Apple stellt Support nach fünf Jahren ein

Hector_Umbra

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.12.2005
Beiträge
208
Soeben in MacWelt gelesen.
Schade eigentlich,weil mein iBook G4 immer noch wunderbar läuft.

Das nächste Update steht am 9. Dezember bevor, schreibt MacBidouille und teilt bereits die Änderungen mit: Keinerlei Support und keine Reparaturen mehr wird der Hersteller ab diesem Datum dem iMac LCD aus dem Jahr 2003 gewähren, dem Powerbook G4 mit 12-Zoll-Bildschirm und 867 Megahertz sowie dem mit 17-Zoll-Bildschirm und 1 Gigahertz Prozessortakt. Ebenfalls als überholt gelten dann eine Reihe von iBook-Modellen (mit 800 und 900 Megahertz-Taktung) sowie die Airport Extreme-Basisstation, die Apple Anfang 2003 auf den Markt gebracht hat.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.714
war doch eigentlich immer so oder zumindest ähnlich im Zeitrahmen, das alte Produkte nicht mehr supportet wurden.
 

Hector_Umbra

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.12.2005
Beiträge
208
war doch eigentlich immer so oder zumindest ähnlich im Zeitrahmen, das alte Produkte nicht mehr supportet wurden.
Wohin dann im Fehlerfall? Trotzdem zu Apple schicken? Oder am Besten gleich neu kaufen :)
 
K

Krizzo

die G4 MDD, damit also die letzten G4 Tower werden laut Mactracker ab Ende diesen Jahres auch nicht mehr offiziell supportet :(
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.714
Das denke ich muss dann jeder selbst entscheiden, es gibt ja auch noch Ersatzteile für ältere Geräte zu kaufen, ob sich der Aufwand und der POreis dann allerdings lohnt ist dann eine Frage die nur du dir selbst beantworten kannst. Mein PB12" wird auf jeden Fall, auch wenn es etwas teurer ist repariert, meine 2 iMac DV 400 und der Quicksilver wohl eher nicht.
 

Lynhirr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.04.2005
Beiträge
11.123
Meine Macs hielten im Schnitt 4-6 Jahre. Das ist für einen Rechner eine gute Zeit. Irgendwann braucht es schon mal etwas Neues. Das ist der Lauf der Dinge.

Funktionieren tun die selbstverständlich länger und ich kenne Leute, die alte Macs deswegen sammeln ;)
 

helkan

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2008
Beiträge
106
Soeben in MacWelt gelesen.
Schade eigentlich,weil mein iBook G4 immer noch wunderbar läuft.
dann mußt du eben bei einem hersteller der buisnessgeräte produziert einkaufen. bei ibm/lenovo bekommst du wahrscheinlich noch ersatzteile von geräten, die vor 15 jahren produzierten wurden ;)
apple bedient ja eher das lifestyle segment.
 

Hector_Umbra

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.12.2005
Beiträge
208
dann mußt du eben bei einem hersteller der buisnessgeräte produziert einkaufen. bei ibm/lenovo bekommst du wahrscheinlich noch ersatzteile von geräten, die vor 15 jahren produzierten wurden ;)
apple bedient ja eher das lifestyle segment.
da schlage ich mir lieber nen rostigen Nagel ins Knie, bevor ich bei denen einkaufe.
 

Angel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.06.2003
Beiträge
7.504
apple bedient ja eher das lifestyle segment.
Ich finde, dass sich 5 Jahre trotzdem sehen lassen können und für Consumer-Geräte absolut ausreichend sind. Bei Medion kannste einen defekten Computer schon nach 2 Jahren in die Tonne kloppen, weil er nicht mehr unterstützt wird.

Außerdem muss man ja auch bedenken, dass sich eine kostenpflichtige Reparatur nur selten lohnt (objektiv betrachtet) und viele Mac-Händler alte Macs sicher nach wie vor reparieren werden, solange sie noch Ersatzteile auftreiben können.

Trotzdem wird einem dadurch schmerzhaft bewusst, dass wieder eine Ära endgültig abgeschlossen ist. Schade um den wunderschönen iMac G4...
 

helkan

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2008
Beiträge
106
Ich finde, dass sich 5 Jahre trotzdem sehen lassen können und für Consumer-Geräte absolut ausreichend sind. Bei Medion kannste einen defekten Computer schon nach 2 Jahren in die Tonne kloppen, weil er nicht mehr unterstützt wird.
ja, da hast du natürlich recht. für consumer sind 5 jahre mehr als ausreichend, da die meisten schon früher auf ein aktuelleres modell umsteigen ...

helkan
 

FunkyOne

Mitglied
Mitglied seit
30.06.2008
Beiträge
213
dann mußt du eben bei einem hersteller der buisnessgeräte produziert einkaufen. bei ibm/lenovo bekommst du wahrscheinlich noch ersatzteile von geräten, die vor 15 jahren produzierten wurden ;)
apple bedient ja eher das lifestyle segment.
Blödsinn,

Toshiba und IBM (Lenovo) haben bei den reinen Business Geräten mal 3 Jahre Kontinuität garantiert. Heute ist es 1 Jahr. Support gibt es, bis es keine Teile mehr gibt - wenn es dumm läuft nach 3 Jahren Ab Auslauf des Modells.
 

astrophys

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.03.2008
Beiträge
2.588
dann mußt du eben bei einem hersteller der buisnessgeräte produziert einkaufen. bei ibm/lenovo bekommst du wahrscheinlich noch ersatzteile von geräten, die vor 15 jahren produzierten wurden ;)
apple bedient ja eher das lifestyle segment.
Und bei den Lifestyleusern hält das Notebook sowieso keine fünf Jahre :D

Die Daueruruser sind eben bei HP, Dell oder Lenovo auf der Hardwareseite und MS auf der Softwareseite in Sachen Langzeitsupport besser bedient.
 

Shat

unregistriert
Mitglied seit
01.12.2007
Beiträge
4.958
"...MS auf der Softwareseite in Sachen Langzeitsupport besser bedient."

-> 72 Euro pro Anruf nach ähm..1 oder 2 Jahren.. wenn das Problem "komplexer" ist, dann kostet EIN Supportanruf dann auch schon mal über 300 Euro.

Langzeitsupport sieht für mich anders aus..
 

Shetty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.06.2004
Beiträge
4.798
Dann kann ich mich ja dank meines iBooks bald zum Mac-Urgestein zählen ;)
 

helkan

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2008
Beiträge
106
Blödsinn,

Toshiba und IBM (Lenovo) haben bei den reinen Business Geräten mal 3 Jahre Kontinuität garantiert. Heute ist es 1 Jahr. Support gibt es, bis es keine Teile mehr gibt - wenn es dumm läuft nach 3 Jahren Ab Auslauf des Modells.
unfug. bei thinkpads sind noch immer 3 jahre garantie (auf 4 jahre erweiterbar) standard. zumindest in europa. die befürchtung in den nächsten 10 jahren keine ersatzteile zu bekommen hätte ich bei einem thinkpad auch nicht ;)
 

Zapfenzieher

Mitglied
Mitglied seit
31.01.2007
Beiträge
356
Blödsinn,

Toshiba und IBM (Lenovo) haben bei den reinen Business Geräten mal 3 Jahre Kontinuität garantiert. Heute ist es 1 Jahr. Support gibt es, bis es keine Teile mehr gibt - wenn es dumm läuft nach 3 Jahren Ab Auslauf des Modells.
Und gibt es dann einfach ein neues Thinkpad, wenn ich 4 Jahre Garantie habe und das Gerät nach 3 Jahren aussteigt? Dann haben sie ja keine Ersatzteile mehr!

edit: Ups, zulange editiert. :D
 

Shat

unregistriert
Mitglied seit
01.12.2007
Beiträge
4.958
unfug. bei thinkpads sind noch immer 3 jahre garantie (auf 4 jahre erweiterbar) standard. zumindest in europa. die befürchtung in den nächsten 10 jahren keine ersatzteile zu bekommen hätte ich bei einem thinkpad auch nicht ;)
Nur die T-Reihe!
Mein R-Thinkpad hatte nurnoch ein Jahr Garantie (gekauft Anfang diesen Jahres)
 

helkan

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2008
Beiträge
106
Nur die T-Reihe!
Mein R-Thinkpad hatte nurnoch ein Jahr Garantie (gekauft Anfang diesen Jahres)
die X-Reihe hat auch 3 jahre garantie. ich würde sagen alle thinkpadreihen bis auf die R-reihe haben drei jahre garantie ...
 

astrophys

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.03.2008
Beiträge
2.588
"...MS auf der Softwareseite in Sachen Langzeitsupport besser bedient."

-> 72 Euro pro Anruf nach ähm..1 oder 2 Jahren.. wenn das Problem "komplexer" ist, dann kostet EIN Supportanruf dann auch schon mal über 300 Euro.

Langzeitsupport sieht für mich anders aus..
Mir scheint, du hast den Begriff "Langzeitsupport" missverstanden. Im übrigen sind alle Updates für XP kostenlos, wenn ich mich nicht irre.

Und jetzt versuch mal offizielle, aktuelle Updates für 10.1 respektive Puma zu finden, viel Spaß :D
 
Oben