Comics zeichnen auf dem iPad. Was nimmt man dafür am Besten?

Anom13

Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2020
Beiträge
364
Tschuldigung für meine Laienfrage... Meine 13-jährige Tochter ist äusserst begabt bei Zeichnungen auf dem Papier. Jetzt möchte sie mal ausprobieren, wie das am Computer ginge. Eine Möglichkeit ist sicher, dass man sich eine Art von Pad besorgt, auf dem man mit einem Stift zeichnen kann, und das an das Macbook anschließt. Als Nachteil erscheint uns aber, dass man an der einen Stelle zeichnet und nur auf der anderen (auf dem Macbook-Bildschirm) die Ergebnisse sieht.

Weil wir ein älteres iPad Air 2 haben (Modell A1566), hatten wir gedacht, dass es vielleicht eine gute Software gäbe, die das Zeichnen mit einem Stift auf dem iPad-Bildschirm erlaubt. Aber als ich bei Amazon mal geguckt habe, gibt es unter der Rubrik "Digitizer" preisgünstige Sets für unter 25 Euro, aber wenn ich das richtig verstanden habe, dann muss man den Bildschirm auswechseln. So etwas möchten wir natürlich gerne vermeiden, weil es die Fähigkeiten von Papa und Tochter doch deutlich übersteigt...

Welche alternativen Möglichkeiten jeweils mit Vor- und Nachteilen kennt Ihr? Vielen Dank für Tipps.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
31.900
Als Nachteil erscheint uns aber, dass man an der einen Stelle zeichnet und nur auf der anderen (auf dem Macbook-Bildschirm) die Ergebnisse sieht.
Naja, das machen Kreative seit Jahrzehnten so. Alles eine Frage der Gewöhnung. ;)

Ihr bräuchtet alternativ ein neueres iPad mit Pencil-Unterstützung.
 

Anom13

Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2020
Beiträge
364
Naja, das machen Kreative seit Jahrzehnten so. Alles eine Frage der Gewöhnung. ;)
Naja, Rembrandt hat den Mann mit dem Goldhelm meines Wissens nach nicht auf einem Tisch gemalt, wobei dann auf der Leinwand magisch das Bild aufzutauchen begann. Aber zugegeben war Rembrandt schon ein ziemlich altmodischer Künstler...

Nein, ganz im Ernst: das mit einem separaten Digitizer und einer Software auf dem Macbook könnten wir durchaus mal ausprobieren, aber zum reinen Ausprobieren ist so ein Start-Set vermutlich doch etwas teuer. Oder?

Wir hatten gedacht, dass man Zeichnen auf dem iPad zunächst mal günstiger ausprobieren könnte, denn das hat ja einen groben Digitizer schon an Bord. Wir haben eine Art von Notepad-Software (Bug-Me), bei der man wie auf echten Notizzetteln mit dem Finger zeichnen kann. Sogar garnicht so schlecht. Aber halt nur auf einem Teil des Bildschirms, und wir haben es auch nur mit dem Fingernagel hingekriegt, nicht mit einem Standard-Stift (Bleistift).

Aber ist die Richtung ganz falsch, in der wir dabei denken?

Ihr bräuchtet alternativ ein neueres iPad mit Pencil-Unterstützung.
Was bedeutet das? Ist das wirklich zwingend?
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
31.900
Naja, Rembrandt hat den Mann mit dem Goldhelm meines Wissens nach nicht auf einem Tisch gemalt, wobei dann auf der Leinwand magisch das Bild aufzutauchen begann.
Unsinniger Vergleich.
Nein, ganz im Ernst: das mit einem separaten Digitizer und einer Software auf dem Macbook könnten wir durchaus mal ausprobieren, aber zum reinen Ausprobieren ist so ein Start-Set vermutlich doch etwas teuer. Oder?

So etwas ist zumindest günstiger als ein neues iPad mit Pencil-Unterstützung. https://amzn.to/3uPBzZD

Und letztlich hast du dort (noch) die professionellere Software.

Was bedeutet das? Ist das wirklich zwingend?
Wenn man mit einem wirklichen Apple Pencil mit den Druckstufen und all dem zeichnen will ja. Auf alten iPads gibt es nur Stifte, die einen menschlichen Finger imitieren. Die sind viel zu breit und ungenau für diesen Zweck.

Aber es würde ja schon das normale iPad (ohne Namenszusatz) tun, ggf. auch gebraucht ab 2018 (Generation 6).
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Registriert
16.12.2007
Beiträge
13.320
Leider ist das iPad Air 2 dafür keine nutzbare Ausgangslage, da dieses nur für die Fingerbenutzung gemacht ist. Also ohne Neuanschaffung wird es wohl nicht gehen. Es müsste ein neueres iPad (Air/Pro) mit Apple Pencil sein. Das kann man dann als Zeichentablett für den Mac nehmen, aber eigentlich auch komplett ohne Mac. Namhafte Künstler arbeiten mit iPad und Pencil.
 

Anom13

Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2020
Beiträge
364
Auf alten iPads gibt es nur Stifte, die einen menschlichen Finger imitieren. Die sind viel zu breit und ungenau für diesen Zweck.
Das stimmt natürlich. Aber hier habe ich mal zwei Beispiel angehängt, die ganz elementares Fingerzeichnen zeigen.
Bild1.jpg Bild2.jpg
Im Prinzip könnte man so ja auch schon erste Comics zeichnen, aber man will das natürlich nicht mit dem Finger machen. Ausserdem ist die obige Software dafür nicht gedacht.

Aber es würde ja schon das normale iPad (ohne Namenszusatz) tun, ggf. auch gebraucht ab 2018 (Generation 6).
Naja, dann sind wir vermutlich schon im Bereich einiger hundert Euro, oder?

Wir suchen für das erste Ausprobieren eine möglichst billige Lösung. Natürlich nicht billiger als was halt sinnvollerweise nötig ist.
 

Anom13

Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2020
Beiträge
364
Das kann man dann als Zeichentablett für den Mac nehmen, aber eigentlich auch komplett ohne Mac. Namhafte Künstler arbeiten mit iPad und Pencil.
Muss man dafür ein 2018-er haben?
a) Welches Modell ist das mindeste und kostengünstigste? WalFreiheit hatte ja immerhin eines für 65 Euro gezeigt, das wäre schon akzeptabel.
b) Was kostet eine einigermassen brauchbare Software (muss ja nicht für namhafte Künstler sein)?

Wenn sich die Sache auf dem iPad unerwartet hartleibig zeigt, was wäre denn dann eine kostengünstige Lösung mit dem Mac? Ich meine von der Software-Seite her.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
31.900
Also wenn es ein iPad sein soll dann wäre die günstigste Lösung wohl ein gebrauchtes iPad 6. Generation (2018) mit Apple Pencil 1.
 

HannesMac

Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
546
Ich würde mir von Affinity Designer oder Photo für das iPad holen! Da muss aber das iPad Pencil- fähig sein! Dazu gibt es auch interessante Brushes zu kaufen! Alles im Moment mit 50% im Sale! Kostet insgesamt wenig!


Je nach Programm gibt es u.a. Pixelwerkzeuge oder Vectorwerkzeuge.
Viele Werkzeuge dabei.
Ist halt sehr professionell!

1614789626610.png
1614789687710.png
 

Anom13

Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2020
Beiträge
364
Ich würde mir von Affinity Designer oder Photo für das iPad holen!
Die Software sieht ganz interessant aus und kostet ja in der Tat nur knapp 30 Euro
Da muss aber das iPad Pencil- fähig sein!
Du sagst es. Da liegt der Bug (für unsere Absicht). Denn so'n iPad kostet derzeit selbst im best case mindestens 200 Euro, in der Regel eher sogar 250 aufwärts.

EDIT:

Was kostet der Pencil?
 

Anom13

Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2020
Beiträge
364
Meine Tochter hat sich mal in YouTube die Zeichen-App Procreate angesehen, und sie hatte ihr gefallen.

Die kostet derzeit 11 Euro. Im Vergleich zum iPad-Preis spielt das natürlich nicht die allergeringste Rolle.

Aber manchmal ist eine billigere Software als Nebeneffekt auch einfacher, weil man sich eben nicht durch Hunderte von Features durchwühlen muss. Microsoft Word ist hier (für mich) ein negatives Beispiel.

Kennt jemand die beiden Apps und kann etwas über die grundsätzlichen Charakteristiken und Vor- und Nachteile sagen?
 

Anom13

Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2020
Beiträge
364
Ja, hatten wir gefunden. Aber weiss zufällig jemand, was die Unterschiede zwischen Affinity und Procreate in Bezug auf Einfachheit sind?
 

phonow

Aktives Mitglied
Registriert
13.07.2017
Beiträge
1.281
Ich finde Procreate zum Zeichnen etwas intuitiver als Affinity Designer. Allerdings lassen sich Vektoren halt im Nachhinein besser be- und verarbeiten. Verlustfrei.
Ich habe mein iPad Pro 12,9 für 379,- gebraucht beim Händler gekauft. Es reicht das 2018er iPad, muss kein Pro sein für den Pencil. Der Pencil kostet aber immer um 100€
 

Anom13

Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2020
Beiträge
364
Ich finde Procreate zum Zeichnen etwas intuitiver als Affinity Designer.
Danke, das war auch der Eindruck meiner Tochter (vermutlich von YouTubes).
Allerdings lassen sich Vektoren halt im Nachhinein besser be- und verarbeiten. Verlustfrei.
Du meinst vermutlich Affinity.

Im Zweifel kann man ja sogar beide kaufen, dassProblem ist jetzt das iPad 2018.

Übrigens nochmal: kann mir jemand auf die Schnelle sagen, was der Pencil kostet. Vermutlich nimmt man da am besten einen Klon.
 

Anom13

Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2020
Beiträge
364
Der Pencil kostet aber immer um 100€
Donnerwetter! Donnerwetter!
So langsam fange ich zu überlegen an, ob ich meiner Tochter das Projekt lieber wieder ausrede...

Wie heisst das Ding denn genau?
Gibt es da Varianten?
Gibt es Klone (kann ich erst selbst suchen, wenn ich den Namen kenne)?
 
Oben