Gesellschaft Coronavirus/COVID-19 - Wie geht ihr damit um?

Ralle2007

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
16.360
Lohnt es sich noch, Popcorn zu holen?
:crack:
Nö Vorstellung beendet :crack:fa66 hat mein Beitrag aufgearbeitet und ich vermute das es für Sie nun verständlicher war.

Aber eins nehme ich heute trotzdem für mich mit, sollte mal etwas unklar sein, frage ich einfach nach. Man kann sich viel Zeit sparen.
 

Ralle2007

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
16.360
New York. Angesichts vielfältiger Corona-Einschränkungen im medizinischen und sozialen Bereich auch für junge Menschen warnt das UN-Kinderhilfswerk Unicef vor einer „verlorenen Covid-Generation“. Die Unterbrechung wichtiger Dienstleistungen sei die größte Bedrohung für Kinder, sagte Unicef-Direktorin Henrietta Fore. „Je länger die Krise andauert, so gravierender sind ihre Auswirkungen auf Bildung, Gesundheit, Ernährung und Wohlbefinden der Kinder. Die Zukunft einer ganzen Generation ist in Gefahr.“

https://www.aerztezeitung.de/Panorama/Unicef-warnt-vor-verlorener-Generation-wegen-Corona-414845.html
 

magfoo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.10.2019
Beiträge
1.903
Mit meinen Beitrag wollte ich nur zum Ausdruck bringen wie es scheinbar von Schülern praktiziert wird um nicht nach Hause geschickt zu werden.
was ist das für eine Schule?
Das Maskentauschen war hier in der Grundschule wenn es hoch kommt die erste Woche ein Thema. Danach hatten das die Schüler kapiert. Um das zu erklären sind dann doch die Lehrer da...
 

punkreas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.12.2012
Beiträge
2.180
Schulen sind nach Einschätzung der Hamburger Schulbehörde keine Treiber der Corona-Pandemie. Das teilte Schulsenator Ties Rabe (SPD) in Hamburg mit, nachdem die Behörde die Infektionszahlen bei Schülern acht Wochen lang genau ausgewertet hatte: "Unsere Zahlen sind recht klar - 4:1 Infektionen außerhalb der Schule im Vergleich zu Infektionen in der Schule."
Ich hatte vergessen darauf hinzuweisen: Die besagten acht wochen waren die zwischen den Hamburger sommer- und herbstferien, also vom 10.8. bis zum 2.10.

Die spätsommerzeit dürfte kaum mit den kommenden wintermonaten vergleichbar sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: paramac, MmeBezier und WollMac

MmeBezier

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.05.2006
Beiträge
3.025
Vielleicht gingen die Corona-Infektionen im Frühjahr so gut zurück, weil auch die Schulen geschlossen waren?
Und danach wurde es warm.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MacQandalf

paramac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
1.140
Vielleicht gingen die Corona-Infektionen im Frühjahr so gut zurück, weil auch die Schulen geschlossen waren?
Und danach wurde es warm.
Ich bin hier nach wie vor geteilter Meinung und mache mir ebenfalls im grunde Gedanken darüber was wohl hier Situationsbedingt der goldene Mittelweg wäre. Allerdings "Halbschwanger" gibt es nun mal nicht und dem Virus selber ist es einerlei wer sich ihm zur Verfügung stellt.
Im Grunde stehe ich deshalb eher auf der Seite der Kommentatorin der AZ, zudem könnte ich mir eine Art "Lockdown" in Form von verlängerten Weihnachstferien vorstellen und im Gegenzug die Sommerferien etwas verkürzen, das wäre wenn es so bald ermittelt würde, dann auch für alle Beteiligten noch gut Planbar.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MacQandalf und Ralle2007

MmeBezier

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.05.2006
Beiträge
3.025
..... zudem könnte ich mir eine Art "Lockdown" in Form von verlängerten Weihnachstferien vorstellen und im Gegenzug die Sommerferien etwas verkürzen, das wäre wenn es so bald ermittelt würde, dann auch für alle noch gut Planbar.
Bei uns ist es oft bis Mitte/Ende März kalt. Solange kannst Du keine Weihnachtsferien verlängern, fürchte ich.

Nachtrag: eigentlich wird es zumeist erst im Januar kalt.
 

paramac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
1.140
Bei uns ist es oft bis Mitte/Ende März kalt. Solange kannst Du keine Weihnachtsferien verlängern, fürchte ich.

Nachtrag: eigentlich wird es zumeist erst im Januar kalt.
Eigentlich wird es gar nicht mehr "kalt" ;)
...indes könnte man dies auch aufteilen, zb. eine Woche länger Weihnachts-, und Faschingsferien, letzteren gibt es in diesem Halbjahr eh nicht. Es geht hier ja im Grunde nicht darum die Schulen bis zum Sankt Nimmerleinstag zu schliesen, sondern am besten im Einklang mit einem eh schon bestehenden Lockdown und so das es für alle beteiligten im voraus so gut wie möglich Planbar wäre, so wie es eben im Frühjahr war um in etwa dann denselben Effekt zu bewirken aber nicht so überstürzt wie damals.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ralle2007

Ralle2007

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
16.360
Eigentlich wird es gar nicht mehr "kalt" ;)
Ich kann mich an Zeiten erinnern da konnte ich an meine Heimatort Ende Oktober als Kind Schlitten fahren.
Wir haben es Ende November und mir kommt es augenblicklich vor wie Frühling.
 
  • Wow
Reaktionen: Mahonra

punkreas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.12.2012
Beiträge
2.180
Edith fragt nur, wie sie die Mehrarbeit für die Lehrer kompensieren will.
Erst mal so zum beispiel:

Habeck: Studenten als Aushilfen an Schulen einsetzen
Zur Entlastung von Schulen in der Corona-Krise könnten nach Ansicht von Grünen-Chef Robert Habeck Studenten eingesetzt werden. Diese Maßnahme müsste dann vom Bund bezahlt werden, sagte Habeck den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Die Bundesregierung hätte schon längst einen Fonds für zusätzliches Personal an den Schulen auflegen müssen", kritisierte er. Mit dem Geld könnten unter anderem Studenten als Aushilfskräfte an Schulen beschäftigt werden.
"Viele Studierende, die ihren Nebenjob in der Kneipe wegen Corona verloren haben, wollen etwas Sinnvolles machen und Geld verdienen", sagte Habeck. Schulen könnten dann den zusätzlichen Aufwand, der durch Corona entstehe, viel besser stemmen. Dazu gehörten etwa Dokumentation, Aufsicht oder digitaler Unterricht für Kinder in Quarantäne. Außerdem bräuchten die Schulen viel mehr Unterstützung bei Luftfiltern und der Digitalisierung.

https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-freitag-175.html#Habeck-Studenten-als-Aushilfen-an-Schulen-einsetzen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MmeBezier

paramac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
1.140
Erst mal so zum beispiel:

Habeck: Studenten als Aushilfen an Schulen einsetzen
Zur Entlastung von Schulen in der Corona-Krise könnten nach Ansicht von Grünen-Chef Robert Habeck Studenten eingesetzt werden. Diese Maßnahme müsste dann vom Bund bezahlt werden, sagte Habeck den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Die Bundesregierung hätte schon längst einen Fonds für zusätzliches Personal an den Schulen auflegen müssen", kritisierte er. Mit dem Geld könnten unter anderem Studenten als Aushilfskräfte an Schulen beschäftigt werden.
"Viele Studierende, die ihren Nebenjob in der Kneipe wegen Corona verloren haben, wollen etwas Sinnvolles machen und Geld verdienen", sagte Habeck. Schulen könnten dann den zusätzlichen Aufwand, der durch Corona entstehe, viel besser stemmen. Dazu gehörten etwa Dokumentation, Aufsicht oder digitaler Unterricht für Kinder in Quarantäne. Außerdem bräuchten die Schulen viel mehr Unterstützung bei Luftfiltern und der Digitalisierung.

https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-freitag-175.html#Habeck-Studenten-als-Aushilfen-an-Schulen-einsetzen
Naja, Studenten ersetzen allerdings keine Lehrkräfte vollumfänglich, aber als eine Art Aufsicht zb. für Schüler die nicht zu Hause bleiben können und die sie bei ihren Aufgaben unterstützen wäre denkbar. Allerdings müssten auch entsprechende (Ausweich-) Räumlichkeiten zur Verfügung stehen um die Klassen aufteilen zu können.
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.05.2006
Beiträge
3.025
Ich kann mich an Zeiten erinnern da konnte ich an meine Heimatort Ende Oktober als Kind Schlitten fahren.
Wir haben es Ende November und mir kommt es augenblicklich vor wie Frühling.
Ja, hier hat es grad 15 Grad auf dem sonnigen Balkon. Der Lavendel blüht noch. Die Kapuzinerkresse gibt auch nicht auf.

Als ich Kind war sind wir gefühlt ab Ende Dezember bis in den Februar hinein Schlitten und Schlittschuh gefahren im nahen Park. Alles war verschneit und die Seen zugefroren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ralle2007

paramac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
1.140
Naja, Studenten ersetzen allerdings keine Lehrkräfte vollumfänglich, aber als eine Art Aufsicht zb. für Schüler die nicht zu Hause bleiben können und die sie bei ihren Aufgaben unterstützen wäre denkbar. Allerdings müssten auch entsprechende (Ausweich-) Räumlichkeiten zur Verfügung stehen um die Klassen aufteilen zu können.
Jetzt muss ich mich mal selber Zitieren zum Thema Ausweichräumlichkeiten denn womöglich könnten hier auch Firmen unterstützen. Als Beispiel, - in unserer Firma gibt es Meeting-, und Vorführräume die schon seit Monaten aufgrund der Pandemie nicht oder kaum mehr genutzt werden, diese könnte man als Ausweichunterrichtsräume eigentlich zusätzlich zur Verfügung stellen.
 

Ralle2007

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
16.360
Erst mal so zum beispiel:

Habeck: Studenten als Aushilfen an Schulen einsetzen
Zur Entlastung von Schulen in der Corona-Krise könnten nach Ansicht von Grünen-Chef Robert Habeck Studenten eingesetzt werden. Diese Maßnahme müsste dann vom Bund bezahlt werden, sagte Habeck den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Die Bundesregierung hätte schon längst einen Fonds für zusätzliches Personal an den Schulen auflegen müssen", kritisierte er. Mit dem Geld könnten unter anderem Studenten als Aushilfskräfte an Schulen beschäftigt werden.
"Viele Studierende, die ihren Nebenjob in der Kneipe wegen Corona verloren haben, wollen etwas Sinnvolles machen und Geld verdienen", sagte Habeck. Schulen könnten dann den zusätzlichen Aufwand, der durch Corona entstehe, viel besser stemmen. Dazu gehörten etwa Dokumentation, Aufsicht oder digitaler Unterricht für Kinder in Quarantäne. Außerdem bräuchten die Schulen viel mehr Unterstützung bei Luftfiltern und der Digitalisierung.

https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-freitag-175.html#Habeck-Studenten-als-Aushilfen-an-Schulen-einsetzen
Darüber wird schon seit geraumer Zeit auch den Unis diskutiert, und es wurden auch schon Lehramtsstudenten an Schulen geschickt um für Entlastung zu sorgen, nur ohne Bezahlung und viel Nacharbeit für die Studenten.
Aber so funktioniert das nicht!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: WollMac
Oben