Apple gibt in Kürze Umstieg auf ARM bekannt (Bloomberg)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

iNyx

Mitglied
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
904
Ist doch schon sehr lange bekannt (gerüchteweise), dass Apple diesen Schritt wagen wird.
Finde ich gut so.
Ja ja, gerüchteweise habe ich von jemanden gehört dass er jemanden kennt der gehört hat das . . ?.
 

FoxMunich

Mitglied
Mitglied seit
24.03.2020
Beiträge
137
Ich denke mal, falls es Ende Juni wirklich angekündigt wird, dann werden nicht alle Mac gleichzeitig umgestellt. Ich tippe erst mal auf die etwas „schwachbrünstigen“ MacBook Air etc.
Dass die gleich mit dem MacPro anfangen kann ich mir kaum vorstellen. Vor allem ist noch keine Entwicklungsumgebung (oder wie man das nennt) zu Verfügung. Ich tippe auf mind. 12-18 Monate.

Ich kann ihr gerade bei den MBA‘s kaum einen jetzigen Wechsel auf die ARM Prozessoren vorstellen, gerade da die ja 10th Gen Chips haben...

Ich gehe auch eher vom Desk–Mac aus... aber warten wir mal ab, sind ja nicht mal mehr zwei Wochen

Wahrscheinlich kommt Apple mit nem neuen Auto :)))
 

Rul

Mitglied
Mitglied seit
16.10.2009
Beiträge
11.459
Ich gehe eher davon aus, dass »The Mothership« durch ARM-Chips befeuert ins All abheben wird und mit SpaceX das Apple-Car präsentieren. Daher ist die WWDC dieses Jahr online, weil »The Mothership« bereits evakuiert wurde.
 

bowman

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
2.650
...endlich ist es soweit - weg mit dem alten Dreck! :hehehe:

Ja, ich meine es ernst: Beim 4k-Videoschnitt, Filter-Preview und -rendern mit LumaFusion läuft mein 11" iPP Kreise um jedes Laptop und wird dabei noch nicht mal warm...
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.213
Das ganze wiederholt sich.

Beim Umstieg von PPC auf Intel gab es auch einige zeit die Möglichkeit alte Software weiter zu nutzen und auch das alte PPC system wurde eine Zeitlang gepflegt. Da mache ich mir keine sorgen. Auch zum Thema Hackintosh denke ich, dass da noch einiges moglich ist. Immerhin gibt es Mainboards mit ARM Prozessoren. Und wenn die Nachfrage da ist, werden wohl noch mehr kommen. Da es jetzt auch eine Windows 10 ARM-Version gibt (die auch endlich mit der 1909 mal vernünftig läuft) werde noch mehr Mainboards kommen. Linux gibt es ja schon länger für ARM.

https://www.heise.de/newsticker/mel...rozessor-und-Grafikkarten-Option-4607873.html
https://www.hardwareluxx.de/index.p...send-desktop-mainboard-mit-arm-prozessor.html
https://www.gigabyte.com/Server-Motherboard/MP30-AR0-rev-11#ov

Hmmm da frage ich mich, ob das macOS nachher auf einem 30 Euro Rasperry läuft, die haben ja auch ARM Prozessoren drin.

Es wird aber auf dem Spielsektor nachher so sein, wie jetzt auch schon passiert ist mit den 32-Bit Spiele, dass diese einfach verschwinden und nicht mehr herunter geladen werden können. Bei vielen Online-Plattformen sind bei der Einführung von Mojave bzw. Catalina sämtliche 32-Bit Spiele aus den Stores entfernt wurden weil die seit Catalina ja nicht mehr lauffähig sind. Natürlich ein schlag ins Gesicht der entwickler und der Gamer die gerne noch mal ein altes Spiel auf alter Hardware Spielen wollen.
 

Moriarty

Mitglied
Mitglied seit
17.06.2004
Beiträge
561
Hoffentlich wird das keine Rückkehr in inkompatible Zeiten wie zur PowerPC-Ära...
 

LeoAha

Mitglied
Mitglied seit
21.04.2020
Beiträge
124
Oh je.. Könnte eventuell jemand für mich übersetzen?

Da mein altes MBP vor zwei Wochen gestorben ist, wollte ich mir eigentlich am Freitag ein neues holen.

