Apple entschuldigt sich, Probleme mit der Butterfly 3 Tastatur

Diskutiere das Thema Apple entschuldigt sich, Probleme mit der Butterfly 3 Tastatur im Forum MacBook.

  1. Tolinio

    Tolinio Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    104
    Mitglied seit:
    03.03.2018
    Auf maclife.de gab es ein Artikel über die Probleme mit der Butterfly 3 Tastatur. Apple soll eine Erklärung dazu abgegeben haben, in der auch eine Entschuldigung enthalten ist. Kunden, die Tastaturprobleme haben, sollen sich beim Support melden. >>> https://www.maclife.de/news/apple-entschuldigt-sich-probleme-butterfly-3-tastatur-100113319.html Gut das ich mir kein Macbook mit der neuen Butterfly Tastatur gekauft habe. Immerhin hat Apple sich dem Problem angenommen. Was meint ihr dazu, wird Apple das mit der Butterfly Tastatur irgendwann in den Griff bekommen?
     
  2. schatzfinder

    schatzfinder Mitglied

    Beiträge:
    6.001
    Zustimmungen:
    1.411
    Mitglied seit:
    09.12.2006
    ja, werden sie irgendwann
     
  3. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    15.402
    Zustimmungen:
    5.866
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Vielleicht
     
  4. MalMAC

    MalMAC Mitglied

    Beiträge:
    1.562
    Zustimmungen:
    258
    Mitglied seit:
    22.06.2006
    Nein.
     
  5. oneOeight

    oneOeight Mitglied

    Beiträge:
    51.754
    Zustimmungen:
    5.394
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    dazu müssten die eine neue tastatur entwerfen und das wird wohl nichts weil der platz fehlt ;)
    d.h. entschulding kostet ja nichts, tauschen schon ;)
    die werden das schön verschleppen und dann sagen, nee, abgelaufen.
     
  6. Tolinio

    Tolinio Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    104
    Mitglied seit:
    03.03.2018
    Die Frage ist, wie lange die Kunden das noch mit machen. Aktuell habe ich mir kein neues MacBook gekauft. Auf meine Frage: Kann ich die einzelnen Tasten selbst zum Reinigen heraus nehmen? Wurde mir gesagt: Natürlich, nur nicht wieder selbst rein machen, da dann die Tasten nicht mehr halten :faint:. Da muß die ganze Tastatur ausgetauscht werden und das wird nicht billig. Ich habe das nicht mitgemacht, obwohl ich mich auf das neue MacBook sehr gefreut habe.
     
  7. KEB

    KEB Mitglied

    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    109
    Mitglied seit:
    30.08.2010
    Die Tastaturen sind Müll; nicht nur anfällig, auch das Schreibgefühl ist eine reine Katastrophe. Warum zur Abwechslung nicht einfach mal auf die Kundschaft hören und zur alten Variante zurückkehren? Manchmal kann es recht einfach sein. Zusätzlich die Entwickler in den Allerwertesten treten und viel Geld sparen.
     
  8. lemonstre

    lemonstre Mitglied

    Beiträge:
    2.186
    Zustimmungen:
    364
    Mitglied seit:
    12.03.2003
    Das Ding ist einfach eine Fehlkonstruktion, welches kein Problem löst das der Nutzer vorher hatte. Einzig der Ehrgeiz von Apple noch flachere Gehäuse zu bauen hat dazu geführt. Vollständig lösen wird man das vermutlich in dem gegebenen Rahmen nie können. Daher ist es zumindest anständig von Apple sich dafür zu entschuldigen. Helfen tut das natürlich wenig, denn den Ärger hat der Kunde trotzdem.

    Immerhin ist Apple aber eins der wenigen Unternehmen in dieser Größe die so etwas wie Support oder Reparaturen überhaupt noch anbieten. Bei Sony, Samsung und Chinakrachern endet der Support meist an der Kasse.
     
  9. KEB

    KEB Mitglied

    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    109
    Mitglied seit:
    30.08.2010
    Das ist, glaube ich, die 3. Version und man ist nicht in der Lage dem Kunden ein vernünftiges Produkt an die Hand zu geben. Lächerlich!
    Man sollte seine Fehler offiziell eingestehen und der Kundschaft die alte Tastatur zurückbringen - im MBP Late 2019.
     
  10. Tolinio

    Tolinio Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    104
    Mitglied seit:
    03.03.2018
    Das ist richtig, es ist die 3. Version und da schauen wir mal wie die 4. Version wird, ich bin gespannt was da noch kommt.
     
  11. newmaci

    newmaci Mitglied

    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    295
    Mitglied seit:
    28.06.2008
    Ich habe letzte Woche mein aktuelles MacBook Pro 15 gegen ein HP Elitebook getauscht und genieße das Tippen wieder.
    Solange Apple keine Neuüberarbeitung bringt, die funktioniert und ein bessere Schreibgefühl mit sich bringt, bleibe ich bei Windows Notebooks.
     
  12. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.497
    Zustimmungen:
    1.951
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Was wurde ich neulich angegangen, als ich einen potentiellen Käufer auf mögliche Probleme hingewiesen habe, die auch bei Version 3 befürchtet wurden.
     
  13. JarodRussell

    JarodRussell Mitglied

    Beiträge:
    3.286
    Zustimmungen:
    978
    Mitglied seit:
    02.06.2003
    Ich bin schon gespannt auf die Late 19 MBPs. Gestern stand auf macrumors, dass es ggf. Ein Redesign geben wird. Da mein Late 16 dann auch am Ende der Apple Care Phase wäre, schaue ich mir das mal ganz genau an, was da kommt, auch wenn ich weder Probleme mit der Butterfly Tastatur noch mit dem Monitorkabel habe und der Laptop nach wie vor einwandfrei funktioniert.
     
  14. Italiano Vero

    Italiano Vero Mitglied

    Beiträge:
    1.527
    Zustimmungen:
    97
    Mitglied seit:
    05.01.2007
    Ich habe mir nach einigen Jahren das letzte MacBookPro genommen, ich persönlich mag die Tasten und den Ultra kurzen hub.

    Ich muss jedoch gestehen das ich zuhause meistens auf die externe Apple Tastatur tippe und somit wird die MacBookPro Tastatur nicht gross beansprucht. Ich vermute das welche die den MacBookPro gleich wie ich nutzen nie wirklich mit dieser Problematik auseinandergesetzt werden und auch super zufrieden mit dem MacBookPro sein werden. Welche jedoch täglich Stunden auf der Tastatur tippen werden verärgert sein.


    Da stellt sich dir Frage wie viele haben in Realität im Verhältnis zu allen produzierten Tastaturen das besagte Problem?

    Wenn es 5 % sind na ja dann ist das zu verkraften da 95% keine Probleme haben.
     
  15. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.497
    Zustimmungen:
    1.951
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Wieso sollen 5% verkraftbar sein? Ein Konstruktionsfehler ist nicht diskutabel.

    Oder ist es okay, dass jedes Jahr ein paar Boings abstürzen wegen eines Konstruktionsfehlers?
     
  16. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    12.668
    Zustimmungen:
    7.832
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    :clap: Solange man selbst nicht betroffen ist, ist ja alles in Butter. (und das auch nur weil man die Tastatur halt kaum benutzt - obwohl sie so ultra ist)
     
  17. Italiano Vero

    Italiano Vero Mitglied

    Beiträge:
    1.527
    Zustimmungen:
    97
    Mitglied seit:
    05.01.2007

    Weil jedes Gerät heute mit Fehler überhäuft sind nur die wenigsten merken was davon.

    Das internet macht es möglich das gewisse Gruppen sich in Foren besammeln und ihr Leiden publik machen, auf dieser weise werden gewisse auf Fehler aufmerksam gemacht welche diese jedoch nie gemerkt oder gestört hätten.

    Kleiner Beispiel,
    Wenn ihr eine Uhr habt und diese sollte einen Zeitabweichung von 1 Minuten im Jahr haben.
    Jemand bemerkt das seine im Jahr 3 Minuten nach geht.

    Meldet das im Internet dann werden auch welche auf diese Störung aufmerksam gemacht welche es eigentlich nicht gestört hätte.
    Und wird veranlasst das dies repariert wird auch wenn in Realität nicht gestört hätte.

    Gewisse tauschen dann noch den Fehler vor oder bilden sich diesen ein weil sie was davon im Netz gehört haben, und wollen somit bei einem alten Rechner einen Austausch erzwingen auch wenn der Fehler aktuell nicht besteht.

    Ich komme selber aus der Industrielle Hi-Tech Branche und kenne alle diese Probleme... Glaubt mir eine defekte Tastaturen sind im Verhältnis nichts zu dem was ich feststellen musste.
     
  18. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.232
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    2.829
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Dein Beispiel hinkt aber schon etwas.

    Du hast aber grundsätzlich natürlich recht. Was stört mich ein Fehler der bei mir nicht auftritt? OK ist er deshalb aber dennoch nicht.

    Dein Prozentbeispiel möchte ich hier mal mit einem Zitat kommentieren:

    "Wieviele Menschen sind nötig damit aus Recht Unrecht wird?"

    Und bei der Tastatur muss man nun mal sagen: Wann gab es das letzte Mal bei irgendeinem Hersteller solche Probleme mit der Tastatur wie sie aktuell die Butterfly-Tastatur von Apple hat? Wenn so etwas einer kleinen Klitsche passiert dann OK. Aber Apple? Die, die ihre Preise u.a. damit rechtfertigen im Vorfeld quasi riesen Feldversuche durchzuführen? Und dann fällt nicht auf dass kleinste Staubpartikel tödlich für die Tastatur sind? ;)
     
  19. lemonstre

    lemonstre Mitglied

    Beiträge:
    2.186
    Zustimmungen:
    364
    Mitglied seit:
    12.03.2003
    Du hast Recht. Eine zuverlässige funktionierende Tastatur ist bei einem Gerät für 3000 Euro einfach zuviel verlangt. Das Problem ist ja auch ganz neu und erst 3 Jahre bekannt.
     
  20. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.497
    Zustimmungen:
    1.951
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Es mag ja sein, dass es Fehler gibt, bei denen sich einem die Nackenhaare aufrichten.

    Ist es nicht umso schlimmer, dass für die Klärung dieser nun noch weniger Zeit da ist, weil man so etwas simpel Bewährtes wie eine Tastatur total versaut?
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...