Textverarbeitung - Platzhirsch, Freeware oder hoffnungslos!

Diskutiere mit über: Textverarbeitung - Platzhirsch, Freeware oder hoffnungslos! im Office Software Forum

  1. zire

    zire Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.09.2005
    Hallo zusammen!

    Bin gerade auf Apple umgestiegen und auf der Suche nach einem guten Textverarbeitungsprogramm.

    Bin auf das Schreiben langer Texte angewiesen und benötige Funktionen, wie Gliederung erstellen, Fußnoten einfügen, Silbentrennung etc.

    Außerdem sollte gerade das Öffen umfangreicher Textdateien problemlos möglich sein.

    Wer kennt sich aus und kann einem Switcher Rat erteilen!

    Danke

    Euer Zire
     
  2. Peter M.

    Peter M. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.02.2005
    Hallo Zire,

    viel Spaß mit deinem Mac. Welche Textverarbeitung du nehmen wirst, ist wohl eine Geschmacksfrage. Ich bin mit 'Pages' vollkommen versorgt, muss aber nie Gliederungen etc. anlegen. OpenOffice gibt es in einer Java Umgebung, funktioniert gut, (http://www.planamesa.com/neojava/en/index.php) und Ragtime ist für privates kostenfrei (http://www.ragtime.de/). Such' doch mal das Forum durch, die (Glaubens)Frage wird gelegentlich diskutiert und es gibt neben den üblichen Verdächtigen auch gute Spezialprogramme.
    Ein einziger Tipp: egal was du nimmst, lass dir beim Speichern immer die Extensionen anzeigen, das verhindert Ärger wenn die Dateien ausgetauscht werden mit der bösen Seite der Macht.

    Peter M.
     
  3. rml

    rml MacUser Mitglied

    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    30
    Registriert seit:
    08.06.2005
    als windowsanhänger kannst du MS Office verwenden.
    allerdings habe ich auch pages und bin damit extrem zufrieden.
    ich schreibe meine handbücher damit und finde, dass es für briefe schreiben und layouten im "normalen" umfang seinen dienst tut. ich kann dir nur empfehlen, es mal zu testen. eine testversion dürfte auf deinem mac installiert sein.
     
  4. zwischensinn

    zwischensinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    35
    Registriert seit:
    14.04.2004
    Es gibt etliche Textverarbeitungen für den Mac. Die Entscheidung musst du treffen.

    Textedit,
    Appleworks,
    Pages(Teil von iWork) (alle 3 von Apple),
    Word ( in der Officesuite von Microsoft),
    Mellel,
    BBedit,
    NeoOffice,
    Nisus Writer,
    Papyrus,
    Ragtime,
    SubEthaEdit,
    ThinkFree Office,
    Ulysses,
    LetterWorks,
    MarinerWrite.

    Bestimmt habe ich bei der Aufzählung noch einige vergessen.
    Schau die dir einfach mal an.
    Allein TextEdit kann für ein umsonst-beim-System-mit-dabei-Programm unheimlich viel.
     
  5. Gusto

    Gusto MacUser Mitglied

    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    19.08.2004
    Hallo,
    kannst Du Deine Belangen noch detaillierter ausführen? Was heißt umfangreiche Dateien bzw. lange Texte? 50 oder 500 Seiten? Müssen Bilder (z.B. postscript-Bilder) eingefügt werden? Brauchst Du mathematische Formeln?
    Unter dem Stichwort "LaTex" gibt es hier im Forum schon viele Beiträge mit Links. Und wenn Du LaTex und etwas WYSIWYG haben willst, dann schau nach Lyx.
    Wie schon im vorigen Beitrag empfohlen: Die Suchfunktion hilft weiter.
    Übrigens: Statt OpenOffice auch mal NeoOffice/J anschauen.
     
  6. zire

    zire Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.09.2005
    Zunächst einmal vielen herzlichen Dank an alle für die wirklich guten Ratschläge und Tipps.

    Ich freue mich, dass in der Apple-Gesellschaft tatsächlich solch eine Unterstützung besteht und die Kommunikation sehr rege verläuft.

    Wozu brauche ich die Software?

    Es ist so, dass ich auf Funktionen wie "Bild einfügen", "Tabellen einfügen" etc. nicht angewiesen bin. Auch besondere Rechenfunktionen benötige ich nicht.

    Vielmehr handelt es sich um reine, unverblümte Textverarbeitung, wie das Erstellen juristischer Gutachten sowie das Anfertigen einer umfangreichen Doktorarbeit.

    Mit der Angabe der Seitenanzahl von 50 bis 500 ist der Kern schon getroffen. Tatsächlich wird dieser Umfang sowohl als auch abgedeckt.

    Nunmehr ist mir - auch aus diesem Forum - schon bekannt, dass Microsoft mit seiner Office-Lösung ein zu diskutierendes Angebot darstellt, da es mir aber auf die reine Textverarbeitung (ich also nicht auf Excel oder Powerpoint angewiesen bin) ankommt, ist ein Blick auf Alternativen lohnenswert.

    Grundsätzlich muss es sich dabei nicht um Freeware handeln. Zumindest im Hinblick auf die Sicherheit bestehen hier – im Hinblick darauf dass sie kostenfrei sind – sicherlich noch zu verzeihbare Lücken.

    Auch iWork scheint, so zumindest ist es diversen Berichten zu entnehmen, nicht für meine Ansprüche konzipiert worden zu sein, da es nicht ernsthaft eine Konkurrenz zu Microsoft´s Word darstellen soll.

