Festplattendienstprogramm will 4 TB USB-Platte nicht partitionieren (Fat32)

katze

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.12.2003
Beiträge
728
Punkte Reaktionen
217
Hallo alle,

folgendes Problem:
Ich habe eine 4TB WD Elements Festplatte, die ich gerne an meine Fritzbox als Netzlaufwerk hängen möchte.

Mit exfat formatiert, alles fine, 4TB vorhanden. Aber festgestellt, Fritzbox kann kein exfat.
Mit fat32 formatiert, werden mir 2,2 als belegt, nur 1,8 TB als verfügbar angezeigt.

Nun würde ich gerne die Platte partitionieren damit ich sie nicht nur an die Fritzbox hängen kann sondern auch den ganzen Speicherplatz hab.

Aber:
Das Festplattendienstprogramm lässt mich nicht. Bei Partitionieren ist alles ausgegraut, bei Löschen kann ich nur das Format und das Schema angeben, aber nicht wieviele Partitionen.
Windows oder linux Rechner hab ich keinen verfügbar, auch keine Emulation.

Was mach ich nun? Hat jemand einen Tipp?

Danke schön.
 

Johanna K

Mitglied
Dabei seit
28.10.2009
Beiträge
991
Punkte Reaktionen
635
Mit Fat32 darf das Dateisystem maximal 2TB groß sein.

Wenn du die Blockgröße änderst, geht auch mehr (ich weß aber gerade nicht, ob das Festplattendienstprogramm diese Möglichkeit bietet).
 

katze

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.12.2003
Beiträge
728
Punkte Reaktionen
217

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
65.312
Punkte Reaktionen
14.174
Hast du auch Alle Geräte eingeblendet?
Partitionsschema ist GPT?
Mit MBR macht das FPDP nicht gerne.
 

WeDoTheRest

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.10.2012
Beiträge
8.176
Punkte Reaktionen
3.571
Das wird das Problem sein. Formatier die Platte mal FAT32 mit MBR.
Kann sein dass das ein paar Anläufe braucht. :D
 

efx

Mitglied
Dabei seit
21.01.2005
Beiträge
919
Punkte Reaktionen
365
Nimm einen Windows oder Linux System zum partitionieren oder formatieren. Das Festplattendienstprogramm ist schon länger nicht mehr brauchbar.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
65.312
Punkte Reaktionen
14.174
Unter Darstellung/Alle Geräte einblenden hast du gemacht?
Dann links die HDD wählen, keine Volume.
Partitionieren sollte dann aktiv sein.
 

katze

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.12.2003
Beiträge
728
Punkte Reaktionen
217
Ich habe das nun wie folgt gelöst:

VMware installiert, Windows 10 installiert.

Dann ---> keine FAT-Formatierung möglich, nur NTFS oder exfat.
Also einfach nur die Partitionen unter Windows angelegt, zurück zum Festplattendienstprogramm, dort die Partitionen in Fat32 formatiert.
An die Fritzbox gehängt, soweit so chic.

Aber: Ich wollte alle meine Iso-Images drauf ablegen. Nun geht das aber nicht weil: "Zu groß für das Dateisystem". Oh man, ich hab das Gefühl 20 Jahre zurück zu fallen.

Fritzbox kann kein exFAT und schreiben von MACOS auf NTFS ist immer noch hmmmpf.

Jemand ne glorreiche Idee wie ich das lösen könnte sodass meine Medien, Images etc. auf der Platte an der Fritzbox landen und alle drauf zugreifen können?

Und, erschwerend kommt hinzu, dass ich beim auf die Platte schreiben wollen immer einen internal error bekomme. Alternativ einen general error.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
6.089
Punkte Reaktionen
3.503
Fritzbox kann EXT2 und EXT3, das ist gleich auch schneller wie NTFS weil die Fritzbox dann nicht konvertieren muss. Ich hatte das alles mal durch gebenchmarked.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
65.312
Punkte Reaktionen
14.174
Paragon extfs kostet aber, genauso wie deren NTFS.
Gibt auch ext2fuse.
 

katze

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.12.2003
Beiträge
728
Punkte Reaktionen
217
Fritzbox kann EXT2 und EXT3, das ist gleich auch schneller wie NTFS weil die Fritzbox dann nicht konvertieren muss. Ich hatte das alles mal durch gebenchmarked.

Und kann das Macbook auf ext2 oder ext3 schreiben? Kann der Fernseher darauf zugreifen? Ich glaube nicht oder?
 
Oben Unten