iPhoto total unpraktisch oder falsch benutzt?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von BL|zZard, 02.11.2006.

  1. BL|zZard

    BL|zZard Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    18.03.2006
    Hi,

    ich habe heute meinen ersten mac bekommen und ich find ihn sagenhaft toll...naja, bis auf iPhoto.

    Auf meinem Windows PC hatte ich alle meine Fotos schön in Ordnern sortiert, übersichtlich und praktisch..Jetzt öffne ich iPhoto und zuerst läd mir das Programm alle möglichen/unmöglichen Bilder rein (einen Satz Smilies, Bildschirmhintergründe, etc. - hat alles in den Fotos nix zu suchen).
    Außerdem gestaltet es sich sehr schwer, übersichtlichkeit reinzubringen.


    Ein großteil der Bilder sind halt Urlaubsfotos und die sortiermöglichkeiten nach Jahr/Monat treffen das natürlich nicht, weil eben auch mal Urlaub vom 23.6 bis 14.7. (z.B.) gemacht wurde...


    Kann mir da jemand helfen?

    mfg

    Christian
     
  2. Haro

    Haro MacUser Mitglied

    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    17.04.2003
    Im Moment befinden sich die Fotos alle in der Bibliothek (Fotoarchiv), wo nunmal kreuz und quer alles drin ist.

    Mit dem Klick auf das "+" ganz unten links, kannst du neue Alben, intelligente Alben, etc. anlegen, damit kannst du deine Fotos dann auch schön aufräumen, ähnlich wie in Ordnern...

    Hoffentlich hab ich dein Problem schon ein wenig gelindert.
     
  3. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    Warum lässt du das Programm aller Bilder deiner Festplatte laden? Selber schuld ;)

    In den iPhoto EInstellungen findest du unter "Erweiter" die Option "beim hinzfügen in iPhoto Library kopieren". Einfach den haken entfernen, dann bleiben alle Bilder am Originalplatz und iPhoto legt in der Library nur Verweise, Infos und Änderungen an.

    Zum Konzept von iPhoto findest du mit der Suche viele viele lange Beiträge mit langen Diskussionen der Vor- und Nachteile.
    Entweder mag mans, oder eben nicht. Im zweiten Fall muss man sich nach einer anderen Software umsehen.
    Ich selber kann sehr (das kostenpflichtige) iView Media Pro empfehlen. Es gibt aber auch noch viele andere Programme.
     
  4. Dustman

    Dustman MacUser Mitglied

    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    27.10.2003
    ich habe auch eine Fage dazu:

    Ist es irgendwie möglich einen hinzugefügten Ordner mit Bildern automatisch synchronisieren zu lassen wenn in diesem Ordner neue Bilder reinkommen? Also das iPhoto diese dann automatisch beim starten erkennt und ins album packt?

    Diese Funtkion brauch ich um iPhoto zu nutzen, sonst ist es für mich nutzlos... leider
     
  5. tweb1202

    tweb1202 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.11.2006
    Hi, das manuelle Ablegen in "eigenen" Ordnern muss man sich schnellstens abgewöhnen, dann klappts auch mit iPhoto. Am Besten einfach alles den Mac machen lassen. Archivieren, verwalten... Er ist einfach ein Genie und nimmt dir gerne die Arbeit ab.

    (Mein erster Beitrag, und gleich produktiv :) )
     
  6. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    Dann ist es für dich wohl nutzlos. Vielleicht kann man AppleSkript und den Ordneraktionen so etwas programmieren, ist dann aber aufwändig.
    (iView Media Pro kann das, will jetzt aber keine übermäßige Werbung machen....)
     
  7. FlixDaCat

    FlixDaCat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    03.08.2005
    Hi.
    Glückwunsch zum Mac! Seit iLife 06 kannst Du die Ordnerstruktur Deiner Fotos im Finder beibehalten, es werden dann nur Verweise im iPhoto Ordner abgelegt. Du musst natürlich in den Einstellungen diese Option wählen. Guck einfach mal nach, das findest Du recht schnell.
    Sortieren kannst Du die Bilder am besten nach Filmen. Diese kannst Du erstellen, indem Du die Bilder des jeweiligen Urlaubs markierst und zu einem Film zusammenfasst. Ich mache das immer so und bin damit sehr zufrieden. Die Filmbezeichnungen kannst Du natürlich frei wählen. Ansonsten gibt es auch noch viele weitere Möglichkeiten die Fotos zu sortieren und zu untergliedern (z.B. nach Schlüsselwörtern oder Alben). Die Einstellungsmöglichkeiten findest Du in den Informationen der jeweiligen Bilder.

    Grüße

    Edit: Alles den Mac machen lassen ist natürlich auch ne Möglichkeit, funktioniert aber nur so lange, wie die EXIF-Daten der Fotos (Datum etc.) korrekt sind. Sonst wirds komplizierter.
     
  8. lihaf

    lihaf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.08.2005
    Hm, schön, mal wieder jemand, der sich neu mit iPhoto befasst :)

    Aaaalso, du kannst, wie Haro schon richtig gesagt hat deine Fotos mit Alben sortieren. Die sind dann immer noch in der Bibliothek, jedoch ist das schon mal sehr hilfreich...

    Weiterhin kannst du in iPhoto unten links auf das I klicken, dann kannst du dort Stichwörter zu den Fotos vergeben. Sicherlich hast du schon eine recht große Bildersammlung, sodass für ältere Fotos der Aufwand recht groß ist, du aber bei neuen Fotos immer schön brav die Stichwörter vergeben kannst. Ein Beispiel wäre "Sonnenaufgang Kreta". Wenn du jetzt in Spotlight nach den Wörtern "Sonnenaufgang" und/ODER "Kreta" suchst, taucht dieses Bild auf.

    Noch eine Möglichkeit sind Schlüsselwörter. Diese kannst du in den Einstellungen vorgeben und dann für jedes Foto einzeln (oder auch für mehrere durch markieren) vergeben. Als "Nutzungsbeispiel" habe ich dort Namen vergeben. Wenn auf einem Foto Homer drauf ist, dann bekommt es das Schlüsselwort "Homer". Wenn auf dem nächsten Bart ist, bekommt es das Schlüsselwort "Bart". Und wenn auf einem dritten Foto beide zu sehen sind, dann bekommt dieses Foto beide Schlüsselwörter. Das finde ich sehr praktisch. Wenn ich also bestimmte Fotos suche, auf denen mehrere Personen sind, lassen sich diese leichter finden. Es lässt sich ja recht leicht ein Kreis um die wichtigsten Personen in deinem Leben ziehen...
    Das mit den Personen ist eine Möglichkeit. Ich fände das gleiche für Urlaubsfotos nicht so spannend, da die "Stärke" der Schlüsselwörter ist Fotos zu finden, bei denen sich die Schlüsselwörter überschneiden. Es wäre also quatsch (meine Meinung) ein Schlüsselwort für nen Spanienurlaub zu vergeben und ein anderes für nen Griechenlandurlaub. Diese überschneiden sich ja nicht wirklich....
    Natürlich ist das auch ne Menge Arbeit, ich finde jedoch, dass es sich sehr gelohnt hat....

    Hoffe das hilft dir erst mal weiter... Bei Fragen einfach fragen...
     
  9. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    MacUser seit:
    18.05.2003
    Wenn man schon eine bestehende Ordnerstruktur aus Bilddateien hat, ist es recht schwierig diese in iPhoto zu importieren. Man kann zwar einfach alle in iPhoto hinzufügen, bei diesem ersten Import werden aber alle Bilder zu einer einzigen großen Filmrolle zusammengefügt. Wie man eine Ordnerstruktur in iPhoto importiert, so dass er aus jedem vorhandenen Ordner eine eigene Filmrolle erstellt, weiss ich leider auch nicht. Außer eben jeden Ordner einzeln zu importieren. Vielleicht hat da jemand einen guten Tipp.

    Im Grunde ist iPhoto nach einem ähnlichen Prinzip wie iTunes aufgebaut. Wie in iTunes befinden sich all Deine Bilder in Deiner Bibliothek, im Normalfall in chronologischer Reihenfolge. Wie aber auch in iTunes jeder Song einem bestimmten Album zugeordnet ist, ist in iPhoto jedes Bild einer ganz bestimmten Filmrolle zugeordnet.

    Wenn Du also neue Bilder mit Deiner Kamera machst und diese dann über iPhoto importierst, wird iPhoto für diesen Import eine neue Filmrolle erzeugen, die Du beim Import auch benennen kannst. Die Anzeige der Filmrollen kannst Du über das Menü "Ansicht" einschalten, außerdem gibt es in der linken Spalte ein Album, dass den neuesten Film anzeigt.

    Die Alben und Ordner, die Du in der linken Spalte erzeugen kannst, sind im Grunde wie die Wiedergabelisten in iTunes. Sprich, diese enthalten eine Zusammenstellung verschiedener Bilder Deiner Bibliothek.

    Der Vorteil an diesem System ist, dass es wesentlich flexibler und bequemer ist, da man die Alben aus beliebigen Bildern zusammenstellen kann. In einem Album können Bilder aus beliebig vielen Filmrollen vorhanden sein und ein einzelnes Bild kann auch in beliebig vielen Alben auftauchen. In einer Ordnerstruktur auf der Festplatte muss ein Bild dagegen in einem ganz bestimmten Ordner gespeichert werden, wenn man es da löscht ist es weg. In iPhoto ist ein Bild erst gelöscht wenn man dieses auch aus der Bibliothek löscht.

    Der Nachteil des ganzen ist eben, dass man die Bildverwaltung immer in iPhoto machen muss, also dort Bilder hinzufügen, ändern oder löschen. Denn sonst kommt das System durcheinander, da iPhoto wie iTunes eine Datenbank Deiner Bilder speichert und die Dateien an den dort gespeicherten Orten finden will. Du kannst aber Bilder aus iPhoto heraus an jede Anwendung schicken, z.B. per Drag & Drop. Und Du kannst auch einen externen Editor in den Einstellungen vorgeben, so dass z.B. jedes Bild bei einem Doppelklick in Photoshop geöffnet wird.
     
  10. BL|zZard

    BL|zZard Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    18.03.2006
    hi

    also erst mal danke, langsam blick ich da durch. Zuerst hab ich die Darstellung auf "Filme" umgestellt und, siehe da, ich hab meine Ordner(-namen) wieder. Is ja schon mal etwas.
    Das mit dem sortieren werde ich wohl nur bei neuren Fotos machen, ich habe jetzt schon 3300 Fotos auf dem Rechner ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen