Blackmagic eGPU - Erfahrungswerte

Diskutiere das Thema Blackmagic eGPU - Erfahrungswerte im Forum Mac Zubehör.

  1. Loki M

    Loki M unregistriert

    Beiträge:
    3.513
    Zustimmungen:
    1.032
    Mitglied seit:
    07.02.2005
    Läuft das unter Windows und macOS?
     
  2. chris25

    chris25 Mitglied

    Beiträge:
    4.005
    Zustimmungen:
    1.116
    Mitglied seit:
    10.08.2005
    Ja. Fürs Core X ist die macOS-Unterstützung offiziell, das Core V2 läuft - obwohl offiziell nicht unterstützt -meines Wissens auch unter macOS.
     
  3. chris25

    chris25 Mitglied

    Beiträge:
    4.005
    Zustimmungen:
    1.116
    Mitglied seit:
    10.08.2005
    Zur aktuellen Situation der Nvidia Webdriver-Unterstützung (und CUDA) unter macOS kann @cogliostro vielleicht was sagen. M.W. laufen aber auch die aktuellen Karten mittlerweile unter macOS und unterstützen auch Cuda.
     
  4. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    11.813
    Zustimmungen:
    6.969
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Also mein Lieblings-eGPU- Enclosure ist und bleibt das HP Omen Accelerator.

    Einziger „Nachteil“: es ist ziemlich groß. Das war mir halt egal Zuhause am Schreibtisch. Aber dafür bot es halt alles was ich gesucht hab an einem eGPU Gehäuse.

    Dass hier von Blackmagic mag schön und leise sein, dafür fehlt mir DP, RJ45(!) und dass die GPU da reingeschweißt ist macht’s echt nicht besser. Der SATA Port im HP war auch nochmal so ein Sahnehäubchen.

    Und kurze Kabel haben sie alle. Der halbe Meter ist echt ein Witz. 2m kosten 55€. Und ich hab meins grad für 30€ verkauft :rolleyes:
     
  5. sixtysix

    sixtysix Mitglied

    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    01.11.2004
    Dann werfe ich hier mal die Mantiz Venus in die Runde. Kostet derzeit ca. 335€ und kann sowohl mitAMD als auch NVidia GPUs bestückt werden. Hat zudem reichlich USB-Ports, Ethernet und SATA-Anschluss für ne interne HD/SSD.

    Ist definitiv kleiner als das HP Omen Schlachtschiff.
     
  6. shorafix

    shorafix Mitglied

    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    251
    Mitglied seit:
    24.03.2008
    Wozu denn ein Dock? Thunderbolt 3 reicht vollkommen. Die eGPU von Blackmagic ist dabei selbst das Dock: lädt das MBP und stellt 2 Thunderbolt 3 und 4 USB 3 Schnittstellen, sowie einmal HDMI zur Verfügung. Tastatur und Trackpad über Bluetooth und man kommt am MBP mit nur einem einzigen Kabel aus.

    P.S.: nutze mein MBP in diversen Büros meiner Filialen. Alles was ich brauche ist ein Display mit USB-C Anschluss. MBP, Tastatur und Trackpad habe ich in meiner Aktentasche. "Dockingstation" ist Zeugs aus den 90ern.
     
  7. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    11.813
    Zustimmungen:
    6.969
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Das Ding war damals irgendwie "nie" lieferbar. Das Razer bot mir zu wenig für das Geld (die erste Iteration kostete ne Stange mehr als die aktuelle). Gut dass es genug Auswahl gibt. Ich bin mir sicher es gibt genügend Markt für die Blackmagic eGPU. Für mich wär sie nix. Das Ding altert halt mit - und man bleibt damit für immer auf der RX580 stehen. Bei anderen Enclosures wechselt man die GPU wie man lustig ist.

    Und da so ne eGPU ein IDEALER Dock-Ersatz ist, will es mir einfach nicht in die Birne warum man sowas ohne einen RJ45 Anschluss rausbringt.
     
