Apple Special Event am 30. Oktober 2018 um 15 Uhr - MacUser Diskussion Thread

Diskutiere das Thema Apple Special Event am 30. Oktober 2018 um 15 Uhr - MacUser Diskussion Thread im Forum Apple Events

  1. Fl0r!an

    Fl0r!an Mitglied

    Beiträge:
    3.051
    Zustimmungen:
    1.187
    Mitglied seit:
    19.09.2015
    Ja, da kann Apple auch gerade voll ausnutzen, dass die Fertigungsprozesse bei Intel seit Jahren scheinbar stehengeblieben sind. Dank TSMC's 7nm Prozess kriegt man auf dem kleinen Die ja einiges unter, und das auch mit guter Effizienz, während Intel seit Jahren noch in 14nm produziert, und 10nm nach wie vor nur in Kleinserien mit extrem schlechtem Yield liefern kann.

    Die Prozesse lassen sich zwar nicht einzig an ihrem Titel (14nm vs. 7nm) vergleichen, aber Intel hängt nun offiziell mindestens eine Generation zurück, was die Fertigungsprozesse (und damit die Logikdichte & Effizienz) angeht. Das sieht man ja auch gut an der GPU, die ja (mehr oder weniger) noch ein Imagination-Design "von der Stange" ist, und trotzdem an die Xbox One S heranreicht (was immerhin etwa Desktop-Niveau vom Anfang dieses Jahrzehnts ist).

    Dazu kommen dann natürlich noch die Vorteile durch ein Custom Chip Design.
     
  2. kennymcc

    kennymcc Mitglied

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    31.10.2018
    Der T2 HEVC Hardware Encoder scheint wohl recht viel zu bringen:

    [​IMG]

    "But if an app supports the T2’s hardware HEVC encoder, it can go muchfaster. And since every T2 so far performs identically, all T2 machines — from the 2018 MacBook Air to the iMac Pro — encode HEVC this way at the same speed, and all in complete silence because they’re barely touching the CPU."

    https://marco.org/2018/11/06/mac-mini-2018-review

    Soll mit ffmpeg und Compressor funktionieren und ist auch von Appel im VideoToolbox Framework dokumentiert. Direkt in Final Cut ohne Compressor gerendert dauert es aber wieder deutlich länger. In einem YouTube Video zum neuen Air sieht man, dass ein ca. 11 Minuten 4K 24p Video etwas mehr als das Doppelte der Zeit braucht im Vergleich zu einem 2016 13" Pro nTB.
     
  3. spatiumhominem

    spatiumhominem Mitglied

    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    343
    Mitglied seit:
    27.06.2017
    Weil der T2 scheinbar um einiges schneller darin ist.
     
  4. Fl0r!an

    Fl0r!an Mitglied

    Beiträge:
    3.051
    Zustimmungen:
    1.187
    Mitglied seit:
    19.09.2015
    Gibt es dazu schon ausführliche, belastbare Tests? Im Allgemeinen nutzt man Hardwareencoder ja eigentlich nur, wenn die Qualität (bzw. Qualität pro Dateigröße) zweitrangig ist und/oder man wirklich schnelle Encodes braucht. Zwischen den einzelnen Hardwareencodern (NVENC, QuickSync, etc.) gibt es natürlich Unterschiede, aber an sich sind die den Software-Encodern qualitativ immer unterlegen.

    Wäre da eben mal interessant, wie Apples T2 dort einzuordnen ist, im Vergleich zu QuickSync, den bekannten Software-Encodern und eben aktuellen GPUs.
     
  5. kennymcc

    kennymcc Mitglied

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    31.10.2018
    Einen Absatz weiter unten in der Quelle steht:
    "I wasn’t able to notice any quality differences between the videos encoded with x265 and the T2’s hardware acceleration."
    Da der T2 auch schon im iMac Pro steckt, müsste man eigentlich auch irgendwie solche Tests finden.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...