Apple Softwarequalität

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

maccoX

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
11.866
Da der Thread Apple hört und hört nicht mehr auf zu hören... zu ist dachte ich dem Thema Softwarequalität kann man mal einen eigenen Thread widmen. Genug Gesprächsstoff ich ja nun wirklich vorhanden...

Egal ob macOS, iOS oder watchOS, mittlerweile ist überall der Wurm din, und zwar so richtig!

Catalina war und ist teils noch immer voll mit zahlreichen Bugs von klein bis groß, es gab den Admin Bug wo man kein Passwort eingeben musste und Vollzugriff hatte, der PDF Unterbau war ewig (oder ist es immer noch?) total zerschossen etc. Gerade ganz aktuell: https://www.ifun.de/digitale-bilder-app-system-anwendung-als-speicherfresser-153209/ ... da wird zu jedem importierten Bild einfach mal 1,5 MB Datenmüll angehängt!

iOS 13 ist mit Abstand das schlimmste iOS aller Zeiten und übertrumpft iOS 11 in hohem Maße. Zahlreiche Bugs, extrem viele dringende Updates am laufenden Band und trotzdem dauerte es anfangs Monate bis die schlimmsten Macken entfernt wurden. Die Kurzbefehle App wurde vom Store direkt in iOS integriert - doch was war das Ergebnis? Die App die jetzt sogar Sytembestandteil ist war 2-3 Monate voll mit gravierenden Bugs die sie teils unbenutzbar machten! Auch heute noch kann man die neu angepriesenen Automationen vergessen da sie nicht automatisch ablaufen (ja, Witz komm raus) und man wird teils mit Benachrichtigungen zugespammt die man nicht konfigurieren kann!

watchOS ist leider auch keinen Deut besser, immer wieder stimmt was nicht. In den letzten Tagen erst waren alle Erinnerungen auf der Watch weg, am iPhone noch da aber man kann nicht manuell syncronisieren... ein anderer User hier hatte das gleiche Problem. Achja, die Remote App die mittlerweile auch direkt zum watchOS System gehört verliert immer wieder die Verbindung, der Apple Support ist machtlos und hat resigniert.

Mein iPhone XR war schon 4 oder 5x komplett tot, so das es sich auch nicht einfach neu starten ließ, man musste eine bestimmte Tastenfolge zum Reset drücken die ich dann unterwegs am Android eines Kumpels googeln musste. So was hatte ich früher noch bei keinem anderen iPhone.


Das sind jetzt nur sehr wenige Beispiele, aber Bugs gibt es bei all den Systemen derzeit wirklich mehr denn je und es wird nur schlimmer und schlimmer - mit jeder neuen Hauptversion der Systeme! Wobei Siri und Siri Shortcuts auch zwischendrin mal wieder plötzlich noch dümmer wie sonst sind.

Ganz ehrlich, ich sehne mich etwas nach der guten alten WinXP Zeit mit den Bluescreens, da hatte ich weniger Probleme wie heute!


PS: Wer möchte kann den passenden Schwesterthread „Apple Hardwarequalität“ eröffnen und schon mal mit der MacBook Tastatur anfangen die jahrelange broken by Design war.
 
  • Gefällt mir
  • Haha
Reaktionen: Ritter Runkel, firevsh2o und Compikub

rudluc

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.182
Mein Gott, auf welchem Niveau klagen wir denn hier?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrBaud, Compikub, d@tMarten und eine weitere Person

maccoX

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
11.866
Auf einem niedrigen. Was früher eine Stärke von Apple war ist jetzt nur noch eine Lachnummer, bzw. zum Heulen. Es ist unbestreitbar das z.B. iOS 13 alles andere als ein Ruhmesblatt war und auch die anderen Systeme voll mit Fehlern sind. Alles so schlimm wie noch nie zuvor. Mit jedem neuen System kommen hauptsächlich neue Emojis und Bugs dazu. Während Windows z.B. immer besser läuft geht Apple hier jetzt genau in die andere Richtung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ritter Runkel

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.279
Windows läuft auch nicht immer besser... Das ist ein Märchen.
April Patchday ist wieder der Beweis.
Dann schieben sie ein Update nach dass den bluescreens zu Leibe rücken soll, dass wiederum Startprobleme, Bluescreens verursacht und die Wlan Verbindung Lahmlegt...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrBaud

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.484
Als deine Erinnerungen auf der Watch flöten gegangen sind, hab ich schon mit so nem Thread gerechnet :D Verdammt, ich hätte Wetten abschließen sollen :crack:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tekanewa, tamuli, acstylor und eine weitere Person

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.962
Wenn einem langweilig ist, kommt man halt auf so Ideen. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Diamand, lulesi und Schnatterente

maccoX

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
11.866
Verdammt, ich bin so berechenbar :D :hehehe:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ritter Runkel

iQuaser

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2008
Beiträge
499
Naja... Wenigstens verschwinden nach einem Update nicht unwiderbringlich die Benutzerdaten - wie es bei mehreren Windows-Updates schon der Fall war.

Die ganze Software wird halt nicht einfacher - sondern komplexer und damit fehleranfälliger
 

DrHook

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2009
Beiträge
2.338
MaccoX: Deine Erfahrungen klingen nicht gut - wäre ich in deiner Situation, hätte ich auch den Kaffee auf...
Aber gerade deine Erfahrungen mit dem iPhone kann ich nur schwer einschätzen. Hier denke ich, wenn es Mehreren (oder Vielen) so gehen würde, wäre der Aufschrei bestimmt größer und man hätte mehr darüber gelesen, Konntest du die Probleme vielleicht schon etwas mehr eingrenzen oder an bestimmten Konstellationen festmachen?
 

SignorPfeffer

Mitglied
Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge
303
Vielleicht ist es ja Glück, aber ich kann weder über MacBook Pro (Catalina) noch iPhone 11 oder Watch klagen. Laufen seit Ewigkeiten ohne größere Probleme und syncen lustig hin und her, dass es eine wahre Freude ist. Mein Windows 10 Standrechner ist aber genauso pflegeleicht. Das einzige Bananenprodukt in letzter Zeit war ein Surface Pro 7, das nach rekordverdächtigen 4 Tagen schon wieder beim Händler zurück war. :)

Wenn es dem Kunden bei Updates heute vor allem nach neuen Features gelüstet, wird die Kontrolle auf Stabilität eben ein bisschen zurückgedrängt. Man kann ja alternativ auch nach "Never change a running system" leben und die gereifteren Software-Vorgänger einsetzen.
 

akumetsu

Mitglied
Mitglied seit
19.08.2011
Beiträge
1.963
Apple rotzt die Software doch schon seit Jahren einfach nur mehr hin... :mad:

Bin bei 10.11.6, das bisher schlechteste Apple-Betriebssystem das ich regelmäßig verwende (komme von 10.3-10.6.8). Weiter traue ich mich gar nicht mehr... :o

Mein iPhone4 hängt bei iOS6 denn mitn 7er wirds zum Brick und eigentlich will ich den neueren Kram auch gar nicht haben. Jedes mal genervt wenn ich ein aktuelles iPhone bedienen muss...

Das Traurige: Windows und Android finde ich noch schlimmer... :faint:
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.962
Mein iPhone4 hängt bei iOS6 denn mitn 7er wirds zum Brick und eigentlich will ich den neueren Kram auch gar nicht haben. Jedes mal genervt wenn ich ein aktuelles iPhone bedienen muss...
Logisch, wenn man bei altem Zeug hängen bleibt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Carmageddon und Compikub

Shald

Mitglied
Mitglied seit
30.08.2008
Beiträge
353
Ich kann hier durchaus beide Seiten verstehen, die die mittlerweile die Faxen dicke mit häufig auftretenden Softwarebugs und nicht aufhörenden Problemen haben und die, die mittlerweile kein Interesse an Beiträgen haben die in Bashing hinaus laufen.

Idee:
Es sollte eigentlich ein extra Unterforum in MU geben, für Beiträge wie diesen, zum Luft ablassen aber auch für alle die trotzdem gerne produktiv an einer Diskussion teilhaben. Alle anderen sollten dieses Unterforum einfach meiden.

B2T:
Ich sehe Apple leider zur Zeit auch mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Apple Produkte sind für viele Menschen ein täglicher Begleiter und gerade bei iOS Problemen ist es schon sehr ärgerlich, wenn man das Gefühl hat es würde sich zu wenig in Punkto Problemlösung tun. Wenn man Mondpreise für iPhones zahlt und am Ende mit nie aufhören zu scheinenden Kinderkrankheiten zu kämpfen hat, ist das schon sehr bescheiden.

