Der "Idle-Klick" meiner Festplatte treibt mich in den Wahnsinn...

Dragonforce

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.08.2007
Beiträge
3.601
...immer wenn die HDD meines MBPs nichts zu tun hat und idle ist, macht sie alle 15-30 Sekunden einen kurzes, metallisches "Pong" oder "Klick" - unter Tiger hat es geholfen, einfach mal kurz Photo Booth zu öffnen und dann wieder zu schließen, danach war Ruhe bis zum nächsten Reboot.

Unter 10.5.x funktioniert das nicht mehr...

Gibt es noch andere Betroffene und haben diese evtl. eine Lösung ?

//Hier ist die Lösung, auf die wir gekommen sind, steht auch nochmal auf Seite 4 dieses Threads.

Dragonforce schrieb:
Da ich auch absoluter Laie bin und es hinbekommen habe, schreibe ich mal eine Anleitung, mit der es JEDER hinbekommen sollte :D

1. Zuerst mal laden wir das HDAPM Tool von der Website des Programmierers, siehe http://mckinlay.net.nz/hdapm/

2. Falls Safari es nach dem Download nicht von alleine mountet, dann machen wir einen Doppelklick auf das DMG File, und ziehen erst mal das Readme, die hdapm.plist und das Programm selber auf den Desktop.

3. Jetzt machen wir alle versteckten Ordner sichtbar, dazu öffnen wir das Terminal unter Programme > Dienstprogramme > Terminal und geben folgendes Kommando ein: (einfach kopieren und einfügen)

Code:
defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles -boolean true;killall Finder
Das Terminal lassen wir erst mal offen.

4. Jetzt öffnen wir den Finder, gehen auf die Standardfestplatte unseres Macs (überlicherweise Macintosh HD), dann in den Ordner /usr, dann in /local und dann in /bin. Ist der Ordner vorhanden, weiter mit Punkt 5. Sollte wie bei mir kein Ordner /bin in /local sein, dann geben wir folgendes Kommando im Terminal ein: (einfach kopieren und einfügen)

Code:
sudo mkdir /usr/local/bin
Sollte noch nicht mal /local in /usr sein, dann müssen wir vorher selbigen noch anlegen:

Code:
sudo mkdir /usr/local
Den Warnhinweis ignorieren wir, und geben unser Admin Passwort ein, dadurch wird der nicht vorhandene Order erstellt.

5. Nun ziehen wir das Programm in den Ordner usr/local/bin, geben unser Passwort ein und machen weiter mit Punkt 6.

6. Zurück zur Standardfestplatte, und ab in den Ordner Library/LaunchDaemons. Dorthin ziehen wir die Datei hdapm.plist und geben wieder bei Nachfrage unser Admin Passwort ein.

7. Jetzt machen wir mal einen Neustart - danach öffnen wir die Konsole (Programme > Dienstprogramme > Konsole) und suchen nach dem String hdapm (Eingabefeld für die Suche ist oben rechts im Konsolenfenster)

8. Finden wir dort die Nachricht

Setting APM level to 0xfe
Success


dann ist alles in Butter und wir erfreuen uns an unserer neuen, leisen Festplatte ;) Haben wir allerdings die Meldung

localhost com.apple.launchctl.System[2]: launchctl: Dubious ownership on file (skipping): /Library/LaunchDaemons/hdapm.plist

dann weiter mit Punkt 9.

9. OK, das Problem hatte ich auch. Also laden wir das Programm Lingon von Sourceforge runter, siehe http://lingon.sourceforge.net/ und starten es. Weiter mit 10.

10. Nun erstellen wir eine neue plist für hdapm, also klicken wir oben links in Lingon auf "New", machen einen "UserDeamon" und ein Häkchen bei "Run it when it is loaded by the system (at startup or login)", nennen es hdapm2, und geben das Kommando

Code:
/usr/local/bin/hdapm disk0 max
in die nächste Zeile ein. Speichern, Admin Passwort eingeben und fertig.
Die alte plist Datei kann jetzt gelöscht werden.

Neustart.

11. Jetzt sollte es auch denen klappen, die die Fehlermeldung in der Konsole hatten. Nun machen wir wieder die versteckten Ordner unsichtbar, dazu im Terminal das Kommando:

Code:
defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles -boolean false;killall Finder
eingeben und fertig !

Enjoy ;)

Ich hoffe, ich habe es richtig und verständlich geschrieben, bin grade auf Arbeit und hab' das alles aus Erinnerungsbrocken von gestern Abend verfasst. Bei Fragen einfach posten.

Dragonforce
//Update 1:

Das Community Mitglied XQC hat eine Lösung für widerspenstige HDDs gefunden, die "APM not supported" in hdapm anzeigen.
Hier seine Lösung:


Zumindest scheine ich nach zwei Tagen Recherche und lauter Try & Errors eine Lösung für SAMSUNG Festplatten gefunden zu haben, bei denen hdapm eigentlich die Meldung "APM not supported" auswirft.

Irgendwo hier stand der Tipp mit Knoppix und hdparm. Ich konnte zwar APM in Knoppix selbst ändern, aber nicht nach einem Reboot mit OSX und hdapm.

ABER:
Mit der Ubuntu LiveCD ging es!

Meine Lösung:
1. www.ubuntu.com, Ubuntu CD downloaden und brennen
2. Von CD booten
3. Wenn die Oberfläche auftaucht -> Programme - Zubehör - Terminal
4. Folgende Befehle eingeben:
Code:
sudo -s
hdparm -B 254 /dev/sda
Danach wird die Meldung ausgegeben, dass APM erfolgreich geändert wurde.
5. Reboot
6. hdapm funktioniert auf einmal - kein Idle-Klick mehr!
Anscheinend scheint die Kombi Ubuntu und hdparm den richtigen Schalter umzulegen, damit hdapm auf OSX mit der Samsung klar kommt...

Der Rest, wie man hdapm bei jedem Start einmal aktiviert, ist analog zu dragonforces erstem Post.
//Update 2:

Von kagutsuchi wurde ich darum gebeten, folgenden Hinweis für Snow Leopard User einzufügen:
Man muß nachdem man fertig ist noch
Code:
sudo chown root:wheel /Library/LaunchDaemons/hdapm.plist
im Terminal eingeben, damit alles reibungslos funktioniert.
PS: Würde mich über ein "Danke" freuen von allen, bei denen es geklappt hat :cake:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Baleot, Pas911, HannibaL86 und 56 andere

jesusjones

Mitglied
Mitglied seit
03.09.2004
Beiträge
246
...immer wenn die HDD meines MBPs nichts zu tun hat und Idle ist, macht sie alle 15-30 Sekunden einen kurzes, metallisches "Pong" oder "Klick" - unter Tiger hat es geholfen, einfach mal kurz Photo Booth zu öffnen und dann wieder zu schließen, danach war Ruhe bis zum nächsten Reboot.

Unter Leo funktioniert das nicht mehr...

Gibt es noch andere Betroffene und haben diese evtl. eine Lösung ? :(
hey, jetzt weiß ich auch woher bei meinem mini das "plonk" kommt. bei zeiten mal schauen was ich für eine disk verbaut habe.
 

Herr B.

Mitglied
Mitglied seit
26.10.2007
Beiträge
76
http://kiza.kcore.de/software/declunk/

Das sollte Abhilfe schaffen, ist aber eine unschöne Lösung. Der Installer funktioniert nicht, muss man also per Hand bzw. mit Lingon einbinden.

Alterantiv kann man wohl mit dem Hitachi Feature Tool die Stromspareinstellungen der Platte verändern (funktioniert auch bei HDDs von anderen Herstellern). Läuft auf meinem Macbook aber leider nicht und es ist mir dann doch zu blöd, die HDD dafür extra in eine Windows-Kiste einzubauen...
 

Dragonforce

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.08.2007
Beiträge
3.601
Hab' mir jetzt mal die SMART Werte meiner HDD angeschaut, der Load/Unload Cycle (gibt an, wie oft die Heads in die Parkposition (Load) und wieder zurück auf die Platte (Unload) bewegt worden sind) ist nach knapp einem Monat bei 29.644... und es werden pro Minute etwa 2-3 mehr. Bei jedem "Klick" +1

Ist die HDD so aggresiv im Power Management oder liegt das am OS ?

Edit: So nebenbei, der Wert bei "Hardware ECC Recovered" (keine Ahnung, was das ist) ist bei 238.000.000 und es werden pro Sekunde +10 oder mehr...
 

MalMAC

Mitglied
Mitglied seit
22.06.2006
Beiträge
1.688
die WD Scorpio klickt auch wie verrückt, allerdings im externen Gehäuse gar nicht
 

Dragonforce

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.08.2007
Beiträge
3.601
Seufz... was bringt mir der leiseste Computer wenn ich nachts alle halbe Minute dieses "Pong" - "Klack" hören muss... grade mal auf der Seite von Seagate ins Datenblatt der Momentus geschaut, dort ist bei Load/Unload Cycles (Lifespan) eine 600.000 angegeben, davon habe ich 30.000 bereits ereicht. Prima, HDD 1 Monat alt und schon 5% Life weg.

Verstehe sowieso nicht, was es bringen soll, die Heads alle halbe Minute oder öfter zu parken und nur ein paar Sekunden später wieder zu deparken. Verschleiß und eher kontraproduktiv.
 

Dragonforce

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.08.2007
Beiträge
3.601
Oh, danke für den Vergleich... bin ich ja nicht allein damit... beruhig mich... etwas... :(
 

dejes

Mitglied
Mitglied seit
31.07.2004
Beiträge
6.697
Ich meine, dass es dazu einen Treiber/Firmware/was auch immer von Seagate gibt. Das wurde auch schon mal in einem Thread besprochen. Vielleicht finde ich den ja wieder.

Gruß

dejes
 

Dragonforce

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.08.2007
Beiträge
3.601
Ah, OK... nicht weiter schlimm.
Werd jetzt wohl für immer und ewig iTunes im Hintergrund Songs abspielen lassen, das scheint die HDD soweit zu beschäftigen, das sie die Heads nicht mehr parkt. Zwar nicht die beste Lösung, aber sie erfüllt ihren Zweck... :rolleyes:
 

MalMAC

Mitglied
Mitglied seit
22.06.2006
Beiträge
1.688
Hatte jetzt 60er Seagate (leise + kein Klicken + zu klein), 120er WD (Laut + Klicken), jetzt 120er Hitachi (leise + kein Klicken)
 

Dragonforce

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.08.2007
Beiträge
3.601
Inzwischen habe ich einen Weg gefunden, das Klacken unter OS X temporär wieder weg zu bekommen... man braucht BootCamp oder Parallels dazu.

Das Programm HDDlife downloaden und installieren, damit das APM der Festplatte auf "Performance" stellen und bestätigen. Dann klickt und klackt absolut gar nichts mehr, gespenstische Stille bis man den Rechner ausschaltet. Reboot von Windows auf Leopard verlief ohne Probleme und die HDD hat die APM Settings behalten. Nur wenn man komplett ausschaltet, ist das Setting weg und man müsste erst wieder Windows booten, mit HDDlife das APM wieder auf Performance stellen und dann Reboot auf OS X. Den Umstand nehme ich aber gerne in kauf...

Nicht sicher wie es nach einem Ruhezustand aussieht, das probiere ich jetzt mal und editiere dann den Post hier.

Edit: Ruhezustand killt auch das APM Setting... seufz
 

usr/kum

MacUser Mitglied
Mitglied seit
05.11.2007
Beiträge
3
Hallo Zusammen,

ich möchte mich in dieser Diskussion auch noch mal einklinken. Hatte schon ein ähnliches Problem bei einer WD Scorpio gepostet.

Ständige Load/Unload-Cycles nerven tierisch und fördern nicht die Lebensdauer der Platte. Werde meine Platte umtauschen und evtl. mal ein anderes Modell ausprobieren.

Hat jemand eine Hitachi 7K200 oder ähnlich mit diesem Tool

http://www.hitachigst.com/hdd/support/download.htm#FeatureTool

erfolgreich bearbeitet?

Gruß, Kum
 

Mr. D

Mitglied
Mitglied seit
24.10.2003
Beiträge
3.402
Würde euch bei diesem problem nicht auch das "Spindown Fix"-AppleScript helfen? Ich hatte bei mir immer das Problem, dass meine externe Platte immer in den Ruhezustand gegangen ist und sie dann immer den Rechner blockiert hat, wenn sie wieder aufgewacht ist. Seitdem ich das AppleScript in meinem Startordner habe ist das weg.

http://www.index-site.com/Spindownfix.dmg.gz

EDIT: Sehe gerade, dass nur non-boot festplatten betrifft, hilft also wahrscheinlich nicht,
 

Ghettomaster

Mitglied
Mitglied seit
06.03.2005
Beiträge
831
Als ich die erste Seite dieses Threads gelesen hatte, erinnerte mich da frappierend an meine Erlebnisse mit meinem MacMini vor über 2 Jahren. Scheint wohl nicht als Problem erkannt zu werden, wenn es bis heute nicht behoben wurde.

Meine Festplatte hat damals richtig laut geklackert, und schon nach einigen Wochen ein gutes Stück ihrer Load-/Unload-Cycle MTBF aufgebraucht. Da das ganze mit ordentlichen 1-sekündigen Systemhängern verbunden war, bekam ich schlussendlich einen Tausch-Mini mit anderer Festplatte und ohne Klacken.

CU
Ghettomaster
 
Oben