AKW-Anwohner: Jodtabletten umsonst!

Diskutiere das Thema AKW-Anwohner: Jodtabletten umsonst! im Forum MacUser Bar. Juhu: In Norddeutschland bekommen alle Anwohner von Atomkraftwerken, die in...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
K

Krill

Juhu: In Norddeutschland bekommen alle Anwohner von Atomkraftwerken, die in einem Umkreis von 10km leben, kostenlos Jodtabletten. (Reine Vorsichtsmassnahme, falls es doch mal einen Unfall gibt.)
 
D

disco

Tolle Sache, wo wir doch ohnehin in einem angeblichen Jod-Mangelgebiet wohnen.
 
powerram

powerram

Mitglied
Mitglied seit
29.01.2005
Beiträge
1.931
Wenn man unter 16 ist kann man sie sich auch einfach kostenlos in der Apotheke holen.
 
G

Gloria Jones

MacUser Mitglied
Mitglied seit
25.09.2005
Beiträge
104
Als wenn die Strahlung bei einem Gau bei 10 km Distanz stehen bleiben würde. Ob man in dem Radius nun Jodtabletten einnimmt oder nicht ist sowieso egal, soviele Tabletten kann man gar nicht zu sich nehmen um sein Leben vor den Folgen eines "Störfalls" zu schützen.
 
Tobfun

Tobfun

Mitglied
Mitglied seit
06.05.2004
Beiträge
1.385
Vielleicht gibt die CDU auch noch einen Bezugsschein für Bleimäntel und Bleihosen heraus... Wäre ja bei einer Erhöhung der Restlaufzeit für AKW's gegeben.
 
SXL

SXL

Mitglied
Mitglied seit
19.04.2005
Beiträge
204
Platz für den Pilz

Tja, über solche Bevölkerungsberuhigungsmassnahmen kann man nur lachen :D
In der Schweiz gibt es eine ähnliche Aktion, allerdings nur 20km um die AKWs. Wir haben nunmal nicht so viel Platz :p
Die Tabletten liegen in einer wunderschönen 50er Jahre Design-Verpackung der Schweizer Armeeapotheke mit dem tollen Hinweis, dass sie nur auf Anweisung der Obrigkeit eingenommen werden dürfen. Reichen tun sie für 2 Personen, ich kann dann also noch den illegalen Einwandere nebenan mitversorgen ;)

Nur so nebenbei: Bei Tchernobyl hat die Todeszone einen Durchmesser von 20km...

Ich hab die Tabletten dann bei meinem Umzug nach Berlin mitgenommen, man weiss ja nie wann das nächste Kraftwerk im Osten hops geht...
 
rouge

rouge

Mitglied
Mitglied seit
22.04.2003
Beiträge
748
Hier auch

Das ist hier in Bern (CH) auch so - ich hab deshalb bei mir in der Küche ein paar Kadiumtabletten - Hauen die Dinger eigentlich rein :D

Sind wir mal ehrlich, wenns den GAU gibt nehm ich lieber mein letztes Bier als diese lächerlichen Tabletten....
 
Tobfun

Tobfun

Mitglied
Mitglied seit
06.05.2004
Beiträge
1.385
MooseATcargal schrieb:
Kapier das Geschimpfe (bezieh mich auf den Link http://people.freenet.de/anti-atom-karlsruhe/jodtabletten_presseerklaerung.html) nicht. Woher wollt Ihr Euren Strom haben?

Bitte Deutschland, seit Ihr nicht genauso idiotisch wie wir Österreicher und behaltet Eure KKWs, seit ehrlich woher die Welt ihren Strom bekommt.
Ich verstehe deine Meinung jetzt nicht ganz.

Deutschland produziert nach statistischen Angaben ca. 15-20% seines Stromes aus der Atomenergie. Jedoch müssen AKW's für regelmäßige Wartungen, Kontrollen u.ä. immer wieder vom Netz genommen werden. Was diese statistischen Zahlen stark nach unten reduzieren. Vermutlich wird gerade mal 10% des Stromes aus der Atomenergie gewonnen. Außerdem sind Atomkraftwerke teurer als jedes andere Kraftwerk. Dazu gehören die teuren Sicherungsmaßnahmen, teure Angestellte, teure Inspektionen, teure Wiederaufbereitung des Atommülls, teurer Transport von Atommüll, teure Endlagerung usw. usf...