Keine Software wird je Hundert prozentig einwandfrei funktionieren, aber so etwas wie Catalina, von einem Unternehmen wie Apple, das je nach Tagesform das reichste Unternehmen der Welt ist, ist schon einfach nur peinlich und eine Beleidigung für alle, die Apple durch Vertrauen und Geld zu dem gemacht haben was es heute ist.

Nicht alles ist schlecht, Apple baut auch weiterhin tolle Geräte, aber mir kommt es ebenfalls so vor, als würde die Software gerade in letzter Zeit sehr viele Probleme machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn und maccoX

Froyo1952

Mitglied
Mitglied seit
14.10.2019
Beiträge
874
Ich habe weder mit Catalina, noch mit iOS oder auch iPadOS sowie watchOS irgendwelche Probleme, und das, obwohl ich fast rund um die Uhr damit produktiv arbeite.
Ich benutze auf einem Surface auch Windows 10, welches ebenfalls stabil läuft. Es existieren natürlich Fälle, wo nicht Alles so sauber funktioniert, aber das stellt sicherlich nicht die Masse dar. Und solche Fälle geistern dann mehrfach durch sämtliche Foren und schon könnte man der Meinung sein, Apple oder auch Microsoft hätten softwareseitig Nichts mehr im Griff. Ich behaupte, die Mehrheit aller NutzerInnen kommt gut zurecht und meldet sich demzufolge auch nicht.
 

Killerkaninchen

Mitglied
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
1.235
Ich kann meinen Standpunkt ganz schlicht und ergreifend auf den Punkt bringen.

Microsoft hat das Vertrauen meiner Familie endgültig verspielt. Irreparabel. Punktum.

Zu Bugs kann ich nicht viel sagen, da mir schlicht und ergreifend kaum jemals auch nur einer untergekommen ist. Und ich nutze alle Versionen von Mac OS 9.2.2 bis macOS Catalina.

Da weder hard- noch softwareseitig Beschwerdegrund für mich da ist, kann ich mich nur enttäuscht über den vielzitierten Verlust der Atmosphäre, dem Look&Feel äußern. Aber Zeiten ändern sich nun einmal.

Ich oute mich ehrlich als Windows-unerfahrenen, da ich seit 2007 keinen PC mehr besessen habe. Insofern ist mein Urteil weniger anti-Windows, als pro-Mac.
 

Grettir

Mitglied
Mitglied seit
02.04.2011
Beiträge
3.009
Egal ob macOS, iOS oder watchOS, mittlerweile ist überall der Wurm din, und zwar so richtig!
Diese Klage höre ich nun seit deutlich über 20 Jahren immer wieder und wieder. Und immer beinhaltet sie dieses »mittlerweile«, was ja wohl heißen soll, dass es vor nicht allzu langer Zeit noch anders gewesen sein soll. In einem Jahr wird man wieder dasselbe lesen können, was dann bedeutet, dass es in diesem Jahr das Problem noch nicht gab. Ob die Erkenntnis mal reifen wird, dass Software schon immer schlampig gearbeitet wurde und auch in Zukunft schlampig gearbeitet werden wird? Damit wird sie zwar nicht besser (und die Behauptung, dass bei komplexen Systemen grobe Schlamperei nicht zu vermeiden ist, ist natürlich blödsinnig). Aber dann fällt vielleicht immerhin das Wort »mittlerweile« weg (das ohnehin fatal an Uromas »früher war alles besser« erinnert). Dann bleibt: Was immer Apple produziert und produziert hat, überall ist der Wurm drin. Und das stimmt. Trifft aber auf alle Software zu, ist also eigentlich nicht weiter erwähnenswert.
 

maccoX

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
11.866
Naja, das ist aber nicht rein subjektiv. Man schaue sich nur die iOS 13 Updatehistorie an! So viele und schnelle Updates wie noch nie zuvor, vor allem beim Start.
 

maccoX

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
11.866
Konntest du die Probleme vielleicht schon etwas mehr eingrenzen oder an bestimmten Konstellationen festmachen?
Ist mir als passiert wenn ich gerade dran gehe, es also aus dem Standby hole. Einmal glaube ich wie ich die Kamera App vom Lockscreen gestartet hab. Einmal glaub auch mitten während der Bedienung, da bin ich mir aber nicht mehr sicher.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben