AirPods Pro SAR Wert

Diskutiere das Thema AirPods Pro SAR Wert. Hallo zusammen, kennt jemand von Euch den SAR Wert der AirPods Pro oder gibt es eine Liste von...

Ugeen

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
1.714
Warum gerade 0,1 und nicht 0,2 oder 0,15? Worauf stützt Du Dein persönliches Assessment?
Das war jetzt einfach ein Bauchgefül. So tief stecke ich dort nicht drin, um es Dir technisch begründen zu können. Ich versuche einfach mit gesundem Menschenverstsnd an die Sache heranzugehen. Lasse mich dabei auch gerne von anderen Aufklären. Ansonsten wäre eine solche Diskussion hier im Ofrum nicht zielführend.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.821
Der "gesunde Menschenverstand" ist leider meist sehr weit weg vom aktuellen wissenschaftlichen Stand.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: KumpelKalle, Scheki und picknicker1971

Scheki

Mitglied
Mitglied seit
30.01.2005
Beiträge
377
Falls Du auf Grenzwerte hinweisen möchtest. So variieren diese je Land und sind daher auch nicht immer verlässlich.
Ugeen, ich verstehe Deine Intention, aber was Du wissen willst bzw. vor was Du Sorge hast ist so nicht zu klären. Wenn Du Angst hast vor "gefährlicher Strahlung" solltest Du kabelgebundene Kopfhörer genauso meiden und nur noch über Lautsprecher hören. Der Irrglaube, dass das Einhalten von Grenzwerten keine Schäden anrichtet ist schlicht falsch. Es sind statistische Werte, die alle paar Jahre verworfen werden. Ich arbeite u.a. mit MRT/Kernspintomographie, da schaffen wir schon messbare Erwärmungen im Ganzkörperbereich , wobei die Untersuchungssequenzen SAR Werte von 2 W/kg nicht überschreiten sollten. Habe ich davor Angst? Nein, aber wenn Du sie hast musst Du das Thema meiden, weil Dir niemand verlässlich sagen kann: Mit dem SAR Wert passiert Dir nichts. Mit Deinen 0,1 W/kg passiert wahrscheinlich nichts; vielleicht aber doch. Magnetfeldern kannst Du wenig ausweichen.
Andererseits habe ich schon eine Menge Tumoren im Kopf/Halsbereich erlebt von Leuten, die ständig mit Röntgenstrahlen arbeiten (so wie ich), aber noch keinen mit einem Tumor aufgrund des starken MRT Magnetfelds. Der SAR Wert kann dann relevant werden, wenn Du Metallteile im Körper hast. Daher können Deine 0,1 W/kg bei einer uralt Tättowierung mit schwarzen Tinte am Hals mehr Ärger machen als ein Wert von 1,2 W/kg ohne Tattoo. Oder Piercing.

Und als letztes musst Du Dir klarmachen, dass die Werte auch vom Komfort geprägt sind. Wenn Du eine niedrige Energiedichte haben willst, dann wird ggf. auch die Reichweite Deiner Pods sehr klein sein und auch störanfällig.

Daher meine klare Empfehlung: Hast Du Angst (ohne Dir da die Begründung abzusprechen) dann lass Funkkopfhörer.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sebastiano, Maulwurfn und dodo4ever

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.821
Viel Text für das was schon von Anfang an gesagt wurde. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: orcymmot

Ugeen

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
1.714
Erstmal vielen Dank für Deinen Beitrag.

Ugeen, ich verstehe Deine Intention, aber was Du wissen willst bzw. vor was Du Sorge hast ist so nicht zu klären. Wenn Du Angst hast vor "gefährlicher Strahlung" solltest Du kabelgebundene Kopfhörer genauso meiden und nur noch über Lautsprecher hören.
Aber kabelgebundene Kopfhörer sind doch Messbar wesentlich strahlungaärmer, als kabellose.

Und als letztes musst Du Dir klarmachen, dass die Werte auch vom Komfort geprägt sind. Wenn Du eine niedrige Energiedichte haben willst, dann wird ggf. auch die Reichweite Deiner Pods sehr klein sein und auch störanfällig.
Da hast Du vollkommen recht. Ich wäre auch gerne bereit auf eine geringere Reichweite zurückzugreifen, wenn sich die daurch die Strahlung minimieren ließe.
 

picknicker1971

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
3.238
Da hast Du vollkommen recht. Ich wäre auch gerne bereit auf eine geringere Reichweite zurückzugreifen, wenn sich die daurch die Strahlung minimieren ließe.
Bei Kabelgebundenen wird die Strahlung reduziert aber Du hast (ohne Verlängerungskabel) eine Reduzierung der Reichweite, welche aber ja aktzebtabel ist...
 

Scheki

Mitglied
Mitglied seit
30.01.2005
Beiträge
377
Erstmal vielen Dank für Deinen Beitrag.

Aber kabelgebundene Kopfhörer sind doch Messbar wesentlich strahlungaärmer, als kabellose.
Stimmt, aber was möchtest Du damit erreichen ? Ich gebe Dir ein Beispiel: Nachgewiesen fördert Nikotin Lungenkrebs. Man weiß, dass das Risiko ab einer Anzahl von Jahren mit einer Anzahl von Packungen pro Tag überproportional steigt. ABER: zumindest im Tierversuch kann bereits eine einzige Zigarette Lungenkrebs auslösen. Verstehst Du was ich sagen will ? Wenn Dich das Thema so umtreibt, dann lass es ganz mit Kopfhörern (und handys btw).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: orcymmot

Ugeen

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
1.714
Stimmt, aber was möchtest Du damit erreichen ? Ich gebe Dir ein Beispiel: Nachgewiesen fördert Nikotin Lungenkrebs. Man weiß, dass das Risiko ab einer Anzahl von Jahren mit einer Anzahl von Packungen pro Tag überproportional steigt. ABER: zumindest im Tierversuch kann bereits eine einzige Zigarette Lungenkrebs auslösen. Verstehst Du was ich sagen will ? Wenn Dich das Thema so umtreibt, dann lass es ganz mit Kopfhörern (und handys btw).
Was möchte ich erreichen? Ich verstehe durchaus was Du meinst. Mein Ziel ist es einfach größere Mengen an Strahlung, soweit es geht, zu vermeiden. Ich bin mir durchaus bewusst, dass ich nicht alles an Strahlung vermeiden kann. Aber ich kann die Menge und die Nähe, besonders bei Kopfhörern, etwas eindämmen. Das reicht mir persönlich vollkommen aus. Bzgl. der drahtlosen Kopfhörer verzichte ich auch gerne auf etwas Komfort. Ein Kopfhörer muss keine Reichweite von 100m haben. 10m reichen meiner Meinung nach völlig aus. Bluetooth Klasse 1 bei Kopfhörern ist imho unnötig.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dr_Tee

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.821
Naja, dann kauf es halt nicht. Ändern wirst du aber nichts. Verstehe auch nicht, was du mit dem Thema erreichen willst.
 

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.168
Ein Kopfhörer muss keine Reichweite von 100m haben. 10m reichen meiner Meinung nach völlig aus. Bluetooth Klasse 1 bei Kopfhörern ist imho unnötig.
Die AirPods werden auch keine 100m Reichweite haben (auch wenn sie durchaus gut ist). Dass die Dinger nicht permanent mit 100mW senden lässt ja bereits die Batteriekapazität von 160mWh erahnen.
 

Ugeen

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
1.714
Naja, dann kauf es halt nicht. Ändern wirst du aber nichts. Verstehe auch nicht, was du mit dem Thema erreichen willst.
Was soll ich damit erreichen wollen? Ich glaube Du hast die Frage oder meine Intention dahinter nicht verstanden. Ich will so viel Strahlung wie möglich versuchen nicht an mich ran zu lassen. Ja ich benutze ein Handy, ja ich habe WLAN, wobei ich verstärlt LAN nutze und ja ich habe primär kabelgebundene Kopfhörer. Und ja, ich finde kabellose Kopfhörer sehr praktisch. Jedoch nicht, wenn Sie aus meiner Sicht zu viel Strahlung an meinen Körper bringen. Da ich die Kopfhörer direkt im Ohr trage, ist das sehr nah. Ich hatte ehrlich gesagt darauf gehofft, dass jemand ähnliche Ziele verfolgt und mir ggf. Alternatven empfehlen könnte. Mehr sollte es auch nicht gewesen sein. Wenn jemand das ganze komplett anders sieht als ich, ist das vollkommen ok. Jeder darf das ja für sich selber entscheiden.

Die AirPods werden auch keine 100m Reichweite haben (auch wenn sie durchaus gut ist). Dass die Dinger nicht permanent mit 100mW senden lässt ja bereits die Batteriekapazität von 160mWh erahnen.
Druch den von Apple designten H1 Chip gehören die iPods zur Bluetooth Klasse 1. Diese hat eine enorme Reichweite, strahlt dadruch aber auch intensiver. Daher wären mit Kopfhörer mit der Bluetooth Klasse 2 lieber. Ich hab bisher nur leider keine gefunden. Ansonsten bin ich durchaus ein Fan der AirPods.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dr_Tee

SignorPfeffer

Mitglied
Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge
304
Ein Kopfhörer muss keine Reichweite von 100m haben. 10m reichen meiner Meinung nach völlig aus. Bluetooth Klasse 1 bei Kopfhörern ist imho unnötig.
Unterschätz das nicht. Ich habe aktuell die Quietcomfort 35 II von Bose und hatte mit deren ersten Generation öfter Tonaussetzer, wenn ich mein Handy in der "falschen" Hosentasche getragen hatte, was auch in entsprechenden Foren ein bekanntes Problem war. Keine Ahnung, was die für eine Bluetooth Klasse haben, aber anscheinend schirmt auch eine Hose da ganz gut ab.
 

Ugeen

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
1.714
Unterschätz das nicht. Ich habe aktuell die Quietcomfort 35 II von Bose und hatte mit deren ersten Generation öfter Tonaussetzer, wenn ich mein Handy in der "falschen" Hosentasche getragen hatte, was auch in entsprechenden Foren ein bekanntes Problem war. Keine Ahnung, was die für eine Bluetooth Klasse haben, aber anscheinend schirmt auch eine Hose da ganz gut ab.
Die habe ich auch. Nutze sie aber sehr selten. Allerdings weiß ich ehrlich gesagt auch nicht welche Bluetooth Klasse die Bose haben.
 

SirVikon

Mitglied
Mitglied seit
05.10.2005
Beiträge
7.384
Also dafür, dass du eigentlich keine Kabellosen Kopfhörer benutzen möchtest, hast du aber ja schon mal mindestens ein Modell im Besitz. Damit merkst du aber an dir eine zu hohe Strahlenbelastung und suchst nun nach einer Alternative?

Oder findest du einfach die AIrPods toll und willst nun von einem Forenmitglied eine "Absolution", dass die AirPods dir definitiv nicht mehr schaden werden als die BOSE?
 

Ugeen

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
1.714
Also dafür, dass du eigentlich keine Kabellosen Kopfhörer benutzen möchtest, hast du aber ja schon mal mindestens ein Modell im Besitz. Damit merkst du aber an dir eine zu hohe Strahlenbelastung und suchst nun nach einer Alternative?

Oder findest du einfach die AIrPods toll und willst nun von einem Forenmitglied eine "Absolution", dass die AirPods dir definitiv nicht mehr schaden werden als die BOSE?
Nein und nein. Die Bose Kopfhörer beseitze ich schon eine weile und ich selbst merke aktuell auch keinerlei Einschränkungen bzgl. irgendeiner Strahlung. Da es hierzu aber noch keine Langzeitstudien gibt, weiß das auch kaum jemand. Ich habe lediglich ein paar Artikel von Ärzten und Forschern gelesen, die sich negativ zu diesem Thema geäußert haben. Nochmal. Über eine alternative Empfehlung zu den AirPods mit BT Klasse 2 würde ich mich freuen. Falls niemand ein kennt, dann ist das auch ok.

P.S. Bzgl. der Strahlung mache ich mir erst seit ca. einem Jahr Gedanken. Ich verteufel sie nicht, aber ich möchte gerne sie ein einigen Stellen etwas Einschränken, sofern es für mich persönlich möglich ist. Geräte die ich z.B. per LAN nutzen kann, verwende ich auch ausschließlich über LAN.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dr_Tee

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.168
Druch den von Apple designten H1 Chip gehören die iPods zur Bluetooth Klasse 1. Diese hat eine enorme Reichweite, strahlt dadruch aber auch intensiver. Daher wären mit Kopfhörer mit der Bluetooth Klasse 2 lieber. Ich hab bisher nur leider keine gefunden. Ansonsten bin ich durchaus ein Fan der AirPods.
Ist mir klar, ich wollte aber darauf hinaus, dass BT Class 1 nicht bedeutet, dass die Dinger zwangsläufig ständig mit 100mW senden. Das können sie allein aufgrund des begrenzen Energiegehalts der Batterie gar nicht. Praktisch wird's wohl eher knapp Oberhalb der Grenze von Class 2 (und damit in der Größenordnung die du gern hättest) liegen, sonst würden die Dinger nicht 5h laufen.
 
Oben