegen Hardware aus funktionierenden Geräten ausgetauscht wird, und die defekten Geräte dann als Dead-On-Arrival an Apple zurückgeschickt werden. Ob das wirklich koscher ist, weiß scheinbar niemand genau, und niemand kann sagen ob Apple da nicht irgendwann was gegen macht. Naja, einfach hoffen.

Cancom scheint insgesamt aber sehr zuverlässig zu sein, hier habe ich bisher auch nichts schlechtes gehört. Es scheint in den Vertragsbestimmungen einige Klauseln zu geben die etwas undurchsichtig sind, aber wie gesagt, bisher hatte noch keiner geklagt.
kann zu den modalitäten leider selber nichts beitragen, da es mich jedoch auch interessiert habe ich in div. anderen threads gelesen und möchte auf ein posting von unserem großmeiser ._ut verweisen:

quelle: https://www.macuser.de/threads/applecare-neue-prozedur-bring-in-statt-pick-up.66062/

._ut schrieb:
Cancom konnte den Service nur deshalb so billig anbieten, weil sie die Ersatzteile aus neuen Rechnern ausgebaut haben und dann das aus den defekten Teilen zusammengebaute Gerät an Apple zurückgeschickt haben.
._ut schrieb:
Da gibt es einen Kollegen, der mit seinem Passat und einem Haufen neuer Macs im Kofferraum durch Deutschland fährt. Wenn der zu einem Kunden kommt, dann tauscht er das defekte Teil aus dem Kunden-Mac mit dem aus dem Mac im Kofferraum aus.
Kosten für Cancom: Ein Techniker, ein Passat, 150000km im Jahr. Wenn ein paar Teile ausgetauscht sind, geht der neue Mac als DOA zurück zu Apple.

gruß
w
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

basch

Aktives Mitglied
Registriert
06.08.2004
Beiträge
1.190
blacksy schrieb:
Was ist denn auf der CD drauf?

auf der cd sind "leistungsstarke diagnosetools" drauf: MicroMat TechTool Deluxe

da ich leider (oder zum glück, weil besser und billiger) eine alte version des applecares habe ist auch eine alte version der cd dabei, weshalb ich sie nicht installiert habe.. deshalb kann ich auch nur die auf der packung abgedruckten infos geben.. s.o.
 

helgeh

Mitglied
Registriert
18.11.2004
Beiträge
533
CangarooCare mobile

Hallo!

CangarooCare mobile kann man jetzt auch nachträglich kaufen:

CangarooCare mobile
* holt ab, repariert...
und stellt wieder zu
.....Garantieleistungen jetzt auch (bring in) im Ausland
(bei iBook und PowerBook weltweit) ...


Garantieerweiterung (Bundle)
für Apple PowerBook auf 36 Mte Garantie
(12 Monate Herstellergarantie +
+ weitere 24 Mte Garantie von JessenLenz / Apple
+ 36 Mte Pickupservice - deutschlandweit - von JessenLenz)
Bundle nur in Verbindung mit Neukauf eines Apple-Rechners
(gilt als Bonusbundle)
*(Mac@Campus - Aktion)

Apple-Displays (extern) sind mitversichert, wenn sie mit dem PowerBook erworben wurden.
Barzahlung Vorkasse / Nachnahme* 179,-EUR

und

Handlingpauschale für nachträglichen Erwerb der Garantieerweiterung CangarooCare mobile für anderweitig erworbene Geräte.

Hinweis:
Innerhalb der 12 Monate (ab Kaufdatum) Herstellergarantie kann CangarooCare mobile bequem nachträglich erworben werden. Eine Prüfung des Gerätes durch JessenLenz ist nicht erforderlich.

• Bei über die Aktionen von Mac@Campus erworbenen Geräten wird zusätzlich zum Preis der Garantieerweiterung eine Handlingpauschale in Höhe von 7,- EUR erhoben.
• Im Rahme der Einführung von CangarooCare mobile entfällt bei Nachbestellungen bis zum 31.3.2005 für Teilnehmer an unserer Aktion die oben beschriebene Handlingpauschale.

• Bei anderweitig erworbenen Geräten wird zusätzlich zum Preis der Garantieerweiterung eine Handlingpauschale in Höhe von 19,- EUR erhoben. Als Nachweis der Berechtigung werden eine Kopie der Originalrechnung und eine Studien- bzw. Lehrbescheinigung benötigt.

Barzahlung Vorkasse / Nachnahme* 19,-EUR

Gesamtsumme:* 198,-EUR
 

Bienenmann

Mitglied
Registriert
03.11.2004
Beiträge
984
Also AppleCare scheint mir irgendwie noch am sichersten zu sein. Und wenn es auch viel teurer ist, so bin ich mir immerhin ziemlich sicher dass mir im Ernstfall geholfen wird. Blöd finde ich wie gesagt dass es jetzt immer eingeschickt werden muss. Dazu meine Frage: Wer trägt die Versandkosten? Leider habe ich ohne mit der Wimper zu zucken schon bezahlt - kann ich die zurückfordern?

greetz
bienenmann
 

iGnott

Mitglied
Registriert
28.09.2004
Beiträge
98
blacksy schrieb:
Apple Care kann bis zu 12 Monate nach Kauf des Geräts nachträglich erworben werden.
wirklich, habe ich gar nicht gewusst

dann kann man ja in einem (Not-)fall wenn man das Gerät abgibt gleich den Support dazukaufen
 

ralfinger

Aktives Mitglied
Registriert
16.07.2004
Beiträge
4.039
Mmmmh. Ich kann mir nicht helfen. Natürlich wär ich mit Protectionplan beruhigter aber für ein Powerbook kostet das knappe 450 Euro. Dafür bekomm ich im Ernstfall einen Mac mini neu und kann (aktuell) mit selber Leistung weiterarbeiten, wenn auch nicht mobil. Irgendwie ist das echt ne Menge Geld, wenn man bedenkt, dass andere Hersteller ohne Aufpreis 2 Jahre Granatie geben. Weiss jemand aus Erfahrung wie kulant Apple beim Protectionplan vorgeht? Wär ja ärgerlich wenn man 450 Tacken bezahlt hat und bei ner defekten Platte heisst es dann: Selbstverschulden, Sie haben gewackelt, haha. Oder so? Gibts hier jemand der gute / negative Erfahrungen damit hat und mal ein Beispiel geben kann? Aber mal ne andere Frage, muss der Händler nicht noch ein weiteres Jahr in die Pötte kommen, wenn was ist? Der kommt doch an der Gewährleistung nicht vorbei oder?

Sorry, kenn mich da net aus ... klärt mich mal auf, damit ich weiss ob ich den Protectionplan noch kaufe.

Danke, Ralf
 
Zuletzt bearbeitet:

todd

Mitglied
Registriert
30.07.2004
Beiträge
499
@ralffinger: Kulanz ist von AASP zu AASP unterschiedlich. Mein jetziger AASP hilft bei jedem Problem, auch wenn es mal ein Verschleis sein sollte. Da kann ich nur 100%top sagen. Aber anderswo wirds wieder genau anders sein!
 

bundu

Aktives Mitglied
Registriert
06.01.2004
Beiträge
1.034
helgeh schrieb:
Hallo!

CangarooCare mobile kann man jetzt auch nachträglich kaufen:

CangarooCare mobile
* holt ab, repariert...
und stellt wieder zu
.....Garantieleistungen jetzt auch (bring in) im Ausland
(bei iBook und PowerBook weltweit) ...

[...zip]

Ich habe mein iBook auch bei Mac@Campus geholt inklusive CangarooCare und zwar aus dem einfachen Grunde, weil ich spätestens ab '06 im nicht europäischen Ausland sein werde und dann noch zwei Jahre einen BringIn Service habe. Gravis konnte mir das weltweit leider nicht garantieren und dass ich das Book zum authorisierten Apfelhändler bringen muss, falls mal was defekt sein sollte, finde ich auch nicht so tragisch. Wiegt ja nicht so viel :D
 

sebsonite

Mitglied
Registriert
08.08.2004
Beiträge
189
Wann gibt es denn wieder diesen billigen extra Studenten Tarif von Appler Care?
 

Bienenmann

Mitglied
Registriert
03.11.2004
Beiträge
984
@sebsonite
den rabatt gibts doch. im falle des ibooks: 311 euro normal, 258 euro für studenten, usw.
einfach im apple store für bildung kucken.
 

Henner

Mitglied
Registriert
15.12.2004
Beiträge
73
Hallo,

ich habe noch einen Appel Care Protection Plan fuers iBook zum abgeben.
Ich habe fuer Apple Computers in Irland gearbeitet und habe einen zu Mitarbeiter Konditionen erhalten.
Habe mein iBook verkauft wegen eines iMac G5 und wuerde den APP fuer 230 € inklusive Versand abgeben.

Ich kann den APP fuer euch als Vertrauensbeweis in Ebay mit Sofort Kauf Option einstellen.

Bei Fragen einfach ne Email.


Gruss Henrik
 

Bienenmann

Mitglied
Registriert
03.11.2004
Beiträge
984
Bienenmann schrieb:
Also AppleCare scheint mir irgendwie noch am sichersten zu sein. Und wenn es auch viel teurer ist, so bin ich mir immerhin ziemlich sicher dass mir im Ernstfall geholfen wird. Blöd finde ich wie gesagt dass es jetzt immer eingeschickt werden muss. Dazu meine Frage: Wer trägt die Versandkosten? Leider habe ich ohne mit der Wimper zu zucken schon bezahlt - kann ich die zurückfordern?

Hat da nicht jmd Erfahrungen?
Oder wie seht ihr das denn - ist es euch egal?

Als ich mein ibook einschickte und dann zurück bekam, las ich erschreckt "Versand erfolgt unfrei" auf dem Lieferschein. Scheinbar hat Dr. Wirth aber vergessen dass zu berechnen.

greetz
bienenmann
 

ssipl

Mitglied
Registriert
17.12.2002
Beiträge
245
So, jetzt will ich's wissen.

Hätte zwei konkrete Fragen, auf die es hoffentlich auch konkrete Antworten gibt ;)

1. Beim AppleCare Protectionplan gibt es ja angeblich den Abholservice seitens Apple nicht mehr. Entspricht dies denn der Realität? Hat Apple hier beim Service wirklich gespart und man muss defekte Geräte nun selbst abliefern (was ja bei dem ein oder anderen nicht soooo leicht ist, da es Apple Händler, gerade in ländlicheren Gegenden, nicht wie Sand am Meer gibt...). Wäre für mich ein großer Minuspunkt für den AppleCare PP und ein dicker Pluspunkt für andere Serviceanbieter, die vor Ort reparieren oder eben das Gerät abholen.

2. Eine noch wichtigere Frage drängt sich mir auf. So wie ich das verstanden habe, sind viele der genannte "Garantieerweiterungen" z.B. von Cancom, Comspot, Mactrade, gar keine "richtigen" Garantieerweiterungen, sondern sie decken nur Herstellungsfehler ab. Hab ich da was vertauscht? Ich hab dann quasi ab Werk 1 Jahr Garantie und dann ein paar Jahre zusätlich Gewährleistung gegen Herstellungsfehler? Ich meine, "reguläre" Defekte wie der Ausfall von Komponenten wären dann ja gar nicht abgedeckt. Kann mich hier mal jemand aufklären, ob ich da was falsch verstande habe und wenn ja, ob alle Anbieter dann auch wirklich 3 Jahre Garantie auf das Gerät verleihen, und nicht nur im Falle von Herstellungsfehlern Kosten übernehmen...

Ich glaube schon, dass es da Einschränkungen gibt, kann mich aber auch täuschen...
 

joestoeb

Aktives Mitglied
Registriert
27.09.2003
Beiträge
2.020
blacksy schrieb:
Gravis Safety Pack Plus http://www.gravis.de/safety/index.html
Dieses Paket ähnelt stark den Schutzbriefen von Comspot, Axa und Jamba - Es wird so ziemlich alles versichert, sogar Bedienungsfehler und Ungeschicklichkeit, Explosion und Diebstahl. Zudem kann der Schutzbrief, sofern das Gerät noch heil ist, bis zu 12 Monate nach Kauf erworben werden, sogar wenn man seinen Mac nicht bei Gravis gekauft hat.

Was man davon halte soll, weiß ich auch nicht. Das Problem mit solchen Schutzbriefen ist eben immer, dass vieles Auslegungssache ist. Wenn es zum Schadensfall kommt, kann man sich leider nicht darauf verlassen, dass man das Gerät repariert bekommt, nur weil man auf dem Papier versichert ist. Es gibt einen Fall in dem jemand ein komplett verzogenes Powerbook-Gehäuse hatte (Bekanntes Problem) und Gravis auf die Selbstbeteiligung von 522 Euro pochte, weil das Gerät nämlich eine kleine, selbstverschuldete Delle hatte, die ja Schuld an dem ganzen Desaster haben könnte. Glücklicherweise war das Gerät noch nicht 12 Monate alt und wurde von Apple ohne Probleme repariert. Wirklich Aussagewert hat das Ganze nicht, da bei Gravis jeder Mitarbeiter anders tickt. Trotzdem gibt es genügend Leute, die mit Gravis(-Mitarbeitern) mehr als genug Stress hatten. Die Frage ist nur, ob es die Regel ist.:(

Ich habe das Gravis Paket dazugekauft, ich habe nochmal nachgelesen, dieser Selbstbehalt, trifft doch nur auf mobile Geräte zu?
So habe ich dass jedenfalls verstanden ?
 

blacksy

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.12.2004
Beiträge
1.852
Ich habe das Gravis Paket dazugekauft, ich habe nochmal nachgelesen, dieser Selbstbehalt, trifft doch nur auf mobile Geräte zu?
So habe ich dass jedenfalls verstanden ?
Ja, entschuldigung. Ich habe speziell nur nach den Powerbooks geschaut und nicht sonderlich Wert auf Desktops gelegt, deswegen sind viele Informationen nicht allgemeingültig.

2. Eine noch wichtigere Frage drängt sich mir auf. So wie ich das verstanden habe, sind viele der genannte "Garantieerweiterungen" z.B. von Cancom, Comspot, Mactrade, gar keine "richtigen" Garantieerweiterungen, sondern sie decken nur Herstellungsfehler ab. Hab ich da was vertauscht? Ich hab dann quasi ab Werk 1 Jahr Garantie und dann ein paar Jahre zusätlich Gewährleistung gegen Herstellungsfehler? Ich meine, "reguläre" Defekte wie der Ausfall von Komponenten wären dann ja gar nicht abgedeckt. Kann mich hier mal jemand aufklären, ob ich da was falsch verstande habe und wenn ja, ob alle Anbieter dann auch wirklich 3 Jahre Garantie auf das Gerät verleihen, und nicht nur im Falle von Herstellungsfehlern Kosten übernehmen...
So wie ich das verstanden habe, sind das schon "richtige" Versicherungen. Manche decken mehr ab als Apple Care (Gravis, etc) und manche genau das, was Apple Care abdeckt. Cangaroo Care übernimmt "genau die selben Leistungen wie der Apple Care Protection Plan", nur eben über JessenLenz.

Die Qualität der Versicherung hängt weniger von den Klauseln als eher von der Gutmütigkeit des jeweiligen Händlers ab, was man speziell bei Gravis in bedrückender Grausamkeit zu sehen bekommt. Wer seinem Händler vertraut und sich sicher ist, dass er einen nicht über's Ohr hauen wird, wenn man mal ein Problem hat, kann auch gerne zu ansonsten eher schlecht bewerteten Händlern wie Gravis gehen ;)
 
Oben