Externe SSD-Festplatte als Startvolume

virk

Mitglied
Registriert
14.06.2012
Beiträge
201
Nein, das wäre eben kein Austausch HDD zu SSD. Die HDD bliebe drin.
 

thobie

Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.04.2006
Beiträge
116
Moin,

Samsung T7 ist geliefert worden.

Habe sie jetzt als Mac OS Extended mit GUIP-Partitionstabelle formatiert.

Dennoch gibt mir CCC an, dass beim Klonen des Systems von der HDD auf die SSD das System auf der SSD nicht bofähig ist.

Was nun tun?

Mac OS 10.14 originär auf der SSD von der Installationsdatei installieren?

Bleibt gesund!

Grüße aus Hamburg

Thobie
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.421
Hast du nicht geschrieben, dass du das schon auf der HDD neu aufgespielt hattest?
Oder war damit gemeint das Backup zurück gespielt?

Mojave braucht doch APFS, mach das mal vor dem Klonen drauf.
 

thobie

Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.04.2006
Beiträge
116
Moin, oneOeight,

APFS formatiert, gleiche Fehlermeldung in CCC:

Bleibt gesund!

Grüße aus Hamburg


Thobie
 

Korgo

Aktives Mitglied
Registriert
26.06.2004
Beiträge
2.104
Hmmm. Das Ergebnis hier würde mich auch interessieren...
 

apfelmichl

Neues Mitglied
Registriert
26.02.2021
Beiträge
27
Ich habe bei einem iMac 27" 2013 eine externe Platte über Thunderbolt angebunden (mit einem Trancend Storejet USB3.1/TB Gehäuse) - klappt sehr gut und bootet auch.
 

thobie

Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.04.2006
Beiträge
116
Moin,

ich habe mit diesem MacMini mit Minimalkonfiguration kein Glück.

Zumindest ist die Festplatte neu partitioniert, formatiert und Mac OS 10.14 neu aufgespielt.

Das System neu auf die externe SSD-Festplatte aufzuspielen, um sie als Startvolume zu nutzen und dass der MacMini dann eventuell etwas schneller wird, ist problematisch.

  • Mit Carbon Copy Cloner habe ich keinen Erfolg. Er gibt mir an, die Festplatte wäre nach dem Klonen nicht startfähig. Ich hatte mit CCC noch nie gute Erfahrungen gemacht.

  • Das Neuaufspielen von Mojave mit der Installationsdatei funktionierte nicht, angeblich sei die Datei beschädigt.

  • Neustart des MacMini mit Apfel+R und das Aufspielen des Systems vom Time Machine Backup der HDD mit Mac OS 10.14 funktionierte auch nicht, nach 60 GB von 80 GB brach der Vorgang ab. Ich habe es nicht erneut mit einem anderen Backup versucht.

  • Stattdessen Mojave neu aufspielen, indem die Installationsdatei aus dem Internet geladen und diese dann installiert wird, habe ich aufgegeben. Es hätte etwa 6 Stunden gedauert, und währenddessen brach die WLAN-Verbindung zum Download andauern ab.

  • Dann habe ich es mit dem Festplatten-Dienstprogramm versucht, indem ich das System von der HDD mit Mac OS 10.14 auf die externe SSD wiederherstelle. Erst hat das Festplatten-Dienstprogramm alle Daten wiederhergestellt und verifiziert, dann fehlgeschlagen.

  • Und schließlich habe ich mithilfe des Terminals aus der Mojave-Installationsdatei eine DMG-Datei erstellt und somit die SSD bootfähig gemacht, um von dort Mojave zu installieren. Dies habe ich der Einfachheit halber auf meinem neuen, schnellen i7 gemacht. Und dann zeigt mir das Installationsprogramm nur die Festplatte meines i7, also die interne Festplatte, zum Aufspielen von Mojave an, und die externe SSD, von der ich ja gestartet habe, ist ausgegraut.

Also bitte, Leute, WAS LÄUFT HIER DENN SCHIEF!

Bleibt gesund!

Grüße aus Hamburg


Thobie
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.421
Wie willst du denn auf die externe SSD installieren, wenn du gleichzeitig davon startest?
Wenn du da das Install Medium drauf gemacht hast, belegt das wohl auch die komplette SSD.
Hast du keinen USB Stick?
 

Faraway

Mitglied
Registriert
24.07.2011
Beiträge
870
Ich habe nicht alle Varianten die hier versucht wurden verstanden aber ich boote macOS ausschliesslich von externen SSDs und sie wurden i.d.R. alle mit CCC erstellt.
Allerdings sind gelegentlich "drei" Systeme dazu erforderlich.
1. Das System das als Quelle dienen soll
2. Die neue SSD auf die kopiert/gecloned werden soll
3. Das gebootete System auf dem CCC ausgeführt werden soll
CCC wird gelegentlich sauer wenn es sein eigenes laufendes System startfähig auf eine andere SSD kopieren soll. Genauso ist es kritisch das "neue" System als startfähig zu markieren wenn das laufende System mit CCC auf dem gleichen Medium residiert. Daher habe ich immer kleine "Helper" Systeme die bootfähig sind und CCC enthalten in der Rückhand. Preiswerte 256GB SSDs mit USB Adapter sind da meine erste Wahl.
 

jubo14

Mitglied
Registriert
02.01.2013
Beiträge
555
Also ich habe einen 21" iMac mit Fusion Drive auf folgende Weise "beschleunigt".

Ausgangspunkt war eine aktuelle Big Sur Installation.
Angeschafft wurde eine SanDisk Extreme Portable SSD 1 TB, die an einen USB-C Anschluss angeschlossen wurde.
Mit dem Festplattendienstprogramm wurde auf der SSD ein APFS-Volume angelegt.
Dann wurde mit CCC das interne Fusion-Drive auf die SSD geklont. (Dabei wurde das bereits angelegte Volume gelöscht.)
Die geklonte Installation wurde in den Startvolumes NICHT angezeigt.
Beim Neustart konnte man dennoch im Boot-Menü die externe SSD als Bootvolume auswählen.
Und seit dem startet der Rechner völlig klaglos von seinen externen Speichermedium. Aus einer Boot-Zeit von über 3 Minuten sind 45 Sekunden geworden.

Über Ostern, das Klonen ist dann etwas 4 Wochen her, werde ich die interne Platte komplett löschen und für die zukünftige Nutzung als "Datengrab" einrichten.
 

thobie

Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.04.2006
Beiträge
116
Moin, Kollegen,

jetzt hatte ich letzte Nacht doch Erfolg.

Ich habe das bestehende System 10.14 von der HDD über Nacht mit SuperDuper! auf die SSD geklont.

Der Vorgang war erfolgreich und die SSD ist bootfähig.

Ich habe den MacMini vorhin von der SSD gestartet und siehe da, er ist schnell. Programme, auch große wie QuarkXPress, benötigen wenige Sekunden zum Starten, wobei sie vorher Minuten dafür gebraucht haben. Auch andere Programme wie Mail und Dafari starten in Sekunden.

Da hängt somit vieles nicht nur am Arbeitsspeicher und Chip, sondern auch an der Festplatte.

Voller Erfolg. Kann ich nur empfehlen! Es muss somit auch keine interne SSD sein, eine externe funzt auch.

:)

Bleibt gesund!

Grüße aus Hamburg

Thobie
 

WeDoTheRest

Aktives Mitglied
Registriert
19.10.2012
Beiträge
7.023
Ist auch die Recovery-Partition da?
In so einem Fall bügele ich immer das OSX noch mal drüber.
 
Oben