Ich bin kein „Pro User“, sondern mache viel unterschiedlichen Kleinkram mit dem Teil. Gibt es irgendeinen Grund, dass ich mit dem Kauf noch warten sollte?
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.699
Ja, ich meine es ernst: Beim 4k-Videoschnitt, Filter-Preview und -rendern mit LumaFusion läuft mein 11" iPP Kreise um jedes Laptop und wird dabei noch nicht mal warm...
dann warten wir mal ab, wie das auf einem Desktop läuft. Der macht mehr als nur eine App im Vordergrund auszuführen.
Wobei macOS Apps, die nicht im aktiven Fenster laufen, auch jetzt schon Rechenleistung wegnimmt, was ich sehr ärgerlich finde.
Ich rechne ein Video und gehe mal eben in die Mails, um dann festzustellen, dass die Video Render-Zeit deutlich steigt.
 

empreality

Mitglied
Mitglied seit
08.07.2007
Beiträge
2.935
Ich glaube nicht an einen Umstieg von Intel auf ARM. Ich glaube auch nicht dass man mit ARM an die Leistung eines vollausgestatteten MacPro herankommt. Dazu noch die Frage wie man künftig Windows in der VM virtualisieren soll. Und zweigleisig fahren ist auch nicht unbedingt Apples typische Herangehensweise.

Meine Vermutung ist vielmehr zukünftig ein Zusammenspiel von ARM und Intel. Der ARM übernimmt die ganzen lausigen Aufgaben wie Mail und Surfen etc. und der Intel kümmert sich um die leistungshungrigen Aufgaben oder eben VM..
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.213
Oh je.. Könnte eventuell jemand für mich übersetzen?

Da mein altes MBP vor zwei Wochen gestorben ist, wollte ich mir eigentlich am Freitag ein neues holen.

Ich bin kein „Pro User“, sondern mache viel unterschiedlichen Kleinkram mit dem Teil. Gibt es irgendeinen Grund, dass ich mit dem Kauf noch warten sollte?
Defekte MBPs kann man auch wieder reparieren. Was für eins hast du?
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.213
Ach bei mir läuft das mit abgeschalteter dedizierten Grafikkarte gut. Ist zwar nur ne Bastellösung, aber durchaus gut nutzbar, besser wie weggeschmissen.
 

LeoAha

Mitglied
Mitglied seit
21.04.2020
Beiträge
124
Ach bei mir läuft das mit abgeschalteter dedizierten Grafikkarte gut. Ist zwar nur ne Bastellösung, aber durchaus gut nutzbar, besser wie weggeschmissen.
Eigentlich ist das auch mein Plan - aber eben als Bastelprojekt ;)

Da ich den Mac zu Hause als Workstation mit TBD nutze (genutzt habe) und ihn auch für CAD brauche ist die Alte Kiste definitiv nicht mehr als Main Gerät zu gebrauchen. Wegschmeißen möchte ich sie auf keinen Fall. Würde mich freuen, wenn ich sie nochmal ein paar Jahre am Atmen halten kann.
 

rudluc

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.370
Microsoft hat ja neulich auch das Surface Pro X auf ARM-Basis herausgebracht (mit einem angepassten Windows). Darauf laufen viele Anwendungen in einer Intel-Emulation bis auf Microsoft Office, welches bereits dafür angepasst ist.
In den Tests kommt das Teil nicht besonders gut weg wegen der langsamen Geschwindigkeit der Programme unter der Emulation (z.B. Photoshop).
Aber ich denke, Nutzer von Photoshop gehören nicht zur Zielgruppe solcher Geräte, sondern Autoren, die ein schlankes und schnelles Schreib- und Recherchier-Gerät benötigen.

Apple hat da einen Riesenvorteil, weil es im Gegensatz zu ARM-Windows unter iOS einen Riesenfundus an Apps gibt. Das heißt, bevor die großen Schlachtross-Softwareprodukte irgendwann mal umgestellt sind, hat man Ausweichmöglichkeiten.
Aber auch hier werden sicher nicht die Pro-User die allererste Zielgruppe sein, weil diese mit Sicherheit abspringen würden. Ich tippe für den Umstieg auf ARM ganz klar auf kleine, leichte Mobilrechner, wie das Macbook 12 und in ein paar Jahren auf das Macbook Air.
Ich könnte mir auf lange Sicht sogar Software as a Service vorstellen, wie das bei Chromebooks der Fall ist.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.