  8. cogliostro

    cogliostro Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    17.08.2016
    @chris25

    Die NVIDIA karten werden nativ nicht von macOS unterstützt. Wenn man ein Plug & Play möchte bzw. Tag täglich darauf sich verlassen muss, bleibt einem aktuell nur Radeon! Wenn man Zeit und Muse hat sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Ganz klar NVIDIA. Weder die amd Variante noch die nvidia Variante werden von Boot Camp unterstützt. Es gibt work arounds für NVIDIA in Windows 10. bei amd bin ich mir nicht sicher. NVIDIA funktioniert unter Boot Camp einwandfrei. Allerdings nur auf externen Monitor. Die Games laufen ruckelfrei unter Windows 10 z.b. Witcher 3. Auch Rise of the Tomb Rider läuft unter macOS hervorragend auf externen Monitor.

    Wer mehr zu dem Thema wissen will soll sich bitte auf Egpu.io selbst ein Bild zur Thematik machen. Zwar ist die Technik Hardware mäßig bereits relativ gut umgesetzt. Bei der Software steht man hier leider gottes noch am Anfang. Es wäre soviel möglich vor allem dank TB3/2

    Und zum Thema CUDA kann ich leider aktuell nicht mehr nachschauen da ich heute mein 2017 MBP zum Händler zurück geschickt habe, da ich ebenso wie manch anderer vom nicht unerheblichen Hardware Upgrade überrascht wurde, und mir nun das 2018er Modell holen werde, da das Gerät gerade einmal 1 Woche alt war. Ich glaube aber das die CUDA NICHT aktiv waren.
     
  9. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    6.429
    Zustimmungen:
    1.350
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Kann ich so ein Ding auch mit TB2 nutzen (mit reduzierter Bandbreite)?
    Also "kann" - ja, wohl schon. Aber sperrt Apple das offiziell und lässt nur TB3 Geräte ran?
     
  10. AppleNutzer17

    AppleNutzer17 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    103
    Mitglied seit:
    05.12.2016
    Anfangs waren wohl auch Thunderbolt 1 und 2 unterstützt worde, in den aktuellen macOS haben sie die aber wohl raus gekickt ...
     
  11. KumpelKalle

    KumpelKalle Mitglied

    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    539
    Mitglied seit:
    13.02.2015
    Aus der Beta gekickt, wie es wirklich wird ist unbekannt.
     
  12. cogliostro

    cogliostro Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    17.08.2016
    @Kaito es gibt einen workaround um das Gerät via TB2 nutzen zu können, allerdings benötigst du hierfür einen speziellen chipset der von dem workaround / Script unterstützt werden muss
     
  13. Notarzt

    Notarzt Mitglied

    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    19
    Mitglied seit:
    11.05.2005
    Bloß zur Info: Einen Display-Port Monitor kann man ohne Weiteres mit einem USB-C-auf-Display-Port-Kabel an die zweite Thunderbolt Buchse anschließen. Mein Monitor läuft damit mit 4k und 60Hz.
     
  14. CaptainRalph

    CaptainRalph Mitglied

    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    14.03.2007
    Dieses Teil ist ein Lückenfüller für Leute die einen LG 5K Bildschirm betreiben. Eigentlich eine Frechheit – mal wieder – das Apple da seine Finger im Spiel hat. Warum haben sie wohl das Display Port weggelassen?

    Für wen soll das Blackmagic eigentlich gedacht sein? Gamer? Wohl eher nicht – keine Bootcamp Unterstützung. Selbst mit Unterstützung wäre die GPU jetzt schon für die Tonne. Naja, das Produkt sieht ja auch genauso aus. ;)
    Youtuber? Nö, Premiere spielt da nicht die größte Rolle, denn Final Cut wird offensichtlich hardwareseitig nicht unterstützt.

    Jeder der kein Thunderbolt Display (Apple oder LG 4k/5K) benutzt und mit einer eGPU liebäugelt, sollte lieber zum Razer Core X + GPU seiner Wahl greifen, als zu diesem Ding. Alles andere wäre – bei allem Respekt – rausgeworfenes Geld.

