Finder: "ausschneiden" funktioniert nicht

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von Trey, 17.10.2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Trey

    Trey Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    24.03.2004
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    94
    In meinem Finder ist der Befehl "Cut" grau hinterlegt und lässt sich nicht anwählen, nur "copy" und "paste" funktionieren. Hat jemand eine Idee woran das liegt? :confused:
     
  2. NeoSD

    NeoSD MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    13.07.2003
    Beiträge:
    1.504
    Zustimmungen:
    1
    Nein leider nicht, aber Du kannst Dateien auch per Drag&Drop ausschneiden wenn Du vor/bei dem Drop die Apfeltaste gedrückt hältst!

    NeOSD
     
  3. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    22.02.2003
    Beiträge:
    17.813
    Zustimmungen:
    881
    Ein cut im Finder bedeutet ein entfernen vom derzeitigen Speicherort ueber ein kopieren in die Zwischenablage. Wie gross muesste die Zwischenablage sein um dein Home Verzeichnis mit cut auf ein anderes Volume zu pasten ;). Und was passiert wenn du das pasten vergisst

    Der Befehl cut macht meines Erachtens nur bei Bild- oder Text-Ausschnitten Sinn - nicht aber im Finder. Da gibt es copy um dateien zu verschieben und ueber das Context Menu 'move to trash' und 'duplicate' stehen auch allen anderen Aktionen bequem zur Verfuegung.

    Cheers,
    Lunde
     
  4. Den Befehl hab ich noch gar nie gebraucht, den könnte ich glatt verkaufen.
    :D:D
     
  5. Trey

    Trey Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    24.03.2004
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    94
    Schade... was ich jetzt noch nicht so ganz verstanden habe: Ist das nur bei mir so oder ist das normal?
    Ich wollte eben damit im Finder Dateien verschieben - an einem Ort ausschneiden und am Zielort einfügen. Mit copy funktioniert das ja auch. Ist halt nur doof da das kopieren immer länger braucht als das verschieben und man die Originaldatei dann noch löschen muss.
    Bei Windows geht das ja auch Problemlos....
     
  6. Den Befehl gibt es nicht.
    Dateien verschieben macht man per Drag&Drop.
     
  7. heldausberlin

    heldausberlin MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    01.05.2004
    Beiträge:
    14.036
    Zustimmungen:
    302
    Wenn ich das mit dem Apfel gedrückt mache, dann kopiert er die Datei zwar aber löscht sie im Ursprungsordner nicht, da sie "noch in Verwendung ist". Wat kann man da machen?
     
  8. madmarian

    madmarian MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    01.10.2003
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    5
    ...wenn die datei in Verwendung ist, muss das Programm, was auf die Datei zugreift, beendet werden, bzw. wenigstens die Datei darin geschlossen werden. Wenn du innerhalb einer Partition Dateien verschiebst, werden sie immer via drag&drop von a nach b verschoben, nur, wenn du auf andere Laufwerke "droppen" willst, kommt das grüne "+", das angiebt, dass hier dupliziert wird. Dann muttu wie angegeben die Apfel-Taste drücken. Ist die Datei allerdings in Verwendung, hilft alles nix, dann wird gnadenlos dupliziert, oder Aktion verweigert. In dem Falle siehe Anfang.... alles klar?

    ....warum sollte allerdings das Betriebssystem beim Ausschneiden von Ordnern etc den Inhalt in den Zwischenspeicher legen? Nicht logisch; nehme an, bei Windows passiert das auch nicht. Schlauer wäre, wenn der Computer bei apfel+x einfach notiert: "aha, jemand will diese Datei(en) verschieben", und erst bei apfel+v tatsächlich anfängt, diesen Vorgang auszuführen. Jemand, der selber Betriebssysteme programmiert, soll mir mal aufzeigen, warum man diese Aktion anders machen sollte... wie jemand bereits erwähnte, Windows macht es ähnlich. Ein gutes Betriebssystem sollte ausmachen, dass mehrere Wege zum selben Ergebnis führen, sodass man nicht vor manchen Aufgaben sitzt wie bei einem kniffligem Adventure-Game, deren Lösung man nicht finden kann... (was nutzt es, dass man selber tausend Ideen hat, wie man eine verschlossene Tür bei Monkey-Island öffnet, wenn der Programmierer nun mal festgelegt hat, dass es nur eine einzige gültige Lösung gibt...) -in den meisten Fällen gibt es bei MacOs auch stets viele Wege, um das selbe zu machen. Dies scheint wohl wirklich eine Ausnahme zu sein.... wobei ich immer wieder feststellen musste, wenn was nicht geht, dann sollte man das naheliegenste tun, was jemand, der null Ahnung hat, probieren würde: z.B. statt bilder in Programme via Menüpunkt zu importieren, reicht es meistens aus, das Bild aus dem Finder auf das Tool plumsen zu lassen... nur alte Windows-Hasen suchen vergeblich stunden nach entsprechender Funktionalität in den Dropdown-Menues und Einstellungen....
     
  9. mcdamian

    mcdamian MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    18.11.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Habe endlich eine Lösung gefunden! TotalFinder ist das Zauberwort ;) :D

    Ist ein Plugin für den Finder.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2010
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen