InDesign vs. Quark!? Oder wie mache ich mich selbsttändig...

Dieses Thema im Forum "Layout" wurde erstellt von mazzze, 07.01.2004.

Was würdet Ihr Euch zu legen?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 17.01.2004
  1. OS 9 + Quark 4.11 + Photoshop 7 + Freehand 10 + Acrobat 5

    1 Stimme(n)
    6,3%
  2. OS 9 + InDesign 2 + Photoshop 7 + Freehand 10 + Acrobat 5

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. OS X + Quark 6 + Photshop CS + Freehand MX + Acrobat 6 Prof.

    2 Stimme(n)
    12,5%
  4. OS X + InDesign CS + Photshop CS + Freehand MX + Acrobat 6 Prof.

    4 Stimme(n)
    25,0%
  5. OS X + Adobe Creative Suite Premium

    9 Stimme(n)
    56,3%
  1. mazzze

    mazzze Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.09.2003
    InDesign vs. Quark!? Oder wie mache ich mich selbstständig...

    Moooooorgen! :D

    So plane mich selbstständig zu machen (kl. Grafik Studio) - nun überlege ich was ich anstellen soll.

    Welche Software soll ich mir denn nun zu legen??

    Würde gerne bei Panther bleiben, aber im Printbereich ist das alles noch etwas steinzeitlich (OS9 etc.).

    Daher meine Favoriten (leider):

    QuarkXpress 4.11, Photoshop 7, Freehand 10, Acrobat 5 ...

    Habt Ihr ne bessere Idee? Gerne nehme ich ein paar Emphelungen und tips an... :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2004
  2. Confused Man

    Confused Man MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.12.2003
    ich kann da eigentlich nicht abstimmen. ich arbeite nun seit 2 jahren mit photoshop und bin im graifschen bereich nicht ganz unbeholfen.

    also obwohl ich ein ps fan bin fehlt mir in deiner produktpalette das corel - sollte für eine firma im grafikbereich schon vorhanden sein.

    freehand muss nicht umbedingt sein...

    evt. solltest du dich auch im vorfeld mit druckereien in befassen und welche formate "deine ausgesuchten druckereien" bevorzugen.
    zu diesem thema evt. auch presswerke für cd/lp auskundschaften und dort nach den formaten nachfragen falls du auch arbeiten auf diesen gebieten annimmst.
     
  3. mazzze

    mazzze Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.09.2003
    Ich weiss, das Corel sehr weit verbreitet ist, aber in meinen Augen und nach meinen Erfahrungen über die Jahre... ist mir Corel unsympatisch! (Ich habe auch noch nie erlebt, dass in einer Werbeagentur mit Corel gearbeitet wurde... )

    Sollte es dazu kommen, dass ich das mal brauche (zwingend) so werde ich es mir natürlich zulegen.


    Ich für mich hänge an Freehand - ist ein mächtiges Tool (und vorallem es ist mir vertraut... ) Bestimmte Dinge sind nun mal besser lösbar in Freehand, als in Quark, etc.

    Gruß, mazzze :)
     
  4. Confused Man

    Confused Man MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.12.2003
    werbefirmen arbeiten eigentlich nicht mit corel - da gebe ich dir recht... druckereien arbeiten jedoch sehr wohl mit den .cdr formaten da sie natürlich nicht so extreme größen haben wie photoshop.

    z.b. eine cd-hülle (6 seitig, 600dpi hat mal ganz locker als .tif 1200MB) wenn man das so einer druckerei gibt machen die leider garnichts mit dem file :o(
     
  5. mazzze

    mazzze Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.09.2003
    Naja... das is mir ja schon klar! Aber 1200 MB ist echt schon happig!!

    Daher auch das Gespann: Quark, Freehand & Photoshop... ist an sich ein prima Team!


    So ganz nebenbei: (?) Wozu ein Dokument in 600 ppi aufbauen??

    Der einizige Grund wäre meines Erachten gegeben, wenn die Typo als Grafik realiesiert wurde...