    Da zumindest Word noch nicht recht stabil zu laufen scheint, ist mir das Risiko einer möglicherweise fehlgeschlagenen teuren Investition zu groß.

    NeoOffice ist mir unter OpenOffice für den PC bekannt. Auch Mellel habe ich als Alternative entdeckt.

    Komischerweise stellt es angeblich ein an Beliebtheit wachsendes Sahnestückchen dar, für welches sich aber recht wenige Erfahrungsberichte finden lassen.
     
  7. FunDiver

    FunDiver MacUser Mitglied

    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    21.07.2005
    Für Deine Anforderung gibt es keine eindeutige Antwort.
    Als langjähriger Word-User (seit der Version 3 für DOS !!) kann ich das Programmunter Vorbehalt für Deine Aufgabe empfehlen. Das es unter Mac nicht stabil laufen soll, kann ich nicht bestätigen. Word erfüllt alle Anforderungen wie Gleiderung erstellen und es bietet einem eigentlich alle Funktionen die man braucht.
    Gleichzeitig ist das auch der Hauptkritikpunkt: Eine Textverarbeitung soll iin erster Linie Texte verarbeiten (sic), gleich welcher Länge. Durch die Überfrachtung mit Layoutfunktionen, Rechen- und Zeichenwerkzeugen wurde die Software speziell bei langen Texten fett und träge.
    Speziell zum Schreiben einer Doktorarbeit würde ich mir ein für längere Texte ausgerichtetes Layoutprogramm suchen. Ich bin im Moment dabei, mich in Ragtime einzuarbeiten und kann bisher nur Positives berichten. Insbesondere wenn es darum geht, Deine Doktorarbeit nachher auszudrucken, kann Word mit einem 500-Seiten-Dokument Schwierigkeiten machen. (Frag mich bitte nicht nach den zwei Tagen, die ich brauchte um meine Diplomarbeit mit 168 Seiten auszudrucken).
     
  8. Gusto

    Gusto MacUser Mitglied

    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    19.08.2004
    Hallo,
    Warum lädst Du Dir nicht die Testversion des "Sahnestückchens" Mellel herunter und probierst es einmal mit einem großen Dokument? Link
    Außerdem finde ich es wichtig, dass Du -subjektiv gesehen- die Bedienung des Textverarbeitungsprogramms angenehm findest. Dann kann man manche "objektiven" Vorteile anderer Programme aus einer anderen Perspektive sehen.

    Nanu? Wenn ich die Suchfunktion benutze gibt sie mir bei Mellel 131 Ergebnisse an. Und wenn ich die Suche auf die Rubrik Office-Software einschränke, dann immer noch 65.
     
  9. Carsten1973

    Carsten1973 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.01.2004
    Willst du die Texte später noch einmal verwerten? Ich kann meine LaTeX Dateien aus den 90'ern noch tadellos weiter bearbeiten, mach das mal mit einer Worddatei von 1995.

    In der Wissenschaft haben sich MS Word und LaTeX etabliert. Mit Pages oder Mellel wirst du kaum jemanden finden. Sollen Dateien auch mit anderen Autoren gemeinsam verfasst werden ist dies ein Aspekt, der bedacht werden sollte.

    Wobei ich zu LaTeX sagen muss, dass es keine Textverarbeitung ist, sondern eher als Dokumentstruktursprache verstanden werden kann. Du nimmst einen ASCII Editor und erzeugst eine Datei mit deinem Text und LaTeX-Code, um diesen dann von einem Compiler zu einer PDF oder PS Datei für den Druck verwandeln zu lassen. Das ist einmalig und zugleich ein riesiger Vorteil (für manche ein Nachteil), denn du siehst während der Textarbeit nicht, wie dein Text später auf dem Papier ausschaut. Du kannst dich also gelassen dem Inhalt widmen, das Layout übernimmt der Compiler. Für Wissenschaftler meist ein Segen, für Creativlinge und Designselberverschandler ein Graus.

    Wer beides möchte, Inhalt und Layout bestimmen, und dabei auch mit Windowsern zusammenarbeiten, für den empfiehlt sich RagTime Privat.
     
  10. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Für längere Texte, insbesondere mit Fußnoten etc. pp. pann ich dir nur zu Latex raten.

    Ansonsten gibts den aus der PC Welt ebenfalls bekannten OpenOffice als 1:1 Portierung, sowie unter dem Namen NeoOffice mit nativem UI.

    Evtl. ist bei deinem Mac AppleWorks dabeigewesen, das hat auch ne Textverarbeitung. Wie gut die ist, kann ich allerdings nicht beurteilen.

    Legst du viel wert darauf, Dinge selber zu designen (Flyer etc.) eignet sich vielleicht Rag Time für dich (gibts für Privatanwender ebenfalls kostenlos).

    Solltest du masochistisch veranlagt sein, lege ich dir das Programm "Word" von Microsoft nahe ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.09.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Textverarbeitung Platzhirsch Freeware Forum Datum
Freeware-Programm für msg-Dateien auf dem MAC Office Software 25.01.2016
LaTeX Textverarbeitung Office Software 30.10.2014
odf-faehige textverarbeitung auf mac ppc 10.4.11 Office Software 26.01.2012
Kalender gesucht! (Freeware) Office Software 16.09.2011
Suche netzwerkfähige Textverarbeitung Office Software 20.06.2011

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche