"ausschneiden" in OS X

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

elektrofotograf

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.01.2003
Beiträge
85
Hallo, ich versuche dauernd Dateien auszuschneiden beim Verschieben, aber irgendwie funktioniert das nicht. Weder Apfel-X,
noch der Befehl im Menue (scheint inaktiv) bringen mich weiter. Kopieren und dann in den Papierkorb legen ist recht umständlich.
(P.S.: Bin neu beim Mac, also nicht böse sein wenn ich hier Speicherplatz für ein blöde Frage vergeude;-)

Fast hätte ich es vergessen: vielleicht kann mir noch jemand sagen wo sich auf der Powerbooktastatur das COPYRIGHTZEICHEN versteckt. Danke!
 

martyx

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2003
Beiträge
2.792
auschneiden ist im dateihandling nicht "erlaubt". es gab mal eine recht plausible begründung von apple dafür, allerdings habe ich sie vergessen. ;-)

wer weisz, vielleicht kommt es in panther?
 
D

Dr. Spacelove

Hi,

bin zwar auch noch nicht so lang dabei versuch aber mal, unter Mac OS X gibt's kein ausschneiden sondern nur kopieren. Der Befehl "Ausschneiden" ist nur anwählbar wenn man auf eine andere Partition oder Festplatte Dateien kopieren will. Ich hoffe das war richtig ansonsten muß mich eben ein Alter Mac Veteran verbessern.
 

db1nto

Mitglied
Mitglied seit
31.08.2002
Beiträge
688
Was genau meinst du mit Ausschneiden?
Steuerung + X ist korrekt!

Wenn du nur eine Datei löschen willst, musst du die Apfel + Backspace (Löschen) Taste drücken.

Das ® Zeichen (Copiright) behommst du mit ALT + R

Gruß Taner

PS: Blöde Fragen gibst unter Mac Usern nicht ;-)
 

Pixelprofi

Mitglied
Mitglied seit
08.11.2002
Beiträge
414
Willkommen am Mac!

Hallo elektrofotograf!

Ich verwende immer drag&drop. In der Splatenansicht echt einfach zu handhaben.
Was das Copyrightzeichen betrifft: "alt" + "g" = ©
Wenn Du unter Programme (Applications) gehst, findest Du dort einen weiteren Ordner in dem Du das Programm "Tastatur" (Key Caps) findest.

Viele Grüße
Pixelprofi

PS: Es gibt keine blöden Fragen, nur blöde Antworten ;)
 

Andi

Mitglied
Mitglied seit
16.05.2002
Beiträge
8.659
...

Hallo elektrofotograf,

also Dateien ausschneiden geht wirklich nicht. Ich nehm an, dass hat mit der Datensicherheit zu tun. Bei Stromausfall wäre die Datei wahrscheinlich verloren.

Wenn Du statt kopieren verschieben möchtest drück einfach die Apfel-Taste.
Wenn Du statt verschieben lieber kopieren möchtest drück die Alt-Taste.

Beim Verschieben auf Servervolumes ist aber Vorsicht geboten. Geht die Verbindung zum Server verloren - geht wahrscheinlich die Datei auch verloren.

Gruß Andi
 

GigoloArt

Mitglied
Mitglied seit
21.01.2003
Beiträge
309
Ausschneiden = Verschieben

Bin auch Switcher und ich glaub, dass ich weiß wie du das meinst. Ich arbeite am PC sehr oft mit STRG-C und STRG-X. Hab mich auch oft geärgert, dass nur manchmal Apfel X funzt und manchmal nicht.

Apple User arbeiten i.d.R. mehr per Drag & Drop als der gemeine PC User. Dabei verschiebt sich die Datei. Sie wird nicht (!) kopiert.

Also: mehr Drag & Drop benutzen..
 