    Sonst reicht es nun mal aus als Daten in 300 ppi aufzubauen... Die Schrift wird eh in 1200 dpi gerastert (glaube ich/ der Wert kann aber auch höher sein!)
     
  6. Confused Man

    Confused Man MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.12.2003
    bei "haarlinien" sieht man sehr deutlich den unterschied.

    ein druckerei fängt eigentlich bei 300dpi an -> lieber ist den 600 dpi was qualitativ auch sinn macht.
     
  7. mazzze

    mazzze Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.09.2003
    Okay, überredet... :D
     
  8. dylan

    dylan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.175
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    18.12.2002
    Guten Morgen,

    ich würde auf OS X und die Adobe CS setzen - wenn du keine Daten von anderen Firmen übernehmen musst, sondern selbst bestimmst, in welchen Formaten du arbeiten willst, kannst du dir somit auch z. B. Quark sparen und hast mit der CS eine umfassende, zukunftsfähige Komplettlösung.

    Dylan
     
  9. mazzze

    mazzze Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.09.2003
    Hey Dylan!

    Es spricht einiges für die neue Suite von Adobe. Klar kann ich mir sehr gut vorstellen, dass der Workflow bei diesem Paket um einiges anders aussieht und von statten geht - als bei der etablierten Combo aus Quark, Photoshop und Freehand. (... natürlich meine ich das im positiven Sinne!)

    Die einzelnen Produkte sind nun mal aufeinander abgestimmt.

    Ich muss aber ganz ehrlich sagen, dass ich vor diesem Paket doch Respekt habe (vorsichtig ausgedrückt).

    Persöhnlich kann ich sagen, dass mir weder InDesign, noch Illustrator vertraut ist. Eher im Gegenteil!

    Ich spiele zwar mit dem Gedanken komplett auf OS X & Adobe CS umzusteigen - aber das Gefühl in meinem Bauch sagt mir ganz eindeutig: Lass es!

    Ich möchte nicht nachher nur mit PDFs hantieren, da ich keine Druckerei bzw. Lithostudio finde, die meine Daten weiter verarbeiten. Ich bin nun mal Kreativer und kein EBV-Profi... motz

    Vielleicht kannst Du/die anderen InDesign User hier im Forum mich überzeugen!?

    Welche Erfahrungen hast Du/habt ihr bis jetzt gemacht?
     
  10. hanx

    hanx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.12.2003
    Hallo, allerseits!
    Kann nur dem Vorschlag Dir Adobe CS zuzulegen zustimmen. Gerade als Startpaket bekommst Du zu einem solchen Preis nicht so schnell nochmal so viele Vollversionen von wirklich guten Programmen. War auch immer ein Quark-User, arbeite aber seit etwa einem Jahr nun auch viel mit InDesign und muss sagen, das es zwar gewöhnungsbedürftig ist, aber gerade für Kreative doch einiges mehr zu bieten hat. Ich finde, das bei den Adobe-Programmen einfach auffällt, das sie in jeglicher Hinsicht ziemlich ausgereift und zukunftsorientiert Programmiert sind. Die Schnittstellen unter den einzelnen Adobe-Lösungen (Photoshop für Bilder, Illustrator für Grafiken etc.) sind ebenfalls optimal. Dagegen wirkt Quark fast urzeitlich. Ich finde zum Beispiel Illustrator wesentlich besser als FreeHand. Man muss sich nur auf die andere Handhabung einlassen. Am Anfang wirken die Adobe-Produkte immer so Komplex mit all ihren Fenstern etc. aber der Aufbau ist recht logisch und das Handling fällt nach etwas Übung recht leicht.
    Und noch eins, vergiss Corel!!! ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - InDesign Quark Oder
  1. Jaenis
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    4.769
  2. pbrille
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.110
  3. chrischiwitt
    Antworten:
    40
    Aufrufe:
    2.710
  4. Hope77
    Antworten:
    27
    Aufrufe:
    4.916
  5. Neuromancer
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    1.858

Diese Seite empfehlen