Beschreibungsschwierigkeiten …

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von Nickless, 08.11.2006.

  1. Nickless

    Nickless Thread Starter Gast

    Hallo Mitstreiter,

    ich mache mir gerade neue Visitenkarten und überlege seit Stunden krampfhaft, wie ich mein Dienstleistungsangebot bei der Gelegenheit endlich mal richtig betiteln könnte. Vielleicht hat der ein oder andere einen Tipp für mich.

    Ich mache grob gesagt Webdesign. Aber einfach nur „Büro für Webdesign“ ist mir zu … hm … unspektakulär. Darum versuche ich meine Schwerpunkte mit einzubringen. Die da wären: Webanwendungsentwicklung (also ein höheres Niveau der Webprogrammierung, was ich auch deutlich machen will) und Visuelle Kommunikation. Aber wie verpacke ich das nun am besten … ?

    Dazu sei noch gesagt, es handelt sich nicht um „normale“ Visitenkarten, sondern eher um Image-Cards, beidseitig bedruckt, die man jemandem mal so zustecken kann und eben entsprechend gestaltet sind.

    Irgendwelche Vorschläge?
     
  2. erko

    erko MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    45
    Registriert seit:
    21.02.2005
    Wie wäre es mit einer Aufzählung. Beispiel:

    Beratung. Design. Internet.

    Ist wirklich nur ein Beispiel. Kombiniere mal fröhlich und schau, was es gut trifft. Und was gut läuft und klingt.

    Für mehr Emotionalität kannst Du auch einen überraschenden Begriff einbauen:

    Design. Internet. Herzblut.

    Oder suchst Du einen beschreibenden Firmennamen? Vermutlich wird dies aber Dein Name sein, es sei denn Du gründest eine GmbH.

    Ich finde, so etwas ist immer ein Gesamtpaket aus Logo (bzw. visueller Idee), Firmennamen und Claim. Der Claim kann beschreibend sein (quadratisch. praktisch. gut.), emotional (Alles wird gut.) oder irgendwo dazwischen (wie das Beispiel).

    In jedem Fall beauftragst Du am besten einen professionellen Texter, der Dir sehr viele sehr schöne Vorschläge machen wird. Es gibt hier sicherlich den ein oder anderen. :Pfeif:

    Grüße,

    erko
     
  3. gester

    gester MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.857
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    25.02.2005
    visuelle webanwendungen für kommunikation, oder was in die richtung...
    rob
     
  4. asylum

    asylum MacUser Mitglied

    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    10.06.2005
    Warum nicht einfach Webdesign? Jeder weiss was es ist und kann sich etwas darunter vorstellen...
    [gut ich weiss net was dein Kundenkreis ist - aber meine Mama muesste erstmal nachschlagen was denn "Webanwendungsentwicklung" genau sein soll]

    mfg
     
  5. Fuzzelabbe

    Fuzzelabbe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    13
    Registriert seit:
    24.02.2005
    Moin,

    angebracht wäre der Begriff "Webentwickler", darauf hat sich auch die Branche bei den Stellenanzeigen eingeschossen.

    Wäre ich so kreativ wie die meisten hier, würde mir evtl. ein passendes Wortspiel zur "Entwicklung" und deren Mehrdeutigkeit einfallen. ;)

    Ich finde es ein wenig bedenklich, als Webentwickler die (einfache) Webdesign-Schiene abzudecken. Davon würde ich mich klar abgrenzen. Professionelle Entwickler, vor allem mit J2EE-Background sind gesucht und würden sich nicht für 08-15-Webdesign hergeben.

    Interface und Interaction Design würde ich evtl auch erwähnen - denn wer sowas braucht und auch bezahlen kann, der weiss (idR) wonach er suchen muss ;)

    Es sei denn, Du willst explizit eine Website mit 4 Unterseiten für das Zeitschriftenkiosk an der Straßenecke erstellen...

    Eine eindeutige Positionierung und abgrenzung von der billigschiene hat mir zumindest das Leben vereinfacht, so dass insgesamt zwar weniger, aber wesentlich wertigere Kundenkontakte zustande kommen. Perfekt für mich.


    Ciao
    Fuzzel
     
  6. gester

    gester MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.857
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    25.02.2005
    @fuzzel
    moment mal: ist hier die rede von serverseitiger programmierung? oder geht es um die gehobene clientseitige entwicklung? das ist ein gewaltiger unterschied.
    rob
     
  7. Fuzzelabbe

    Fuzzelabbe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    13
    Registriert seit:
    24.02.2005
    Moin Gester,

    vielleicht verstehe ich den Hintergrund Deines Einwandes nicht richtig.

    95% der "öffentlichen" Webanwendungen z.Z. sind doch Client/Server Anwendungen mit einem Thin Client, der bestenfalls mit Flash und Quicktime unterstützung seine Requests absetzt.

    Ein nicht geringer Anteil der Benutzer hat JavaScript per Voreinstellung abgeschaltet...da bleibt wenig Raum für gehobene Clientseitige Entwicklung, oder?

    Für mich liegt bei einer Webanwendung die Applikation per Definitionem auf dem (Web-)Server und der Zugriff erfolgt über einen (Web-)browser.

    Streiten kann man sich über Smart- und Rich Clients, aber ein Fat Client ist für mich kein Beispiel einer Webanwenung, nur weil die Anbindung von Client und Server das WWW ist.


    Ciao
    Fuzzel
     
  8. bot

    bot MacUser Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    03.11.2006
    "<deinname>"
    "unser web soll schöner werden"

    bot
     
  9. svmaxx

    svmaxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    39
    Registriert seit:
    02.11.2003
    <deinname>
    Webdesign & Entwicklung
     
  10. gester

    gester MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.857
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    25.02.2005
    [ot]der fat client war einmal, als die java applets etwickelt wurden. dann kamen die servlets, dann entdeckten die entwickler die enterprise beans. somit wurde die ganze business logic am server erledigt, der client bekam nur die optische steuerung.

    ich bin auch der meinung, dass aufwändige clients lästig sind, aber die computers werden immer mächtiger und immer weniger stört der fat client, wie z.b. flash, aber auch die php-applikationen, die ziemlich leicht mit den serverseitigen mysql datenbanken funktionieren.[/ot]

    und das vermute ich hier: php/mysql, nicht schwere ejbs. deshalb wäre die bezeichnung webprogrammierung richtig, bei ejbs ist das meines erachtens eher eine richtige software-entwicklung. aber gut, ich streite nicht um die definitionen, wichtig ist aber, dass man dem kunden den richtigen firmennamen vorlegt.
    rob
     

Diese Seite empfehlen