A

abgemeldeter Benutzer

Die Befehle Kopieren, Ausschneiden und Einsetzen sind eigentlich nur für die Texte in Dateinamen gedacht. Seit 10.2 gibt es jetzt zusätzlich die Möglichkeit Dateien über diese Befehle zu Kopieren und Einzusetzen.
Warum sie das eingeführt haben, kann ich nicht ganz verstehen, es widerspricht nämlich der Mac-Bedienphilosohie. Dateien werden im Finder direkt per drag&drop bewegt. Die Zwischenablage ist für Texte und Grafiken. (Ist wahrscheinlich nur für die Switcher eingeführt worden, die noch immer im Pfaden denken und für die die Finder-Objekte keine Objekte sind.)
Ausschneiden geht aber nicht. Stell Dir mal vor, Du würdest eine Reihe Dateien ausschneiden, es macht bing und die Mail, auf die Du gerade gewartet hast, ist gekommen, Du liest Die Mail, kopierst ein Wort in die Zwischenablage. Und dann wunderst Du Dich, warum die ganzen Scans von der Platte verschwunden sind.
 

martyx

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2003
Beiträge
2.792
Original geschrieben von ._ut
Stell Dir mal vor, Du würdest eine Reihe Dateien ausschneiden, es macht bing und die Mail, auf die Du gerade gewartet hast, ist gekommen, Du liest Die Mail, kopierst ein Wort in die Zwischenablage. Und dann wunderst Du Dich, warum die ganzen Scans von der Platte verschwunden sind.
 

na, na. das wäre ja super-bescheuert. ich glaube, selbst bei windows geht so ein vorhaben klar, ohne das dateien im nichts verschwinden. so was lässt sich mit sicherheit locker und ohne aufwand vom system absichern.
 
A

abgemeldeter Benutzer

Original geschrieben von martyx
ich glaube, selbst bei windows geht so ein vorhaben klar, ohne das dateien im nichts verschwinden.
Bei Windows wird das Problem ganz einfach umgangen, indem Ausschneiden in dem Falle gar nicht ausschneidet. Erst Einsetzen schneidet aus und setzt dann an der neuen Stelle ein. Der Befehl müsste eigentlich heißen: "Zum Verschieben markieren", dann wird auch klar, dass eben nicht ausgeschnitten wird.
Typisch Windows, das System macht etwas anderes, als es vorgibt zu machen, Sachen werden mal so und mal anders gehandhabt, zwei unterschiedliche Dinge werden gleich benannt.
Und es ist mir völlig unverständlich, dass diese Geschichte in Mac OS X 10.2 so übernommen worden ist. Zum einen ist der Befehl, wie gesagt, falsch benannt. Bei "Kopieren" kann man sich vielleicht noch darüber streiten, ob es "Zum Kopieren markieren" heißen sollte, bezugnehmend auf das spätere Kopieren des Objektes im Finder oder ob "Kopieren" so lala richtig ist, entsprechend der aus Textmanipulationen bekannten Aktion "In die Zwischenablage kopieren".
Ich bin der Meinung, dass man das so nicht aus Windows übernehmen hätte dürfen. Dem fehlt so die mactypische Eindeutigkeit, die es normalerweise ermöglicht, dass an einer Stelle gelerntes an anderen Stelle genau so funktioniert.
Zum anderen widerspricht das der grundlegenden Mac-Philosophie der Direct Manipulation.
 

elektrofotograf

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.01.2003
Beiträge
85
Guten Morgen und herzlichen Dank für die lebhafte Diskussion, ihr bringt mich täglich etwas weiter auf meinem Weg zum Mac!
Dank auch für die Nachhilfestunden in Philosophie ;-) .
Ich habe natürlich als Dosengewohnter den mir geläufigen Terminus des "ausschneidens" gebraucht, ob der Rechner das wirklich tut ist mir relativ schnuppe.

P.S.: die beschriebenen Katastrophen wie Datenverlust sind mir in den Jahren die ich auf die WinDose eingetippt habe nie passiert.
 
A

abgemeldeter Benutzer

Original geschrieben von elektrofotograf
Guten Morgen und herzlichen Dank für die lebhafte Diskussion, ihr bringt mich täglich etwas weiter auf meinem Weg zum Mac!
Dank auch für die Nachhilfestunden in Philosophie ;-) .
Ich habe natürlich als Dosengewohnter den mir geläufigen Terminus des "ausschneidens" gebraucht, ob der Rechner das wirklich tut ist mir relativ schnuppe.
So ganz schnuppe sollte Dir das nicht sein. Das ist hier ja eine relativ harmlose Sache, an anderen Stellen wirkt sich das "Ich nenne es genauso, mache aber was anderes" viel stärker aus. Außerdem hindert es den Lernprozess, weil man sich nicht darauf verlassen kann, das bestimmte Dinge, die man mal an einer Stelle gelernt hat, an einer anderen auch genauso funktionieren.
Ein anderes harmloses Beispiel: Versuch mal ein Objekt in den "Ordner" Systemsteuerung zu legen oder herauszunehmen oder dort einen Unterordner anzulegen oder was man sonst so mit Ordnern macht. Du wirst feststellen, dass die Systemsteuerung gar kein Ordner ist. Warum bekommt das Ding dann ein Ordnericon (in XP haben sie es mittlerweile geändert) und das Aussehen eines Ordnerfensters, wenn man eben nicht die Sachen machen kann, die man mit anderen Ordnern machen kann.

P.S.: die beschriebenen Katastrophen wie Datenverlust sind mir in den Jahren die ich auf die WinDose eingetippt habe nie passiert.
Sicherlich nicht, wie gesagt verhindert Windows das, indem es eben etwas anders macht, als ausschneiden.
Jetzt stell Dir mal vor, Du hast als Anfänger im Explorer gelernt, wenn ich Ausschneiden wähle und dann an einer anderen Stelle noch mal Ausschneiden, dann passiert mit dem ersten ausgeschnittenen Objekt ja nichts. Mach das ganze dann mit einer in stundenlanger Arbeit erstellten Grafik oder einem langen, lange Text in irgendeinem anderen Programm und die Grafik/derText ist weg, wenn Du noch irgendeinen Textschnipsel in die Zwischenablage kopierst, bevor Du die Grafik woanders eingesetzt hast. Eine kleine Katastrophe, die die Designer hätten verhindern können, wenn sie einfach mal nachgedacht hätten und zwei unterschiedliche Verhalten eben nicht gleich benannt hätten.
Klar, das Beispiel ist konstruiert, das Problem zieht sich aber durch das ganze System und es gibt Stellen, an denen es dann wirklich katastrophal werden kann.

Das ist meiner Meinung nach der entscheidende Unterschied zwischen Mac OS und Windows. Beim Mac OS haben die Designer vorher nachgedacht: Wie mache ich es, dass es intuitiv funktioniert. Windows hinterlässt den Eindruck dass die Designer denken: Wir brauchen ein Feature; Egal wie, die Leute werden es schon fressen.
 

elektrofotograf

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.01.2003
Beiträge
85
Lieber ._ut.
Ich finde das ja alles ganz klasse, aber letztendlich ob Dose oder Mac sind die Kisten doch nur Werkzeuge die das machen sollen was ich von Ihnen erwarte. Wenn sich ein toller Designer etwas ausgedacht hat, egal ob bei Windows oder Macintosh, bleib es doch mir als Nutzer überlassen ob ich das Feature nutze oder nicht. Ausserdem muss ich Dir sagen, daß ich mir Windows intuitiv erarbeiten konnte, während ich beim Mac OS X froh bin, daß es dieses Forum gibt.
Ich danke wirklich jedem der mir auf meine Fragen antwortet, aber letztendlich hatte ich gerade beim Mac OS gedacht ich bräuchte mich mit dem ganzen Technikhintergrundblabla nicht so zu beschäftigen. Ich habe mich bewusst für den Wechsel entschieden obwohl ich die ganzen Horrorszenarien an der Dose nie so extrem erlebt habe wie manche sie in diesem Forum gern darstellen (einmaliger Virusbefall aus Unachtsamkeit und ein Festplattencrash, aber den kanns ja wohl auch beim heilligen Apfel geben, oder?). Ausserdem brauche ich mir diese,wie Du selbst es nennst, konstruierten Szenarien nicht vorzustellen, denn sie sind in den Jahren in denen ich mit dem Windowsrechner mein Geld verdient habe so nicht passiert. Übrigens auch bei keinem Kollegen, und da kenn ich einige.

Trotzdem möchte ich auch Dir für Deine Beiträge danken, denn auch die bringen mich wie vorher schon geschrieben weiter :) .
 

Thomac

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2003
Beiträge
935
Ausserdem muss ich Dir sagen, daß ich mir Windows intuitiv erarbeiten konnte, während ich beim Mac OS X froh bin, daß es dieses Forum gibt.
Könnte es nicht einfach daran liegen, daß du das bei Windows Gelernte 1 zu 1 auf OSX übertragen willst? Würde auch dieses "Dateiausschneideproblem" erklären. Da kommt halt ein eingefleischter Macuser gar nicht erst drauf, eine Datei "auszuschneiden", weil man diese Funktion beim Mac OS in völlig anderen Zusammenhängen erlernt hat.

Wie auch immer, Steve Jobs hat angekündigt, daß Mac OSX "Panther" noch stärker auf den Benutzer ausgerichtet sein wird --- was immer das heißen mag.

:D


Gruß Thomas
 

elektrofotograf

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.01.2003
Beiträge
85
Vielen Dank lieber eingefleischter Thomac,
ich weiß, es war schon spät, aber schau mal auf das Datum des letzten Eintrags!
Auch ich dussliger Switcher habe mich in den letzten 4 Monaten in
die wunderbare Macintosh-Welt eingearbeitet (musste allerdings feststellen, dass es auch nur Maschinen sind und keine Wunderapparate ;) ).

Ich hoffe, dass ich in diesem Leben auch noch die höheren Weihen eines "eingefleischten Macuser" bekomme, auch wenn ich von einem anderen Stern komme.

Vielen Dank Ihr Lieben, aber ich denke, in diesem Thread ist alles geschrieben worden was zu schreiben war, meine Fragen sind beantwortet.
 

momo22

Mitglied
Mitglied seit
18.12.2002
Beiträge
135
Ich finde Thomac hat recht. Als ich vor einiger Zeit zum Mac geswitcht bin war ich Anfang auch so manches mal ratlos und gelegentlich auch ärgerlich. Das liegt einfach daran das man sich an windows in all den Jahren sehr gewöhnt hatte und auch mit dessen Schwächen gut klar gekommen ist. Vor allem auch deshalb weil man sich im Laufe der Zeit so einiges an Hilfsprogrammen zugelegt hat die diese Schwächen gemildert haben.

Wenn man dann anfängt mit Mac OSX zu arbeiten muss man feststellen das halt so einiges doch anders ist. Angefangen vom Dateihandling und dem Installieren von Programmen bis hin zum intensiven Einsatz von Drag and Drop anstelle von Ausschneiden und Kopieren.

Aber nach einer gewissen Zeit der Eingewöhnung kann man etwas andere Methodik beim Arbeitne mit dem Mac erlernen und möchte sie nicht mehr missen, da ich damit in der Regel schneller zum Ziel komme.

Jetzt, nach ca. 8 Monaten möchte ich auf die Vorzüge des Mac OS X nicht mehr verzichten und werde garantiert nicht mehr zum Win PC wechseln.
 

Z-Kin

Mitglied
Mitglied seit
13.01.2003
Beiträge
1.775
Ich stimme momo22 im vollen Umfang zu. Auch ich bin ja ein relativ frisch geswitchter und muss auch sagen, dass ich die vielen kleinen (und ausnahmslos kostenlosen) kleinen Tools, die einem das Arbeiten mit Windows erleichtert haben und dies besonders bei XP, beim Mac anfangs sehr vermisst habe. Auch simple Dinge wie der Gebrauch der rechten Maustaste fehlten mir sehr. Besser gesagt, das Fehlen war gewöhnungsbedürftig. Die von vielen MacUsern beschwörten Crashs bei Windows sind mir in meinem langen Windows-Leben und das fing mit 3.0 an, mehr oder weniger erspart geblieben. Allerdings kenne ich sie von vielen anderen PC-Nutzern. Die Installatin von Programmen geht bei Windows defintiv einfacher und schneller. Auch das downloaden von Fotos, Grafiken oder GIFs aus dem WWW geht bei Windows um ein vielfaches einfacher und schneller. Hat man sich aber mit Mac OS (und ich spreche hier natürlich von OS X) erst mal halbwegs auseinandergesetzt und sich 'hineingefunden' (von OS verstehen will ich hier noch gar nicht reden...), will man es nicht mehr missen und der Abschied von Windows fällt einem im nachhinein um so leichter. Das fängt mit der unseligen Registry an und endet nicht mit der Auspioniererei von Microschuft, sobald man sich ins WWW wagt mit dem IE...., was auch ein Tool wie 'Antispy' nicht ganz verhindern kann. Alles in allem bin ich sehr froh, dass ich berufsbedingt zum Mac kam und werde sicher auch privat nie wieder einen Windows-PC anschaffen. :)
 

Thomac

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2003
Beiträge
935
Lieber Elektrofotograf,

ich weiß, es war noch früh, aber ich habe nicht geschrieben, daß ICH ein eingefleischter Macuser bin, ich wollte nur weitergeben, was mir selbst von einem Freund, der jahrelanger Macuser ist, vor Augen gehalten wurde. Als ich vor 'nem knappen Jahr switchte, habe ich nämlich auch erst zu sehr an den üblichen Windows-Methoden geklebt - ist doch klar, daß man erstmal das Erlernte anwenden will, so gehts jedem switcher.
Warum du so angegriffen reagierst bleibt mir unklar... denn ich wusste gar nicht, daß man auf ältere Threads nicht mehr antworten darf.
:confused:

Gruß Thomas
 

LnXrooT

Mitglied
Mitglied seit
31.05.2003
Beiträge
1.268
Sorry, wenn ich diesen alten Thread nochmal aufrolle, aber hab da ein kleines Problem: Drag & Drop und aufspringede Ordner sind klasse, aber wie macht ihr das wenn ihr z.b. im Ordner Dokumente seit und wollt eine Datei daraus in den shared Folder befördern (Ist jetzt nur ein Beispiel, halt von irgendwo einige Ordner zurück)? Hab es mal mit Datei auf den Zurückpfeil ziehen probiert, ging aber nicht! Auch mit Backspace-Taste nichts...
Ich will es nicht immer auf den Desktop ziehen, is halt blöd wenn viele Fenster offen sind. Und noch was, wo stellt man in OSX die Verzögerung bei Aufspringenden Ordner ein?

grüsse
 

Masterploxis

Mitglied
Mitglied seit
07.10.2003
Beiträge
483
Dazu nochma ne Frage

Vor 2 Tagen also das war dann Tag 2 meiner Ibook Existenz habe ich versucht meine Dateien die ich vom PC ruebergeschaufelt habe dann auf die einzelenen Ordner zu verteilen. D.h. MP3's in meinen Musik Ordner und meine ganzen!!!!!! Digi-Photos der letzten 2 Jahre in den Bilder Ordner. ICh habe also meine ganzen Photos dorthin kopiert!! Jaja ihr seht schon, es ist was schlimmes passiert. Ich habe mich dann nochmal vergewissert, dass die Photos auch dort angekommen sind und alle Bilder im Ordner liegen. Danach habe ich dann dier Originale aus dem PC Daten Ordner in den Papierkorb gelegt und den dann auch gleich geleert. Und was musste ich feststellen als ich in meinen Ichhoffehierliegenjetztdiebilderimmernochdrin Bilder Ordner geschaut habe. Alle Bilder weg. Keine Ahnung wo die hin sin. Habe gesucht aber die sind echt weg. ALLE!!!! Leute das war ein echt harter Preis den ich da für meinen Switch bezahlt habe. Aber um mein Leid zu mildern, wäre ich dankbar wenn mir jemand sagen könnte was ich da falsch gemacht habe. Gruss A.

PS: Norton Unerease hab ich schon versucht aber die Version läuft bei mir nciht unter MAC OX classic.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.