Für die entstehenden Kosten können bedeutend bessere und effizientere Kraftwerke gebaut werden, die ihren Strom aus Gas, erneuerbaren Rohstoffen oder der Brennstoffzelle beziehen.
 
B

blipper

Mitglied
Mitglied seit
15.06.2003
Beiträge
1.309
Tobfun schrieb:
(...)Außerdem sind Atomkraftwerke teurer als jedes andere Kraftwerk. Dazu gehören die teuren Sicherungsmaßnahmen, teure Angestellte, teure Inspektionen, teure Wiederaufbereitung des Atommülls, teurer Transport von Atommüll, teure Endlagerung usw. usf...

Für die entstehenden Kosten können bedeutend bessere und effizientere Kraftwerke gebaut werden, die ihren Strom aus Gas, erneuerbaren Rohstoffen oder der Brennstoffzelle beziehen.
... und sind trotzdemimmer noch x mal billiger als Solarstrom :rolleyes:
 
MooseATcargal

MooseATcargal

Mitglied
Mitglied seit
24.02.2005
Beiträge
817
Also die Statistik möchte ich sehn. Und Gas ist keine erneuerbare Energie.

Fakt ist leider, dass Wasserkraftwerke (gegen die sich die Umweltschützer auch sträuben) viel zu wenig Strom produzieren, ebenso die Windkraftwerke und Öl/Gas werden wir wohl einer Meinung sein, dass das nicht wirklich Zukunft hat.

Ich prophezeihe viele neue KKWs in der Zukunft, die, wenn ich mich nicht täusche, 4. Generation steht an.

Und ich würde mir nicht wirklich Sorgen um die Reaktoren für die ziviele Nutzung machen, denn es gibt mehr Reaktoren auf diversen Kriegsschiffen als sonst wo.
Lt. meinen VO Unterlagen gibt es 441 Kernkraftwerke, aber 544 Reaktoren auf Flugzeugträgern bzw. U-Booten, die sehe ich als das eigentliche Problem an.
 
MooseATcargal

MooseATcargal

Mitglied
Mitglied seit
24.02.2005
Beiträge
817
Selbiges kann ich Dir zurück geben :).
 
B

blipper

Mitglied
Mitglied seit
15.06.2003
Beiträge
1.309
greenpeace als "Quelle" bei Atomfragen...

ich verlass den Thread lieber, ist mir jetzt schon zu blöd...
 
MooseATcargal

MooseATcargal

Mitglied
Mitglied seit
24.02.2005
Beiträge
817
blipper schrieb:
greenpeace als "Quelle" bei Atomfragen...
Stimmt schlechte Quelle, einerseits, aber das habe ich gefunden:

Zurzeit setzt sich der Strommix in Deutschland folgendermaßen zusammen: 28 Prozent Atomstrom, 24 Prozent Strom aus Steinkohle, 26 Prozent Strom aus Braunkohle, 10 Prozent Strom aus Gas, 8 Prozent Strom aus Erneuerbaren Energien und 4 Prozent Strom aus

MEHR ALS EIN VIERTEL AUS ATOMKRAFT.

Und Kohle 50 Prozent, Gas 10 Prozent, auf den Energiemix kann man stolz sein :).
 
Tobfun

Tobfun

Mitglied
Mitglied seit
06.05.2004
Beiträge
1.385
studio-antonell schrieb:
wie meinen..? kopfkratz
Er meint, dass er gar keine Quelle hat...

Wo ist denn die Quellenangabe und aus welchem Jahr stammt denn diese Statistik... :D
 
Z

Zoë

Wichtig ist nur die Tabletten vor dem Störfall zu nehmen, sonst helfen sie nicht viel. Es zu schaffen ist natürlich eine organisatorische Meisteraufgabe. :rolleyes:
 
Internetlady

Internetlady

Mitglied
Mitglied seit
06.03.2005
Beiträge
2.035
Über die mit den Free Jodtabletten in der nähe der Atomkraftwerke haben wir uns doch schon in den 80igern lustig gemacht.....

Ist also nix wirklich neues...
:p
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben