Die Zukunft von macOS mit ARM-Prozessoren?!

Diskutiere das Thema Die Zukunft von macOS mit ARM-Prozessoren?!. Hallo MU-Gemeinde, es gibt Immer wieder Gerüchte in der Art, dass sich Apple in naher Zukunft...

coolboys

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.251
Hallo MU-Gemeinde,

es gibt Immer wieder Gerüchte in der Art, dass sich Apple in naher Zukunft von Intel und deren Plattform trennen will und dann auf eigene Entwicklungen von Prozessoren mit ARM wechseln wird.

Außerdem soll es deutliche Hinweise in der aktuellen Beta von macOS Mojave 10.14.4 und auch darauf geben, dass Intel Prozessoren und deren Chipsätze bei Apple bald der Vergangenheit angehören sollen.

Was würde das denn für uns Anwender bedeuten? Nicht gerade wenige Anwender haben via BootCamp noch Windows an sich installiert und arbeiten damit. Und was ist mit den Virtualisierung von Windows unter MacOS? Das würde dann auch wieder wegfallen. Dann müsste man sich einen Windows PC dazukaufen oder einen alten Mac mit Intel Architektur reanimieren, um dann wieder Boot Camp oder Programme wie Parallels oder VirtualBox nutzen zu können.

Was haltet Ihr alle davon? Wieviel Wahrheit ist an den Gerüchten dran? Oder ist das alles nur Verunsicherung?

Auf die Antworten freue ich mich schon. Die Gerüchteküche ist eröffnet...:cool:
 

Mankind75

Mitglied
Mitglied seit
28.06.2005
Beiträge
2.088
Zu den Gerüchten kann ich nichts sagen aber für die Laptops könnte ich mir geringeren Stromverbrauch mit ARM-Prozessoren vorstellen. Vielleicht werden die Mac-Rechner dann auch günstiger, da bei ARM soweit ich weiß, dass Prozessordesign lizensiert wird.

Windows 10 kann man wohl auch auf ARM verwenden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill und daschmc

coolboys

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.251
Zu den Gerüchten kann ich nichts sagen aber für die Laptops könnte ich mir geringeren Stromverbrauch mit ARM-Prozessoren vorstellen. Vielleicht werden die Mac-Rechner dann auch günstiger, da bei ARM soweit ich weiß, dass Prozessordesign lizensiert wird.

Windows 10 kann man wohl auch auf ARM verwenden.
@Mankind75:

Ob ein mobiler Mac mit ARM Prozessor genau so eine Performance hat wie ein Intel Prozessor muss sich noch herausstellen. Vor einiger Zeit gab es Mobile Macs mit Intel Atom Prozessor. Der war leistungsmässig eher schwach. Da stand die längere Akku-Laufzeit im Vordergrund. Die sollten damals angebliche Nachfolger des MBA sein, was aber auch nur ein Gerücht ist und war.

Vielleicht kommen die anderen Mobilen Macs (MBA und MBP) irgendwann in den Genuss von Intels ATOM Prozessoren. Aktuell sind Mobile Macs mit Intel Core i5 und i7 zu haben.

Wobei mir die Vorteile von Intel ATOM Prozessoren und den ARM Prozessoren nicht klar ist.

Gruß coolboys
 

herberthuber

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
578
Wer soll denn einen iMac oder ein MacBook mit ARM Prozessoren kaufen, wenn diese in der Performance gegenüber den aktuellen Intel CPU'en der i5 und i7 Klasse deutlich zurückhängen?

Ein ARM Prozessor hat eine Verlustleistung von ein paar Watt - eine Intel i5 üblicherweise 65W und eine i7 CPU 91 W.
Das zeigt deutlich, wie viel langsamer die ARM Prozessoren unter allgemeinen Verwendungsszenarien sind:
  • Video- und Fotobearbeitung
  • Professionelle Nutzung im Büro oder CAD etc.
Also ich glaube das wird Apple nicht machen, weil dann eine Geräteklasse - entweder die iPads oder die Macs - überflüssig sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
3.888
Die Mobile i5 und i7 haben schon deutlich weniger TDP meistens rund 25-45Watt. Aber wenn man ein CPU verbaut der eine geringer Verlustleistung hat, hält der Akku länger, wird er weniger heiß und kann vielleicht mal die Kühlung den CPU vernünftig kühlen.

Wer soll es kaufen? Nun liegt am Preis, ich sehe so was eher als MacBook Air oder so. Aber es kann sich ja noch einiges ändern im laufe der Zeit. Schon lustig wenn Apple Acorn Prozessoren verbaut :D Momentan sehe ich das noch nicht. Aber wer weiß.

