World Press Photo Winners 2005

Siapa

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.08.2005
Beiträge
116
Einige von euch kennen den Link wahrscheinlich auch schon: www.worldpressphoto.nl

Klickt in der mittleren, grauen Spalte unten z.B. mal
auf Winners Gallery 2005. Sind echt Spitzenbilder dabei!

Sandsturm:
 

Larzon

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2003
Beiträge
8.051
Alter Schwede das von dir gepostet Bild ist der Hammer, wobei ich mal sagen würde...das Photografisch nicht viel dran ist, man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein...na ja und gutes Equipment ist auch nicht verkehrt um in bestimmten Situationen das optimale Bild zu machen...
 

Siapa

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.08.2005
Beiträge
116
Yup, so sieht's aus!
Ich habe das z.B. auch an mir selbst gemerkt. Bin wahrlich kein Foto-Profi und kenne mich mit der Technik, Belichtung etc. nur wenig aus.
Aber ich habe eine digitale Spiegelreflex und irgendwie auch ein glückliches Händchen und Auge für Motive bzw. bestimmte Eindrücke von Motiven (Blickwinkel usw.)
Da kommen dann Fotos zustande, für die ich immer wieder gelobt werde. Freut mich natürlich sehr. Aber andererseits fürchte ich, dass ich "professioneller" werden könnte, wenn ich mich mit der Technik mehr auseinander setze und mir vielleicht teueres Equipment leiste. Ich mag nicht ein Profi werden, der alles kalkuliert und vielleicht noch in Szene setzt. Habe ein besseres Gefühl, wenn ich weiterhin 98% meiner Aufmerksamkeit auf Motive richte und 2% auf Nebensächlichkeiten wie Belichtung und Perspektivkorrektur ;)
Kurz gesagt, ich will den Spaß an der Fotografie nicht durch "professionellen Erfolgsdruck" ersetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

morten

Larzon schrieb:
Alter Schwede das von dir gepostet Bild ist der Hammer, wobei ich mal sagen würde...das Photografisch nicht viel dran ist, man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein...
Irgendwie logisch bei Pressebildern, oder findest du nicht?

:rolleyes:
 

Larzon

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2003
Beiträge
8.051
Ja klar ist es logisch...
wollte damit nur sagen, dass ich es nicht großartig lobenswert finde, wenn man bezahlt durch die welt fliegt, immer an interessanten orten ist und immer da wo man halt krasse motive findet.

klar die bilder sehen super aus, wobei mir einige auf der seite nicht so recht gefallen...aber ich kann solche bilder auch machen, wenn mich jemand da hinschickt...

was jetzt nicht die arbeit von pressephotografen unterbewerten soll, der job ist definitiv hart...
 

Larzon

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2003
Beiträge
8.051
Siapa schrieb:
Yup, so sieht's aus!
Ich habe das z.B. auch an mir selbst gemerkt. Bin wahrlich kein Foto-Profi und kenne mich mit der Technik, Belichtung etc. nur wenig aus.
Aber ich habe eine digitale Spiegelreflex und irgendwie auch ein glückliches Händchen und Auge für Motive bzw. bestimmte Eindrücke von Motiven (Blickwinkel usw.)
Da kommen dann Fotos zustande, für die ich immer wieder gelobt werde. Freut mich natürlich sehr. Aber andererseits fürchte ich, dass ich "professioneller" werden könnte, wenn ich mich mit der Technik mehr auseinander setze und mir vielleicht teueres Equipment leiste. Ich mag nicht ein Profi werden, der alles kalkuliert und vielleicht noch in Szene setzt. Habe ein besseres Gefühl, wenn ich weiterhin 98% meiner Aufmerksamkeit auf Motive richte und 2% auf Nebensächlichkeiten wie Belichtung und Perspektivkorrektur ;)
Kurz gesagt, ich will den Spaß an der Fotografie nicht durch "professionellen Erfolgsdruck" ersetzen.
ich finde es wichtig, zu wissen was man tut...einfach nur mit automatiken arbeiten ist doch langweilig..bisschen in die materie reinlesen und selbst rumprobieren..dann hat mans eigentlich doch recht schnell raus...und klar zählt das motiv, ist bei mir auch so...aber ich weiß auch gerne wie ich es am besten aufnehmen kann...von daher ist wissen über blende und dergleichen schon nicht unwichtig.
 
M

morten

Larzon schrieb:
wollte damit nur sagen, dass ich es nicht großartig lobenswert finde, wenn man bezahlt durch die welt fliegt, immer an interessanten orten ist und immer da wo man halt krasse motive findet.
@ Larzon:

So ein lauer Job, wie du schreibst, ist das keineswegs. Sehr häufig werden Pressefotografen in Krisengebieten selbst zum Opfer. Du lebst in einem sicheren Land und musst dir nur wenig Sorgen machen. In anderen Ländern ist dies anders, eh du dich versiehst hat dich jemand oder die Natur umgebracht.

Mein Respekt allen Fotografen, die ihr Leben riskieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Larzon

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2003
Beiträge
8.051
ja ik weeß...hab ich ja extra nochmal drunter geschrieben, dass der job hart ist...
ich würde sowas auch nicht machen wollen...wobei zwischen presse photografen und kriegs-/armee photografen auch noch zu unterscheiden ist...
ich meine das in den krisengebieten, mehr darauf spezialisierte als "normale" presse photografen rumrennen...so zwischen den kugeln ...*hüstel*
letzteres musste jetzt sein um das thema etwa freundlicher zu gestalten.. :)
 

Greensynapse

Mitglied
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
215
Larzon schrieb:
Ja klar ist es logisch...
wollte damit nur sagen, dass ich es nicht großartig lobenswert finde, wenn man bezahlt durch die welt fliegt, immer an interessanten orten ist und immer da wo man halt krasse motive findet.

klar die bilder sehen super aus, wobei mir einige auf der seite nicht so recht gefallen...aber ich kann solche bilder auch machen, wenn mich jemand da hinschickt...

was jetzt nicht die arbeit von pressephotografen unterbewerten soll, der job ist definitiv hart...
Klar, einfach mal hingeflogen, ein paar mal den Zeigefinger bewegt, fett Geld abgezogen und fertig ist ein Bild, das bei dem World Press Photo Award gezeigt oder ausgezeichnet wird.

Ich habe mir mal die Bilder auf Deiner Seite angesehen und wenn das die Referenz sein soll, dann glaub mir: Du könntest solche Ergebnisse nicht erzielen!

Also, ein bisschen mehr Respekt vor Professionellen.
 

Larzon

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2003
Beiträge
8.051
Greensynapse schrieb:
Klar, einfach mal hingeflogen, ein paar mal den Zeigefinger bewegt, fett Geld abgezogen und fertig ist ein Bild, das bei dem World Press Photo Award gezeigt oder ausgezeichnet wird.

Ich habe mir mal die Bilder auf Deiner Seite angesehen und wenn das die Referenz sein soll, dann glaub mir: Du könntest solche Ergebnisse nicht erzielen!

Also, ein bisschen mehr Respekt vor Professionellen.
Soll ich da wirklich was zu sagen?

1. Ich denk nicht das du über mein Können urteilen solltest.
2. Wer sagt das es meine Referenzen sind... ist Hobby.
3. ...und wo habe ich gesagt das es einfach ist und keinen Respekt verdient? :rolleyes:
 

Spike

Mitglied
Mitglied seit
16.09.2003
Beiträge
15.683
Larzon, ich war 10 Jahre mit einer Photographin zusammen.
Die hätte sich von Anfang an differenzierter ausgedrückt. :cool:
 

Larzon

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2003
Beiträge
8.051
Ja na gut, dann hab ich mich vielleicht halt etwas falsch ausgedrückt...
 

MahatmaGlück

Mitglied
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
5.859
Tolle Bilder! :)
In Jena wird jedes Jahr von den Photos ne öffentliche Ausstellung gemacht ... für umme - da freu ich mich schon wieder drauf.

Larzon: Hast du wieder von der Schwafelsäure getrunken? ;)
 

Greensynapse

Mitglied
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
215
Larzon schrieb:
wollte damit nur sagen, dass ich es nicht großartig lobenswert finde, wenn man bezahlt durch die welt fliegt, immer an interessanten orten ist und immer da wo man halt krasse motive findet.

...aber ich kann solche bilder auch machen, wenn mich jemand da hinschickt...
Dazu müsste ich eigentlich nichts mehr zu sagen haben, oder? Du urteilst hier über Menschen, die ihren Arsch riskieren, um solche Fotos zu erzielen. Nebenbei, nicht nur in Kriegsgebieten ist es gefährlich. Es gibt da auch noch so Krankheiten, Naturkatastrophen, etc. Hast vielleicht schon mal von gehört, so Abends beim Tagesschau kucken...

Achte mal auf all die Details bei diesen Fotos, da passt alles, jede Kleinigkeit. Du solltest Dir deshalb nicht raus nehmen zu behaupten, Du machst das auch mal gerade so nebenbei.

Bye the way: Ich finde Deine Bilder gut, nur sind sie nicht professionell und zeugen davon, dass Du Deine Kamera nicht so im Griff hast, wie die Profis. Deshalb solltest Du es eben doch wertschätzen, was diese Menschen vollbringen.
 

Spike

Mitglied
Mitglied seit
16.09.2003
Beiträge
15.683
Sehr zu empfeheln sind auch die Photobände zum jeweiligen Jahr!

Die sind voller beeindruckender Bilddokumente Unserer Welt! :)



Zoop: :D
Greensynapse: ;)
 

Larzon

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2003
Beiträge
8.051
Greensynapse schrieb:
Dazu müsste ich eigentlich nichts mehr zu sagen haben, oder? Du urteilst hier über Menschen, die ihren Arsch riskieren, um solche Fotos zu erzielen. Nebenbei, nicht nur in Kriegsgebieten ist es gefährlich. Es gibt da auch noch so Krankheiten, Naturkatastrophen, etc. Hast vielleicht schon mal von gehört, so Abends beim Tagesschau kucken...

Achte mal auf all die Details bei diesen Fotos, da passt alles, jede Kleinigkeit. Du solltest Dir deshalb nicht raus nehmen zu behaupten, Du machst das auch mal gerade so nebenbei.

Bye the way: Ich finde Deine Bilder gut, nur sind sie nicht professionell und zeugen davon, dass Du Deine Kamera nicht so im Griff hast, wie die Profis. Deshalb solltest Du es eben doch wertschätzen, was diese Menschen vollbringen.
Sind wir heute irgendwie etwas auf Diskussion aus? :rolleyes:
Larzon schrieb:
was jetzt nicht die arbeit von pressephotografen unterbewerten soll, der job ist definitiv hart...
Hätte vielleicht etwas deutlicher und eindeutiger sein können...
Larzon schrieb:
ja ik weeß...hab ich ja extra nochmal drunter geschrieben, dass der job hart ist...
ich würde sowas auch nicht machen wollen...wobei zwischen presse photografen und kriegs-/armee photografen auch noch zu unterscheiden ist...
ich meine das in den krisengebieten, mehr darauf spezialisierte als "normale" presse photografen rumrennen...
nächstes mal werde ich es für dich explizit noch mal extra präzise hinschreiben.;)

---

Und wie so hab ich meine Kamera nicht im Griff?
Würde mich nun mal interessieren.
Habe auch im übrigen keinen professionellen Anspruch und auch kein professionelles Equipment.
 

Spike

Mitglied
Mitglied seit
16.09.2003
Beiträge
15.683
Larzon schrieb:
. . .
nächstes mal werde ich es für dich explizit noch mal extra präzise hinschreiben.;)
. . .
Denken vor schreiben hilft auch hin & wieder...

Das erspart Dir hinterher Erkärungsversuche. :cool:
 
Z

Zoë

2002 war ich in der World-Press-Photo-Ausstellung im Azraeli Center / Tel Aviv, das war ziemlich nett, man hatte die ganze Skyline Tel Avivs zu seinen Füßen und die ausgestellten Bilder waren wirklich köstlich, wenn auch teilweise ziemlich krass - beispielsweise zeigte eine Photoserie, wie ein flehender Taliban-Kämpfer von Mitgliedern der Nordallianz auf der Straße hingerichtet wird.

Besonders gut gefallen hat mir jedoch ein "Studie" über eine Stadt in Florida, in der wohl fast nur alte Menschen leben - da gab es dann ein Photo, auf welchem ein alter Mann vor seinem Haus steht, eine Einkaufstasche in der Hand und Palmen im Hintergrund - kennt das jemand?

Zoë
 

Siapa

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.08.2005
Beiträge
116
So Freunde, und jetzt rauchen wir alle die Friedenspfeife und dann kann das Wochenende kommen ;)

 
Oben