    Jeder der ein Thunderbolt Displays benutzt – Prost Mahlzeit. Wenn da was kommt, kommt es nur mit Apples Finger im Spiel, und damit nicht zu Gunsten der User mit "älteren" TB3 Geräten.

    Warum in aller Welt haben sie die GPU nicht austauschbar gemacht? Ich hätte das Teil sofort gekauft.

    PS: Die Kabellänge ist natürlich ein Witz!
     
  15. AppleNutzer17

    AppleNutzer17 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    103
    Mitglied seit:
    05.12.2016
    Ich schätze das liegt daran das sie es "so gut abgestimmt" haben und die Priorität (scheinbar) stark darauf lag das das Ding so leise wie die MacBook Pro sein musste. Ob das nun nötig ist, ich weis es nicht.... Beim Apple verzichtet man ja auf Austauschbarkeit wie wir sie vom classic MacPro kennen zu Gunsten von abgestimmten MacOS bei denen alles Plug&Play ist.
    Was mich wirklich unglücklich stimmt ist das sie einen mit TB2 raus kicken. Das eGPUs (praktisch) nur Displays befeuern können wenn sie am Ausgang der GPU hängen bemängle ich schon garnichtmehr :rolleyes:

    Welches Chiptset denn? Hat das mein 15-Zöller von late 2013?
     
  16. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    6.429
    Zustimmungen:
    1.350
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Wenn wir schon dabei sind... hab ein 2015er 13".
    Ist halt echt absolut lächerlich wie man hier wieder gegängelt wird.
     
  17. bosk

    bosk Mitglied

    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    73
    Mitglied seit:
    16.01.2005
    Hallo zusammen,
    ich hab jetzt auch ne Frage zur BlackMagic eGPU:
    Mir ist nicht klar, wie ich das ganze anschließen soll.

    Hier ist mal mein Setup:
    - Notebook: MacBook Pro 15" 2016 (wird aber getauscht gegen ein neues 2018-er 15" MacBook Pro)
    - Dockingstation: CalDigit TS3 Plus
    - Monitor: Dell U2715H (angeschloßen über DisplayPort)

    Die Dockingstation ist über ein Thunderbolt-Kabel mit meinem MBP verbunden, an der Dockingstation hängt dann dran:
    - Displayport: mein Monitor
    - USB 1: Blu-Ray-Brenner
    - USB 2: Headset
    - USB 3: TimeMachineBackup

    Ich bin nämlich echt am überlegen, ob ich mir die Blackmagic eGPU kaufe.

    Meine Idee:
    - Am Ausgang der CalDigit TS3 Plus gehe ich mit einem Thunderbolt-Kabel zur Blackmagic, den Monitor lasse ich aber weiterhin an der CalDigit angeschloßen..
    Der Vorteil hier wäre: Wenn ich die eGPU brauche, gebe ich Strom drauf, ansonsten schalte ich das Ding aus.

    Meint Ihr, das geht? Oder muß ich den Monitor an der Blackmagic anschließen?

    Danke euch
     
  18. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    11.813
    Zustimmungen:
    6.969
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Den Monitor muss du an die eGPU anschließen. DisplayPort ist dort aber nicht vorhanden - du brauchst ein USB-C Kabel auf DP. Oder HDMI ;)
     
  19. Notarzt

    Notarzt Mitglied

    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    19
    Mitglied seit:
    11.05.2005
    Ich würde das CalDigit Dock verkaufen und die USB-Geräte an die Blackmagic EGPU anschließen. Den Monitor mit einem USB-C-auf-DP-Kabel ebenfalls an die EGPU. Das Dock wird dann unnötig und DaisyChain bereitet immer mal wieder Probleme.
     
  20. KumpelKalle

    KumpelKalle Mitglied

    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    539
    Mitglied seit:
    13.02.2015
    So ungern ich Apple in den Rücken falle aber recht hast Du in meinen Augen. Wenn ich die Leistung will ist mir die Geräuschkulisse zweitens oder ich kaufe komplett ein Neugerät.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...