Zu ARM, da kann man auch Windows drauf installieren.
 

jan

Mitglied
Mitglied seit
03.06.2003
Beiträge
1.896
Ich stelle mir auch die Frage, ob "Third-Party Entwickler" da mitziehen. Also, dass sie ihre Anwendungen nochmals auf ARM kompilieren und wie kompliziert so etwas ist.
Da hat Apple mit Xcode schon ein Mittel an der Hand, um das zu lösen bzw. zu vereinfachen.

Wenn man sich die Leistung der Prozessoren im iPad Pro ansieht und was einige damit anstellen in punkto Bild- und VIdeobearbeitung, dann ist das schon nicht ganz uninteressant für die Geräteklasse unterhalb des Pro oder Air: Das Macbook.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.478
Schaut euch mal an, wie schnell der ARM in Apples aktuellen iPad Pro und iPhone ist. Die sind schon ziemlich dicht an den Intels dran. Klar, noch nicht ganz. Aber das ist nur noch eine Frage der Zeit. Ob dann eine Emulation des Intel-Befehlssatzes (wie damals mit... hab's vergessen, wie's geheißen hat) Sinn macht, wird man dann sehen.

Die Frage ist hier nicht mehr, ob, sondern nur noch wann. Ich schätze spätestens 2020 wird es soweit sein (zumindest in einem MacBook-artigem Formfaktor, später dann auch Desktops).
 

Mankind75

Mitglied
Mitglied seit
28.06.2005
Beiträge
2.088
Da hat Apple mit Xcode schon ein Mittel an der Hand, um das zu lösen bzw. zu vereinfachen.
Ich gehe mal davon aus, dass Xcode sehr komfortabel ist. Allerdings könnten manche Softwarehäuser den Umstieg vielleicht als Anlass nehmen, Macversionen ihrer jeweiligen Software einzustellen.

Mich würde auch interessieren welchen Einfluss der Brexit auf das britische Unternehmen ARM hat. So wie ich das verstanden habe, produzieren sie die Chips nicht selbst sondern lizensieren das Design ihrer Prozessoren an Fremdhersteller.
 

Hausbesetzer

Mitglied
Mitglied seit
10.09.2008
Beiträge
10.802
Apple baut ein Auto. Nein. Apple Baut einen Fernseher. Nein! Apple baut eine Streamingplattform a la Netflix. Nein, Apple baut ARM Macs...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill, pk2061, mj und 3 andere

herberthuber

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
578
Bitte mal die Kirche im Dorf lassen... Bevor ARM Prozessoren in den Geschwindigkeitsbereich von Intel bzw. AMD-CPu's vordringt, wird noch viel Zeit vergehen. Und selbst wenn, dann ist die Leistungsaufnahme und Kosten der CPU vermutlich nicht anders als ob man gleich eine Intel oder AMD Desktop/Mobile CPU verwenden würde.

Der Snapdragon 835 ist einer der schnellsten ARM CPU'en im Markt. Sehr ihr die Differenz zu Intel????

Bildschirmfoto 2019-02-10 um 11.49.59.png
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.478
Was willst Du mit einem Snapdragon? Apples Custom(!)-ARMs laufen Kreise um die. Und fang nicht mit einem mies portierten Windows an. Und ja, ganz soweit sind sie nicht, sage ja auch nichts anderes. Wenn, dann wird das auch erst in einem MacBook-Formfaktor sein. Aber da kommt noch mehr von Apple. Da bin ich mir sicher.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill und ma2412

Hausbesetzer

Mitglied
Mitglied seit
10.09.2008
Beiträge
10.802
Wenn Du einen Custom Chip baust bist Du immer schneller als die generischen. Wo ist da jetzt das große Wunder?
 

Geminga

Mitglied
Mitglied seit
22.10.2017
Beiträge
490
Macs werden billiger, weil die ARMs von denen selber kommen? Ein Tim Cook stirbt gerade
vor Lachen und überlegt wie er die zusätzliche Marge in Boni umwandeln kann... :rolleyes:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: daschmc, flyy, iPhill und 4 andere

rudluc

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.227
Bevor ARM Prozessoren in den Geschwindigkeitsbereich von Intel bzw. AMD-CPu's vordringt, wird noch viel Zeit vergehen.
Du musst zum Vergleich schon einen Benchmark anschauen, wo die aktuellen ARM-Prozessoren von Apple enthalten sind, wie z.B. den Geekbench, sonst siehst du die Ausgangslage nicht.
Der A12X ist dort so schnell wie ein aktueller i7.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill
Oben