AirPods Pro SAR Wert

Ugeen

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
1.714
Ist mir klar, ich wollte aber darauf hinaus, dass BT Class 1 nicht bedeutet, dass die Dinger zwangsläufig ständig mit 100mW senden. Das können sie allein aufgrund des begrenzen Energiegehalts der Batterie gar nicht. Praktisch wird's wohl eher knapp Oberhalb der Grenze von Class 2 (und damit in der Größenordnung die du gern hättest) liegen, sonst würden die Dinger nicht 5h laufen.
Da hast Du sicherlich recht, aber wurde das mal irgendwo gemessen? Die Verbindung der AirPods gehen ja auch durch das Gehirn. Auch hier habe ich einige Artikel gelesen (keine Anti Elektrosmog Foren o.ä.), die Ihre Bedenken hierzu geäußert haben.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.876
Herrje, nimm doch einfach welche mit Kabel, wenn du solche Bedenken hast.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: boenne1987 und orcymmot

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.196
Da hast Du sicherlich recht, aber wurde das mal irgendwo gemessen? Die Verbindung der AirPods gehen ja auch durch das Gehirn. Auch hier habe ich einige Artikel gelesen (keine Anti Elektrosmog Foren o.ä.), die Ihre Bedenken hierzu geäußert haben.
Hier gibt's viele offizielle Messungen: FCC
So wie ich das nach kurzem Überfliegen sehe, sind es wohl maximal 12.5 dBm Sendeleistung, d.h. ca. 18mW. Das ist auch so die Größenordnung, die ich angesichts der Batteriekapazität erwarten würde. AAC-Decoding und Lautsprecher-Treiber wollen ja auch Strom.

Ich würde es aber tendenziell wie @Maulwurfn sehen. Es gibt, trotz der enormen Verbreitung von Drahtlostechnologien jeglicher Art, keine Evidenz für deren Schädlichkeit. Wenn es also einen kausalen Zusammenhang gibt, dann ist der so klein, dass er sich in der Statistik bislang nicht bemerktbar macht.

Wenn du aufgrund der bestehenden Unsicherheiten daran zweifelst (was ja dein gutes Recht ist), würde ich solche Geräte einfach vermeiden. Ich sehe nicht so ganz, wie dich ein völlig willkürlicher Grenzwert irgendwie weiterbringt...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Scheki, Maulwurfn, Ugeen und eine weitere Person

cyberfeller

Mitglied
Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
489
Es gibt, trotz der enormen Verbreitung von Drahtlostechnologien jeglicher Art, keine Evidenz für deren Schädlichkeit. Wenn es also einen kausalen Zusammenhang gibt, dann ist der so klein, dass er sich in der Statistik bislang nicht bemerktbar macht.
So einfach ist das leider nicht. Es gibt durchaus Studien, die einen Schaden belegen, aber es gibt auch Studien, die das Gegenteil belegen. Das ist bei nahezu allen Themen so.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: davedevil

Ugeen

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
1.714
So einfach ist das leider nicht. Es gibt durchaus Studien, die einen Schaden belegen, aber es gibt auch Studien, die das Gegenteil belegen. Das ist bei nahezu allen Themen so.
Dann wäre die Frage welche Studien hier überwiegen? Die positiven oder die negativen?
 

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.196
So einfach ist das leider nicht. Es gibt durchaus Studien, die einen Schaden belegen, aber es gibt auch Studien, die das Gegenteil belegen. Das ist bei nahezu allen Themen so.
Mir ist schon klar, dass meine Aussage verkürzt ist. Ich bin beileibe kein Experte auf dem Gebiet, aber als Elektroingenieur durchaus interessiert, u.a. weil ich in meinem Berufsalltag Strahlungsquellen ausgesetzt bin, die die Ohrstöpsel sicherlich alt aussehen lassen.

Einzelnen Studien sollte man (unabhängig vom Themengebiet) keine allzu große Bedeutung beimessen, und gerade bei diesem Thema gibt es durchaus viel was im Versuch und der Statistik schief laufen kann. Laut den Zusammenfassungen in Metastudien (und auch den offiziellen Meinungen von Organisationen wie der WHO) wird ganz überwiegend kein Einfluss auf die Gesundheit festgestellt. Es gibt ein paar Spezialfälle, bei denen übereinstimmend kleine, aber signifikante Einflüsse festgestellt wurden, aber das ist alles nichts, weswegen ich mein Verhalten ändern würde, insbesondere wenn ich mir überlege, wieviel relevanter andere Gesundheitsfaktoren sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrBaud und Maulwurfn

Scheki

Mitglied
Mitglied seit
30.01.2005
Beiträge
377
Dann wäre die Frage welche Studien hier überwiegen? Die positiven oder die negativen?
??
Nun, ohne Dir zu nahe zu treten, aber es geht nicht darum, welche Studien überwiegen, sondern welche Studie die fundiertesten Ergebnisse zeigt. Nochmals, Du kommst keinen Deut weiter, weil dass, was Du suchst nicht auffindbar ist. Selbst die Strahlungsärmsten Teile könnten Dir potentiell Schaden. Somit gibt es für mich nur die Alternative: Keine Kopfhörer.

Die Studien bzw. die dB Werte bringen Dich nicht weiter, weil meines Wissens kein Grenzwert besteht, der besagt: Alles was unter dem Wert X ist, wird mit 100% Sicherheit keinen Schaden anrichten. Und wenn Du in der Nähe eines Funksendemastes lebst, kannst Du Dir getrost AirPods kaufen, denn die machen den Kohl dann auch nicht mehr fett.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: orcymmot

MrBaud

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2019
Beiträge
2.533
Mich würde ja mal interessieren wieviele Leute Angst vor der Strahlung haben und rauchen :iD:
Möchte ja wetten sowas gibt es auch....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: orcymmot

Scheki

Mitglied
Mitglied seit
30.01.2005
Beiträge
377
Mich würde ja mal interessieren wieviele Leute Angst vor der Strahlung haben und rauchen :iD:
Möchte ja wetten sowas gibt es auch....
Das kann ich Dir sagen: Eine ganze Menge. Es ist frappierend, wieviele Menschen "Ängste" vor Untersuchungen, vor Strahlung, vor Medikamenten etc haben und dabei (oder gerade weil sie) rauchen. Aktive Verdrängung und Projektion.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrBaud
Oben